Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Di 17. Jul 2018, 16:06

Ich bin tatsächlich so wahnsinnig und will allesübertragen, deswegen die etwas merkwürdig aussehenden Datumsangaben innerhalb der Beiträge die noch kommen. :) Habe aber auch alles offline in OneNote gespeichert.
Manche Beiträge könnten etwas wirr wirken da ich Texte von anderen Usern nicht einfach reinkopieren wollte. (Beim durchlesen merke ich auch wie naiv ich damals teilweise war... Wahnsinn)
Sö.

Denn mal los!
Ich bin die 'böse Tante' oder Nadine, seit 2014 Pflegestelle und seit 2015 für die Katzen-Hilfe Uelzen Pflegestelle sowie medizinische & verhaltenstechnische Ansprechpartnerin. Auch habe ich mich 2018 neben meiner Rente als Katzenpsychologin selbstständig gemacht (man klicke auf meinen Webseitenlink links wenn man mehr wissen möchte).
Hier ist mein Tagebuch über meine Pflegis, ein wenig auch allgemeine Vereinssachen und manchmal auch privates.

Dieser Post wird dann als Übersicht verwendet.

Ich wollte schon länger quasi eine Ãœbersicht haben und ich denke für Lesende (und vielleicht Pflegestellen-Interessierte?) ist es auch hilfreich zu sehen wie lange welche Pflegis hier bei mir waren und von wo bis wo man über sie lesen kann. Die Links sind immer zu Jahresüberblicken. Total faszinierend finde ich ja auch die Vergleiche mit Vorher Nachher, also wie die Mäuse sich entwickelt haben.

Ursula (anderer Verein als der aktuelle), 29.06.2014 - 26.12.2014. Eine junge 'Siam Mix Einzelkatze'... Startpost direkt hier drunter :)


Katzen-Hilfe Uelzen e.V. Pflegis:

2015
Sir Henry (Wilder Streunerkater),
Zoey (junge Maus mit kranken Augen),
Peppina & Sofie (Kitten, halbzahm),
Eden & Link & Joy (8 Wochen, 'wild'),
Übersicht mit Links: https://www.das-katzen-forum.de/viewtop ... 760#p22760
Mit Zoey und Joy gehts im Jahr 2016 weiter.

2016
Zoey (junge Lady mit lädierten Augen),
Joy (8 Wochen, 'wild'),
Schneeweißchen & Flöckchen (~2 Jahre, aufgelöste Futterstelle 'halbzahm' (pf!)),
Sir Henry (Streuner im Seniorenalter mit Spondylose & Futtermittelallergie, nicht anfassbar),
Sir Patric & Blacky (liebe junge erwachsene Kerle, ursprünglich von Rhodos, deren Zuhause leider keins für immer war),
Selma & Minis Pebbles und Namira (Familie mit Abgabevertrag aus einer schlechten Situation herausgeholt).
Übersicht mit Links: https://www.das-katzen-forum.de/viewtop ... 192#p24192
Mit Blacky & Sir Patric geht es im Jahr 2017 weiter.

Zusammenfassung Forumspause, somit kein Jahresrückblick 2017 : https://www.das-katzen-forum.de/viewtop ... 999#p24999
2017 -
Sir Patric & Blacky (liebe erwachsene Kerle, ursprünglich von Rhodos, deren Zuhause leider keins für immer war),
Mr. Red & Clooney (ein rot-weißes erwachsenes Katerduo, ursprünglich von Rhodos), Nara & Akina (2 junge Rückläuferinnen),
Bijou (ein weibliches Kitten, das ursprünglich schwer mit Katzenschnupfen infiziert war und nun hier in der Katergruppe noch etwas Sozialisierung mitbekommen sollte),
Paul&Rocky&Franz (Drei 1-2 jährige Katerschätze, ursprünglich aus Rhodos... die letzten die wir übernommen haben - Franz musste noch lernen, das schmusen toll ist und war sehr unsicher mit Menschen).

2018 -
Max (1jähriger Jungspund der sich wunderbar einfach in die Gruppe einfügte - ursprünglich im Wald mit Schwesterchen gefunden (RIP die Minis, die nicht gefangen werden konnten...) ),
Ivy und Linneo (ehemals Linnea ^^ - 1jährig, beide waren 'wild' und mussten gezähmt werden),
Sir Patric & Blacky (leider erneut wg. umgeleiteter Agression eingezogen... Tragödie :traurigguck: weiterhin aber liebe erwachsene Kerle, ursprünglich von Rhodos, deren Zuhause leider keins für immer war),
[mal schauen was noch kommt]
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Di 17. Jul 2018, 17:47

Tante 30.06.2014 09:29

Pflegi Ursula ist da

Hallo ihr lieben - seit gestern nachmittag ist Siammix Ursula nun hier in Deutschland bei mir auf der der Pflegestelle und ich möchte diesen Thread nutzen um einfach ein wenig zu hibbeln, Sorgen zu machen und Updates sowie natürlich Bilder (!) zu posten ;)

Erst einmal die Basisdaten:

Name: Ursula – kleine Bärin
Geschlecht: Weiblich
Alter: ca. 1 Jahr
Kastriert: Ja
Aussehen: Dreifarbig mit schwarz, weiß und hellbraun ; blaue Augen (Siammix)
Gesundheitszustand: Gesund – kastriert, gechipt & geimpft gegen Tollwut, Katzenschnupfen, Katzenseuche & Leukose – Tests auf FIV und Leukose negativ
Bisherige Erkrankungen / bekannte Probleme: Prügelt sich nur mit anderen Katzen da sie laut Verein die Aufmerksamkeit ihrer Menschen nicht teilen möchte.
Aktueller Pflegebedarf (Medikamente o.ä.): Keine

Verträglichkeit: Laut bisherigen Informationen war Usula leider auf der PS in Spanien unverträglich mit der Katzengruppe dort da sie sich nur prügeln würde, somit wird sie als Einzelkatze vermittelt. Da sie dann ohne Spielkumpel wäre, sollte sie an Leute gehen die öfter zuhause sind um sie zu beschäftigen. Eine Familie könnte ich mir sehr gut vorstellen da die Kleine wirklich sehr sozial und offen ist was Menschen angeht.

-----------

Tja, was soll ich sagen, generell klappt einiges mit Ursula erstaunlich gut und anderes überhaupt nicht ;) Sie hatte von Anfang an keinerlei Scheu, trinkt, hat beide Klos (130l Samla Boxen :D mit Extreme Classic, 12cm) schon mit Begeisterung fürs Buddeln genutzt und hat mit im Bett geschlafen... Letzteres bevorzugt auf Kniehöhe.

Höhenmäßig hat sie bisher nur die '1. Ebene' des hier vorhandenen Catwalks erkundet. Selbiges bei den Kratzbäumen, am Sisal klettern ist anscheinend gruselig und somit wird auch hier nur die erste Ebene und die Kratztonne innen untersucht - auf die Deckenspannerhängematte kommt man auch viel besser über die Lehne des Sessels, die Säule ist doof ;) Das ist aber soweit laut Verein normal, aus Spanien kennen die Miezen so Höhen anscheinend gar nicht.
Gekratzt wird auch viiiel lieber an den Sesseln und am großen Karton, heute morgen einmal kurz an der Bodenplatte des Deckenspanners. Hab' sie ein paar mal animiert an den Stangen aber alles uninteressant. Die Wellpappe auf dem Boden wird allerdings auch komplett ignoriert also würde ich vermuten, dass sie auch in Zukunft Pappe zum kratzen an der Wand festgemacht braucht. Aber vielleicht wird das auch noch, ist ja erst angekommen. :)

Schmusen ist für Ursula eine ganz ganz GANZ aufregende Sache, sie kommt und reibt ihr Gesicht an Menschenhänden geradezu in Ekstase, stellt sich dann fix weg und schaut ca- 10 Sekunden woanders hin als ob zur Erholung um dann wieder umzudrehen und wieder von vorne anzufangen. Hinlegen und kraulen lassen ist da nicht, also wirklich eher hektisches in ekstase schmusen statt entspannen. Auch kein Problem, fand es nur interessant. :)

Gestern hat sie einige Male genießt, zwischendurch auch hintereinander her, mal schauen wie es heute ist sonst muss sie am Ende doch bald zum Tierarzt... Aber bisher ist Ruhe.

Das einzige wirklich akut problematische ist, dass sie bisher noch nichts gefressen hat. MACs - nö. Trockenfutter - noch nicht mal angeschaut. Trockenfleisch - beschnuppert weil neu dann uninteressiert. Habe ihr gestern noch ein Bröckchen NaFu ins Fell gestrichen falls es nur das 'oh mein Gott was neues ich steeerbe Syndrom' bei Katzen ist - das wurde zwar abgeputzt, hat aber nicht viel geholfen. Hatte schon gedacht das sie wenigstens aufs TroFu anspringt, es ist ja auch nicht so als ob sie ängstlich wäre und deswegen vielleicht nicht fressen würde. Noch einmal frisches Futter sowie TroFu stand auch über Nacht da.
Ich will heute die 2 anderen Marken die ich hier habe probieren (Cat&Clean und Ropocat), habe aber auch den Verein angeschrieben ob ich zur Not kurzfristig etwas von dem Futter bekommen kann was in Spanien gefüttert wurde um die Zeit zu überbrücken bis ich es selbst bestellt habe. Dann kann man ja an einer langsamen Umstellung arbeiten.

Momentan liegt sie schnurrend im Bettchen auf dem Schreibtisch - aber gleich wird Operation Futter angegangen.

Ansonsten: Bilder von gestern - auf dem Catwalk hat sie kurz regelrecht posiert ;)

http://up.picr.de/18767881cb.jpg

http://up.picr.de/18767882fx.jpg

http://up.picr.de/18767896uj.jpg

http://up.picr.de/18767895ya.jpg

http://up.picr.de/18767897pf.jpg

http://up.picr.de/18775681st.jpg

Tante 30.06.2014 11:12

Ja, gestern um ca. 15:30 Uhr ist Ursula hier angekommen - ist natürlich noch keine Zeit und wie gesagt wenn sie scheu wäre würde ich das auch als vollkommen normal ansehen das sie noch nicht frisst, aber naja dann macht man sich doch Sorgen... :)

Futter habe ich genau im Auge, nach der ersten hingestellten, größeren *hüstel* Portion habe ich immer nur grob den Boden bedeckt. Geradezu hinterhältig. Trinken ist bei Ursula kein Problem, sie nutzt die flache breite Schüssel hier im Wohnzimmer sehr gerne. Die große ist ihr wohl nicht geheuer, heh.

Gerade stand die erste Raubtierfütterung des Tages an. Sterbender Schwan unter mir, maunzen, um die Beine streichen à la 'ich steeerbe!' Trofubrocken versuchsweise gegeben - nä! Versuchsweise Cat&Clean aufgemacht. Ein Patéstückchen pur wollte sie nicht. Na gut, trotzdem mal bissel in den Napf und mit einem Schluck warmen Wasser vermischt. Katze frisst! Schockierend! :wow: Sie schlang auch gar nicht, machte immer mal eine Sekunde Pause. Braves Katz'. Ok also fix Beweisfoto gemacht und nach geschätzten maximal 30g Nassfutter wurde wieder ausgiebig der Boden neben dem Napf bescharrt. Da konnte ich auch nur kommentieren "Eben hast dus' doch noch zufrieden gefressen."

Katzen! :D Zumindest weiß ich nun, dass sie zumindest eine Marke durchaus frisst wenn sie denn möchte ;)

Beweis!

http://up.picr.de/18777242sy.jpg

Abgesehen davon durfte ich heute ihren Bauch im Schreibtischbettchen kraulen :zufrieden::pink-heart:

Wird scho!

Tante 30.06.2014 18:57

Danke, daran hatte ich noch gar nicht gedacht aber du hast natürlich Recht das teilweise Teller besser angenommen werden. :)

Um 17 Uhr war die nächste Fütterung und sie hat wieder eine Weile gefressen - sie läuft auch immer mal wieder hin, also definitiv momentan Häppchenfresserin die ruhig etwas mehr zulangen dürfte. Gescharrt hat sie nicht mehr. Mal schauen ob mit einem kleinen Teller mehr an Futter geht als nur 3x am Tag ein bedeckter Boden vom Napf.

Ansonsten hat die Süße heute das erste mal angefangen auch am Sisal zu kratzen (natürlich nur ganz unten! alles andere ist gefährlich! :D) und sich auch mal auf meinen Schoß begeben ohne konstant unruhig zu stehen und hin und herzugehen. Sie scheint wirklich schmusen über alles zu lieben, auf Leckerlies springt sie gar nicht an und spielen immer nur mal 1 Minute wenn ich sie animiere. Dafür hatte sie auch ihre 5 Minuten und ist herumgerannt und hat dabei die dritte bzw. vorletzte Ebene des Catwalks erobert. Nun liegt sie dort ein einer Hängematte :pink-heart:
Es geht also voran, die Spanierin lebt sich ein :)

edit: Und die Katzenklappe mit Magnet hat sie gerade das erste mal in nicht hochgebundenem Zustand durchschritten - smartes Katzi ;)

Tante 02.07.2014 11:28

Ja, ich kann erneut nur sagen das Ursula wirklich sehr sozial und offen gegenüber Menschen ist. Naja, und ich bin ja auch den ganzen Tag daheim um Dinge wie Katzenklappe rumzuprobieren.

Mal wieder ein Update :)

Nachdem Ursula gestern morgen wieder gar nichts fraß, gabs eben zur 2ten Fütterun des Tages Experimente. Getrocknetes Fleisch mit Fischlein? Beschnuppern, dann lecker! Entenstreifen? Awesome. Beim Futter habe ich ihr dann probeweise einfach mal das Paté pur in Stücken dargereicht, also weder in Suppe noch leicht angefeuchtet noch sonstiges, einfach sehr grob zerteilt. Geschätzte 60 Gramm gingen weg (Hauswaage steckt leider noch in der Post fest), auf alle Fälle mehr als vorher. Eventuell ist Ursula also einfach eine der Katzen, die ihr Futter nicht mit einem Schluck warmem Wasser mag. Weiterhin aber auch kein Schlingen o.ä., alles brav.

Heute dann hat sie sich Trockenfutter geklaut das ich aus dem Intelligenzspielzeug rausgeholt habe nachdem es von Anfang an nicht beachtet wurde. Kaum kam ich zurück war alles weg :D Weiterhin gab es noch ein getrocknetes Fischlein (das nur beachtet wird wenn es aus dem Spielzeug draußen ist, scheint wirklich nicht ihr Ding zu sein) und Ropocat NaFu. Nassfutter frisst sie weiterhin immer nur ein bisschen (wie gesagt geschätzte 50g) aber sie wird mir wenigstens nicht vom Fleisch fallen... zumal sie nicht furchtbar aktiv ist und auch am Spielen regelmäßig nach 5 Minuten das Interesse verliert - sie ist viel eher eine Schmuserin. Die berüchtigten 5 Minuten täglich bei Katzen hat sie aber doch, dann wetzt sie durch die Wohnung und über den Catwalk!

Klettern am Deckenspanner ist weiterhin komplett uninteressant, nur der Catwalk wurde komplett erkundet da man da ja nur hüpfen muss. :) Kratzen am Sisal funktioniert aber 1a. Generell gibt es momentan gar keine großen Sorgen mehr von meiner Seite was die Süße angeht. Das will was heißen! ;)

Zuletzt mal ein paar weitere Bilder, unter anderem Beweisfotos vom ersten Mal in dem Bettchen auf dem Schreibtisch und ersten Mal in Ruhe (!) schmusen auf dem Schoß (sehr dunkel). Lieblingsplätze sind definitiv weiterhin der braune Sessel, das Schreibtischbettchen und die Hängematten des Catwalks.
edit: Bilder verhuschpelt :stumm:

http://up.picr.de/18796514yj.jpg

http://up.picr.de/18796509vq.jpg

http://up.picr.de/18796511wg.jpg

http://up.picr.de/18796512jd.jpg

http://up.picr.de/18796510ca.jpg

http://up.picr.de/18796517ne.jpg


Tante 12.07.2014 13:35

Mal wieder ein Update.

Ursula frisst deutlich besser, wobei die Menge sich immer noch mit 150g NaFu in Grenzen hält. Gestern wurde clickertraining begonnen, was sie hauptsächlich deswegen toll fand weil es plötzlich nach jedem click Trockenfleisch regnete :D

Auch generell wird die Maus immer aktiver, rennt herum, springt durch die Gegend, spielt und schmust viel. Auch der Balkon ist deutlich interessanter geworden als vorher, wahrscheinlich hauütsächlich weil Ursula gestern und heute jeweils 1 großes Flatterviehinsekt dort gefangen und verspeist hat. Selber barf in klein, sozusagen.

Richtig klettern mag sie immer noch nicht, püh.

Neu ist auch das sie angefangen hat ab und an zu zwicken wenn sie auf einem liegt was für mich als Raufaufforderung rüberkam (hab' auch schon hier im Forum gefragt ob andere das auch so sehen :o ) also scheint sie momentan doch mit nur Menschen einfach unterfordert zu sein.

Fascinating!

Und nun Bilder vom Balkon. Leider ist es recht schwer sie dort 'gescheit' zu fotografieren, da sie sobal dich rauskomme aufmerkt. Sie lag am Anfang so schön entspannt auf dem Brett... *seufz*

Sonne ist toll...

http://up.picr.de/18890880cg.jpg

Oh die böse Tante!

http://up.picr.de/18890881rl.jpg

Schmusen? Schmusen? Schmusen?

http://up.picr.de/18890882oz.jpg

Na gut dann am Netz reiben und knabbern... (gut das es drahtverstärkt ist)

http://up.picr.de/18890878kh.jpg


Tante 12.07.2014 14:28

Ich denke wenigstens sollte damit klar sein, dass sie hoffentlich nicht auf einen Einzeplatz vermittelt wird. Das klingt jetzt vielleicht doof oder überheblich aber ich kann mir nicht vorstellen, dass woanders deutlich mehr mit ihr gespielt bzw. sich beschäftigt werden würde als bei mir, eben weil ich den ganzen Tag daheim bin und auch mal länger und ohne Zeitdruck mit der Angel wedeln kann.

Und ja, ich mag sie schon sehr gern... :pink-heart: Behalten wird sie aber nicht, jawohl! :p


Tante 22.07.2014 22:29

Dankeschön :o Wenn nur meine Wohnung nicht so mickrig wäre...

Letzten Sonntag habe ich das erste mal etwas Rohfleisch gegeben (Hühnerhals & -Herz) und nach ein wenig beschnuppern und ablecken wurde es wunderbar von Ursula angenommen. Ab und an werde ich also auch das geben, halt nur in kleinen Mengen die man hier vom Supermarkt bekommt. Nassfutter frisst sie natürlich weiterhin hauptsächlich und mit dem Trockenfleisch wird immer noch geklickert... bei letzterem haben wir runter und den Namen relativ gut drin glaube ich.

In der Zwischenzeit habe ich auch so eine Spielschiene von Zooplus geordert die Ursula sehr gut findet und viel drumrum hoppst. Die letzten Tage waren etwas träge wegen der Hitze, allerdings hatte es sich gestern ja kurzfristiger wieder etwas normalisiert und heute bzw. eben gerade war dann das erste mal, dass Ursula nicht nur gezickt hat sondern einmal den Arm und einmal das Bein 'umarmte' um zu raufen/spielen. Macht mir etwas Sorgen. Nicht wegen mir - Ursula zeigt immer noch eine Menge Kontrolle bei ihren 'Attacken', bisher habe ich nur ganz seichte Schrammen wo auch kein Blut gelossen ist, also wirklich nichts schlimmes.

Ich spiele über den Tag verteilt schon recht oft mit ihr, von daher hoffe ich sie kommt bald von mir weg damit sie sich mit einem Raufkumpel austoben kann.

http://up.picr.de/18994296yc.jpg

http://up.picr.de/18994298sp.jpg

Tante 27.07.2014 19:45

Es vergehen die Tage... :)

Der Zooplus Kong von Zooplus ist bereits angekommen, wird aber leider nur selten benutzt. Nichts kann einen Arm ersetzen! ;) Na mal schauen, Fressnapf Paket soll ja Montag auch kommen... Allerdings war die Tante böse. Ausgaben waren ja eigentlich nicht mehr so große geplant, und nun musste aber noch was zu dem Kong dazu damit das passt und, äh... naja... *hüstel*

http://up.picr.de/19038848tp.jpg

Verzeihung für die Unschärfe, das Model musste sich leider beim putzen bewegen :) Zusätzlich zu der NP Tonne gabs auch die Diogenes. Erst stand letztere an dem Platz in der Küche (man ignoriere das Futterregal :o ) aber da Ursula dann sooo gerne plötzlich in der Küche lag habe ich die beiden versuchsweise ausgetauscht und es lag wirklich am Ort. Anscheinend mag sie diesen Platz nicht nur wenn ich koche oder Futter für sie zubereite sondern auch einfach zum rumfaulenzen und dösen auf dem Bettchen oben. Find' ich toll das sie das jetzt hat, ich kann mich nur nicht entscheiden welche Tonne den nun letztendlich in der Küche bleiben soll... *seufz* Probleme von Katzenhaltern.

Jedenfalls ist das Konto jetzt erstmal um knapp 200€ ärmer und es scheint so als ob ich möglicherweise trotz meinem wahrscheinlich 2-jahresvorrat an NaFu soon (tm) eventuell bald wieder Futter einkaufen muss. Das könnte wirklich echt knapp werden dann, gerade wenn noch Medis dazukommen (auch wenn man das natürlich als PS danach zurückbekommt). Warum? Es gibt da eine Seniorin mit vielen Unverträglichkeiten, CNI und einigem anderen Zipperlein die u.a. nur Lux und 2 weitere etwas schlechtere Marken frisst, und diese wird eventuell - es ist alles noch nicht in Stein gehauen - nach Ursulas' Vermittlung zu mir in die PS ziehen. Möglichst zeitnah noch mit einer Kameradin, aber auch das sind alles noch ungelegte Eier.

Zu Ursula will ich jetzt aber mal eine Übersicht schreiben was sich bisher so entwickelt hat und wie ich sie einschätze. Vorsicht lang (weswegen ich das alles ins nächste Post machen muss, buh Forum! ;) ).

Tante 27.07.2014 19:46

Name: Ursula – kleine Bärin
Geschlecht: Weiblich
Alter: ca. 1 Jahr
Kastriert: Ja
Aussehen: Dreifarbig mit schwarz, weiß und hellbraun ; blaue Augen (Siammix)
Gesundheitszustand: Gesund – kastriert, gechipt & geimpft gegen Tollwut, Katzenschnupfen, Katzenseuche & Leukose – Tests auf FIV und Leukose negativ
Bisherige Erkrankungen / bekannte Probleme: Keine
Aktueller Pflegebedarf (Medikamente o.ä.): Keine

Verträglichkeit: War auf der PS in Spanien mit der großen Katzengruppe dort zu agressiv, zeigte auf der PS in Deutschland aber deutliche Unterforderung ('umarmen' von Hand und Unterarm der Pflegetante, nach Händen tätzeln, zwicken) trotz sehr viel Spielzeit, clickern etc. Eventuell mag sie keine großen Gruppen, oder sie ist eher eine Katze die sich gerne prügelt wie ein Kater oder oder... Alleine dürfte sie nur in einem mehrköpfigem Haushalt ausgelastet werden wo immer jemand für sie zum spielen da ist.
Eine Familie könnte ich mir immer noch sehr gut vorstellen da Ursula gegenüber Menschen extrem zutraulich ist und laute Geräusche wie Klingel ihr auch überhaupt nichts ausmachen.

Daten der Pflegestelle: Weibliche Einzelperson in Rente, 40qm + gesicherter Balkon

Sicherheit: Ursula knabbert öfter an dem Balkonnetz, weswegen Netze in ihrem zukünftigen Zuhause ebenfalls drahtverstärkt sein sollten. Der Insektenschutz in den Fenstern hier wurde allerdings als komplette Barriere empfunden. Am Balkonnetz hat sie nie die Krallen benutzt oder gar versucht zu klettern, im Insektenschutz waren einmal die Krallen drin als eine Motte darauf gelandet war die sie fangen wollte – PetScreen hielt das aber locker aus (normaler Insektenschutz wäre da sofort hin).
Menschenfutter interessiert Ursula mäßig (je stärker es riecht desto mehr), man kann durchaus ganz fix etwas aus der Küche holen o.ä. aber alleine lassen sollte man sie – wie bei den meisten Katzen - mit Menschenessen dennoch nicht. Selbstverständlich wurde ihr auf der PS nie etwas von Dosis Teller o.ä. gereicht und sie hat auch nie geschafft etwas zu klauen. Sie wurde mit leichtem anpusten, Hand vor die Brust halten oder im schlimmsten Fall leichtem Wegschieben von ihrer potentiellen Eroberung ferngehalten.
Was sie allerdings sehr interessiert ist weiches Plastik. Sie knabbert&kaut intensiv und sabbert richtiggehend egal ob Streutüten (!), Einkaufstüten, Chipstüten oder auch nur Tragegriffe von Mülltüten die noch aus dem geschlossenem Eimer rausschauen. Gerade bei Streutüten ist knabbern von Katzen eigentlich sehr sehr selten, aber da sie wirklich richtig kaut etc. sollte jedwedes Plastik jederzeit sicher von ihr ferngehalten bzw. in Schubladen oder Schränken gelagert werden.
Trotz diesem Plastikfimmel sind Kabel für Ursula glücklicherweise komplett uninteressant.
Dank ihrer Unerschrockenheit was Menschen und ihre Umgebung angeht sollte man einen Laserpointer zb. an den Schlüsseln haben um sie damit stressfrei abzulenken wenn einer ihrer Menschen aus der Wohnungstür möchte. Rein ist eher kein Problem wenn man direkt normal durchgeht.

Futter: Gefüttert wurde MACs, Cat&Clean, Myheimtiershop Eigenmarke sowie Ropocat Nassfutter mit etwas Wasser gemischt (~150g pro Tag auf 3 Mahlzeiten verteilt+tägliche Leckerlies), getrocknetes Fleisch (Lamm mag sie nicht, aber Ente, kleine Fische & Huhn) für Clickern & Co, Rohfleisch (Hühnerhälse & -herzen) seltener als einmal pro Woche.
Es ist gut möglich, dass Ursula mit mehr Bewegungsmöglichkeiten bzw. in einer größeren Wohnung und vor allem mit kätzischer Gesellschaft mehr fressen würde da Katzen alleine immer weniger aktiv sind als zu zweit. Da Ursula ein gesundes Sättigungsgefühl besitzt und sich auch gerne mal außerhalb der Fütterungszeiten ein Häppchen holt ist sie definitiv keine Katze wo man rationieren muss, es sollte also immer so viel gegeben werden das noch ein paar wenige Fitzel im Napf zurückbleiben.
Wasser nimmt Ursula gerne aus simplen breiten Schalen an damit ihre Schnurhaare nicht anstoßen, sie ist da genügsam.

Klos: Große Ikea Samla Boxen (130l) mit 2 14l Extreme Classic Katzenstreu (Zooplus) Säcken als Basisauffüllung (~10cm) – mind. 2X tägl. Gereinigt, Klos selber 1x pro Monat gesäubert
Die Klos wurden direkt sehr gut von Ursula angenommen und sie hat ordentlich&brav gebuddelt. Sie ist keine Stehpinklerin aber die Ecken bzw. der Rand ist öfter mal interessanter als der Rest. Von daher und da sie das energische buddeln und wirklich sehr gutes verscharren (sie überprüft mehrmals ob es noch riecht) offensichtlich braucht sollte mind. 10Cm Streufüllung + ein hoher Rand schon sein.

Spielen: Spielen könnte Ursula eigentlich fast immer. Angeln mit 'etwas dran' findet sie besonders toll, vor allem wenn das Objekt etwas länglicher statt rund ist. Plüschbälle oder anderes geworfenes ist mal kurz interessant aber nichts lohnenswertes. Futterturm sowie Spielschienen findet sie wiederum gut vor allem wenn Mensch oder ein Partner ihr den Ball von der anderen Seite wieder zurückspielt. Raschelndes Verpackungspapier ist toll zum Sachen drunter verstecken und draufspringen, der Laserpointer ist doch etwas Angsteinflößend wenn er zu nahe kommt aber muss sonst unbedingt beobachtet werden. Raufen ist für Ursula auch sehr wichtig und ein Arm/Handersatz sollte ihr spätestens angeboten werden wenn sie mal zwicken sollte (sie durchbricht dabei nie die Haut und es tut auch nicht sonderlich weh), besser natürlich vorher damit sie auch ausgelastet ist. Mit einem passenden Raufkumpel wäre das aber wahrscheinlich natürlich überhaupt nicht nötig.
Spielangebote hier waren idR 2mal täglich Angel, 1-2 mal über den Tag verteilt Spielschiene wenn sie mal davor saß, Klickern 1x täglich für einige Minuten mit Erfolgserlebnis am Ende, Raufangebot mit 'Stinkekissen' oder Kong 1-2x täglich (fällt mit Raufkumpel weg).

Schmusen: Hierbei hat Ursula im Endeffekt 2 unterschiedliche Modi. Hektisch und ruhig, wobei sie auch in ruhigen Phasen fast die ganze Zeit den Schwanz bewegt was meiner Erfahrung nach nicht alle Katzen machen. Hektisch ist sie eher am Anfang oder wenn sie ihren Menschen zu etwas bewegen will oder wenn sie nicht ausgelastet ist was spielen&raufen angeht. Dann reibt sie ihr Köpfchen an einem, läuft hin und her auf dem Schoß oder Boden und kommt, einfach gesagt, nicht zur Ruhe. Ruhig wiederum ist sie wenn sie auf den Schoß oder Bauch ihres Menschen kommt und sich erstmal hinsetzt (inklusive Köpfchen geben, Schnurren usw.) bis sie sich na ein wenig Zeit ganz hinlegt und meist noch einige Minuten weitergekrault werden will bis sie den Kopf hinlegt – das heißt dann immer: hach das war schön, jetzt aber dösen... Wenn das nicht verstanden wird geht sie eben.
Wie oft Ursula zum kuscheln kommt entscheidet natürlich sie selber, generell ist es so 2-3 mal am Tag hier aber manches mal auch nur 1 mal morgens nachdem ihr Mensch wach ist (dann kommt sie direkt gurrend heran :) ) und dann wieder liegt sie fast den ganzen Tag auf dem Schoß – auch wenn letzteres eher selten ist. Sie mag auch nur wirklich gerne unterm Kinn, den Wangen und dem Kopf gekrault werden.

Woran ist die Katze gewöhnt (abgesehen von haushaltstypischen Dingen):
- Tagesrythmus ca. 10-24 Uhr mit 3 Fütterungen pro Tag (11, 17 und 23)
- Katzenklappe - Cat Mate 221 Large, 4 Wege + Magnet
- Besuch - einmal in der Zeit auf der PS, eine weibliche Person, sie kam ohne Scheu heran und begrüßte direkt. Auch Postboten wurden immer sehr interessiert beäugt aber diese kamen nun einmal nicht herein und Ursula wurde generell vom Flur zurückgehalten.
- Balkon – Anfangs war sie komplett nur bei der Pflegetante, aber mit der Zeit verbrachte sie doch auch einige Zeit auf Aussichtsplätzen des Balkons - gerade wenn hier wieder mal Vögel kurz reingeflogen oder Insekten dank des nahen Sees herumschwirren und zur Jagd eingeladen haben.

Was wurde trainiert:
- Runter - Fingerschnipsen und Handbewegung mit der schnipsenden Hand von der Katze aus Richtung unten, danach direkt aufstehen oder runterschieben falls nicht reagiert wird (natürlich nur wenn die Fläche dann auch genutzt wird oder man irgendwo hin muss). Vom dösen aufstehen und dann erst runterspringen gilt hier auch als Reaktion.
- Name – Ursula kommt hier eigentlich immer sofort maunzend herangetrippelt wenn ihr Name benutzt wird - natürlich nur benutzen wenn direkt etwas tolles passiert (Leckerlie, Futter, Spielzeit...), danach kann Katz' immer noch in die Box o.ä. :)
- Finger auf die Stelle wo sie hinsoll beim clickern - Finger ist quasi Targetstab und muss mit der Nase berührt werden. Hierbei verliert sie teilweise für mehrere Sekunden das Interesse bis sie dann doch anstubst. Aber sie mags.
- Ohren schauen – leicht in eine Richtung halten und in Ohren schauen war von Anfang an bei Ursula kein Problem
- Hochheben – Mochte sie am Anfang gar nicht, geht mittlerweile um sie von wo runterzuholen, in einen anderen Raum zu bringen oder ähnliches. Dabei müssen ihre Pfoten auf dem Menschen sein, also sie mit der Brust zum Menschen nicht seitlich halten o.ä. Sie dreht sich auch wenn man sie anders hält und zeigt 'wie' sie es lieber mag. Tragen ist und wird bei Ursula aber wie gesagt immer mehr zweckmäßig sein, bekuscheln o.ä. ist da nicht und sollte auch nicht erzwungen werden.

Haushaltstypisches das sie (noch) nicht von der PS gewöhnt ist: Staubsauger, mehrere Leute, Kinder, Hunde, andere Katzen, Sitz, Raus, Abtasten, Pfoten untersuchen, Mäulchen schauen


--------------


Insgesamt ist Ursula einfach eine junge, verspielte Maus die sich gerne unterhält und Menschen richtig toll findet. Einzig eine Zusammenführung könnte bei ihr mehrere Versuche brauchen bis der richtige Partner oder Partnerin gefunden ist.

Also: Wo sind die Anfragen? :D


Tante 27.07.2014 20:33

Das liegt doch nur daran das ich absolut unfähig bin mich kurz zu fassen! :p

Danke dir natürlich trotzdem ;) Gerade mit evtl. einer Maus in der 'Warteschlange' und weiterhin Ursulas' Unterforderung hier bei mir wünsche ich mir für sie wirklich bald ein schönes Zuhause.

Tante 02.08.2014 20:06

*seufz* Gerade hat Ursula mich zum ersten mal beim vorbeilaufen erwischt (lustigerweise sie an mir vorbei, ich stand nur so rum). Auch hat sie heute morgen am Arm mit den Zähnen mehrmals nachgefasst wenn ich das so richtig ausdrücke.

Weiterhin fließt zwar kein Blut, die Abdrücke werden aber doch mittlerweile rot, also ist wohl ganz leicht durchbrochen - es wird einfach immer schlimmer, da kann mir keiner sagen dass die Süße sich wohlfühlt. :mad:

Außer direkt wegschicken und Alternativen anbieten fällt mir auch nicht wirklich was hilfreiches ein, Kumpeline oder vielleicht eher Kumpel vom Verein 'verlangen' und dazuholen bringts ja auch nicht wenn die Kleine in einem Monat oder so vermittelt wird.

Ich mag' es nicht bei meinem sozusagen Pflegekind hilflos zu sein. Sie ist einfach richtig lieb und ich fühle mich echt als ob ich sie durch die momentane Einzelhaltung sozusagen dazu zwinge momentan entweder agressiv zu wirken oder in Depressionen zu verfallen und alles zu verschlafen. Grrr... :mad::mad::mad:

*sorgenvoll hibbel* :( Traue mich kaum das dem Verein weiterzugeben - auch wenn ichs natürlich mache.

(Und sie sieht einfach so verdammt süß aus! Wie soll man denn da nicht kuscheln wollen! *duck und wech*)

http://up.picr.de/19093533lc.jpg

http://up.picr.de/19093534if.jpg


Tante 03.08.2014 10:57

Kein Ding :) Du hast ja auch Recht, ursprünglich war Ursula als Einzelkatze drin weil sie sich in der größeren Katzengruppe in Spanien geprügelt hat. Hier zeigt sie aber einfach meiner Meinung nach ganz deutlich das alleine auch überhaupt nicht geht.

Ein kurzes Zwicken ist es leider nicht mehr. Wenn mein Arm zb. auf der Stuhllehne neben ihr liegt greift sie mit den Zähnen zu und 'kaut' ca. 3mal bzw. greift mehrmals nach, weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll. Dauert halt so ein paar Sekunden und danach hält sie weiterhin fest. Loslassen tut sie erst wenn ich sie runter schicke, einfach wegziehen wird der Griff natürlich wegen ihren Instinkten etwas stärker.
-Wirklich- schmerzhaft ist es aber auch nicht, also sie beißt definitiv nicht knurrend&fauchend zu oder so, Ohren werden auch nicht angelegt o.ä., das ist alles nicht agressiv. Von dem Biss selber bleiben dann ein paar Minuten richtige Vertiefungen zurück (2 oben, 2 unten, also immer die Reißzähne) und nach ein paar Stunden hat die eine oder andere Stelle mal eine ganz (!) leichte fühlbare Kruste und ist rötlich - aber wie gesagt fließt kein Blut, die Haut ist halt einfach etwas abgeschabt dann denke ich.

Das im Vorbeigehen würde ich aber auch eher zwicken nennen, bzw. in Katzensprache ein 'du bist dran!' und gucken was passiert :) Bei anderen Katzen würde aber auch das längere knabbern halt in Spiel übergehen denke ich - gerade weil sie ja wirklich nicht 'richtig' zubeißt. Stellen waren bisher bei mir zwischen Daumen und Zeigefinder, angesetzt am Handballen beim streicheln (kam aber nicht dazu weil ichs da gesehen hatte), Unterarm am meisten und bisher 2mal in den Unterschenkel gezwickt. Einmal war es glaube ich wirklich weil ich sie genervt habe, da schob ich sie auf meinem Schoß von nackter Haut auf die Decke da sie mit Krallen tretelt.

Glücklicherweise ist Ursula aber auch so liebevoll, kommt auch wenn ich am PC sitze gerne ganz nah an die Schultern und Kopf&schmiegt sich an - daraus schließe ich dann eben auch das nicht ich der Grund wirklich bin, aber dennoch ist es einfach nicht schön ein Tier leiden zu sehen wenn man glaubt zu wissen was die Lösung wäre. Zumal sie sich das Verhalten ja auch am Ende trotz Nein und wegschicken angewöhnen kann oder es wird wirklich schlimmer und sie beißt erstmal herzhaft zu beim neuen Zuhause weil sie dann eh unter Stress ist oder... Du siehst, ausmalen kann ich mir zu vieles, aber ja, wirklich machen kann ich dagegen nichts. Leider.

Tante 03.08.2014 11:34

Vor kurzem gab' es eine informelle Anfrage beim Verein nach Katzen die evtl. auch mit Hunden klarkommen würden, was ich mir mit entsprechenden Rahmenbedinungen bei Ursula gut vorstellen kann - Hund mit Katze ist ironischerweise ja oft leichter als Katze mit anderer Katze zusammenzuführen solange es kein Jagdhund ist und Ursula ist auch bei lauten Sachen hier eher neugierig als ängstlich :)

Sonst habe ich bisher noch nichts weiter gehört also ist zumindest nichts in die Phase übergegangen wo an die Pflegestelle weitergleitet wird. Bald. Hoffentlich. Spätestens wenns kühler wird. *Postfach beäug*

Tante 04.08.2014 13:41

Uff... gerade habe ich vom Verein erfahren, dass in Spanien wohl doch mehrmals versucht wurde Ursula mit anderen Katzen zusammenzuführen und es grundsätzlich und zu schulden Ursulas schiefgegangen wäre. Jetzt tut mir die Maus noch mehr leid. So jung und nicht vermittelbar habe ich noch nie erlebt oder in meiner Umgebung von gehört :(


Tante 05.08.2014 13:30

Nach nochmal drüber schlafen denke ich, dass ich mal versuchen werde beim Verein vorsichtig anzufragen ob sie irgendwelche Details zu den Zusammenführungen haben. Also wars immer die selbe Gruppe, warens nur Katzen, wars eine große Gruppe, wann bzw. wegen was (Einfach Prügeleien? Klomobbing? Agressives konstantes verfolgen und blutig beißen?) wurde genau entschieden das es nicht passt usw.
Ich finde es nur schwierig das ganze dann so zu verpacken, dass es nicht komplett rüberkommt als ob ich ihnen nicht glaube oder ihrer Einschätzung vertraue... da muss ich mir noch etwas Zeit nehmen mit der Formulierung.

Es ist halt einfach echt so denke ich, dass eine potentiell beißende Katze etc. recht schwierig zu vermitteln sein wird im Gegensatz zu 'mit einem Kater könnte es klappen' oder mit einer kleinen Gruppe usw. usf.

Mal schauen...

Tante 09.08.2014 15:21

Also anscheinend bin ich unfähig vorsichtig nachzufragen *hüstel* Jedenfalls hat der Verein glaube ich sich etwas angegriffen gefühlt, Details habe ich immer noch nicht aber ich weiß das die Helfer dort wohl fast nichts anderes als Zusammenführungen machen, sehr erfahren sind und auch immer viel ausprobieren... also gehe ich mal wirklich davon aus, dass es zb. nicht immer die selbe große Katzengruppe o.ä. war was bei einigen Katzen ja nicht passen könnte.
Ursula soll dann wohl laut Verein auf alle Fälle zwecks Auslastung in den Freigang. Meine Süßen waren ja immer recht scheu gegenüber Fremden, ob die junge Dame hier da nicht einfach mitläuft? also ich würd' sie nicht rauslassen aber habe auch nicht viel Erfahrung was Freigang geht, nur mit 2en. Blöde Situation. Wenn ich hier mehr Platz hätte dann wäre ich ja eventuell böse/frech, ne? Aber so..

Tja, bleibt mir nur weiter so viel beschäftigen wie möglich denke ich und vielleicht das Thema mit potentiellen Interessenten anzusprechen ob sie es sich vorstellen könnten eventuell mal möglicherweise zu versuchen etc. pp.
Es wäre einfach super schade sonst.

Tante 09.08.2014 16:37

Zur Abwechslung noch was schönes: Ursula direkt nach einem Nickerchen (deswegen ist sie am Anfang etwas langsam, sonst rast sie damit durch die Gegend aber musste ja auf relativ kleiner Fläche mit der Kamera bleiben) mit ihrem Lieblingsspielzeug - und ja, das ist ein dünner, länglicher Pappstreifen an der Angel, ernsthaft, das kommt bei ihr 10x besser an als Maus, Ball oder sonstiges :)
Die Kamera ist Crap, das weiß ich, ist einfach eine Handykamera die ich für Fotos&Vids von den Pflegis geholt habe. Ich schwöre das ist hier -nicht- so laut wenn Ursula durch die Gegend hüpft. :wow::grin:

http://youtu.be/AvmFGk5brck


Tante 20.08.2014 19:06

Seit heute morgen hat die junge Dame ein gereiztes Auge, welches sie schonend geschlossen oder halb-geschlossen hält und nur beim spielen ganz öffnet aber dennoch öfter damit - also nur mit diesem - blinzelt. So scheint es also empfindlicher zu sein, aber da sie mich nur ganz früh morgens einäugig anschaute, der Ausfluss am Auge zwar leicht vermehrt aber klar ist sowie sie sonst nichts zu haben scheint werde ich das Ganze morgen nochmal komplett beobachten damit ich nicht nur wegen Staub oder Haar im Auge Vereinsgelder verschwende. Es sieht halt wirklich vorerst einfach nur gereizt aus.

Verein wurde natürlich bereits mit Bildern angemailt und sie stimmen mir zu erst einmal noch einen Tag zu beobachten ob es besser oder schlimmer wird. 3 aktuelle Bilder, unter anderem mit dem 'bösen' Auge:

http://up.picr.de/19272371js.jpg

http://up.picr.de/19272456dn.jpg

http://up.picr.de/19272378sg.jpg

Ich befürchte sowieso, dass die Süße sich beim Tierarzt gar nicht gut benehmen wird. Sie zwickt und greift zwar weiterhin meistens aus Spiellust&Unruhe, aber mittlerweile habe ich gemerkt das sie es auch gar nicht magt wenn man sie zb. zurechtrückt. Wenn sie auf einem liegt und man mehr als einmal sie ein wenig verschiebt gibt es also eine Zurechtweisung, wie kommt man auch nur auf so eine Idee ;)
Auch als ich mir das Auge heute morgen etwas anschauen wollte gabs die zurückhaltenden Bisse als Zurechtweisung wie auch Tatze mit Krallen die halt leichte Spuren hinterlassen - lustigerweise weniger als ihr beißen weiterhin.

Ich denke ich werde also mal versuchen medical training mit ihr ein wenig anzutrainieren das Berührungen und zurechtrücken und festhalten was ganz tolles sein können. Heute war dabei der Transportkorb dran, also reingehen (Finger folgen haben wir ja schon drin), liegen bleiben, Tür zu und liegengeblieben, bissl warten, Tür auf und rausgehen mit Finger als Target, hinsetzen, wieder rein in die Box, liegenbleiben, Tür zu, rumgetragen, auf dem Tisch wieder raus usw. mit Leckerlie nach jedem Schritt. Da sie die Box schon als Liegeversteck kennt war das alles sehr problemlos und sie hat nur zwischendurch am Gitter getätzelt (was natürlich nicht belohnt wurde), aber ich will es trotzdem regelmäßig festigen.

Jetzt erstmal noch etwas mehr in medical training einlesen...


Tante 20.09.2014 12:59

Das gereizte Auge der jungen Dame hier hatte sich tatsächlich nach nur einem Tag bereits wieder deutlich gebessert und so blieb uns beiden ein Tierarztbesuch erspart - Ursula scheint also dahingehend wohl einfach etwas empfindlich auf dem rechten Auge zu sein.

Auch das exzessive Schreien wenn man die Wohnung verlässt konnte durch heldenhafte Verteilung von Trockenfutterstückchen in der Wohnung direkt vor eben jenem Verlassen erfolgreich eingedämmt werden. Ist ja auch viel spannender als Schreien :)

Vor kurzem kamen auch neue Angeln an und der Bird von Zooplus kommt auf alle Fälle am Besten, dadurch kann ich sie wie bisher mit anderen Angeln nicht nur zum auflauern und bekämpfen sondern richtig zum rennen bringen. Damit ist das zupacken von ihr schon viel besser geworden und sie wirkt nicht mehr ganz so unausgeglichen. Es ist halt wirklich einfach entweder eine Spielaufforderung oder ein Zurechtweisen, darauf muss man halt achten das sie immer genug Ansprache hat und man sie nicht bedrängt.

Abgenommen hat sie unter anderem durch die Rennerei auch innerhalb der 3 Monate, sie hat jetzt um die 4,2 statt wie ganz anfangs 4,5 Kilo. Sie frisst immer noch sehr wenig, mehr als 40g Nafu pro Mahlzeit (also 120g pro Tag, teilweise nur 90g) geht nicht in sie rein außer beim myheimtiershopfutter (das aber weichen Kot mit sich bringt und deswegen nicht gefüttert wird), da braucht sie das doppelte. Es scheint also wirklich so das sie einfach einen so geringen Bedarf hat - zudem es ja auch etwa alle 2 Tage ein Leckerlisuchspiel und täglich klickern gibt, da kommt ja auch noch ein wenig was dazu. Also man merke an für potentielle zukünftige Besitzer: sie ist nicht nur jung, zutraulich, verspielt und lieb sondern auch noch eine günstige Katze (vom Futter her) ;)

Ansonsten läuft es weiter wie eh und je und wir wandern in nun den 3. Monat bzw. in einer Woche fängt bereits der 4. Monat von Ursulas' Aufenhalt in Hotel Tante an... leider ohne Anfragen bisher.

Neuestes Verhalten das natürlich nicht abtrainiert werden muss: Auf der Computersessellehne kauern und nach 30 Sekunden wieder runterklettern - dabei natürlich intensiv sowohl beim Hoch- und Runterklettern an Dosis' Kopf reiben und somit das Headset runterschmeißen. ;) Freche Maus. :pink-heart:

http://up.picr.de/19571764ct.jpg

Dann habe ich es tatsächlich doch mal mit der langsamen Handykamera geschafft einigermaßen gute Bilder von einer Spielsession mit der Spielschiene zu machen. Das kruschelnde Verpackungspapier habe ich hier in der Wohnung schon seit Anfang an und wird immer wieder gerne genutzt wenn zb. Spielzeug drunter ist oder zum anschleichen an die Angel oder halb über die Spielschiene so das der böse Ball sich versteckt oder oder oder. Die ist echt Gold wert :) Bei der Spielschiene selber wird oft zwischen uns beiden hin und hergespielt.
Aber nun Bilder!

http://up.picr.de/19571765jp.jpg

Verstecken und auflauern... (kurz vorher war sogar nur das Näschen sichtbar - da war ich zu langsam *grmpf*)

http://up.picr.de/19571766sg.jpg

Meins?

http://up.picr.de/19571768zi.jpg

Meins!

http://up.picr.de/19571769dd.jpg

Tanteee der Ball ist wieder außer Reichweeeeiteee...

http://up.picr.de/19571772de.jpg

Yesss sie bewegt ihn wieder!

http://up.picr.de/19571771wb.jpg

Spielen?


Tante 16.10.2014 11:05

Ursula kommt weiterhin super klar damit wenn die Balkontür nun auch ab und an mal zu bleibt (gerade in den letzten Tagen), heißt sie maunzt nicht und sitzt noch nicht mal davor und da sie sonst ja sehr gesprächig ist bei allem bin ich in der Hinsicht wirklich positiv überrascht mit ihr.

Auch hat sie an den kälteren Tagen deutlich mehr gefressen, Maximum war an die 80g pro Mahlzeit (bei 3 Mahlzeiten) - es schwankt bei ihr einfach wirklich Bedarfs- und Tagesbedingt denke ich. Wirklich mäkeln tut sie weiterhin eigentlich nur wenn man mal wieder die Marke wechselt eine kurze Weile aber mit Trofubröseln nimmt sie auch das dann sehr gut an und danach ist 'wieder gut' :)

Nicht so toll allerdings ist, dass das mit dem Zwicken in diesem Monat seit gut 2 Wochen schlimmer geworden ist. Zwischendurch lief es wirklich gut und ich dachte ich habe jetzt einigermaßen raus was wie am besten funktioniert (gerade mit den Federangeln die sie abgöttisch liebt), aber mittlerweile hinterlassen ihre Bisse teilweise schon Male - heißt es fließt immer noch kein richtiges Blut, aber die Stelle ist gereizt und die ersten Hautschichten halt ab, so das es auch tagelang rot aussieht. Weiterhin kommt sie nach dem runter-&wegschicken manchmal 2 Sekunden später wieder hoch um direkt zu umarmen, reinzubeißen (bisher dank der Jahreszeit immer mit Pullover dazwischen) und dann wieder wegzurennen. Das letzte mals gabs dann dort blaue Flecken und eine ganz kleine nicht blutende Wunde. Vor einiger Zeit war das auch schonmal aber nicht ganz so heftig und nur mit blauen Flecken.
Also sie packt definitiv stärker zu als vorher...

Auch die Angel bekämpft sie gefühlt viel mehr als 'früher', erst nachdem sie das (auflauern anspringen bekämpfen) lange genug gemacht hat ändert sie plötzlich die Gangart und rennt auch etwas ohne dann lange festzuhalten und zu bekämpfen. Das ist dann auch der kürzeste Teil (10 Minuten?) da sie sich da schnell aus der Puste rennt. Sie benutzt auch das Raufkissen -deutlich- öfter als bisher aber es scheint einfach nicht genug zu sein.

Ich werde halt weiterhin Nein bzw. Auauauauau quietschen (es tut jetzt schon ein wenig weh, ist ja auch klar :) ) und wegschicken, aber es macht mir schon Sorgen was ihre Entwicklung angeht, nicht das sie hier einen Knacks wegbekommt zumal sie nun ja auch bald 4 Monate unter solchem Stress steht und nicht weiß wohin damit.

Wenn ich gewusst hätte das so eine junge gesunde Kleine doch so lange bei mir alleine in Einzelhaft sein muss... aber da steckt man halt auch nicht drin.

Bleibt die Hoffnung das es bald mal Interessenten gibt *ungeduldig mit dem Fuß taps*

Tante 24.12.2014 10:53

Gerade kam die Nachricht - Ursula hat ein Zuhause. Leider werde ich ihre neuen Menschen nicht kennenlernen (habe jetzt auch keine Kontaktmöglichkeit bekommen) aber ich weiß das sie wohl auf einen Bauernhof ziehen wird.

Ich konnte mich leider auch nicht zurückhalten und habe nach meinen Glückwünschen noch einmal nachgefragt ob die Hofbesitzer von der Plastiksache wissen. Ansonsten hoffe ich einfach, dass das ganze wirklich 'nur' psychisch ist und sich mit Freigang von alleine gibt. Bitte bitte bitte...

Am 26. wird Ursula vom Verein abgeholt und in ihr neues Zuhause gebracht.

Ach Süße Maus, die immer mit mir gekuschelt hat wenn ich am PC saß...

http://up.picr.de/20479556ry.jpg
http://up.picr.de/20479549ox.jpg

die immer neugierig und lernbereit war... (fingerzeig auf den kratzbaum und sitz... :) )

http://up.picr.de/20479559fu.jpg

die immer bereit für eine weitere Spielsession war (furchtbares bild ich weiß).

http://up.picr.de/20479552jd.jpg

Mögest du viele Mäuse fangen und ein langes, gutes Leben genießen. Sag' deinen Menschen immer wenn du was willst, nicht willst und wann!

Tante 24.12.2014 15:30

Hm, ja, sagen wir es so ich bin auch etwas vorsichtig gerade mit dem freuen...

Was das Plastik angeht kann man das auch hier nochmal nachlesen ( http://www.katzen-forum.net/verhalte...-freigang.html ), hätte ich auch direkt verlinken können :o

Es ist bei Ursula halt so das sie hier auf der PS von Anfang an weiches Plastik sehr anziehend fand. Kartons etc. gehen mit Beaufsichtigung solange nichts absteht aber gerade Einkaufstüten und Verpackungsplastik (also zb. das Zeug das um die Dosenpacks der Futterlieferungen drum ist) ist sie hier immer sofort ran sobald es offen lag - solche Sachen müssen halt in den Schrank etc.
Deswegen war ich generell schon etwas am grübeln was Freigang angeht, denn wenn es psychisch ist kann (muss aber auch nicht) Freigang sehr wohl die Lösung des Problems sein. Wenn die Plastikkauerei aber physisch ist zb. wegen starkem Parasitenbefall (siehe Ursulas' monatelangen weichen Kot) geht das nicht so einfach... heißt meiner Meinung nach Freigang gerne probieren wenn es nicht in der Stadt ist (würde bei Bauernhof ja hoffentlich passen) und die Möglichkeit besteht Ursula drin zu lassen falls sie draußen auch versucht Plastik zu fressen.

Ich weiß nun eben leider nicht was der Dame (die wohl auch im Tierschutz aktiv ist) alles gesagt oder nicht gesagt wurde, von daher hoffe ich stark das ich da noch eine Kontaktmöglichkeit bekomme damit ich ihr zumindest mit gutem Rat und Informationen zur Seite stehen kann.
Ganz schlimm wäre es natürlich wenn ich gar nichts mehr von der Kleinen höre und gar nicht weiß wie es ihr geht...

Alles nicht so einfach. :)

Tante 26.12.2014 11:56

Tja, nun ist Ursula weg und ich habe ein richtig schlechtes Bauchgefühl dabei.

Sie wurde vom Verein abgeholt, es gab, gibt und wird keinen Kontakt zu der neuen Besitzerin geben. Besonders schlimm für mich persönlich ist, dass nicht einmal meine Kontaktdaten an die neuen Besitzer gegeben werden. Das ich nichts von denen bekomme schön und gut, aber ich dachte genau das ist doch das was man möchte wenn man sich ein Tier von einer PS holt bzw. auch was man als Verein möchte wenn man PS benutzt... Das direkte Gespräch, Rat und Hilfe gerade in der ersten Zeit, das die Tiere auf der PS genau beobachtet wurden? Und nun wird das alles immer über den Verein gehen, auch Beratung sollen sie nur von meiner Ansprechpartnerin bekommen die Ursula nie bei sich hatte, nie von mir. Ich verstehe das einfach nicht. Bilder würde ich ja (erneut über den Verein) bekommen aber darum geht es mir nicht, ich kann ohne Bilder gut leben. Und nein, es ist nicht so das ich Ursula behalten wollte, ich weiß ja auch das ich nicht das richtige Zuhause für sie wäre selbst wenn ich genug Platz auf Dauer hätte...

Ich konnte noch ein paar mehr Informationen bekommen und das alles klang einfach alles andere als ideal.

Es ist ein Bauernhof mit bereits 5 Katzen dort. Also eine große Katzengruppe wie sie in Spanien eben genau nicht funktioniert hat, aber die Dame dort sei auch in der Vermittlung tätig und weiß somit ganz genau was wie und wann zu unternehmen ist. Ob bei 5 Katzen + sicherlich anderen Bauernhoftieren die Zeit für eine doch sehr menschenbezogene, intelligente und Aufmerksamkeit einfordernde Katze ist weiß ich nicht, möchte ich jetzt auch nicht komplett negativ sehen denn ich kenne die Dame dort ja nicht... Was aber genau mein Problem ist!

Auch das mit dem Plastik fressen sei ja eine typische Katzenmacke (?) und da Ursula "völlig neuen Reizüberflutungen ausgesetzt sein wird, wird sie erstmal gar keine Zeit für Schabernack aus Langweile haben". Ich habe hierzu erneut meine Bedenken geäußert, dass zumindest die Möglichkeit bestehen muss Ursula nur drinnen zu halten falls Freigang eben nicht die ultimative Lösung ist. (Keine Reaktion darauf...) Da nicht geklärt ist -warum- Ursula überaupt an Plastik kaut (und es ist nicht nur Langeweile, was ich auch erneut versucht habe zu beschreiben) finde ich es etwas gefährlich davon auszugehen das Freigang das komplett und ohne Zeitverzögerung kuriert.

Ich bin enttäuscht. Kein Veto oder zumindest Mitspracherecht was die neuen Dosis angeht meinetwegen, denn ich habe ja einfach nicht alle Informationen, aber es ist doch gerade der persönliche Kontakt was eine PS ausmacht? Die Sachen die eben nicht in Berichte kommen - wann genau wie was funtkioniert hat oder nicht funktioniert? Kleine charakterliche Eigenheiten wie dauerndes Schwanzpeitschen? Irre ich mich da, habe ich alles falsch verstanden?

... *seufz* Ich weiß ich rege mich momentan wahrscheinlich zu viel auf... Ich mag es einfach nicht wenn ich keine Informationen habe und so komplett einflusslos bin. Ich erwarte bestimmt keine Kniefälle oder Dankbarkeit von Vereinen denn schließlich hilft man sich gegenseitig, aber als stimmenloses Hotel das ab und an Postkarten bekommt will ich auch nicht gesehen werden.

*frustriert* Eine sehr menschenbezogene Katze die bisher kein/kaum kätzisch gelernt hat und Plastik frisst wird auf einen Bauernhof mit 5 bereits vorhandenen Katzen in den Freigang vermittelt. Ich verstehs' nicht. ((dies alles soll natürlich nicht sagen das sowas nicht funktionieren -kann-))

Bewerbung an einen anderen Verein ist raus, mal schauen...


Tante 26.12.2014 19:05

Danke Petra und vielePfoten - ich versuche tatsächlich genau das, nach vorne zu schauen und andere Notfellchen und den hoffentlich bald neuen&passenden Verein im Kopf zu haben... mehr kann ich nicht machen, Ursula gehörte ja nicht mir.

Hab' auch deine pn bekommen Petra, bin am lesen! ;)

Tante 27.12.2014 00:22

@CutePoison: Ach ich will mich da gar nicht so reinsteigern - es hat halt nicht gepasst und gut ist, vielleicht war ich ja auch die total furchtbare mit manchen Leuten kommuniziere ich einfach anscheinend nicht richtig und werde dann auf die blödeste Art und Weise falsch verstanden.
... Aber ich geb schon zu das ich ab und an unter der Dusche oder so ein wenig schimpfen musste. :o

@Barbarossa: Hm.... Hast eine pn. :)


Tante 27.12.2014 12:54

Also ich würde das auch alles nicht ganz so schwarz sehen CutePoison...

Gerade was du schreibst mit Kontaktmöglichkeit war bei meinem bisherigen Verein zb. richtig richtig gut, da kam innerhalb vom selben Tag meist eine Antwortmail :) Also ist nicht alles ganz so böse hier, ich möchte halt einfach mehr Mitspracherecht und wenn sie das nicht bieten wollen oder vielmehr können ist das auch okay... Hätte ich halt vorher viel genauer nachfragen und nicht einfach davon ausgehen müssen. Meine Meinung.

Tante 31.12.2014 15:40

Ich sage ja auch gar nicht, dass der Verein (den du ja jetzt genannt hast, ich hoffe das ist ok) furchtbar ist - habe ich auch nie gesagt. Ich gehe halt einfach davon aus das die Kommunikation doof lief, wobei ich auch das auf den letzten Seiten mehrmals erwähnt hatte. Ich hätte von Anfang an direkt nachfragen sollen ob man zb. mit den zukünftigen Besitzern der Pflegis in Kontakt ist wegen Nachsorge etc.... und da ich das nicht habe hat es eben nicht gepasst.

Zitat:

Ich habe immer meinen Ansprechpartner und konnte immer meine Meinungen zu den zukünftigen Dosis beitragen.

Den zitierten Teil habe ich auch nie bestritten. Meine Ansprechpartnerin hat sich auch immer zeitnah bei ihr gemeldet und natürlich konnte ich Berichte an sie schicken... das war aber nun ja auch nicht das Problem :) Deswegen sage ich ja, für PS die einfach den ganzen organisatorischen Krimskrams um die Vermittlung rum nicht haben wollen ist es bestimmt immer noch ein toller Verein. Nur für PS die entweder Mitspracherecht was die Endstelle angeht oder direkten Kontakt mit der Endstelle haben wollen eben nicht. Das wurde mir auch nun mehrfach per mail bestätigt dass das dort immer so gehandhabt werden würde.

Erneut, das heißt nicht der Verein ist schlecht und ich habe ihn - meiner Meinung nach - hier auch nie schlecht geredet!

Tante 05.02.2015 13:19

Ich habe nun, nachdem ja einige Zeit vergangen ist, mal eine mail an den Verein geschickt um mich zu erkundigen wie es Ursula geht, vielleicht ein paar Details zu hören.

Die Antwort war dann folgende:
"soweit ich weiß geht es Ursula ganz hervorragend.

Auch hatte ich den Erstkontakt zu den neuen Katzeneltern und es ist wirklich ein feines Zuhause, mach Dir keine Sorgen."

Dann hoffe ich, dass es ihr weiterhin dort gut gehen wird...

Hier für euch noch ein Bild von Ende Dezember (also direkt an ihrem Einzugstag) das ich schon eine Weile hatte.

http://up.picr.de/20611303bs.jpg

Ich denke das war dann somit auch mein letzter Beitrag in diesem Thread.

Tante 13.03.2015 11:23

Also nur um das klarzustellen minkmink (weil der Verein hier nie namentlich erwähnt wurde), Ursula wurde -nicht- über meinen aktuellen Verein also die KH Uelzen vermittelt. Dementsprechend gibt es da leider auch nicht viel nachzuhaken, als ich nachfragte gab es eben die Antwort der Kleinen gehe es gut und das hoffe ich einfach mal das dies auch so bleibt. Soweit ich weiß darf sie auch rein, glaube ich. Also zumindest am Ankunftstag gab es ein Foto mit ihr drinnen.

Mehr ist da nicht zu tun.

Wie gesagt, Sir Henry ist in anderen Händen zumindest was den Verein angeht.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Di 17. Jul 2018, 20:34

Tante 10.01.2015 15:14

Alles doof sagt Sir Henry - nobler Herr auf langem Weg...
 
Hallo ihr Lieben! Wie das so ist, es gibt immer wieder neue Notfälle und heute ist jemand bei mir eingezogen der davon überhaupt nicht angetan ist. Der Text an sich nach den 'Standarddaten' wie auch die Daten selber sollten bitte nicht allzu ernst genommen werden (auch wenn natürlich alles der Wahrheit entspricht), ich bin einfach in einer merkwürdigen Laune gerade. Euphorie Katzendrogen oder so ;)

Weiterhin ist Sir Henry momentan nicht in der Vermittlung... Alles meins! Vorerst. :zufrieden:

Name: Sir Henry
Geschlecht: Männlich
Alter: Unbekannt, sucht euch was zwischen 8 und 20 aus... :)
Kastriert: Ja
Aussehen: Getigert mit weiß
Gewicht: Hat er noch nicht verraten... frech! :( Aber er ist schon etwas größer - vielleicht 5 Kilo? Keine Ahnung.
Gesundheitszustand: kastriert, tätowiert und auf die üblichen Sachen getestet - aber nicht geimpft. Es wird noch überlegt ob man das in seinem unbekannten Alter noch mit einer Grundimmu anfangen sollte zumal er momentan noch beim Tierarzt immer sediert werden muss...

Bisherige Erkrankungen / bekannte Probleme: Sir Henry hatte als er beim Verein ankam eine Pilzerkrankung die aber nun verheilt ist. Auch hat er keine Zähne mehr da die ihm arge Schmerzen bereiteten und wohl das ganze Mäulchen voller bösen Entzündungen war. Untermieter oder dergleichen konnten auch nicht gefunden werden aber momentan hat er stark variierenden Kot weswegen ich direkt anfangs Kotproben klauen werde.

Akueller Pflegebedarf: Nicht bewegen! :)

Verträglichkeit: Nichts genaues weiß man nicht, bisher keine Menschen.

So! Wie einige hier ja wissen bin ich nun bei einem neuen Verein und habe direkt einen Notfall bekommen der vor mir kurz in einer (zurechtgemachten & beheizten) Gartenhütte gelebt hat. Dort hat er nach seiner ZahnOP wohl auch sehr gut gefressen, das Katzenklo benutzt usw. und so fort. Ursprünglich war er aber ein Streuner der vom Verein wegen einer Meldung eingesammelt wurde da es ihm so schlecht ging. Ohne seine restlichen Zähne ist es aber nun einmal leider so eine Sache mit dem Jagen & Knochen knuspern - eine Futterstelle gab es dort auch nicht - also was tun? Da kommt die böse Tante ins Spiel die den ganzen langen Tag daheim hockt und vor sich hinmurmelt. Bestimmt Flüche oder so, jaja. :zufrieden:

Jedenfalls ist der Grundgedanke der, dass Sir Henry hier einmal in aller Ruhe sowie komplett in seinem Tempo ausprobieren darf, ob Menschen doch nicht alle so doof sind wie er momentan denkt. Ist ja schließlich auch gut möglich, dass er sogar mal eine Familie hatte, man weiß es halt bei Streunern einfach nicht. Der Verein ist da auch recht entspannt mit, sollte die Zähmung hier so gar nicht funktionieren wird eben ein Platz auf einem Bauernhof mit Fütterung für ihn gesucht wo er dann Halbstreuner sein darf und gut ist - was eben am besten für Sir Henry ist :)

Heute morgen kam der noble Herr also hier mit einer besonderen Duftnote an - er hatte es leider nicht halten können und so hätte ich fast schon meine erste Kotprobe gehabt ;) Abwischen ging ja auch nicht, also wurde er ins Klo hier im Hauptzimmer gesetzt und (da er leider auch nach einer Weile warten von selbst nicht rauskam aber der Käfig gebraucht wurde) vorsichtig herausgerutscht.

Der aktuelle Stand ist nun so, dass man sich Sir Henry auf ca. 1 Meter nähern kann bis er ängstlich faucht. Angstaugen hat er aber erstaunlicherweise bisher gar nicht, er beobachtet nur alles sehr aufmerksam, wann immer ich mich bewege oder rede. Sitze ich mal länger am PC und bin dabei ausnahmsweise mal ruhig hat er hier auch schon mal den Kopf zur Seite abgelegt und lag etwas entspannter da. Zwischendurch hat er sogar sehr interessiert aufrecht gesessen und sich umgeschaut & geschnuppert.

Futter (dankenswerterweise habe ich eine ganze Palette an Lux mitbekommen o.o) & Wasser sind vorerst in der Nähe bzw. auf 'seiner Raumseite', aber bisher ging er da natürlich noch nicht dran. Er hockt tatsächlich immer noch im Katzenklo - da bin ich froh das ich die 120l Boxen habe da ist er wenigstens nicht so eingeengt. Aber es sind ja nun auch gerade erst mal an die 5 Stunden das er nach einer langen Autofahrt hier ist, da erwarte ich sowieso nichts. :)

2 Fotos habe ich mal fix gemacht - auch dabei hat er mich hauptsächlich sehr aufmerksam beobachtet und ab und an mal weggeschaut.

http://up.picr.de/20646520aa.jpg

http://up.picr.de/20646521yq.jpg

Auch wenn er finde ich etwas traurig aktuell schaut... Ich finds total spannend.

Plan ist nun ihn erst einmal nicht weiter zu bedrängen bis er einigermaßen frisst. Dann Kotproben und schauen woran das mit seinem Kot liegt, zumal er auch trotz dem Aufenthalt in der hergerichteten Gartenhütte noch relativ struppiges Streunerfell hat was auch auf etwas hindeuten könnte. Und daaann fängt das patentierte Böse-Tante-Zähmungsprogramm an (auch bekannt als die hier bekannten Standardsachen wie vorlesen, sanfte Stimme, Angelspiele, Leckerlies, irgendwann Wedelstreicheln...).
Irgendwann - je nach Entwicklung - kann man dann anfangen über Dinge wie Vergesellschaftung oder gar Vermittlung nachzudenken... :)

Ich bin richtig gespannt ob & wie er sich entwickeln wird und freue mich über dieses 'Projekt'.


Tante 10.01.2015 15:42

Man muss ja auch Geduld mit dem niederen Volk erst einmal lernen!

Hm Taskali das ist der Sir Henry aus diesem Bericht von anno dazumal... http://www.katzenhilfe-uelzen.de/index. ... Itemid=213 Also wenn das derjeniger welcher ist dann ist das der den du meinst ;)


Tante 11.01.2015 10:02

Pilz hat Sir Henry ja den GsD nicht mehr, anderes muss aber natürlich noch geschaut werden.

Es gibt schon Fortschritte von der Front, was mich doch sehr (positiv) überrascht hat :)

Sobald ich mich gestern gg. 12 ins Bett legte hörte ich kaum 2 Minuten später wie er ordentlich anfing im Klo zu buddeln. Das ging eine kurze Weile so, dann kletterte er aus dem Klo raus und machte sich über den Napf her. Zwischendurch wurde sich den Geräuschen nach zu urteilen ausgiebig geputzt (endlich kein Sch... Gestank mehr ;) ) und dann weitergefressen um später nach ein bisschen herumgetapse (aha, also vom Vorleger runter! :D ) vor dem Klo leicht zu schnarchen. Auch als ich zwischendurch aufstand um ins Bad zu gehen (nicht direkt an ihm vorbei, so 3 Meter) hat er zwar geschaut aber ist nicht geflohen.

Gegen 8 wurde ich dann davon wach, dass er wieder ins Klo gehoppst ist... Ich denke mal weil es dann richtig hell wurde.

Dennoch: Fressen nach nur ca. einem halben Tag finde ich für einen Streuner schonmal gut, da haben zahme Scheuchen in meiner Vergangenheit teilweise länger gebraucht.

Mittlerweile steht ein Suppenteller mit mehr Futter für ihn da denn aus den blau-weißen Zooplus Näpfen schien er die Brocken nicht richtig rauszubekommen, da war gut die Hälfte übrig und Gelee & Wasser waren komplett weg... Bin schon auf morgen gespannt ob es an der Breite lag oder am mangelnden Hunger wegen Stress.

Da er sich momentan das Klo hier im Hauptzimmer als Rückzugsort ausgesucht hat wird es etwas schwierig mit Kotproben sammeln - ich möchte ihn wirklich ungern von irgendwo momentan 'verjagen' bzw. möchte eigentlich, dass er 'seine' Raumhälfte als sicher ansieht... Also wird das wohl doch länger dauern als eigentlich geplant, hm. :-/

Tante 12.01.2015 10:24

Ja Petra, ich freue mich auch 'endlich' ;) wieder eine Aufgabe hier sitzen zu haben, das beschäftigt einfach und lenkt ab so eigennützig das klingt... Henry's Fell ist mir auch schon aufgefallen... hoffe das wird mit der Zeit und ist kein Hinweis auf was anderes im Argen.

Wieder ein morgendlicher Bericht da sich - teilweise leider - ein wenig etwas getan hat.

Gestern abend gabs' wieder das Ritual: frisches Futter hinstellen, Bett gehen, Kater setzt sich direkt im Klo auf, gähnt ein paar mal und klettert raus. Es wurde ausgiebig gefressen, sich geputzt, etwas rumgetapst, Böller produziert und wieder gefressen :)

Vom fressen her hat er zumindest die meisten Luxbrocken auch aus dem Suppenteller nicht geholt (sie waren auch nicht an den Rand geschoben o.ä.), dafür war aber das ebenfalls hingestellte Cat&Clean restlos leer... Also gibts das jetzt doch deutlich früher als von mir eigentlich angedacht :D Kann man ja direkt notieren, Futter: Problemlos.

Sir Henry ging heute auch deutlich später zurück in Habachtstellung im Klo. Soweit so gut, allerdings hat er dann direkt eine Stinkbombe *hüstel* ins Klo gesetzt die er nicht richtig verbuddeln konnte weil nach 2 Tagen das Ganze ja doch recht voll war... Da er sowieso in einer Ecke des Klos so weit wie möglich vom Kot weg saß war klar: wenn ich jetzt nicht versuche den Gestank zu beseitigen bleibt das so, er legt sich am Tag ja auch immer mal um.
Tja, er hat natürlich erst leicht gefaucht, dann die Flucht ergriffen und war erst hinter dem Schreibtisch und ist nun (ohne Fauchen) unter das Bett gewandert.

Und nun habe ich alte Kotproben die komplett 'bestreut' sind. Hm... Ob man die noch verwenden kann? Ich nerve mal die Orga, denn sonst wird das mit Kotproben wirklich dauern bis ich ihn quasi beim zubuddeln unterbrechen darf (und er nicht mehr nur geht wenn ich am schlafen bin).

Tante 12.01.2015 10:39

Okay - da die Würste im Klo bisher alle gut geformt sind/waren, ist eine Kotprobe erst einmal nicht nötig bzw. erst dann wenn sich daran etwas ändert.

Ansonsten werde ich, da Henry bisher wirklich nur auf Futter anspricht, damit auch entsprechend arbeiten und vielleicht mehrere Näpfe mit jeweils Nassfutter abends in der Wohnung verteilen. Nicht zu nah an mich, erstmal nur das er sich ein klein wenig durch die Wohnung bewegt.

Spielzeug oder geworfenes registriert er einfach noch nicht, er ist da zu sehr in seiner Angst drin. Also nicht das das falsch wäre. :o Nur das Futter dann eben momentan das einzige 'tolle' für ihn ist.

Tante 13.01.2015 11:28

Puh, es ist schon wieder so viel passiert... :zufrieden:

Gestern spät abends wollte ich das nun übliche Ritual einleiten das ich frisches Futter hinstelle, ins Bett gehe und Henry sich dann darüber hermacht. Also hingestellt (3 Näpfe im Zimmer verteilt *böse Tante*), noch mal schnell ins Bad Zähneputzen und was höre ich? Da klettert der Herr aus seinem Versteck und frisst obwohl ich nur einen Raum weiter und somit definitiv nicht im Bett bin! Als ich dann nach einer Weile wieder langsam ins Zimmer zurückging - ohne ihn anzuschauen und mit so viel Abstand wie möglich - hat er sich aufgerichtet, mich einen Moment beobachtet und ist dann doch lieber den Rückzug unter den Tisch angetreten.
Ich bin so begeistert von diesem Kater und was er für Fortschritte macht, jeden Tag mindestens eine neue Sache so scheint es... :)

Heute morgen dann auch direkt die nächste Überraschung: Henry hat nachts das erste mal die Wohnung erkundet! Als ich aufstand und mich nach dem Herrn umsah war er weder im Klo noch unterm Tisch. Hmmm... Also weiter gesucht und wo war er: direkt vor meinem Winzbad auf dem weichen Klovorlegerteppich und schaute mich an. "Ach da bist du," sagte ich und drehte wieder ab, grübelnd wie -ich- denn nun ins Bad kommen sollte und das ich ihn da wohl leider verdrängen müssen würde. Aber erst einmal wurde die Chance genutzt sein Klo wieder auszumisten und ein frischer Napf mit Nassfutter hingestellt (ich möchte das er immer die Option hat zu fressen, auch wenn er sie nicht wahrnimmt).

In der Zwischenzeit hatte Sir Henry sich dann weiter ins Bad hinein verkrochen, also ging ich dort erneut langsam rein und stieg in die Badewanne damit ich ihm den Weg nicht versperrte (jaja, lacht ihr nur!) und er eine einfache Fluchtmöglichkeit hat. Er schaute immer mal zu mir nach oben, nahm dann die Gelegenheit war und schwupps war er weg und um die Ecke. Okay, mein morgendliches Zeug im Bad verrichtet und nach der Umzieherei usw. mal wieder nach ihm geschaut. Unter dem Tisch wieder, also alles im Rahmen, den morgendlichen Futternapf hatte ich sogar wohlweislich in die Nähe gestellt da ich mir das schon gedacht hatte das er dort wieder Unterschlupf suchen würde... Also alles gut, Tante geht nichtsahnend zum Schreibtisch und tippert Berichte...

Und was passiert? Sir Henry frisst während ich im Zimmer bin! Ich denke mal sobald ich aufstehe wird er wieder kurz verschwinden, aber dennoch hatte ich das niemals so schnell hier erwartet. Foto ging leider noch nicht, sobald ich mich auch nur leicht zu ihm drehe rückt er wieder etwas zurück unter den Tisch.

Ich muss zugeben, dieser Kater begeistert mich etwas :pink-heart:


Tante 14.01.2015 07:43

Guten Morgen ihr Lieben.

Ausnahmsweise hat sich nicht viel neues getan was Sir Henry's Verhalten angeht - nur heute morgen musste ich ihn gar nicht erst verscheuchen sondern er ist direkt von seinem Platz vor dem Bad zurück ins Hauptzimmer gelaufen während ich noch am aufstehen war. Nachts tippelt er fröhlich durch die Gegend, allerdings scheint er da wirklich nur zwischen dem Badteppich und Futter sowie Tisch hier im Hauptzimmer hin- und herzupendeln. Er markiert auch gar nichts was mir längerfristig etwas Sorgen macht, da er seine Krallen ja überhaupt nicht nutzt und ohne Zähne wird es mit dem abknabbern auch schwierig. Die Standardmethode von wegen schnappen und zeigen ist ja nicht wirklich und von Catnip/Baldrian scheint er sich nicht angezogen zu fühlen... Auch Höhen jedweder Art erkundet er selbst nachts nicht - zumindest nicht solange ich noch wach bin und lausche. :o

Schwierig für Sir Henry selber ist momentan eher wenn ich ihn anschaue. Auch wenn er frisst: sobald ich den Stuhl etwas drehe oder auch nur hinlinse wird er ängstlich, hat auch schonmal auf dem Weg Richtung Bad deswegen den Rückzug angetreten und ist lieber doch wieder stundenlang unter dem Tisch geblieben. Zumindest hockt er kaum noch im Klo. Ich denke das mit dem anschauen ist aber so das, was sich hoffentlich in einer Woche oder so geben wird. Das er an etwas kratzt ist mir da fast wichtiger, mit ihm jetzt zum Tierarzt zu gehen wäre doch ziemlich katastrophal befürchte ich.

Zuletzt ist das Kotproblem heute wieder aufgetaucht, weswegen ich auch so früh wach bin - das Geschäft kam leider tatsächlich in Strahlenform aus ihm heraus. Ich habe direkt eine Probe genommen und werde mal schauen ob ich es Freitag zur Ärztin hier schaffe; ansonsten dann nächste Woche. Hoffentlich ist es etwas, was gut zu behandeln ist und vielleicht ist dies ja auch die Ursache für sein zerupftes Aussehen...

Tante 15.01.2015 10:46

Heute gibt es nicht viel neues zu berichten aber ich muss eine meiner Beobachtungen revidieren (doofe Tante). Der noble Herr frisst weiterhin sehr vorsichtig in meinem Beisein und es liegt tatsächlich nicht einfach nur am Anschauen (und Blinzeln wann immer er hochguckt) das er unsicher wird, es liegt hauptsächlich an Bewegungen. Wenn man sich in Zeitlupe bewegt ist die Schwelle auf alle Fälle größer wo er entscheidet: Yep, die steht jetzt auf und frisst mich.

Ansonsten bin ich einfach weiter dabei mit Hilfe von mehreren Futternäpfen / Tellerchen und nun auch etwas Fleisch oder anderen tollen, ungesünderen Sachen (Dienstag war Einkauf :) ) Sir Henry etwas durch die Gegend und näher an mich zu lotsen. Gestern abend zb. eine Armlänge vom Bett entfernt.

Es ist bei so etwas immer halb komisch und halb traurig, denn wenn Sir Henry etwas essen möchte schmatzt er immer ein ganz klein wenig (zumindest hört es sich so an) - gestern hat es auch wirklich lange gedauert, ich dachte schon darüber nach ob der Napf doch zu nahe an mir dran ist und dann höre ich es tapsen. Während er fraß dann immer mal wieder 1-Zentimeter Bewegungen im Bett mit Armen oder Beinen, nichts großartiges. Lief alles gut, er hielt anfangs inne aber es ging also wird heute abend erneut die selbe Stelle probiert.

Auch tagsüber wenn er frisst stehe ich zwar nicht auf (da wäre er natürlich sofort weg) aber lasse mal gaaanz langsam den Arm seitlich runter, oder bewege mich ebenso langsam und immer mit Pausen etwas nach rechts um ihn besser zu sehen usw. Ich hoffe, dass er so mit der Zeit versteht das sich bewegende Menschen auch ungefährlich sein können... Aber das wird sicher noch eine ganze Weile dauern.

Heute morgen hatte ich ihn mit einer Leckerlie-Tellerspur (an TroFu ist er übrigens überhaupt nicht interessiert, was ich sehr amüsant und passend fand) vom bad auch wieder ins Zimmer gelotst... Juhu, Tante kann ins Bad? Denkste, er ging direkt nach dem Verspeisen wieder zurück. Etwas warten konnte ich dann noch, klar, aber demnächst musste er dann leider wieder durch mich 'verscheucht' werden.

Würde mich aber schon interessieren was so in seinem Köpfchen vorgeht, dass er nur zwischen den drei Stationen (Klo im Hauptzimmer, unterm Couchtisch daneben & Vorleger des Badklos) hin- und herpendelt und alles andere komplett ignoriert. Ich vermute mal weil er nichts markiert riecht und fühlt sich alles nach Mensch und/oder fremder Katze an... Aber markieren wird er wohl auch nicht bevor er sich etwas wohler fühlt? *grübel* Habe schon überlegt ob ich getragene Sachen an die Näpfe verteile damit er zumindest meinen Geruch mit guten Sachen assoziiert... mal schauen wie das funzt.

Jetzt wurde es doch wieder lang ;), aber ich denke in den nächsten Tagen wird sich nicht viel machen außer weiter vorlesen und mit Futter an der Nähesache arbeiten.


Tante 15.01.2015 19:44

Danke Bastet - wegen Ursula will ich wirklich auch auf alle Fälle in 1-2 Wochen bei meinem alten Verein anfragen ob sie mir vielleicht trotz den persönlichen Problemen ein Update schicken können...

Kartons habe ich und werde da auch nochmal was drüberlegen aber ich hatte ihm aus meinem niedrigen Couchtisch hier glaube ich schon ein ganz gutes Versteck gemacht, da hängt ein Riesenteil an braunem Verpackungspapier so drüber das er zwar alles sieht ich ihn aber nicht (also außer zur Vorlesestunde wenn ich mich hinlege :) ).

Leider ist das heute morgen runtergerutscht und ich glaube deswegen hat er sich heute auch einen ganzes Stück unsicherer verhalten - zb. erst ales es wieder dunkel wurde gerade eben gefressen anstatt auch tagsüber... Armer Kerl. Ich mach' das Papier morgen erneut drauf wenn er im Bad ist, dann wird das hoffentlich auch wieder.

Liegen tu ich schon, aber er hat bisher einfach gar kein Interesse an Gerüchen oder ähnliches, die Balkontür war ja letztens zum lüften auch auf und ist direkt neben dem Tisch - nüx. Er ist auch weiterhin wirklich nur auf dem Boden unterwegs. Deswegen ja auch kein Markieren/Reiben&Kratzen oder bespielen von irgendwelchen Sachen. Das wird noch eine ganze Weile dauern mit ihm, er hat halt einfach jahrelang gelernt das man nicht zu Leuten hingehen sollte und das dauert bis sowas raus ist.

Aber hey, wenn ich eines habe ist es Zeit. Und zumindest beim Vorlesen entspannt er sich auch schon mal bevor ich mich wieder bewege.

Tante 18.01.2015 12:57

Es geht in kleinen Schrittchen weiter...

Zwischendurch war Sir Henry ja wie berichtet wieder etwas ängstlicher und wir sind nun dabei das er mir wieder glaubt, dass ich länger am PC sitzen werde damit er auch tagsüber in einem Abstand von ca. anderthalb Metern frisst. Nachts ist er natürlich weiterhin am mutigsten also nutze ich auch das sehr gerne aus und stelle den Napf vor dem schlafengehen nun etwa einen halben Meter vom Bett entfernt hin. Er zögert beim hinlaufen zwar immer mal wieder, schaut ob es auch wirklich sicher ist, läuft dann aber doch hin und frisst.

Und nicht nur das, gestern nacht habe ich dann auch gaaanz langsam die Hand unter der Bettdecke hervorgeholt und aus dem Bett gehängt... Immer mit Pausen wenn er aufschaute und mich misstrauisch beäugte. Meine Hand dürfte kaum 20cm von ihm entfernt gewesen sein am Ende, aber er fraß weiter. Auch danach huschte er nicht schnell von dannen von wegen 'endlich kann ich von der bößen Hand weg!' sondern lief ohne sich zu ducken langsam durch die Gegend um dann zum ersten mal auf das Laufband hier im Zimmer zu steigen und ein paar Sekunden dort einfach... zu sitzen :)
Es ist das erste mal, das er woanders hingeht als die üblichen Bad-Tisch-Klo-Napf Stationen UND das erste mal das er auf eine erhöhte Stelle geht. Ich fand das so toll! :zufrieden: Er rennt auch nicht mehr aus dem Klo raus nachdem er drin war also hat mein unterbrechen des verbuddelns keine bleibenden Schäden hinterlassen :o Ach ja, und im Klo selber wird auch gar nicht mehr gehockt, er hat die Tischhöhle hier als sein Versteck angenommen.

Ansonsten lese ich ihm immer mal wieder vor wo er sich auch teilweise bei entspannt - nur gestern wurde während der Zeit plötzlich direkt über uns gebohrt, da sind wir beide gleichzeitig zusammengezuckt :rolleyes: Aber kann man nicht ändern.

Mit Stimmen scheint Sir Henry allgemein wirklich gar kein Problem zu haben - Freitag abend war eine meiner online Rollenspielsessions (also ~5 Stunden und mehr reden, auch mal lauter, auch mal lachen) und er hat sogar während der Session seelenruhig gefressen und sich dann unter dem Tisch geputzt. Natürlich war es zu dem Zeitpunkt bereits dunkel, aber ich finde es trotzdem wichtig zu wissen das bei ihm die Angstauslöser wirklich nur Bewegungen und Nähe von Menschen zu sein scheint.

Also arbeite ich weiter böse wie ich bin mit Futter - wobei er tatsächlich angefangen hat Angeln zu beobachten wenn ich sie bewege, also kommt da in ein paar Tagen ja vielleicht auch mal ein vorsichtiges pföteln oder so... Mal schauen :)

Tante 18.01.2015 18:33

Als kleiner Nachtrag und weil ich sowieso 'Mensch-bewegt-sich' ab und an mit Sir Henry spiele mal 2 Fotos über die Macht der Leberwurst... :)

http://up.picr.de/20724082zm.jpg

Das ganze ist ca. anderthalb Meter von mir und dem Schreibtischstuhl entfernt und seine Tagesfressstelle. Links im Bild sieht man sein Tischversteck und das weiße Mäuschen am Napf markiert für mich wo der Napf momentan steht bzw. wo momentan die Grenze für Sir Henry tagsüber ist... Neben dem Bett ist eine andere Stoffmaus die den gleichen Job für die nächtliche Grenze hat.

http://up.picr.de/20724120ap.jpg

Sorry für die relativ große Entfernung aber näher war er dann doch wieder weg und mit Handykamera gibts keine Zoomfunktion... *seufz gescheite Kamera wünscht*
Er sieht immer noch sehr zersaust (wo er sich putzt findet sich auch immer mal leicht verfilzte Haare) aus - vor allem von hinten und am Schwanz sieht man das -, aber das wird hoffentlich noch hier... Entweder mit Futter oder vielleicht über Meds wenn es eine Begleiterscheinung von Krankheit ist. So lange wie der Herr schon Durchfall hat kann ja auch nicht gut sein.
Ich hoffe jedenfalls morgen abend zur Tierärztin zu kommen um die Kotprobe abzugeben. Mal schauen.

Tante 18.01.2015 21:26

Ich finde auch er macht sich sehr sehr gut, gerade für die gerade mal gute Woche die er jetzt hier ist. Sorry wenn das nicht so gut rüberkommt :o

Ich finde es allerdings auch einfach immer etwas schade zuzusehen wie er quasi den ganzen Tag unterm Tisch verbringt weil er einfach zu viel Angst hat.
Ich denke als tierliebe Person würde man da gerne mehr machen, es ihm leichter machen irgendwie, aber mehr als Geduld, Zeit und Angebote machen (und ab und an etwas die Grenzen anstubsen) gibt es da einfach nicht.

Tante 19.01.2015 10:35

Ja, ich weiß, eigentlich sollte sich das mit dem Fell in der Zeit doch etwas gegeben haben, er war ja schon etwas länger in 'Gefangenschaft'... Ich kopiere mal aus dem Bericht auf der Vereinshomepage:

"Aufgrund des Zustands und seines Alters haben wir eine Blutuntersuchung machen lassen. Seine Entzündungswerte sind erhöht, aber ansonsten ist alles im normalen Bereich. Die Nierenwerte sind in Ordnung. Der FIV und FeLV Schnelltest war negativ, ebenso wurde der Kot unter dem Mikroskop untersucht, jedoch nichts gefunden. Auch ein Parvo-Schnelltest erwies sich als negativ."

Das war am 04.08.2014 als er noch eine Bisswunde, Pilz und diverse Untermieter (Haarlinge & Flöhe) hatte. Schilddrüse weiß ich dementsprechend nicht, aber der Rest schien zu dem Zeitpunkt in Ordnung zu sein. Ich denke jetzt wird erst einmal nach der Kotsache geschaut da dort mittlerweile auch etwas Blut dabei ist, und wenn das auskuriert ist wird man sehen ob es an dem nun ja wirklich langem Durchfall lag oder doch noch mehr dahinter steckt.

Wobei der Verein auch schon angedacht hat, dass falls man mit Henry mal zum Tierarzt muss und er sowieso dafür wieder sediert wird man auch ein geriatrisches Blutbild machen sollte.

Tante 20.01.2015 09:14

Yep - ich bin da auch zuversichtlich das der Verein bei sowas nachforschen würde wenn sich das hält. :)

Tante 20.01.2015 22:34

So, heute war ich stur und habe es tatsächlich zum Tierarzt geschafft um dort die Kotprobe abzugeben... Es hat eine ganze Weile gedauert bis alles geklärt war - die Dame an der Rezeption musste noch überprüfen ob ich nicht doch zahlen muss, dann kamen andauernd neue 'Kunden' rein - aber nächste Woche Dienstag sollten die Ergebnisse da sein und dann schauen wir wie es weiter geht.

Sir Henry ist hier weiterhin wieder ängstlicher (erst fressen & Klogänge wenn es dunkel ist, sehr schnell weg wenn ich auch nur die Sitzposition ändere) von daher werde ich ihn erst einmal wieder mehr in Ruhe lassen und nicht bedrängen - zumindest denke/hoffe ich das es daran liegt.

Tante 22.01.2015 14:19

Gestern morgen gab es eine etwas unschöne Überraschung - der Vorleger im Bad war an 2 Stellen feucht, ca 15cm voneinander entfernt, etwas größer als Golfbälle und entsprechend riechend. Urin. Mist. Im Klo waren auch keine Böller. Nun gibt es aktuell natürlich leider sehr viel woran das liegen könnte: Stressm das Klo im Bad ist ihm nicht geschützt genug oder er erkennst es nicht an, Schmerzen durch Durchfall werden so gezeigt, BE / Harngries, er traut sich aufgrund seiner Rückschritte nicht zurück ins Hauptzimmer solange er nicht muss-muss... :(

Da ich sowieso nicht ganz sicher bin, ob das nächtliche zurückziehen und dann morgendliche leider unumgängliche 'verscheuchen' (wo er immer etwas panikartig an mir vorbeirennt) für ihn so gut ist oder nicht sogar zu den neuesten Rückschritten führt habe ich erst einmal die Tür geschlossen gehalten. Heute morgen waren dann auch entsprechend wieder Böller im Klo des Hauptzimmers und da hier auch genug weiches auf dem Boden liegt hoffe ich erst einmal das es wirklich an der Angst lag.

Es wird natürlich weiter beobachtet und sollte er hier noch einmal unsauber werden bzw. sein Unwohlsein so ausdrücken muss er dann doch demnächst zum Tierarzt. Aber wie gesagt, erst einmal schauen.

Heute ging dann auch eine Bestellung an Zooplus mit allerlei Kram raus. Kratzwelle, diverse Snacks wo man hoffentlich Tabletten drin verstecken kann (Käserollis und Katzenleberwurst) sowie Feliway&Catnipspray was ich mal am Kratzbaum probieren wollte ob das etwas hilft. Am 24.01. soll Sir Henry dann Milbemax bekommen. Ich hoffe das Zeug kommt noch rechtzeitig an - ansonsten schmuggel ich die Tablette in ein Rohfleischfitzelchen oder Maltpaste. :cool:


Tante 22.01.2015 21:48

@Trifetti: Ach verdammt, ich wusste doch das ich was bei der Zooplus Bestellung vergessen habe die haben ja auch Sanofor... Naja, bei der nächsten dann aber das dauert immer so einen Monat oder mehr :rolleyes:
Aber ja, war von mir auch so angedacht gerade nach der Milbemaxtablette... Doof.

Und Sir Henry hat mich heute während dem vorlesen sowohl angeblinzelt als auch sich entspannt mit dem Kopf leicht zur Seite hingelegt. Braver Herr. :zufrieden: Wenn ich auch nur die Hand bewege schaut er zwar dann wieder auf, aber darf er ja auch.

Tante 23.01.2015 12:50

Cool, danke für die Info - ich muss den Verein nur vorher noch nerven da sie bestimmt mehr Erfahrung mit Darmaufbau etc. haben als ich ob sie da etwas bevorzugt verwenden oder so. Aber behalte ich auf alle Fälle im Hinterkopf :)

Tante 23.01.2015 16:39

Hallo Baset :)

Bei der temporären Vereinsstelle im Gartenhaus hat Henry Lux bekommen... hier hatte ich dann nach einer Dose Lux doch mal Cat&Clean ausprobiert und er hat es problemlos gefressen. Das gab es dann jetzt ca. 2 Wochen und demnächst würde dann ein Wechsel zu Macs oder Grau anstehen - bin noch etwas unschlüssig welches vielleicht besser wäre. Wechseln will ich aber schon, da die Stückchen im Cat&Clean ihm doch irgendwie Probleme machen das aufzulecken.
Also wenn es am Futter liegt dann wirklich irgendwelche obskureren Unverträglichkeiten, hier gibts ja gar nichts mit Reis oder so.
Man könnte auch Ropocat ausprobieren um zu checken ob es am Rind liegt oder so, aber denke da wäre ein Test beim TA sinnvoller als hier wild rumzuprobieren.

Angst kann ich leider seit ca. heute mittag als Grund für die Unsauberkeit aussschließen. Nach richtig tollen Böllern über Nacht im Klo wieder ist er vor ein paar Stunden zum Kratzbaum hier gegangen (Bodenplatte ist teppichbezogen) und hat in Ruhe draufgepieselt... Habs erstmal mit Biodor Animal zugeschüttet :o
Dementsprechend ist es entweder ein zeigen das er Schmerzen wegen dem langen Durchfall hat oder doch eine BE/Harngries. Er liegt ja auch den ganzen Tag quasi auf dem Boden, auch wenn es bei der Heizung ist und ein Handtuch drunter liegt (Bettchen hat er nicht angenommen).
Ich versuche jetzt mit Behelfsklos Urin zu sammeln (Röhrchen für generelle Proben habe ich mir beim letzten TA Besuch mitgeben lassen) und wenn er dort nicht reinmacht muss der arme doch zum TA, ich kann ja nicht zu ihm hin wenn er Urin absetzt. :(

Nicht, dass das und die Einfangerei dem großen vielleicht-Ziel-Zähmung helfen dürfte, aber was will man machen.

Rohfleisch bekommt er übrigens evtl. morgen wieder etwas kleingeschnitten, ich muss ja die Milbemax Tablette irgendwie in ihn reinbekommen - aber ja, sonst will ich seinen Darm momentan eher so wenig wie möglich belasten.

Leckerlies mag er halt super gerne Pasten und Co. (Trofu komplett uninteressant) deswegen hoffe ich das die Zooplus Lieferung morgen noch kommt ^^ Aber mit Näpfe mit kleineren Portionen in der Wohnung verteilen macht er sich auch ganz gut, zumindest nachts wenn ich brav im Bett bin und lausche tapst er durch die Gegend und sucht. :)

Tante 23.01.2015 20:56

Klos sind die 120l Boxen von Ikea (durchsichtig, ohne Deckel), Streu ist immer um die ~12cm und das Extreme Classic (parfümfrei) das er - so schien es - auch direkt begeistert buddelnd angenommen hat (also sobald es dunkel wurde am ersten Tag :cool:). Das Klo das er nutzt hat etwa einen halben Meter drüber noch eine Fensterbank, steht also somit auch etwas geschützter als das Badklo.

Ich habe nun als Experiment noch ein Höckerchen davor gestellt falls ihm das zu hoch ist aber eigentlich nimmt er immer den Weg über eine Truhe direkt neben dem Klo die sogar ~1-2 Zentimeter höher als dieses ist *grübel* Ausprobiert wirds trotzdem, man weiß ja nie...

Trennen scheint er auch nicht zu wollen, das Klo im Bad war ja sehr lange zur Verfügung und im Flur vor dem Bad wurde das erste mal eine Pfütze hinterlassen.

Deswegen denke ich halt auch erst einmal an Urinuntersuchung... Wobei die momentane Unsauberkeit glaube ich auch von seinen Schmerzen beim Kotablassen kommen könnte, vielleicht...

Im Gartenhaus ging er immer ins Klo, püh! ;) (natürlich nicht ganz ernst gemeint)

Tante 23.01.2015 21:06

JA! Verzeihung, aber genau das hatte ich mir auch gerade gedacht als ich noch das 'durchsichtig' zu den Klos hingetippselt habe! :o

Hmmmmm... vielleicht doch noch bei zooplus nachbestellen. Oder nen Karton über einen Teil des Klos? Oder... *in der Wohnung nach Sachen such*

edit: Karton ist druff, bedeckt etwa 3/4 des ganzen. Spannung steigt.

Tante 27.01.2015 17:33

So da nun die Ergebnisse des Kotprofils da sind mal wieder ein Update.

Anscheinend hat Sir Henry zu viele E.Coli Bakterien - die TÄ macht jetzt noch ein Antibiogramm und sagt dann Bescheid wenn sie wissen welches AB sie nehmen können.
Heißt erst einmal weiter abwarten und dann haben wir hoffentlich etwas um ihm zu helfen.
Darmaufbau habe ich auch beim Verein angesprochen und sie wollen mir eine Liste mit Sachen schicken die ich machen könnte - findsch gut :)

Was die Zähmung angeht merke ich hier doch immer wieder kleine Fortschritte bei Sir Henry. Sobald ich zum vorlesen komme blinzelt er mich zb. einmal direkt an, auch wenn er noch etwas ängstlich dabei schaut. Auch Futtern funktioniert immer besser, er kommt mittlerweile schon nach ca. 5 Minuten nachdem ich sitze zum fressen raus - auch tagsüber, er ist also endlich endgültig von einmal nachts vollfressen weg.

Direkt danach geht es meist aufs Klo (nach dem fressen ist er immer etwas selbstbewusster, ähnlich wie nachts) und seit ich dieses etwas abgedeckt habe gabs hier auch keinen Unfall mehr. :zufrieden: Ich bin so erleichtert! Auch wenn er den Hocker vor dem Klo fleißig nutzt denke&hoffe ich somit, dass es wirklich am Sicherheitsgefühl lag und er sich nicht am kalten Boden eine BE geholt hat.

Nach dem Klogang wird sich immer geputzt, demzufolge macht er das jetzt auch öfter als bisher, er verliert richtig große Flusen hier und das ganze Handtuch unterm Tisch ist voll - aber hey, dann riecht es wenigstens nach ihm, mir macht das nichts aus.

Und zuletzt läuft er tagsüber die ganz kurze Strecke zum Napf nicht mehr geduckt und nachts ist er auch nicht mehr so zögerlich und sucht die von mir verteilten Leckerlies :cool:
Ich denke ich werde also weiterhin ihn mit Futter immer mal aus seiner Höhle rauslocken, Abstände erhöhen usw. bis er hoffentlich sich irgendwann soweit an mich gewöhnt, dass er zumindest in 'seiner' Raumhälfte auch tagsüber herumstromern kann.

Tante 27.01.2015 20:50

Ist ja auch schon viel zu viel geschrieben worden ;)

Jain. Man könnte sagen das struppige Fell ist definitiv noch etwas wo wir nicht wissen wo das herkommt - da ist die Hoffnung so ein wenig das das mit gutem Futter und der Behebung des nun ja schon recht lang anhaltenden Durchfalls mit verschwindet.
Ansonsten hat er soweit der Verein und ich wissen keine Baustellen mehr, vorher halt Pilz, FORL usw.

D-Mannose lese ich mich mal ein aber ich denke bei solchen Sachen ist es durchaus angebracht den Verein die Vorgehensweise entscheiden zu lassen solange etwas sinnvolles gemacht wird - ist ja ihr Geld. Aber ich werds' mal erwähnen, danke dir für den Hinweis :)

Tante 28.01.2015 12:16

Achso, okay, beim flüchtigen lesen stand da nur was von wegen Blasenentzündungen - dann werde ich da echt mal schauen, danke dir :)

Ich hoffe halt auch dass wenn er gesund ist und hier Macs etc. bekommt das von alleine besser wird. Wenn nicht muss er doch noch zum Tierarzt und dann wieder sediert werden und und und... alles unnötiger Stress und hilft der Zähmung natürlich auch nicht.
Er hat vorher ein paar Monate Lux bekommen soweit ich weiß, so furchtbar ist das halt auch nicht (auch wenn ichs jetzt nicht füttere)... Da bleibt halt nur abwarten und hoffen. :)

Tante 01.02.2015 13:04

Ein weiterer kleiner Meilenstein ist geschafft - Sir Henry kommt mittlerweile manchmal 'nur' für Leckerlie raus, es muss nicht mehr Futter sein. Noch besser: er tapst dafür auch durchaus ein wenig durch die Gegend, hat sich schon mal danach einfach so vor den Kratzbaum gehockt und mich beobachtet um dann nach einer Minute oder so wieder unter den Tisch zu verschwinden. Es geht also wirklich immer ein klein wenig weiter! :)

Weiterhin sind sowohl Stuhl als auch Bett (und seit kurzem andere Räume) die 'Sicherheitszone' wo ich sein muss damit er überhaupt raus kommt... Wenn ich auch nur neben meinem Bett auf dem Boden liege ist das leider schon zu doof für ihn. Spielzeuge jagen ihm ebenfalls immer noch eher Angst ein als alles andere weswegen Wedelstreichen oder so einfach unmöglich ist... Sogar 2 Stinkekissen die freundlicherweise von einer Userin hier im Forum gespendet wurden (danke nochmal! :) ) sind uninteressant. Alles einfach 'doof' wie im Threadtitel angekündigt.

Medizinisch haben wir jetzt geklärt welches AB Sir Henry braucht. Zusätzlich soll er nach mir dann sowhl etwas fürs Immunsystem als auch für den Darmaufbau bekommen - morgen dürfte ich es zur TÄ schaffen um alles abzuholen und dann gehts los :) Hoffentlich frisst er alles brav.

Warum schreibe ich also schon wieder wenns doch nicht 'groß' neues gibt? Na, weils was neues gibt! :D

Gestern Nacht tapste er wie üblich durch die Gegend, hier was leckeres, da was tolles, putzen mitten im Raum (super :zufrieden:)... Schließlich höre ich wie er wieder Richtung Bett kommt und dachte mir er geht nochmal an das Tellerchen mit Maltpaste da er das meist nicht ganz abgeleckt bekommt wenn es schon etwas stand... Nö. Prompt höre ich Krallen und Pfoten auf der Matratze. Wus?!?! :eek: Ich lag mit dem Rücken zu ihm, aber ich hörte dann doch wie er ganz gemächlich an der Seite des Bettes hochlief, ausgiebig an den Sachen auf dem Nachttisch (Wecker, Ipod) schnuffelte und wieder runterhopste.
Heute morgen war dann auch eine Riesenfluse Fell auf dem Bett. :pink-heart:

Erstens: Eine neue Höhe wurde für ihn erreicht. Zweitens: Ich lag vielleicht 10 Zentimeter entfernt eingemummelt. Drittens: ...Das ist so der erste eigene Schritt von ihm der nicht von Futter o.ä. mit motiviert war. Das erste mal einfach nur kätzische Neugier. ...Und er ist gerade mal 3 Wochen jetzt hier!

Ich fand das so toll und musste das direkt mitteilen. :o

Fotos gehen leider immer noch nicht wirklich,, ist ihm alles nicht geheuer wenn es zu nah ist.

http://up.picr.de/20856772us.jpg

Tante 03.02.2015 14:24

Bens'hem high five :)

Gestern war ich ja beim Tierarzt und nun gibt es morgens eine halbe Tablette vom AB Xeden 50 (6 Tabletten insgesamt, also reicht für 12 Tage) in Leckerlies reingeknatscht, das nimmt er sehr gut an.

Dann gibt es ebenfalls morgens aber auch abends vor dem Schlafengehen eine halbe Kautablette (nochmal geteilt weil es sonst doch recht groß für jemanden ohne Zähne ist) alfavet was leicht verdaulich ist und bei&nach akutem Durchfall unterstützend wirkt. Das wird problemlos gefressen, Sir Henry scheint es sogar lieber zu mögen als die catz finefood Leckerlies.

Abends gibt es dann noch aus einer Riesenspritze Canikur Pro für die Darmflora in die nächtliche Futterportion was auch problemlos gefressen wird... Der Kater ist bei sowas wirklich unkompliziert.

In den letzten Nächten kam er zwar leider nicht mehr aufs Bett, aber mittlerweile frisst er auch tagsüber direkt hinter meinem Stuhl am Schreibtisch was ich demnächst neben mich bewegen werde. Und dann... tja, das muss ich noch etwas überlegen wie ich da genau vorgehe. Wahrscheinlich Hand runterhängen lassen und dergleichen so das ich eben immer näher am Futter bin und auch mal am Boden sitzen probieren. *grübel*

Vielleicht gibts dann ja auch demnächst mal gescheite Fotos ;)

Und dann muss ich nur noch überlegen, wie zum Kuckuck ich das kommende WE ein Spoton in seinen Nacken kriegen soll. Eieieiei...

Tante 03.02.2015 19:51

OT: Nein, aber bin dort jahrelang zur Schule gegangen - fands schön Bensheim erwähnt zu sehen :)

Back to topic: Also das Spoton werde ich sowieso noch einmal nachfragen ob das nötig ist, das wurde ihm am Tag der Anreise hierher gegeben um sicherzugehen das er keine Viecherlies hier verteilt (Stronghold) und ich habe hier noch eins extra, das ich (so wie das Milbemax nach 2 Wochen hier) nach 4 Wochen seines Aufenthaltes drauf machen sollte. Genauso habe ich ja auch direkt Spartrix mitbekommen falls der Durchfall von Giardien kommt usw., also mal schauen ob das also überhaupt noch notwendig ist.
Aber wenn ich es weiterhin geben soll müsste es wahrscheinlich mi der Box gemacht werden - also zumindest aktuell, es kann natürlich noch ein Durchbruch in die Richtung bis Samstag kommen aber darauf kann ich mich ja nicht verlassen :)

Das mit AB+Darmaufbau wurde mir auch so explizit gesagt und der Verein weiß, dass es dann eine schwächere Wirkung hat laut ihnen hilft es halt doch immer ein wenig mit... Und naja, da die lieben ja doch eine Menge Erfahrung mit Straßenkatzen in D haben die entsprechend oft sonstige Baustellen haben dürften denke ich das geht schon okay. Maximal muss ich halt nochmal zum TA wandern falls in Sachen Darmaufbau 'nachgelegt' werden muss.

Also so hatte ich das verstanden.

Tante 05.02.2015 13:05

Ach, ich find' den Verein so toll, sobald man Bedenken äußert wird man ernst genommen und geschaut was gemacht werden kann. :)

Statt Spoton wird für Henry dann eine Tablette geholt und das mit der Darmsache wird auch nochmal genau geschaut wie man das am Besten machen kann.

Zähmungsmäßig läuft es gerade etwas auf der Stelle bzw. sogar ein wenig rückwärts finde ich, der Futternapf muss wieder in die Zimmermitte und 'nur' Leckerzeug holt er sich auch nicht mehr - wenigstens aufs Klo gehts noch.
Und markieren in jedweder Form (naja, Urin jetzt nicht so gerne ne? ;) ) macht er auch immer noch nicht. Mäh. :(

Aber Geduld...

Tante 08.02.2015 12:02

Mal zuerst der aktuelle Stand in 2 Bildern inklusive dem 'oh mein Gott sie hat sich bewegt!' Blick.

http://tierischeswissen.de/Galerie/....7-b2c2b258.jpg

http://tierischeswissen.de/Galerie/....9-e6b77845.jpg

Weiterhin vom Schreibtischstuhl aus, mit Boden sitzen hatte ich noch kein Glück.
Ich bilde mir ein, dass Sir Henry vom Fell her etwas besser aussieht als am Anfang, nur an den Hinterläufen hat er noch ein paar Sachen wo er ohne Zähne etwas Hilfe bräuchte.

Ansonsten hat er immer noch genau so viel Angst vor Spielsachen wie Händen, so einmal die Woche biete ich etwas an und da ist es wirklich egal ob mit laaanger Angel von ganz weit weg oder mit Barriere zwischen uns oder unter einer Decke. Von daher denke ich fast, dass Wedelstreicheln o.ä. eher ein Umweg wäre.
Ich würde mittlerweile auch vermuten, dass der Herr eventuell ein Senior ist, denn er war immer noch nicht höher als das Bett bisher und das ja auch nur einmal. Oder das liegt noch an der Angst, er kommt ja nur Nachts einmal zum Rundgang raus...

Und mögen seine Krallen entweder langsam wachsen oder er bald mal an irgendwas kratzen... und wenns der Ledersessel ist, mir doch egal. :cool:

Verzeihung wenn das alles etwas traurig rüberkommt, es juckt mir wirklich in den Fingern einfach -etwas- zu finden um es dem Kater leichter zu machen... Hab' schon überlegt probehalber die Armarkat Treppe zu holen, aber bei dem Platz hier weiß ich nicht ob das hilfreich ist.

Tante 08.02.2015 18:10

Eine Angel die ich hier habe ist im Endeffekt auch nur eine Schnur aber auch ein Lederbändchen habe ich schon probiert... Federn, Klopapierrollen (Leckerlies rausfummeln geht ;) ), alles dabei... Was ein weiterer Grund ist warum ich vermute das Sir Henry eher 10+ als darunter ist, 'normalerweise' von dem was ich gelesen habe kommt man an Scheuchen ja doch eher über das Spielen ran als andere Methoden.

Viel an Treppenmaterial habe ich hier gar nicht, momentan nutzt er den einzigen Holztrittdingenshocker fürs Klo und vor dem Bett habe ich jetzt mein altes Schmuckkästchen (auch wenn das jetzt nicht so viel hilft) und die letzte Streulieferung in Kartonform ^^

Bezüglich des Fells: An Eigelb oder Öl und dergleichen dachte ich auch mal, aber will erst einmal schauen wie er dann 'gesund' aussieht da er auch meiner Meinung nach jetzt bereits besser dreinschaut. Manchmal sogar richtig 'fluffig' wenn er gerade geschäftig beim putzen war (da juckts dann immer in den Fingern... *seufz*)

Am 'Industrie'geruch kanns eigentlich was das kratzen angeht nicht liegen denke ich, nur die Kratzwelle ist neu der Rest ist alles älter und naja, die Stühle dürften sogar richtig nach mir riechen wenn man so drüber nachdenkt :o
Was er in letzter Zeit immer mehr macht ist das er sich an unterschiedlichen Stellen im Zimmer putzt. Laufband, direkt am Schreibtisch, vor der Zimmertür... Tagsüber nur unterm Tisch natürlich ( :( ) aber nachts eben. So verteilt er seinen Geruch ja auch... aber das hilft den Krallen ja nicht! *haarerauf*

Vielleicht einfach doch mehr Zeit...

Aber danke für eure Ideen :)

Tante 08.02.2015 18:29

Hast du auch wieder recht ;)

Und ja klar, vorlesen schon immer - außer an Rollenspieltagen da gibts mindestens 5 Stunden lang 'vorlesen' :cool: - dabei entspannt er sich mittlerweile auch immer recht schnell wieder und blinzelt ab und an, das Herzchen.

Tante 09.02.2015 12:35

Papierkugeln bereits ausprobiert leider - Angst.

Momentan hätte ich ja noch nicht einmal was dagegen wenn der Herr an die Tapete gehen würde - aber neeee :rolleyes: Kartons stehen hier auch rum und ich 'kratze' in seinem Sichtfeld an allen möglichen Sachen wie eine blöde ;) Ich bin momentan echt am grübeln, einfach wild einkaufen bringts ja auch nicht gerade bei meinem ja doch sehr begrenztem Platz... So ein großer stabiler Holzklotz wo Katz' auch drauf sitzen kann, also quasi ein Stumpf wäre natürlich toll, aber genauso gut könnte ein Sisalteppich oder Bambus oder sonstwas helfen... Ich schau' mal was ich so finde, aber bin wirklich unentschlossen gerade.

Ansonsten habe ich nun Treppen mit Bücherstapeln und meinem Stuhl gebaut, das Zimmer sieht aus... :o:o:o
Gestern abend war er auch schwupps wieder auf dem Bett mit der improvisierten Treppe um sich kurz umzugucken - da blieb er auch mit jedem Schritt etwas hängen, die Krallen scheinen schon mittlerweile lang genug zu sein um quasi konstant etwas rauszuschauen...
Jedenfalls kategorisiere ich ihn damit definitiv als Senior, so hoch ist das Bett ja nicht auch wenn er ohne Treppe einmal raufkam scheint es ihm einfach sehr unangenehm zu sein.

Und zuletzt: nix wird hier geklaut, der Kerl bekommt am Ende noch nen Herzkasper! ^^

Tante 19.02.2015 10:17

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen... :)

"Kratzen, Kratzbäume, Spielzeuge und Co. sind immer noch doof," sagt Sir Henry mit gewichtigem Blick. Aber:

...wie er letztens im Raum nur ein paar Schritte weglief und dann stehen blieb als ich reinkam - mich anschaute anstatt komplett zu fliehen.

...wie er nun beim Futter hinstellen teilweise schon aufsteht und quasi 'in den Startlöchern' ist statt sich unter dem Tisch kauernd anzuspannen.

...wie er mich letztens ausgestreckt und leicht verdreht kopfüber schauend angeblinzelt hat.

...wie er beim abendlichen Futterritual schon rauskommt während ich mich noch halb auf dem Bett sitzend umziehe und auch nicht wegläuft wenn ich dann mich bewege und mit der Bettdecke herumhantiere.

...wie er sich auch beim vorlesen mittlerweile manchmal sogar richtig ausstreckt und einfach mehr entspannt.

...Zeit und Geduld, Sir Henry. Zeit und Geduld. :pink-heart: (Irgendwann darf ich dich anfassen und dann holen wir beide ein paar Sachen nach *auf juckende Finger setz*

Und einmal der Vorlesevorgang von heute morgen in Bildern. Komplett ausgestreckt hat er sich diesmal natürlich nicht - wäre ja zu einfach - aber ich denke man sieht die verschiedenen Phasen trotzdem recht gut. Manchmal gehts auch vom sitzen erst in die Kauerposition usw., aber das ist ja nicht so wichtig.

(Nervöse Kauerstellung) Ohje was kommt denn jetzt wieder...
http://up.picr.de/21043394cl.jpg

(Was für Unterschiede eine andere Handykamerposition beim Licht macht :rolleyes:) Achso sie liest vor?
http://up.picr.de/21043392sg.jpg

(Akzeptanz das jetzt erstmal nichts böses passiert) Ach schee sie liest vor.
http://up.picr.de/21043402vm.jpg

(Beginn der Entspannung) Hm das so spannend uiuiui.
http://up.picr.de/21043398ar.jpg

(Entspannung :) ) Wer ist hier alt?!?
http://up.picr.de/21043403yh.jpg

Wenn ich aufstehe schaut er dann immer ganz verwirrt (so ein wenig wie im 2ten Bild). Ja wie sie geht schon? Sie wurde noch nicht entlassen! ;)

Das Handtuch hinten ist übrigens wegen dem Heizungsgebläse da, das hat ihm am Anfang doch sehr Angst gemacht. Nur für die Neugierigen hier :)

Gesundheitlich sind wir jetzt am Darmaufbau, das dauert ja auch alles potentiell eine ganze Ecke also nichts neues von der Front.

Tante 19.02.2015 11:11

Jaja, die doofe böse Tante ;)

Es hat wirklich zwischendurch bestimmt eine gute Woche oder mehr komplett stagniert (gab sogar Rückschritte) und ich machte mir schon Sorgen ob das doch was wird mit ihm, gebe ich ehrlich zu.
Dann gab es aber plötzlich wieder die oben erwähnten Fortschritte/sprünge in den letzten Tagen was wieder Hoffnung gibt. Ist so ein auf und ab bzw. fast mitfiebern und leise mit entsprechendem Abstand anfeuern. :o

Tante 23.02.2015 12:03

Danke minkmink, ich hoffe es sehr für Sir Henry :)

Tante 01.03.2015 20:21

Eigentlich wollte ich noch etwas warten bis eine gewisse Lieferung da ist, aber wenn ich so nett gefragt werde kann ich euch ja nicht einfach sitzen lassen ;)

Mit der Zähmung an sich läuft es langsam weiter. Sir Henry geht (kein panisches rennen) zb. mittlerweile einfach weg wenn ich an der Heizung rumhantiere (Schraubenzieheraction um die Stufe zu ändern, halt direkt neben dem Tisch) oder zu lange mit der Balkontür zum lüften dastehe - bisher saß er dann immer nur unter seinem Tisch gekauert. Mag nun paradox klingen, aber für mich ist das gut, er geht halt nicht mehr in die Schockstarre mit dann sehr plötzlichen Renn-/Fluchtversuchen wenn man doch gar zu nahe kommt. Er entzieht sich dem Stress selber ohne sich komplett oder auch nur länger zu verkriechen.

Ab und an bürste ich den Teppich unter seinem Tisch ab wenn Henry zb. auf dem Klo hockt - das mag er zwar überhaupt nicht, schnuppert dann immer und ist vorsichtig beim begehen seiner Höhle, aber er verliert so viele Haare... Irgendwann war da mal was langhaariges bei ihm dabei, sein Schwanz ist ja auch richtig puschelig.
In den letzten paar Tagen hat Sir Henry sich allerdings auch mehr Bereiche erobert was mich sehr freut. Das Laufband findet er nicht mehr so toll zum draufliegen nachts aber er liegt sowohl tagsüber als auch nachts in der unteren Höhle einer Kratztonne auf 'seiner' Zimmerseite wie auch tatsächlich der behandtuchten Tansportbox und sogar (ganz toll!) offen auf dem Teppich vor dem Klo - auch tagsüber, deswegen für mich so toll, er bleibt dort auch liegen wenn ich mich bewege :) Naja außer er ist im holzsägendem Tiefschlaf und ich stehe zu schnell auf, da hat er sich heute doch mal erschreckt. Passiert.

Gestern war hier in Südhessen dann so ein schöner Tag das ich stundenlang die gesicherte Balkontür offen hatte (also Glas offen, Netztür zu) und dabei die Klappe in der Tür unten hochband. Er lief dann auch mal interessiert hin, schnupperte alles sehr gründlich um die Klappe und die Klappe selber ab und lauschte ganz fasziniert... Raus ging er allerdings nicht, das war ihm dann doch nicht geheuer. :)

Gesundheitlich, naja. Beim bewegen bleibt Sir Henry leider immer mehr&öfter hängen und da kratzen wie auch spielen weiterhin total doof ist habe ich in der Zwischenzeit online mal wieder eine kleine Summe ausgegeben was leider nicht früher finanziell ging mit den anderen Sachen wie zb. Treppenmaterial, Biodor Animal 10l Kanister usw.... jedenfalls hat er dann im Laufe der Woche unter anderem auch einen Sisalteppich, da hat er dann eigentlich wirklich keine 'Ausreden' mehr quasi. 1 Holzbalken auf dem Boden, Siasalstämme, Pappe auf dem Boden, das Wellenpappding von zooplus und nun Sisalteppich :p Ich hoffe zumindest sehr das es hilft (auf Catnip oder Feliway reagiert er scheinbar auch nicht), denn Alternativen zu eigener Krallenpflege würde Sir Henry als nicht-handzahmer adeliger Herr sicherlich nicht mögen... Aber letzte Möglichkeit wäre dann eben das die Krallen doch bereits zu lang sind? Gerade jetzt wo er anfängt sich langsam auch tagsüber nicht nur unter dem Tisch aufzuhalten sollte Angst eigentlich kein Hinderniss mehr fürs Kratzen sein... oder? Denke ich zumindest.
Ich will gar nicht an die Möglichkeit denken, dass krallen stutzen bei ihm dann wirklich regelmäßig gemacht werden müsste, das wäre bei einem Zähmungsfall eher... hm. :stumm:
Bin mir auch etwas unsicher wie lange das jetzt noch 'geht' bevor etwas gemacht werden muss oder wie oft man das wirklich machen -müsste-, wenn überhaupt.

Sonst gibt es also auch gesundheitlich nichts wirklich neues, Darmaufbau läuft immmer noch, Kot ist momentan irgendwie 3 Tage fast perfekt dann gibts einmal soßigeres *hüstel* nur um dann wieder gut zu sein. Kein Futterwechsel kein Hinweis auf Reaktion auf eine bestimmte Sorte, alles seltsam aber wir hoffen das es einfach nur am 'einpendeln' momentan liegt und sich bald komplett gibt.

Und das wars so. Kann mich halt nicht kurz halten :p

Tante 01.03.2015 20:31

Ups sorry, Baldrian hatte ich auch versucht (hab' da ein Fläschchen hier), es wurden sogar frische Stinkekissen großzügig hier gespendet und leider nichts... :(

Tante 01.03.2015 20:48
Eben das denke ich eigentlich kann jetzt so langsam nicht mehr der Fall sein wenn er schon tagsüber offen herumliegt und entspannt auf der Seite mit ausgestreckten Pfoten ratzt. Zumindest nachts sollte er dann doch wirklich kratzen :(
Ich hoffe einfach das der Sisalteppich hilft. oder dann wenigstens das nur einmal gestutzt werden muss oder so...

Tante 03.03.2015 13:00

Baldrian hatte ich bereits mal drangemacht, man versucht ja alles... Nichts. Ein längerer aber zugegebenermaßen relativ dünner (so 6 cm breit?) Stamm liegt hier auch schon länger.

Wer knackt die Nuss? :cool:

Wäre natürlich schlimm wenn er wirklich drinnen einfach nicht kratzt oder gar nie kratzen wird, das würde dann wirklich bedeuten das zumindest anfangs des öfteren TA Besuche zum stutzen anstehen :-/
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Di 17. Jul 2018, 21:58

Tante 03.03.2015 13:11

Richtig, aber nur wenn das Tier sich anfassen lässt.

Tante 03.03.2015 13:31

Achso, sorry :o :)

Tante 04.03.2015 12:53

OH MEIN GOTT!

:D:D:D

Gerade höre ich seltsame Geräusche, denke der Kater tippelt aber seltsam lange auf dem Holzhocker vor dem Klo herum, ich linse mal hin und was sehe ich?

Er kratzt! :cool: Sitzend auf dem Hocker kratzt er an einer der abgerundeten Hockerecken.
Ich krieg' mich nicht ein gerade :o Tagsüber sogar!

Heute soll dann passenderweise auch die Sisalkratzmatte kommen :o:D vielleicht nimmt er die dann ja auch an.

Teehee *hüpf*

Sorry für die vielen Smileys, musste jetzt sein. Hach, ich bin so irrational glücklich das glaubt man gar nicht.

Tante 07.03.2015 12:38

Sir Henry geht es leider nicht so gut... :(

Normalerweise präsentiert mir der Herr ja eher seine rechte Seite und gerade in letzter Zeit war das der Fall. Vor einer kurzen Weile sah ich dann doch auch mal die linke (im nicht-kauerndem Zustand, sonst sieht man auch nichts) und entdeckte eine recht große kahle Stelle. So etwa TickTack Packung Größe, evtl. mehr, sieht man ja aus der Ferne alles nicht so gut und sobald ich näher rankomme kauert er natürlich erst einmal. Tja. Furchtbar alt konnte es nicht sein denn zb. bei der Fotosession beim vorlesen was ich hier ins Forum gestellt hatte lag er ja sogar auf der rechten Seite, sprich ich sah die linke recht offen. Abgekratzt und hängengeblieben? Vielleicht...? Abgeleckt? Eher nicht, er putzt sich nur 'normal' nach jeder Mahlezeit. Pilz wieder? Könnte sein...

Gleichzeitig hat er hier enorme Rückschritte gemacht, putzt sich tagsüber fast nur im Klo, braucht sehr lange bis er tagsüber ans Futter geht (eigentlich nur morgens, mittags lässt er bis nachts stehen) und generell wieder viel ängstlicher, kein kratzen usw.. Zumindest geht er tagsüber noch aufs Klo wenn er muss, aber das ist natürlich alles... naja, etwas deprimierend gebe ich durchaus zu :(
Sicherlich haben ihn da auch die räumlichen Veränderungen (mehr Treppenbauten, Kratzmatte) verunsichert, aber ich denke ihm geht es einfach generell gerade nicht gut (vielleicht interpretiere ich da aber auch einfach viiiel zu viel rein). Gestern sah es auch so aus als ob die Stelle etwas nässt, ich bin mir aber einfach nicht sicher. In jedem Fall war ich ebenfalls gestern bei der TÄ, habe mir was zur Beruhigung für den 'bösen Tag' in der Zukunft geben lassen (also für den Kater! ;) ) und einen Termin ausgemacht. Montag morgen um 9, heißt um 8 nimmt er das Pulverzeug hoffentlich in Leberwurstpaste an, sobald er etwas ruhiger wird gehts ans einfangen/-scheuchen je nachdem wie träge er ist und dann ab zur TÄ.

Plan ist vorerst hauptsächlich die kahle Stelle anzuschauen und einen Abstrich zu machen wenn es wieder Pilz ist. Ursachenforschung halt. Zusätzlich soll falls möglich bei der Gelegenheit ein Chip gesetzt und der Kater generell durchgecheckt werden - zb. mag er in letzter Zeit die harten Leckerlis gar nicht mehr, also auf alle Fälle Mäulchen schauen wie das alles ohne Zähne aussieht. Rest muss man dann entscheiden. Zumindest weiß ich dann hoffentlich was los ist und was man weiter machen kann.

Ähm... Aber der Durchfall ist hier so gut wie weg, die erste Bactisel Dose fast leer, Perenterol Forte setze ich weiterhin langsam ab und der Kot ist super. Um mal am Ende wenigstens ein wenig was positives zu haben. :o

Denkt vielleicht wenn ihr wach seid und Zeit habt am Montag morgen etwas an Sir Henry :)

Tante 07.03.2015 12:53

Abgesehen davon, das ich homöopathischen Dingen etwas lala gegenüberstehe aber das ist ja jedem selbst überlassen :o hatte ich das auch schonmal in Betracht gezogen... bin mir nur noch unsicher ehrlich gesagt.
Zur Not ist allerdings genau in 'meinem' Verein Ina auch dabei also hätte ich da sogar direkt die richtige Person ;)

Tante 07.03.2015 13:27

Ich überleg's mir definitiv mit den Bachblüten, habe auch ein ganz liebes Angebot hier im Forum bekommen... :)

Die Materialien kann ich aber definitiv ausschließen, die sind erst nach der bösen Entdeckung aufgebaut worden. (Wobei sie neu waren, ja).

Tante 07.03.2015 21:49

Da es ganz viel Neues beim Verein gibt (also im Patenschaften Dingenskirchen Forenbereich) bin ich heute doch nochmal im Forum online und kann antworten :)

Heute geht es Sir Henry anscheinend auch noch etwas schlechter, er hat noch gar nichts gefressen (aufs Klo gehen geht aber noch), ist also wohl wirklich komplett wieder auf 'nur nachts fressen ist sicher'. Ist alles wieder doof... :(

@ötte: Ja, nicht wahr? Es lief gerade darauf zu das er beschwerdefrei sich einfach auf die Zähmung konzentrieren kann und dann so etwas... *seufz* Ich hoffe es ist nichts schlimmes, aber danke für die Daumen :)

@consti: Der Balkon ist hier schon lange gesichert und war hier als es mal wärmer wurde zwischendurch (und wird es ja auch die nächsten Tage wieder) komplett offen. Der Kater hatte davor aber Angst, hat nur mal kurz geschnuppert als ich Futter dort hingestellt hatte (also vor die Tür, wollte ihn natürlich nicht rauszwingen). Bisher -scheint- es also nicht so (heißt ja nicht das es so ist), dass er den Freigang sehr vermisst.
Sollte allerdings rauskommen, dass wirklich Stress das Problem ist wird das selbstverständlich (also denke ich zumindest so) von dem Verein und mir besprochen und dann kommt er eben doch an eine sichere Futterstelle wo es nichts ausmacht das er keine Zähne hat. Das wurde mir ja auch von Anfang an so gesagt das es sein kann das es nicht funktioniert, ich mir da aber keinen Stress machen soll man findet dann eine Lösung.

Also wie gesagt, wenn es Stress ist findet sich was, hier wird keiner zum vegetieren gezwungen (wäre ja auch furchtbar).

@chacaranda: Danke auch dir, ich hoffe es wird helfen wenn ich das ok vom Verein bekomme.

Tante 09.03.2015 13:30

So. Riesenreport incoming. :eek:

Erst einmal: der Kerl hat keine Parasiten, Pilzkultur wurde angelegt, wobei das eher sicherheitshalber war. Ergebnisse davon bekommt der Verein dann in ein paar Tagen.
Ganz böse war allerdings eine starke komplette Zahnfleischentzündung - deswegen nahm er dann denke ich mal auch keine harten Leckerlis mehr und zuletzt der starke Rückzug. Nun hat er dafür AB drin was helfen sollte. Einen Zahnwurzelstummel hatten sie auch noch gefunden aber der ist nu' auch raus.

Blutbild ist auch zurück und nicht nur sein Immunsystem ist relativ sonstwo sondern er hat auch viel zu viele Antikörper im Blutbild anscheinend, die TÄ meint vom Blutbild ausgehend -könnte- das auf einen Tumor bzw. GiT Lymphom hindeuten und da müsste man eventuell mal in Zukunft schallen wenn es weiter Probleme gibt - fühlen konnte sie zwar nichts, aber das heißt ja leider nicht viel. Jedenfalls soll man das im Auge behalten...

Das aktuelle Fellproblem wiederum kommt entgegen auch meiner Befürchtung nicht vom Stress, sondern von esonophilen Granulomen (ich hoffe das ist so richtig :o) - das ist wohl eine Hautkrankheit die recht schwer in den Griff zu kriegen ist. Man kann Glück haben und das ist jetzt erst mal gut (sollte es jetzt auch für 2 Wochen sein), wenn nicht kann man mal ~10 Tage Cortison unters Futter probieren, dann wieder absetzen & schauen. Wenn das nicht reicht hieße es lebenslang Cortison einfach damit sich das Tier nicht ständig die Haut aufreißt. Die kahlen Stellen an Henry waren wohl auch teilweise offen und wurden entsprechend behandelt, Kragen geht bei ihm nicht also muss es langsam so bzw. ohne heilen. Zumindest -sollte- es ihn für mindestens 2 Wochen nicht mehr stören.

Ansonsten ist alles aber von den Blutwerten her sehr gut, gerade Nierenwerte etc. sind super (mein patentiertes NaFU-Suppenrezept! - nein, natürlich nicht deswegen ;) ) und er hat hier nicht mehr Stress als er aushalten kann. *puuuh* :o

Man verzeihe mir einige Ungenauigkeiten im Bericht hier, das ging alles so schnell das ich erst danach Notizen machen konnte - sorry. Anbei noch das Blutbild für Leute die es interessiert (die durchgestrichenen misst deren Gerät nicht richtig oder so ähnlich hatte ich das verstanden).

Auf alle Fälle sollte es ihm was Schmerzen angeht besser gehen, extremes kratzen oder putzen wäre der Startschuss für Cortison und sonst... beobachten.

Bild

Tante 10.03.2015 12:43

Danke euch allen für die lieben Worte und Wünsche, das hilft wirklich.

Tja beim TA Besuch wurde wirklich viel gemacht, Krallen wurden auch einen Ticken gekürzt (waren wohl doch sehr lang geworden), Chip gesetzt, alles so Kleinigkeiten... :)

Bisher scheint es Henry auf alle Fälle schon besser zu gehen, er ist (anders als die letzten Tage) heute morgen wieder direkt tagsüber zu seinem Futter und ich darf ihn dabei auch wieder ab und an anschauen und -blinzeln ohne das er direkt unsicher wird und in seinem Versteck verschwindet. Also deutliche Verbesserung wieder auf alle Fälle, mal sehen ob er über den Tag hinweg sich auch mal zum woanders hinlegen raustraut.

@Trifetti: Ach ja genau, eine Autoimmunerkrankung war das und deswegen sah man das unter anderem am Blutbild. Richtig. Und ja die TÄ meinte auch man kann dann erst einmal für eine Weile probieren das hilft bzw. reicht ganz oft schon, wenn nicht muss man eben langfristig geben. Das er scheu und ängstlich war passte dann ja leider wie die Faust... und so.
Morgen habe ich einen Telefontermin mit Ina, sie weiß auch schon von den ganzen Tierarztupdates und das sich somit ihre Beratung etwas ändern wird denke ich - also im Sinne von weniger nach dem Auslöser für den Stress suchen sondern auf Immunsystem und auch mehr Selbstvertrauen vermute ich. Kenne mich ja auch nicht so aus :o Auf alle Fälle steht das noch an.

@chacaranda: Eintüten - nun, im Endeffekt Box vor sein versteck gestellt, Kater hüpft seitlich raus und macht eine Umrundung im Zimmer, täuscht ein rausgehen durch die Tür an (die Räume sind dort kleiner, deswegen lasse ich das offen), rennt dann doch zurück als ich die Tür zumachen will und unter den Tisch. Erneuter Versuch, er rennt in die Kratztonne. Tante denkt sich toll, genau richtig, stellt die Box davor aber ist zu doof und Henry drückt sich seitlich raus und flitzt aus dem Raum. Auch toll, denn er war dann in der Küche in der Kratztonne -dort- und mit Box davor und diesmal aufpassen war er drin.
Zwischendurch hat er zweimal frustriert geweint, er mochte das gar nicht, aber musste sein und hat auch nicht lange gedauert was ich auch erwartet hatte ehrlich gesagt da er sich die Kratztonnenhöhlen ja vorher schon als sicher ausgesucht hatte.

Tja und Tumor... Ich hoffe es auch nicht. Gestern abend hat er beim putzen nach der nächtlichen Mahlzeit wieder ganz schön an den Fellrändern gezogen, gerade an einer Stelle innen am rechten Hinterbein wo er immer die übliche Katzenhautfalte am Bauch mitzog. Konnte ich kaum hinschauen *sorgen mach*
Ich muss auf alle Fälle darauf achten wie er sich heute so putzt und ob er sich übermäßig kratzt und dann entscheiden, zu lange sollte ich ja laut TÄ nicht warten mit beobachten.

@Petra: Das sein Zahnfleisch sich trotz mangelnder Zähne so stark entzünden könnte hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, aber die TÄ meinte das ist bei einigen Katzen einfach auch ein Stück Veranlagung, gerade mit einem schlechtem Immunsystem. Könnte also öfter vorkommen und muss ich weiter darauf achten wie bzw. was er frisst etc.

Tumor finde ich mittlerweile auch gar nicht so unwahrscheinlich - der Kot ist zwar aktuell wunderbar aber das Perenterol wird ja langsam/vorsichtig abgesetzt und mal schauen ob nach dem Darmaufbau dann alles wieder los geht oder nicht. Ich bin jetzt die ganze Zeit am überlegen, da war der Kot ja auch mal richtig dünn, kann ja auch von Verdickungen/Entzündungen oder Tumoren kommen usw. Böses Gehirn.
Im Endeffekt halt auch etwas das ich einfach im Hinterkopf behalten muss.

Getreidefrei füttere ich bereits, glaube sogar nichts was ich hier habe ist mit Getreide *nachgucken geh* Yep, nada. :cool: Seit ca. einem Monat sogar nur MACs weil wir Futterwechsel als einen Mitauslöser für den Dauerdurchfall ausschließen wollten. Da bin ich noch am überlegen ob ich jetzt mal anfangen kann zu probieren ihm auch was anderes von den Marken her zu geben (Cat&Clean hatte er schonmal, aber hab ja noch Grau, Leonardo und Ropocat)... keine Ahnung ob das nicht eher noch mehr Stress wäre den sein Körper momentan einfach nicht braucht.

Was Cortison angeht stimme ich dir vollkommen zu, ich bin heilfroh das ich nicht auf die Bitte der TA-Helferin letzte Woche eingegangen bin weil sie meinte für die TÄ würde es besser erst um den 17ten rum passen sondern gesagt habe das da einige Stellen böse aussehen und ich das so bald wie möglich untersucht haben möchte. Will gar nicht wissen wie Sir Henry sonst zu dem Zeitpunkt aussehen würde.

Ich werde auf alle Fälle nochmal schreiben wenn es zur Cortison-Gabe kommen sollte (wovon ich aktuell leider fast ausgehe), da wird deine Erfahrung bestimmt Gold wert sein denke ich :) Danke.

@Spotino: Danke - an den möglichen Tumor versuche ich ehrlich gesagt einfach zumindest nicht zu oft zu denken, fühlt sich alles so nebulös und unsicher in der Richtung an. Aktuell konzentriere ich mich auf seine Haut/das böse Jucken, dann kommt der nächste Schritt mit BB, dann weiterschauen wegen Cortison dafür, dann... beobachten. Und bei Verdacht schallen lassen. Ein Schritt nach dem anderen.
Danke für auch deine Gedanken.

Tante 12.03.2015 10:51

So, mit Ina hatte ich gestern das ausgemachte Gespräch und tatsächlich hat sie mich auch wie Trifetti hier im Forum auf Cardiospermum aufmerksam gemacht das auch Sir Henry mit seinen Hautproblemen helfen könnte. Ansonsten soll heute dann auch etwas zum durchatmen bzw. runterkommen für ihn ankommen, wobei das Hautzeug deutlich schnell helfen sollte wenn es anschlägt (was wir jetzt einfach mal hoffen). Der arme Kerl hat sich die letzten Nächte nämlich wieder sehr deutlich und lange gekratzt und geputzt, also entweder hilft das Cardiospermum oder dann doch mal wegen Cortison bei der TÄ anfragen.

Vom Verhalten her scheint das Minus an Schmerzen aber bereits wieder einen Unterschied bei Sir Henry zu machen. Er putzt sich nicht mehr im Klo, er kommt tagsüber wieder immer recht schnell zum fressen (und frisst auch wieder mehr, das war zwischendurch trotz Bewegungsmangel etc. doch arg wenig jetzt ist er wenigstens auf 150g am Tag), er steht nicht erschrocken auf wenn ich am Schreibtisch aufstehe oder mit Decken rumhantiere...
Nicht nur das, vorgestern Nacht kam er erst auf meinen Nachttisch, sah mich und ging wieder runter um dann später noch einmal aufs Bett zu hüpfen und sich dort zu putzen. Gut, ist ein sehr breites Teil und ich lag ganz links mit dem Rücken zu ihm, aber dennoch fand ich das toll, das ist mehr als vorher gekommen ist und so verteilt er dort auch seinen Geruch :)

*gespannt auf Post wartet*


Tante 13.03.2015 11:22

Medikamente kann ich ausschließen, aktuell bekommt Henry nur noch Bactisel für den Darmaufbau also sogar vom Perenterol ist er runter. Ich würde vermuten es war einfach zu viel mit den Schmerzen jetzt noch dabei das diese Hautkrankheit wieder augebrochen ist.

((edit von Tante aus der Zukunft - dazwischen wurde ein anderer Nutzer zitiert))

Oh, dachte das Cardiospermum war das was du meintest von wegen die Hautkrankheit könnte man homöopathisch behandeln - oder warst du das auch nicht und ich hab' alles verhaspelt? :o Sorry. Aber ja, die TÄ meinte auch das bei vielen Tieren bereits einfach nur eine 'Runde' Cortison für an die 10 Tage reicht damit das wieder aufhört, das wäre dann der nächste Schritt.

So nun zum Update damit MinkMink und vielleicht auch andere sich nicht gar zu viele Sorgen machen. :)

Die BBs von Ina sind tatsächlich gestern angekommen (auch wenn der Herr von der Post nicht hochgekommen ist und ich runterrasen musste, wenigstens hat er gewartet...) und Henry ist wie immer komplett unkompliziert und leckt das alles via Leberwurstpaste auf. Heißt allerdings das ich wahrscheinlich baldigst Nachschub dafür brauche aber ich muss sowieso demnächst MACs nachbestellen das nehme ich dann alles bei Zooplus mit.

Gestern war die Balkontür dank dem schönen Wetter offen und der Sir ruhte sehr viel, schien entspannt unter seinem Tisch und legte sich auch mal so, dass sein Kopf aus dem versteck schaute und blickte interessiert. Erneut fand ich man merkt bereits sehr gut was einen Unterschied die Schmerzen bei ihm gemacht haben die ja nun hoffentlich gut nachlassen - er weicht nicht zurück oder spannt sich an wenn ich zu ihm komme, bleibt entspannt wenn ich aufstehe usw. Einfach schön, auch wenn er mich eine Nacht nicht im Bett besuchen kam ;)

Diese letzte Nacht war er aber wieder da - ich vermute er wartet wirklich bis ich ganz links mit dem Rücken zu ihm liege - und putzte sich ausgiebig etwa auf meiner Kniehöhe also ziemlich am Fussende. Zwischendurch musste ich mein Bein dann doch einmal bewegen was ihn etwas erschreckte aber er blieb dann doch nich etwas danach einfach sitzen/liegen (weiß ich ja leider nicht) und hüpfte dann erst runter. Fein.

Nicht so fein ist allerdings das er sich weiterhin kratzt (alleine Nachts an die 15 mal...), leckt und rupft (über die Matratze leider deutlich spürbar). Ich habe Ina mal angemailt (und den Verein auf den neuesten Stand gebracht) ob sie glaubt, dass das Cardiospermum doch noch anschlägt - ansonsten schlage ich beim Verein ein wenig Alarm, Henry hat nun sogar auf seiner bisher unbehelligten rechten Seite eine kahle Stelle und ich denke er braucht wirklich etwas, dass ihm da Beruhigung verschafft.

Kot ist weiterhin gut was erst einmal vorsichtig gegen einen GI Tumor sprechen würde... Aber erst einmal die Haut in den Griff bekommen, der Verein ist in Kontakt mit der TÄ und vielleicht kann ich heute dann doch schonmal Cortison abholen.

Tante 14.03.2015 16:43

Danke Ina das du auch hier die Forengemeinschaft auf dem Laufenden gehalten hast - bei mir gibts ja Updates eigentlich nur morgens :o

Sö, und nun auch noch nur ein kleines Update da dann doch alles leider etwas hektisch war, heute morgen war ich gerade noch so bei der TÄ und habe das Cortison (genauer: Prednisolon) eingesackt. (blöde Wochenend-Bus-Fahrzeiten *grummel* eine Stunde rumsitzen *grummel*)
Es sollen jetzt erst einmal tatsächlich sogar 2 5mg Tabletten pro Tag unters Futter gemischt werden - Sir Henry nimmt wie immer alles problemlos - und in 7 Tagen (naja ~6, jedenfalls Donnerstag oder Freitag) soll ich dann anrufen um die weitere Dosis zu besprechen, da wird dann je nach seinem Zustand entsprechend langsam runtergefahren um die minimale wirksame Dosis rauszufinden... Also in etwa was Petra01 auch schrieb, nur am Anfang mehr anscheinend wobei der Verein auch meinte das wäre viel zu viel, sie besprechens' und melden sich bei mir heute noch und ich denke mal sie werdens bei erst einmal 5mg am Tag dann lassen. Da Petra ja auch meinte das wären eher 5mg am Anfang scheint das wirklich etwas arg, hm, großzügig von der TÄ gemeint worden zu sein. Oder vielleicht sogar ein Kommunikationsfehler zwischen TÄ und Helferin? Man weeses alles net, vorerst hat der Herr aber ja 'nur' 5mg intus und bis zur eigentlichen Abendportion weiß ich sicher mehr :)

Und dann hoffen wir das eine kurze Therapie ausreicht und mit dieser Unterstützung Sir Henrys' Körper den Rest alleine schafft. Wenn nicht sagen alle 'buuuh' und es wird etwas komplizierter... aber ungelegte Eier usw., also erst einmal hoffen, dass das jetzt funktioniert wobei die TÄ meinte, dass kann bei manchen Tieren mehrere Tage dauern bis es wirkt.

@chacaranda: Ja ich erwarte eigentlich auch noch einmal einen richtigen Schub in unserer 'Beziehung' sozusagen wenn das Jucken weg ist. Er wird sich wohler fühlen, dadurch selbstsicherer und somit hoffentlich auch mehr an der quasi Arbeit mit mir interessiert sein. Denke ich :)

Tante 14.03.2015 21:30

Oh danke Trifetti, das werde ich mir für den Fall der Fälle merken bzw. bei meinem Hirn eher aufschreiben.

Kleines Update: Der Verein geht mit der Meinung hier konform und ich soll erst einmal nur 5mg pro Tag - also eine Tablette - geben, das wäre mehr als genug.

Und jetzt heißts warten...

Tante 14.03.2015 22:12

Nein, sorry, die TÄ wollte 2 Tabletten täglich was 10 mg wären, das empfindet der Verein (und andere hier) aber als viel zu viel und deswegen gibts jetzt die Standard 5mg täglich was eine Tablette ist. :)

edit: Wo ich die Anweisungen der TÄ erwähnt hatte habe ich "2 5mg Tabletten" geschrieben, vielleicht hast du das als 2,5 gelesen?

Tante 15.03.2015 09:04

Ich selber denke das war vielleicht ein Kommunikationsfehler zwischen der TÄ und der Helferin - es war auch recht viel los und hektisch (Telefon etc.) als ich da war... Auf dem Papier steht halt 2x täglich 1 Tablette 7 Tage lang, und eine Tablette ist eben bereits 5mg.

Tante 15.03.2015 11:46

So schwer ist der Herr nicht, mit Box warens 5,9 Kilo in der Praxis glaube ich...

Aber um das mal genauer zu beschreiben, der Verein hatte sich eine 2te Meinung eingeholt bei einem anderen TA und sie haben eben ihre Erfahrungen. Da war ich irgendwie schon immer der Meinung: Sie bezahlens', sie entscheiden.

Aber das kann man natürlich auch deutlich anders sehen, klar, ist ja nicht schlimm. :)

Tante 15.03.2015 11:51

Noch nicht, es hieß aber das dauert mind. 2 Tage, bei vielen sogar bis zu 4 oder gar 5 bis es anschlägt. Fand ich auch krass, dass das so lange dauern soll.

Tante 16.03.2015 12:41

Ah gut zu wissen, danke, bisher gabs das Ganze morgens dann werde ich auf abends wechseln denn die eigene Produktion ist ja doch immens wichtig.

Söööö, ansonsten mal wieder ein paar spannende neue Entwicklungen :)

Das Cortison scheint tatsächlich doch bereits anzufangen zu wirken - Sir Henry kratzt sich deutlich weniger (diese Nacht ca. 5mal) und die Putzsessions sind auch deutlich kürzer. Ich bin gespannt ob sich das heute über den Tag noch weiter verbessert. Ende nächster Woche wird dann wie geplant mit der TÄ telefoniert wie weit ich die Dosis dann runtersetzen soll.

Auch beim zähmen tut sich was. Zwar kommt er nicht jede Nacht aufs Bett oder so ( ;) ), aber so durfte ich zb. vor kurzem nachts durch 'meine Zimmerhälfte' schreiten um den PC runterzufahren und der Herr ging zwar kurz von seinem Napf weg, überlegte es soich dann aber doch anders und fraß einfach weiter. Toll! :) Nicht nur das, gestern bei der letzten, nächtlichen Fütterung (also seit es ihn nicht mehr ganz so böse juckt) verteilte ich ein paar Leckerlie in der Wohnung, ging den Futternapf holen und als ich zurückkam war er schon draußen. Er ganz hin und hergerissen, was soll er denn nun machen. Ich Nap mittig ins Zimmer gestellt damit ich ihm nicht zu nahe kam und Richtung Schreibtisch gewandert. Und er kam und fraß. Ich konnte weiter rumlaufen (natürlich in meiner Zimmerhälfte! ;) ), mich auf den Boden setzen, in die Hocke gehen, alles kein Problem.
Und das war anders als die Nacht zuvor eben alles mit dem Napf mitten im Zimmer, nicht so nah an seinem Versteck! Ich hatte auch ein Video versucht aber die Handykamera zeigte fast nur Dunkelheit das bringts ja nicht. Heute morgen war es dann aber sogar fast genau das selbe, ich konnte rumlaufen, er schaute ab und an mal hoch und gut ist... Natürlich wurde er dann doch schüchtern als ich die Kamera vom Schreibtisch holte aber er traute sich dann doch nochmal zum Napf...

Hier also einmal sonnige Bilder zur Abwechslung (man merke an das ich die Kamera sehr nahe am Körper hatte und sie keine Zoomfunktion besitzt, also ja ich bin wirklich so nah dran), man verzeihe das übliche Chaos :)

Bild

Bild

Bild

Und gerade als ich tippe ist der Kater hinter meinem Stuhl - doof nur das ich überrascht geschaut habe, das verunsichert ihn immer etwas - da war aber doch gar kein Leckerle :eek: Jetzt gehts aber los...!

Ich denke das Cortison bzw. der mangelnde Juckreiz macht ihn selbstbewusster aber die Medikamente selber auch hungriger. Da er schon immer für Arbeit mit Futter offen war verstärkt sich das nun durch den größeren Appetit noch einmal.
Bin nun noch am überlegen, wie viel Nassfutter ich ihm täglich geben sollte - zum einen kenne ich es wirklich nicht anders als das Katzen ihr Sättigungsgefühl haben aber das fällt mit Cortison ja leider echt weg. Dazu schwankte sein Bedarf hier unter anderem krankheitsbedingt sehr stark... Anfangs fraß er 240g am Tag, das ging dann runter auf bis zu gerade mal 100g als es ihm richtig schlecht ging und vor der Cortisongabe war er wieder etwas hoch auf an die 160g pro Tag.
Wenn ich ihn wiegen könnte wäre das Ganze echt leichter *seufz* First World Problems. Heute morgen gabs jedenfalls mal 80g die weggeputzt wurden. *grübel*

Naja. Auch toll fand ich, dass er - zumindest nachts, dank zurückgelassenen Fellbeweisen - endlich die gekaufte Treppe nutzt um auf das Fensterbrett zu kommen. Sowohl das Fenster als auch die Liegefläche dort scheinen es ihm angetan zu haben. So hat er ganz neue Höhen erreicht und meist ist eine hoch sitzende Katze auch eine selbstbewusst(ere) Katze - sprich auch das ist meiner Meinung nach richtig super finde ich.

Jetzt muss er sich nur noch tagsüber erneut länger (also abgesehen von Klogängen, Futter & Leckerlies) aus seinem Tischversteck trauen, das macht er leider noch nicht wieder. Aber heute ist ja tolles Wetter, vielleicht hilft das wenn die Sonne aufs Laufband hier scheint das fanden andere Miezen immer ganz toll :)

Tante 16.03.2015 13:44

Rohfleisch mag er sehr gerne und bekommt er auch, aber hinterherrennen ist (noch) nicht, auch mit anderen Sachen leider immer noch 'doof' laut dem Herrn.

Tante 16.03.2015 13:50

Sorry fürs Doppelpost, ich wollte nur noch einmal klarstellen, dass ich hier nicht an Diät oder sowas denke, sondern mich eher schwer tue seinen 'normalen' Bedarf einzuschätzen. Er war halt entweder noch am ankommen/sich an Portionen gewöhnen, krank oder am sich erholen - und jetzt mit Cortison hat er natürlich deutlich mehr Hunger als sonst. Da war nirgends einfach nur das normale Fressverhalten finde ich.
Sorry also wenn das so rüberkam, das war nicht meine Absicht.

Zumal er sowieso alles andere als dick ist. :)

Tante 16.03.2015 14:21

@ötte: Da sind Krümel vor dem Napf von der NachtsFütterung und links ist Streu zusammengekehrt und Zeuch liegt rum :o Ahem.

Deine Fragen kann ich gerne beantworten, zumindest von dem was ich recherchiert habe :)

Eine Nebenwirkung von Cortison ist einfach, dass man fast ständig (wie oft etc. ist dann unterschiedlich) ein Hungergefühl hat. Heißt Tiere wie auch Menschen auf Cortison haben kein wirkliches oder nur ein seeehr verschobenes Sättigungsgefühl was zu böser Gewichtszunahme führt.
Was wiederum heißt, dass man bei Katzen die Cortison bekommen tatsächlich auf das Gewicht achten müsste und generell so viel gibt wie es vorher auf 'normalem' Level auch gab.

Momentan empfinde ich es nicht als schlimm, wenn er mal mehr futtert, er ist mir ehrlich gesagt etwas zu dünn (mit viel Puschelfell). Die Hoffnung ist dann bei mir, dass ich ihn vielleicht doch bald wiegen kann wenn er zutraulicher wird und dann habe ich das im Auge und gut ist. :)

Und ja, sobald Cortison (laaangsam, da muss man immer ganz vorsichtig reduzieren damit das organische sich nicht verabschiedet und gar kein Cortison mehr produziert) abgesetzt wird pendelt sich das Sättigungsgefühl wieder ein.
Aber ich denke mal das es zumindest bei längerer (also Monate) Gabe dann fast wie bei Streunern ist die reingebracht werden oder Tieren die nie genug bekommen haben - das muss dann erst wieder gelernt werden.

Tante 19.03.2015 12:02

@Trifetti: Ja, das mit dem Durst habe ich auch gelesen aber ihm scheint das suppige NaFu aktuell zu reichen, Wassernäpfe rührt er zumindest noch nicht an hier. Fressen findet er natürlich toll und darf er auch :)

Tja, sonst ringe ich mich doch hier mal zum schreiben durch. Ich würde euch ja wirklich gerne nur gute Nachrichten melden, aber... Na, sagen wir mal, es sind gemischte Neuigkeiten. Was zuerst, gut oder schlecht?

Machen wirs einfach abwechselnd.

Schlecht: Sir Henry hat seit Dienstag wieder Durchfall. Montag gab es eine größere Portion roh weil da ganz tolle Sachen passierten. Könnte also von roh kommen (weil sein Verdauungssystem noch bescheiden ist?), oder er reagiert doch auf Rind...? Heute Nacht war zwar auch Durchfall aber auch 2 Würste, dafür jetzt tagsüber wieder absolut flüssig. Gar nicht gut, ich hoffe das kommt wieder von alleine hin. :( Und Rohfleisch liebt er doch so sehr, dafür macht er echt Sachen das glaubt man nicht.

Gut: Das Cortison schlägt wunderbar an, ab heute soll ich eine halbe Tablette (also 2,5mg) geben und wenn die Wunden abgeheilt sind auf eine vierteltablette (1,25mg) reduzieren. Wenn dann die Tabletten alle sind drücken wir alle die Daumen das es sich damit hat und er nicht dauerhaft Cortison bekommen muss.

Schlecht: Sowohl Dienstag nachmittag als auch heute morgen war ich bei der TÄ, heißt Henry wurde eingefangen, rumtransportiert und so weiter was natürlich -nicht- hilfreich ist was die Zähmung angeht. Heute morgen musste ich ihn mit der Hand sogar in die Box schieben (kein kratzen o.ä., er kam nur nicht aus der Tonnenhöhle raus), er hatte wirklich keine Lust. Wenigstens ist jetzt bekannt, dass der T4/Schilddrüsenwert komplett in Ordnung ist (1,8ebbes) aber toll wars nicht... Zumal Dienstag komplett umsonst war da die Sprechstundenhilfe einen nachmittagstermin vergeben hatte obwohl die Ärztin Schilddrüsenwerte nur morgens nehmen will. Sowas von doof gelaufen...

Gut: Rohfleisch. Ich hoffe ja sehr, dass ich ihm wenigstens Huhn vielleicht geben kann aber noch ist nicht wieder 'Einkaufstag' hier und ich bin selber ehrlich gesagt durch die ganze TÄ-Rennerei ziemlich da unten irgendwo was Energie angeht. Aber, das soll ja hier die gute Rubrik sein. Denn! Rohfleisch hat er mir aus der Hand gefressen :pink-heart: Das war so wahnsinn... Ich wollte am nächsten Rohfleischtag ein Video davon machen da er auch maunzt und aufgeregt ist und es einfach schön anzuschauen ist (auch wenn er natürlich noch zögert und unsicher schaut) aber das wird dann erst einmal leider doch nichts mit dem Durchfall aktuell. Tut mir leid. :(

Und das war's so an großen Neuigkeiten. Überraschenderweise war er heute nach dem TA Besuch sowohl einmal offen am putzen, einmal offen am sitzen vor seinem Versteck und einmal kurz durch die (geöffnete) Klappe den Balkon zum ersten Mal angucken. Wirklich Sorgen macht mir der Durchfall, ich dachte das wäre jetzt endlich kein Thema mehr (und was wenn es doch Tumorbedingt ist, argh)... Und ob ich jetzt Rindsorten überhaupt einkaufen sollte, der Kerl bleibt ja länger bei mir *kopfkratz*
Zähmung läuft denke ich da mache ich mir gar keinen so großen Kopf mehr drum seit dem Riesenschub dank Cortison jetzt - manchmal kommt der noble Herr sogar zur Dienerschaft getappst wenns Futter gibt (wenn auch nicht so begeistert wie bei roh).

Und ja, kratzen findet er leider immer noch total 'doof'. (irgendwer hatte gefragt glaube ich, sorry weiß nicht mehr wer *tot bin*)

Tante 20.03.2015 11:45

Hm also explizit stehts nicht in den Nebenwirkungen drin soweit ich weiß... Zumal ich nicht sicher bin ob das zweitlich passt. Es war ja quasi: 12.03. Erste Gabe Bachblüten, 14.03. Erste Gabe Cortison (1 Tablette tägl.), 16.03. Erstes mal deutlich mehr Rind Rohfleisch ~80g (sonst immer nur ein oder zwei Happen), 17.03. tagsüber Anfang Durchfall und am selben Tag TroFu Gabe bei der TÄ (buh!).

Und der ist wirklich richtig flüssig leider. *seufz* Ich leite natürlich alles an den Verein weiter und denke mal die halten auch wieder mit der TÄ Rücksprache wenn es zu lange anhält. Sollte so starker Durchfall wirklich vom Cortison kommen ist das ja kein Dauerzustand, er muss mehrmals täglich aufs Klo dafür.
Zumal er sich seit der Reduktion auf eine halbe Tablette wieder deutlich mehr gekratzt und geputzt hat (nicht ~15mal wie vorher, aber schon ~8mal...) und ich die Dosis wieder hochsetzen soll.

Andere Fleischsorten sind wie ich geschrieben hatte geplant, dachte da auch einfach an Huhn da das ja auch immer gut im Supermarkt zu bekommen ist und leichter zu verdauen sein sollte... Aber bis der Durchfall wieder weg ist wollte ich eigentlich gar nichts mehr an, öh, andersverdaulichen oder risikoreichen Dingen geben - sprich Rohfleisch, TroFu sowieso schon länger nicht mehr, Getreide usw.. Aufs Macs versteife ich mich momentan etwas weil das eine Marke ist wo ich weiß er verträgt alles, wobei ich auch da die Rindsorten nicht füttere einfach aus Sorge das er vielleicht doch auf Rind auch noch reagiert.

Ich weiß nicht, ich habe aktuell das Gefühl das ich mit der einen Rohfleischfütterung die ganze Arbeit & Geld des Vereins von den letzten 2 Monaten ins sprichwörtliche Klo gekippt habe... :( Wenn es daran liegt. Er hatte über mehr als 2 Wochen lang richtig guten Kot wieder, ich dachte echt das wäre jetzt stabil...

Oh doch noch was positives, gestern hat Sir Henry nachmittags ausführlich und lange an der Wellenpappe von ZP gekratzt, das war toll :) Bisher zwar nicht mehr, aber trotzdem toll.

Tante 20.03.2015 13:06

So, es wird nun wirklich eine Futtermittelallergie vermutet.

Der aktuelle Plan ist jetzt:
- Cortison wieder 1 Tablette pro Tag
- Perenterol Forte als Soforthilfe wieder beim Durchfall
- Nur eine Sorte einer Marke füttern, nach einiger Zeit Nichtbesserung nächste Sorte etc.
- Keine Leckerlis, nichts außer dem normalem Futter & Meds.

Tante 21.03.2015 09:20

Ausschlussdiaät wäre sicherlich sinnvoll, hatte auch gefragt ob man dann vielleicht direkt Monoprotein geben sollte /zumindest Ropocat habe ich ja hier) denn in Macs ist ja doch in einigen Sorten sogar Rind drin da muss ich mal schauen was ich davon füttere.

Aber es geht jetzt erst einmal darum, dass er auf oder mit Macs guten Kot bekommen hat - heißt zumindest eine Sorte davon muss er vertragen, sonst wäre es ja nicht gut geworden.

Danach kann man immer noch vorsichtig schauen was er nicht verträgt vermute ich zumindest.

Was das Cortison angeht habe ich noch einmal nachgefragt da Henry sich diese Nacht doch wieder weniger gekratzt hat als letzte - ich denke das kam vielleicht vom Tierarzt Trofu und dann könnte man die Dosis doch auf der halben Tablette lassen. Vielleicht :) Ich frag' jetzt lieber immer vorher nach bevor ich sowas entscheide.

edit: Und danke Frau Futterspender, da haben wir uns überschnitten ;) Mit Ausschlussdiät kenne ich das auch so und so problemlos wie Henry alles frisst wäre das denke ich hier auch kein Problem aber erst einmal steht das wohl noch nicht an. Dennoch danke.

Tante 22.03.2015 11:20

Ich glaube es lag wirklich viel am Getreide, mittlerweile kratzt Sir Henry sich nur noch im 'normalem' Rahmen wie ich finde. Was Rind angeht bin ich mir nicht sicher genug um jetzt offiziell zu sagen er verträgt das nicht, aber ausprobieren will ich es auch nicht noch einmal wenn das zu so starken Reaktionen führt.

Denn: Schon gestern hat sich die Häufigkeit des Kotabsetzens stark verringert und heute morgen waren das erste mal wieder Würstchen im Klo. Ich bin so erleichtert... Perenterol wird natürlich noch etwas weiter gegeben aber er war ja jetzt sowieso nur auf einer halben Kapsel, das sollte in ein paar Tagen okay sein das zu reduzieren.

Jetzt bin ich stark am überlegen wie ich dann ab jetzt bzw. nach vielleicht einer weiteren Woche 'Schonzeit' füttere. Ironischerweise hatte ich gestern die Sorte gewechselt also scheint er in der Hinsicht nicht ganz so empfindlich zu sein.
Dann vielleicht in 2 Wochen mal ein paar Häppchen Hühnchen roh anbieten? *Angst* :o
Ansonsten getreidefrei auf alle Fälle denke ich, rindfrei ist die Frage da wirds dann schon etwas eingeschränkter aber ginge noch, Macs hat auch einige wenige Sorten komplett ohne... Und dann vielleicht einfach frech auf Ropocat wechseln damit man mal Abwechslung in der Marke hat. Leonardo habe ich auch hier, glaube da ist auch kein Rind drin.
Cat&Clean fällt damit aber komplett raus, da ist überall Rind drin ^^ :p
Aber alles halt eigentlich nur wenn er -wirklich- auf Rind reagiert. Ich gehe aktuell von meinem Gefühl her davon aus, aber eine wirkliche Studie hatte ich hier nicht.

Dann Leckerlis, was für welche würden überhaupt gehen... Die puren Trockenfleischdinger von Dokas (semi moist) vielleicht wenn man sie zurechtschnippelt. Aber was ist mit den Sachen die ich bereits hier habe wie die Leberwurstpaste, Maltpaste, diese Käserollidinger (Lactose, Hefen), Catz-Finefood die weichen Teile (Kartoffeln?) wo die Tante Tabletten drin versteckt weil die so toll formbar sind?
Grummel.

Naja, erst einmal mindestens eine Woche Pause und den Darm zur Ruhe kommen lassen. Dann weiterschauen.

(Ich brauche aber dann bis 2016 eine 2te Katze die das Rindzeug fressen darf :p - das ist sogar fast ernst gemeint! Er soll ja sowieso wenn er handzahm ist vergesellschaftet werden)

Tante 22.03.2015 11:25

Ohohoh komplett vergessen, gibt ja noch mehr gute Neuigkeiten ich Schussel.

Erstmal ist Sir Henry mittlerweile soweit, dass er gestern tagsüber auf der Fensterbank rumlungerte und einschlief. Auch mal offen rumsitzen ist kein Problem.

Er tappst auch manchmal zur Balkontür und schaut etwas enttäuscht weils wieder zu kalt ist dafür sie aufzulassen aber hingehen kann ich ja auch (noch) nicht, da würde er Angst bekommen... Püh. Aber er mag den Balkon offensichtlich, da wird er sich freuen wenn es wieder richtig warm wird und er draußen die Sonne anbeten kann :)

Spielzeug ist weiterhin ohgottohgottangstangst, da zieht er sich beim Anblick sofort in Kauerstellung unter den Tisch zurück.

Tante 22.03.2015 15:39

Danke Jorya, die Liste hatte ich auch schon mal in Betracht gezogen... Ropocat habe ich glücklichweise sowieso in meinem Futterplan drin und einige Sorten von Macs und Grau gehen ja auch auf alle Fälle die werde ich dann denke ich auch weiter nehmen.

Aber ich brauche dann trotzdem einen weiteren älteren Kater der Rind fressen darf! :p

Dann noch ein Gutsel für euch liebe Leute, sorry wegen der Qualität und erneut jeder Menge Futterkrümel, aber damit müsst ihr leben :cool:

http://youtu.be/F2FlAmdWCY4

So sieht das aktuell aus bei uns wenn Futterzeit ist :) Morgens etwas schüchterner&zögerlich, abends mit freudigem Mauzen wenn er den Napf sieht. Aufstehen & laufen geht wie gesagt auch (mit entsprechendem Abstand), dann schaut er kurz und gut ist.

Und jetzt chillt er auf der Fensterbank :pink-heart:

Tante 23.03.2015 12:21

Danke Petra - momentan scheint er mit der halben Tablette gut klarzukommen aber der Verein meint auch sobald es ihm schlechter geht soll ich wieder hochsetzen. Hatte auch geplant dann langsam runterzugehen bis die Tabletten dann alle sind aber das was du geschrieben hattest (alle 2 Tage 1/2) zog ich gar nicht in Betracht.
Ich denke auch der Durchfall kam wegen der zumindest einen Unverträglichkeit was Futter angeht.

Tante 23.03.2015 17:48

Kommt leider erst in Frage wenn er handzahm geworden ist... Aber ich werd die lieben schon mal anfragen sobald ich ihn anfassen darf, glaube es mir - wenn man die Zeit der Behandlung beim Verein selber etc. mit einbezieht hat der Herr finde ich lange genug alleine 'sitzen' müssen. Könnte man ja auch ein erwachsenes Pärchen für nehmen die sich zur Not miteinander beschäftigen...

Problematisch würde es allerdings werden, falls er mit anderen Katzen zu grantig wird sprich sich nicht verträgt dann hätte ich hier auf Dauer keine Separiermöglichkeit und ich denke deswegen zaudert der Verein da auch noch. Ist aber auch verständlich.
So wie Henry sich aber aktuell entwickelt würde ich aber vorsichtig (!) orakeln das es mit anfassen keinen Monat mehr dauert... *denk*

Tauschen ist bei mir so eine Sache, ich habe keine Möglichkeit Kisten zu transportieren und komme solange es nicht um den Tierarzt geht auch nicht gut aus der Wohnung raus (deswegen bin ich so 'junge' Rentnerin). Wenn das Risiko des Verfalls wirklich akut besteht würde ich wahrscheinlich eher fragen ob mir hier im Forum jemand das Futter zum halben Preis oder so abkaufen und abholen kann.
Aber ist ja noch nicht furchtbar dringend, Anfang 2016 laufen die ersten ab glaube ich. :)

Tante 24.03.2015 11:28

Sir Henry macht weiter tolle Fortschritte wie ich finde... :)

Der Kot ist nicht ganz perfekt aber auch weit von den sehr flachen 'Suppentellern' entfernt die letzte Woche noch die Regel waren. Man erkennt auf alle Fälle eine Würstchenform. Mal schauen wie es in ~anderthalb Tagen wieder aussieht.

Heute morgen stand er das erste mal beim Futtergeben bereits 'draußen', sprich nicht unterm Tisch und maunzte mich aufgeregt an. Futter! :D Er kam auch so nahe an mich ran wie sonst nur abends.
Weiterhin hat er die letzten beiden Tage ja wie berichtet die Fensterbank für sich als chillplatz entdeckt, ist allerdings bisher immer aus Angst sofort runter und unter den Tisch sobald ich aufgestanden bin und mich bewegt habe. Heute morgen blieb er schwupps einfach liegen, auch wenn er mich ängstlich anschaute.
Ich kann es nur immer wieder sagen: Der Kater ist einfach toll :pink-heart:

Was mir jetzt aber aufgefallen ist, ist sein Maunzen und mir will ums *zensierte* nicht einfallen, ob sich das vorher anders angehört hat. Er macht das Mäulchen ganz weit auf, man hört etwas Luft und dann kommt ein 'fiep' oder quietschen ganz am Ende. Es sieht fast etwas anstrengend für ihn aus? Ich schau' mal ob ich bei der nächsten Fütterung heute oder morgen dann ein Video davon reinbekomme, vielleicht nimmt die Kamera den Ton gescheit auf und jemand hat eine Idee.

Meine Sorge wäre, dass die Entzündungen die er hatte auf den Rachen und Stimmbänder übergegangen sind und er ERNEUT zur Tierärztin geschleift werden müsste... Oder er miaut einfach so, die Suche spuckt ja auch Sachen aus wo das 'halt so ist' :o

Tante 25.03.2015 09:12

Naja minkmink, der Durchfall war ja definitiv schon mal für fast 2 Wochen weg, also chronisch kann das doch nicht sein oder? Jetzt mach ich mir Sorgen :o

Anfassen oder gar bürsten geht noch nicht, nein. Erst einmal will ich vielleicht heute abend schauen ob er sich traut auch NaFu aus der Hand zu stibitzen - wenn ja das bei jeder Fütterung 1 Häppchen, dann mehr usw. bis es für ihn 'ok' ist.

Dann noch mal nichts für die Augen sondern nur für die Ohren auch wenns ein Video ist (sooo dunkel :) ) - bei der Abendsfütterung ist Sir Henry immer ganz aufgeregt, tappst schon im Zimmer rum und beschwert sich, dass das doch schneller gehen sollte! ;)
Jedenfalls habe ich die Gelegenheit gestern genutzt um sein miauen quietschen aufzunehmen. Hoffentlich ist es nichts schlimmes und wirklich einfach 'nur' seine Stimme.

http://youtu.be/l19-oNadjYc

Tante 26.03.2015 09:19

Hach ich muss schon wieder schwärmen. heute (Mittwoch) lag der Herr mal wieder so bildschön da und beobachtete mich aufmerksam das ich dachte 'hey, machst du mal ein oder zwei Fotos vielleicht funktionierts ja'.
Tja, und was soll ich sagen? Das Kerlchen sieht meinen ausgestreckten Arm mit der Kamera und kommt 2 Schritte rausgetappst, schnuppert interessiert (mit etwas Abstand, aber trotzdem!), schaut neugierig... und das ohne Futter zum locken!

Er war einfach kätzisch neugierig. NEUGIERIG! Ich muss es noch mal schreiben: NEUGIERIG! :zufrieden:

Bild

Bild

Bei den Bildern glaubt man kaum, dass dieser Kater sich nicht anfassen lässt - er 'schaut' ganz normal finde ich. Schon eine Entwicklung von dem:

Bild

Und gestern abend hat der Herr sich das erste mal Nassfutter aus der Hand geschnappt (bäh, ich mag Lachsgeruch ja so gar nicht aber er verträgt's :) ).

Oh und kratzen macht er jetzt auch mehrmals am Tag - die Wellpappe von ZP findet er gut aber nur wenn er draufsitzt sonst rutscht die ihm zuviel. Da ist natürlich der Kratzbaumteppich auf der Bodenplatte viel besser ;) Ab und an kratzt er auch immer noch auf dem Holzhocker vor dem Klo.

Einfach toll :pink-heart: Ich bin richtig stolz auf ihn :zufrieden:

Der Kot sah gestern auch wieder gut aus, also kann ich evtl. bald anfangen Perenterol wieder langsam abzusetzen (zumal das Bactisel jetzt alle ist). Liegt also wohl definitiv nicht am Cortison.

Nur das Cortison musste ich wieder etwas hochsetzen... Sir Henry hat sich doch wieder zu oft gekratzt als dass die Haut meiner Meinung nach in Ruhe heilen könnte und so gibt es jetzt erst einmal eine 3/4 Tablette pro Tag... Und dann kann ich hoffentlich bald reduzieren, ist nur noch ein Blister übrig und die Hoffnung das er es -nicht- konstant nehmen muss ist bei mir noch nicht sozusagen gestorben.

Tante 31.03.2015 09:35

Danke fürs photoshop (o.ä.) basteln chacaranda :) Und auch danke den anderen für das Lob, ich finde ja immer noch ich mache eigentlich nix... :o

Was Cortison angeht denkt der Verein mittlerweile auch das der Zug (von wegen nur kurze Zeit nehmen und dann ist gut) abgefahren ist - dementsprechend mache ich mir jetzt auch gar keinen Stress mehr mit Dosis runterfahren. Auf 3/4 pro Tag ist er aktuell recht stabil, kratzt sich schon öfter ab und an (so 8mal am Tag vielleicht?) aber es ist im Rahmen und die mittlerweile eher grauen/schwarzen als kahlen Stellen heilen auch gut. Auf Dauer fände ich weniger als 3,75mg pro Tag schon besser, aber wie gesagt, Zeit und so.
Gerade weil es ihm so immens hilft und es bisher direkt nach einem Tag sobald runtergesetzt wurde zu einer negativen Reaktion geführt hat.

So, aber da sich in den letzten Tagen ein paar Sachen verändert haben berichte ich mal wieder etwas :)

Sir Henry wird hungriger und dadurch erfinderischer. Er ist des Nachts an ein paar Leckerlis gekommen und hat nun wieder Durchfall. Es war gerade wieder normal! Tja, selber schuld könnte man sagen aber wenigstens weiß ich nun zum einen das es mittlerweile soweit ist das ich Sachen wegschließen muss und zum anderen das auch von den hier vorhandenen Sachen -etwas- nicht vertragen wird. Dementsprechend werde ich es wenn dann wirklich mit purem Trockenfleisch (das weiche das man zerschnippeln kann) versuchen.
Aktuell ist dann mal wieder perenterol dran damit er nicht zu oft zum Klo rennen muss und ich denke in einer Woche ist dann 'wieder gut' bzw. wird es wieder besser werden.

Dann berichtete ich ja vor einiger Zeit, dass der Gute anfängt wieder im ganzen Zimmer rumzuflätzen. Bisher wurde dies leider immer fix unterbrochen und es wurde unter den Tisch geflitzt wenn ich dabei aufstand - egal ob er auf dem Boden neben dem Tisch saß oder gemütlich auf dem Fensterbrett lag. Ich hatte schon Sorge, dass dies sich wie bei einem von Taskali's Fällen ritualisieren würde und er einfach zu sehr in dem "Tante steht auf->ins sichere Versteck" (außer während Essensaufnahme :) ) drin ist, aber nun gibt es doch neues an der Front.
Seit vorgestern nun hat Sir Henry - denn er ist ja nicht doof - herausgefunden, dass man hinter dem schwarzen Vorhang hier auch ganz toll versteckt ist! ;) Man kann ihn zwar noch sehen und er sicherlich mich, aber wenigstens rennt er nicht mehr unter den Tisch und ich darf mich bewegen... Wenn er auf der Fensterbank ist läuft er also nun hinter den Vorhang, was ich einfach mal als weiteren Schritt vorwärts vermerke.
(Abends wenn es dunkel ist blieb er gestern sogar 'einfach' liegen - woran man erneut den großen Unterschied zwischen tagsüber und nachts sieht finde ich)

Weiterhin haben wir an der Fütterung gearbeitet und es gibt nun vor jeder Mahlzeit (auch morgens also wo er ja immer scheuer ist als abends/nachts) 1-2 Bröckchen Nassfutter pur aus der Hand. :cool: Macht er also auch sehr gut solange ich mit der Hand vor seiner Nase bleibe und nicht Anstalten mache zufällig übers Fell zu streichen oder so *hüstel* böse Tante.
(Baaald... Wobei ich ihn jetzt auch nicht jedes mal bedränge oder so, futtern soll ja positiv sein)

Weiterhin habe ich ein wenig umgeräumt. Die Zeit wo die Tür zum Flur&Küche&Bad Bereich zu war hatte ich genutzt um das Streu im 2ten Klo absinken zu lassen. Vorgestern schüttete ich dann den Rest ins Wohnzimmerklo, schrubbte das Badklo und ließ es trocknen. Gestern abend dann das Experiment - Sir Henry nutzte bereits sowohl die große Truhe rechts als auch die Amarkat Treppe links vom Klo als Einstieg... Das würde den Holzhocker 'frei' geben und der würde genau in das kleine Bad noch passen. Also Holzhocker mal direkt neben Treppe gestellt - Kater benutzt Truhe. Feiiin. Hocker ab ins Bad. Somit besteht für Henry nun die Möglichkeit auf Klos zu gehen denn mittlerweile muss die Tür zum Rest der Wohnung nicht mehr geschlossen werden. Zwar macht er tagsüber eigentlich nur einmal einen Rundgang aber gerade Nachts ist er dann doch wieder etwas unterwegs und ich will, dass er die Option gerade auf Dauer hat.

Und zuletzt hat sich sein Appetit noch einmal stark erhöht. Nichts mehr mit maximal 80g pro Mahlzeit (zur Erinnerung: hier gibts 3 Mahlzeiten pro Tag) bei der vollen Cortison Dosis. Jetzt kann er ohne Probleme 100g und mehr bei der 3/4 Tablette Cortison fressen. Aktuell lasse ich ihn auch, zumal er sich ja nun wirklich deutlich mehr bewegt als noch vor 1 oder 2 Wochen wo er tagsüber -nur- und komplett unter dem Tisch lag und nachts maximal ein Rundgang drin war. Auf Dauer muss ich ihn trotzdem auf eine Waage bekommen, da er dank des Cortisons ja leider kein starkes Sättigungsgefühl haben wird, aber das hat finde ich noch Zeit - also nur etwas für den Hinterkopf :)
Sir Henry hat auch angefangen die Fütterungszeiten etwas scheu und ab und an einzufordern. Er sitzt dann offen im Raum fast direkt hinter mir (auf der
Kratzmatte) und schaut mich an. Glaube da fehlt nicht mehr viel bis er zumindest etwas deutlicher wird und mich zuqietscht ;)

Tante 31.03.2015 20:04

Danke Jorya, Dokas hat glaube ich auch so weiche Streifen. Muss ich mal schauen.

@Petra: Nene, dick ist er nicht, alles im Rahmen soweit man das ohne fühlen erkennen kann :) Hatte aber bei Cortison schon gelesen, dass das je nach Patient auch etwas mehr eskalieren kann. Ist das nicht so?
Wenn er dann nur sowas wie kaum Taille dann hat ist mir das auch wurscht (Katzen bauen eh so schnell ab wenns ihnen schlecht geht, da ist mir das sogar lieber wenn die ein bissel Polster haben), ich will eben nur nicht das es wirklich zuviel werden sollte.

Aber ja, stressen muss ich mich da für noch einige Wochen mindestens bestimmt nicht denke ich und auch dann nur grob. Keine Sorge :)

Katzen-Hilfe Uelzen 01.04.2015 18:33

dem möchte ich auch mal zustimmen. Henry ist ja eeeeigentlich so gar nicht das was du anfangs als Pflegie haben wolltest :grin: Aber ihr seid ein so liebevolles und tolles Gespann... :pink-heart:

Tante 02.04.2015 07:48

GANZ BÖSE! :cool:

Jaaa aktuell habe ich leider sowieso das Gefühl Henry pusht sich selbst zu sehr bzw. zu schnell, er kommt mir nun zu Fütterungszeiten immer sehr entgegen und ist dann erschreckt/unsicher (->faucht) sowie hin- und hergerissen ob er im Flur bleiben soll aber ich gehe ja auf ihn zu aber Futter aber Angst aber weggehen aber Futter. Ahem.
Momentan hat das sogar zur Folge das er generell wieder ein klein wenig unsicherer geworden ist (aufstehen&rumlaufen wenn er auf der Fensterbank ist führt wieder öfter zu Versteckspielen).

Mehr bedrängen wäre aktuell glaube ich deswegen noch kontraproduktiv, wobei sich das ja auch offensichtlich innerhalb von Tagen ändern kann - von daher: danke für den Tipp, werd's im Kopf behalten! :)

Zitat:

Zitat von Katzen-Hilfe Uelzen (Beitrag 5058053)
dem möchte ich auch mal zustimmen. Henry ist ja eeeeigentlich so gar nicht das was du anfangs als Pflegie haben wolltest :grin: Aber ihr seid ein so liebevolles und tolles Gespann... :pink-heart:

Ui dankeschön :o Tja, wie war das anfangs? So schnell wie möglich wieder volle Bude, keine Fellnase alleine, nicht ungeimpft, möglichst nicht furchtbar krank da es für mich ja doch leider schwerer ist zur TÄ zu kommen... :D
Zumindest ist die Wohnung nicht mehr leer :cool:

Tante 04.04.2015 11:44

So ihr Lieben. Was die Zähmung angeht gibt es nicht viel Neues, ihr wisst schon...

AUßER DAS ICH IHN ANFASSEN DARF!!!

Ahem... Hat wer was gesagt...? :o :D :cool:

Natürlich nur beim fressen ab und an gaaanz vorsichtig über den Kopf streicheln, aber er fängt an es zu akzeptieren. Auch wenn ich so die Hand hinhalte schnuppert er ganz interessiert dran und zieht sich nicht direkt zurück, dazu muss ich jetzt schon streichelanstalten machen. :D
So langsam bleibt er wie bereits berichtet auch mal im Zimmer sitzen wenn ich rumlaufe und seit neuestem ist er auch nicht mehr so hektisch beim fressen, gerade morgens frisst er ein viertel, tappst etwas rum, geht zum Fenster, kommt nach 20 Minuten wieder, frisst etwas usw. (er frisst aktuell an die 300g pro Tag, manchmal fordert er noch einen Nachmittagssnack von 60g ein :) aber die Menge finde ich durchaus okay).
Er wirkt sozusagen weniger gestresst und das ist gut.

Der Verein hat lange für das richtige Futter recherchiert (Monoprotein, Preis usw.) und nun ist der Plan eine lange Ausschlussdiät zu machen. Find' ich gut, Ropocat habe ich ja sogar etwas hier (natürlich -kein- Pferd, wäre ja zu einfach, also 42 800g Dosen werden dann demnächst bei Sandra bestellt :D ) also passt das sogar. Jede Sorte soll ich für 12 Wochen verfüttern, also erst einmal Pferd, dann Lamm... Natürlich nur wenn nicht schlimm darauf reagiert wird, ne? :) Dauert alles seine Zeit - ich persönlich bin mir fast sicher, dass er bei Ropocat alles vertragen wird aber je mehr -gesicherte- Informationen wir haben desto besser für mich als PS und auch zukünftige Besitzer.

Tante 04.04.2015 17:19

Von gerade eben. :pink-heart: Man sieht das ich das streicheln etwas mehr bzw. länger als sonst fürs Video gemacht habe und das ihn verunsichert hat und natürlich geht anfassen auch nur beim fressen aktuell...
Erschwerend kam auch hinzu, dass ich mir die Kamera nach dem eigentlichen Streicheln&Futterritual geholt hatte, sprich dies ist das 2te und eigentlich bisher unerlaubte Anfassen während der selben Fütterung. Böse Tante!

Aber ich komm' trotzdem aus dem grinsen nicht raus und wollte den Anblick einfach teilen! :zufrieden:

https://youtu.be/bu5kT4et-zk
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Mi 18. Jul 2018, 09:01

Tante 06.04.2015 12:18

Hihi Baset, du hast mein Worddokument mit den ganzen Infos noch nicht gesehen da gibts jetzt auch eine Kratzrubrik... ;) Man kann ja doch schon einiges ganz gut beobachten, nur der Schmuse- und Spielteil ist noch leer. :cool:

Sir Henry ist heute gut drauf und hat sich das erste mal seit er hier auf der PS ist an etwas gerieben - während der Fütterungszeit ist er ja immer so am quietschen und aufgeregt rumlaufen, und da ist er wirklich mit Kopf und Schulter an eine Wandecke dran *schmacht* Das sah wieder so 'normal' aus, wie eine übliche zahme Hauskatze die sich auf Futter freut nur das er sich nicht an mir gerieben hat ;)
Klingt vielleicht etwas doof, aber ich finde das noch einmal einen wichtigen Schritt nach vorne in der Zähmung und seinem allgemeinem 'Wohlfühlempfinden' hier auf der PS denn bisher hatte er ja wirklich nur mit Krallen oder sich putzen seinen Geruch verteilt.

Streicheln geht auch immer länger, irgendwann wird dann der Abstand auch verringert werden den er außerhalb der Fressenszeiten zu mir einhält, dann kommt irgendwann nochmal später auch anfassen wenn er nicht frisst usw.
Und dann klau ich mir ein Schnurren! <.< ... >.> :cool:

Ropocat Pferd ist bestellt, 42 800g Dosen der DHL Mann wirds mir danken. Habe bei der Gelegenheit dann auch gleich bei Amazon einen zusätzlichen Holzhocker als Aufstiegshilfe für den Balkon bestellt und angeblich soll in den nächsten anderthalb Wochen eine vorgebohrte und mit Sisal bezogene Petfun Bodenplatte hier ankommen - meine aktuelle war bzw. ist dooferweise Teppich und der hält die Kratzerei nicht lange aus :)
War dann aber auch erst einmal wieder gut mit shoppen.

Tante 06.04.2015 14:50

Den Hauptteil - sprich an die 700g - frisst er ja in 2 Tagen, hatte mir da ehrlich gesagt keine Sorgen darum gemacht, dass das schlecht werden könnte.

Ich nutze hier Dosendeckel und sobald es wärmer wird Kühlschrank, da hält eine Dose locker 2 Tage. Und wenn 3 Tage dann doch zu viel sein sollten wird halt doch die Hälfte eingefroren :)

Tante 09.04.2015 10:21

Typisch. 800g Dosen an Futter kommen heute - Kater fängt Frühjahrsdiät an. :D Gestern nur 150g statt 360, ist ja auch gerade dabei mal richtig warm zu werden wieder. Mussch' wohl doch Teile einfrieren. :rolleyes:

(muss nur schauen das er nicht wegen evtl. wieder Schmerzen weniger frisst, aber ich beobachte ja eh)

Tante 10.04.2015 11:07

Holla die Waldfee - Katzen die aus Angst nach vorne gehen sind da noch einmal ganz was anderes finde ich - meinen Respekt hast du das du das geschafft hast!
Aber ja, ich sage mir auch immer selber: Geduld junge Dame, du kannst von ihm doch nicht erwarten das er dir nach den ersten Streichelerlaubnissen auf den Schoß springt oder so :rolleyes:" Aber einfach ist es ohne eigene Katzen nicht immer, gebe ich durchaus zu :o

*tee trink*

Da er gestern wieder deutlich mehr gefressen hat scheint vorerst was Schmerzen angeht Entwarnung zu sein, keine Sorge :)
Er kommt mich ab und an auf dem Bett 'besuchen', aber ich glaube dazu um dort auch wirklich länger zu liegen oder zu schlafen fehlt ihm noch das Vertrauen.

-------- Es gibt wieder mal ein Update zum aktuellen Leben hier :)

Doofe Tante! - eine kleine Geschichte von gestern in Bildern.

Eines schönen Tages - Sir Henry erholte sich von seinen ritterlichen Pflichten des Hausverteidigens vor nicht einem, nicht zweien, sogar gar drei Eindringlingen! Und einen Lärm machten die, ein tiefes Brummen und ein lautes Piepen. Die Tante sagte das wäre gegen Rauch was wieder einmal beweist wie doof Zweibeiner sind. Jeder weiß doch das man bei Rauch einfach weggeht.
Jedenfalls streckte Sir Henry sich gerade wohlig aus und zeigte seine zarten Pfo- äh starken Arme, da...

Bild

hörte er doch etwas. Ja! Da, genau da auf der anderen Seite des Sonnenbandes. Die doofe Tante hatte sich leicht erhoben und hielt ein schwarzes flaches Ding. Das kannte Sir Henry zwar schon, aber man wusste bei der doofen Tante nie, ob sie nicht doch näher kommen würde...

Bild

Aha! Gaaanz weit hatte die doofe Tante den Arm ausgestreckt. 'Das wird jetzt aber zu bunt,' dachte sich Sir Henry, schließlich musste stets ein gewisser Abstand zu Zweibeinern gewahrt werden. Wie unhöflich! (ich hing wirklich fast komplett über dem Laufband ^^)

Bild

Gut das es den Privatvorhang gab, der wurde bestimmt extra von der doofen Tante installiert, schließlich ist so etwas ein Muss wenn man schon im selben Zimmer leben soll! (Der Platz ist bei Sir Henry in etwa genauso beliebt wie direkt vor dem Fenster, da geht er also auch ohne Gefahr in verzug hin :) ) Das war auch gerade rechtzeitig, denn wie geahnt stand die doofe Tante dann doch noch auf...

Bild

...und wagte es sogar, das schwarze Ding zum begutachten hinzuhalten. Immer diese Zweibeiner, Sir Henry hatte dies doch bereits inspiziert und für akzeptabel empfunden! Also wirklich... ('Was machst du denn da?'-Blick. Die Fenster kann ich -nicht- öffnen - zugenagelt -, die bleiben also so dreckig! :p)

Bild

Man lernt: Heutzutage gibt es keine gute Dienerschaft mehr.

;)

Allgemein emfpand Henry die vielen Klingeleien gestern wohl doch als recht stressig (es wurden nun einmal Rauchmelder installiert und mehrere Pakete kamen an), zumindest verhielt er sich wieder deutlich scheuer: Verschwand wieder jedesmal wenn ich aufstand (hinter dem Vorhang, unter dem Tisch oder auf den Balkon als neueste Sicherheitszone da es warm war), brauchte gute 15 Sekunden bis er sich doch entschloss an den Futternapf zu kommen weil meine Hand drüber hing (dies mache ich so damit er sie sieht, sonst erschreckt er sich beim Streicheln), so Sachen.

Gestern kam hier auch die Lieferung von der Tieroase an. Erst bekam ich einen großen Schreck: Der Herr von DHL beschwerte sich mit lauter Stimme das das nicht sein könne, das wäre viel zu schwer und irgendwelche Maschienerie würde damit gar nicht arbeiten weil das so schwer ist und das ist gar nicht zulässig und die Speditionen bringen 'uns' das einfach so, ja sehen sie sie bekommen das auch nicht gehoben (ich schiebe so Kartons generell der Bequemlichkeit und körperlichen Einschränkungen halber) usw. usf. War sehr... unangenehm und ich machte mir echt schon Sorgen, dass das vielleicht wirklich nicht in Ordnung ist. Gerade für jemanden in der Berufsunfähigkeit sind Lieferungen einfach sehr wichtig und da will ich 'meine' Lieferanten ja auch nicht verärgern. Nachfragen und informieren hat allerdings zutage gebracht, dass die an die 20kg von den Paketen durchaus bei DHL zulässig sind also bin ich jetzt etwas bedröppelt wie das in Zukunft mit dem Herrn geht, in an die 3 Monaten kommt ja wieder eine Futterbestellung und dazwischen vielleicht auch nochmal Streu oder so... Ich hoffe der ist hier nur Aushilfe, bisher hatte ich immer 2 andere relativ regelmäßig.
Zumindest habe ich hier jetzt ganz viel Pferd von Ropocat und das wird seit heute verfüttert. Ich bin gespannt! (Zumal Henry gestern auch wieder an die 300g gefressen hat)

Und dann kommt heute vielleicht früher als gedacht die Bodenplatte mit Sisal von Petfun - zumindest kam gestern die Versandbestätigung. Die alte Bodenplatte wirds danken wenn sie vielleicht heute oder dann morgen ausgetauscht wird, die sieht nämlich an den zwei diagonal gegenüberliegenden von Sir Henry erkorenen Kratzecken bereits so aus:

Bild

Sie findet dann auf dem Balkon als Liegefläche einen neuen Platz, hatte Sir Henry nämlich auch oft genutzt. Dort wird sie zwar auch bekratzt werden aber ist ja nicht mein Möbelstück.

Das wars dann auch schon wieder, hoffe ihr habt euch alle von Ostern & Co. erholt. :)

Tante 11.04.2015 10:37

Tja, allgemein ist gerade einiges wieder deutlich mehr 'doof' als vorher für Henry. Das kann an allen oder nur einem der folgenden Gründe liegen:
- Schmerzen
- Bachblüten zur Unterstützung sind seit vorgestern alle
- Tante hat gestern zu allem Unglück auch noch einmal selber bohren müssen (Petfun hat trotz mail Zusage die Sisalplatte nicht vorgebohrt gehabt :( ).

Gerade das bohren hat ihn doch fast panisch gemacht, er ist danach aus dem Vorhang von der Fensterbank gerutscht, hat mich entsetzt vom Boden angeschaut und ist in die Kratztonne getapst.
Anfassen geht während der Futtergabe noch, aber er braucht mit allem wieder mehr Abstand (geht auch leider immer sofort wieder in Deckung wenn ich aufstehe außer komplett nachts) und mehr Zeit.

Ich vermute jedenfalls als Übeltäter die letzten beiden Tage, die waren einfach sehr laut (der Rauchmeldertest selber auch :dead:). Das die BBs ihm auch fehlen ist allerdings eine Möglichkeit.

Schadä... aber das wird auch wieder. Zeit und Geduld. *Mantra*

p.s.: Und die Sisalbodenplatte hat er bereits sehr gut angenommen zum kratzen und liegen :)

Tante 12.04.2015 09:55

Oha dann könnten so laute Bohrgeräusche wirklich zu seinen Angst'triggern' zählen, das würde das erklären. Danke für die Info, minkmink! :)

Heute morgen beim aufstehen der doofen Tante blieb er zumindest auch mal auf der Fensterbank offen liegen, also es scheint sich wieder anfangen zu geben. Gut! :)

Der noble Herr wohnt übrigens sogar im 4. Stock - auf dem Balkon hat er gestern endlich auch die Blumenkastenbretter als Aussichtssitze für sich erobert, aber lange bleibt er immer noch nicht draußen. Mal schauen wie es ist wenn es nochmal wieder wärmer wird, die kommende Woche soll es ja an die 25 Grad geben.

Tante 16.04.2015 09:06

Da Henry in der Nacht zum 12.04. wieder 3 böse braune Teller im Klo hatte habe ich ihm noch einmal eine Runde Bactisel spendiert - so mache ich für mich gefühlt auch wieder wett was ich selber kaputt gemacht habe und es stärkt seinen Darm hoffentlich noch etwas... Immerhin war der neueste Durchfallanfang 2 Tage nach der Markenumstellung, und Markenwechsel sollte er eigentlich schon abkönnen finde ich. Zumindest scheint sich der Darm bei Markenwechseln schneller zu erholen als bei Unverträglichkeiten, es sind jetzt schon wieder teilweise Würste im Klo und auch das nur noch zweimal täglich statt 6mal oder so. Bei Unverträglichkeitssachen hat es bestimmt immer eine Woche gedauert bis überhaupt ansatzweise eine Besserung ersichtlich war...
Nunja. Jedenfalls hoffe ich ist dann Durchfall erst einmal als Thema fertig! Hab' genug davon. ^^
Sobald Henrys' Verdauung wieder für eine Weile stabil ist wollte ich nochmal versuchen, die Cortison Dosis um eine viertel Tablette zu reduzieren (insgesamt eine halbe Tablette pro tag dann also)... Er kratzt sich hier wirklich kaum noch mal, denke da kann man das mal ganz vorsichtig probieren.

Dann hat Sir Henry gleich 2 neue Sachen gelernt. ;)
Zum einen hat er gestern morgen einen Gegenstand entdeckt! Er hat nämlich eines der 'damals' gespendeten Stinkekissen (danke nochmal! :D) neben dem Kratzbaum beschmust&markiert (ein bisschen ablecken, aber hauptsächlich markieren & räkeln auf dem Boden)! Hab' dann direkt mal den Baldrian aufgefrischt und er hat sich später nochmal dran gerieben und geräkelt. Er schaut dann aber richtig kätzisch im-Moment-lebend zu mir, merkt dann 'oh stimmt ja die böse Tante!', setzt sich dann peinlich berührt auf und tappst weg. Er sieht anschauen (auch mit Blinzeln) leider immer noch als sehr agressiv, denke ich, das habe ich vorher auch schon beobachten können. Aber ist ja auch so gesehen normal was Katzen angeht also jetzt nicht wirklich überraschend... nur bei ihm etwas stärker noch ausgeprägt.
Sobald ich aber im Bett war, gings erst richtig los! o.o Da wurde um den Kratzbaum getobt, gelutscht, gezogen und an der Säule im Kreis gedreht-zogen - kurz: er hat gespielt! Das war richtig toll!

Tja und dann noch etwas worüber ich noch nachgrübele. Vielleicht erst einmal das Verhalten, sind auch mehrere Theorien irgendwie die mir da im Kopf schwirren.
Ihr wisst ja, dass ich Henry nur beim fressen anfassen und so nahe kommen darf. Nun beginnt er, nach der Hand zu hauen. Das gabs schon einmal in anderer Form vor an die 2 Wochen als ich ihn das erste Mal aus der Hand fütterte - da war es meiner Meinung nach Unsicherheit und Versuch das Futter aus der Hand zu pfoteln. Gab sich auch mit der Zeit und alles gut.
Zu 50% hebt er auch nur die Pfote, haut definitiv -vor- meine Hand oder lässt die Krallen komplett drinnen (das war aber auch eine Entwicklung in den letzten beiden Tagen erst).


Ich sehe das erneut als Unsicherheit? Andererseits spukt aber auch die Theorie in meinem Kopf rum, dass er sogar mehr Selbstbewusstsein jetzt haben könnte weil er deutlicher seine Grenzen setzt statt immer direkt wegzuflitzen oder es zu 'ertragen' (streicheln geht jetzt halt nicht immer).
Die Frage ist nun für mich, dränge ich ihn zu sehr mit dem quasi erzwungenem Streicheln? Da in ich etwas am grübeln gerade, wie sehr ich Programm (vorlesen, 1-2 Brocken aus der Hand füttern, beim fressen in der Nähe sitzen, in der Nähe sitzen & vorlesen) machen soll oder ob er eher aktuell mal eine Pause braucht wo ich ihn fast komplett ignoriere. Wo ist die Gebrauchsanleitung für Henry wenn man sie braucht! ;)
Aber das sind wie gesagt nur so meine Gedanken und Grübeleien :)

Tante 17.04.2015 09:49

Hm, also doch Selbstbewusstsein? Kann gut sein und wäre auf alle Fälle besser als Rückschritte ;)
Danke ihr 2!

Tante 18.04.2015 16:43

Hm, interessant. Flache Hand waagerecht mit Fläche nach oben oder senkrecht mit Fläche nach vorne?

Hier ist es halt das er faucht und zuhaut (mit zielen und ohne), deswegen sehe ich das schon als 'ey die Hand ist mir zu nah!' an.

Tante 20.04.2015 10:02

@ minkmink: Katzengras habe ich generell nicht hier, das einzige was ich damit ins Haus bekomme sind 100 winzige Mücken, braune Halme und vereinzelte Grüne... Das bringt es für das Geld nicht.

@ Rosenblüte: Hm, muss ich mal schauen wie ich das am besten hinbekomme mit Handtüchern oder so. Was ich halt gut an dem Papier finde ist, dass er vorne durch die Löcher schauen kann, innen bzw. hinten ist dann auch 'Anlehnmaterial'. Hm... Aber hast Recht, das macht Henry hier auch mit dem Vorhang (also richtig anlehnen). Ich guck mal, danke dir! :)

Henry spielt nun wirklich jede Nacht sobald ich im Bett bin so ein paar Minuten mit dem Stinkekissen - tollt den Geräuschen nach richtig herum, schlägt mit dem Schwanz auf den Boden, hüpft auch mal zur Seite und rennt zumindest einmal weg vom bösen Kissen! :D

Als toller Nebeneffekt hat er durch das 'rundumziehen' um die Kratzbaumsäule tatsächlich anerkannt, dass man die auch zum kratzen verwenden kann und kratzt nun ab und an auch senkrecht - ha, wer ist hier alt? :cool:

Beim Füttern wird er auch wieder entspannter, nimmt sich das Bröckchen aus meiner Hand nicht wie aus einer Bärenfalle und ich durfte ihn gestern abend wieder einmal ohne zurückzucken streicheln.

Es sind kleine Fortschritte, aber es festigt sich langsam.

(Wenn jetzt endlich mal sein Kot normal wird & bleibt...! Das ist aktuell auf meiner Wunschliste...)

Tante 20.04.2015 10:40

*hand vor den kopf hau* Klar, Kartons!

Yep habe ich noch von der Futterlieferung, werd mal basteln :D

Tante 20.04.2015 15:30

Wow Trifetti, das sieht ja toll aus (für Katzenmenschen :D)... Ich denke sowas wäre so gebunden wahrscheinlich sogar etwas schwerer/stabiler als das was verkauft wird, das rutscht immer so weg. :rolleyes:

Karton steht seitlich, mit Löchern drin & weich ausgekleidet inklusive Vorhang, wurde auch schon mal behaust aber er ging nach einer Stunde dann doch wieder lieber in die Kratztonne zurück. Darf er ja auch, Hauptsache er hat Alternativen :)

Tante 21.04.2015 10:34

Hallo minkmink - der Balkon hier ist selbstverständlich mit drahtverstärktem also bissfestem Katzennetz von oben nach unten durchgesichert, da wackelt nichts und es gibt auch kein Durchschlüpfen :) Ich denke sonst wäre ich auch gar nicht als PS akzeptiert worden, wäre ja höchst unverantwortlich die Katzen einfach so auf einen ungesicherten Balkon zu lassen :eek:

(Fenster sind ebenso gesichert ;) )

Falls du es dir mal anschauen möchtest, ich hatte damals als ich Ursula hier auf der PS hatte ein paar Fotos gemacht - Post Nummer 15:
http://www.katzen-forum.net/notfellc...-ist-da-2.html

Direkt davor sieht man dann auch wie schön grün es hier ist (viele Vögel und Insekten zum beobachten), und in der Nähe ist ein Kinderspielplatz wo man auch als Katz' viel beobachten kann.

Deine pm habe ich bekommen, gibt gleich Antwort :zufrieden:

Tante 25.04.2015 10:00

Henry hat Post bekommen!

Eine liebe Forine hat uns (jaaa, für mich war auch was dabei! ;) :o) ganz viele tolle Kleinigkeiten und sogar etwas Geld zukommen lassen. Gut verpackt kam das ganze an, ein lieber Brief war auch dabei und Henry hat sich gestern Nacht den Geräuschen nach zu urteilen zumindest mit dem Kissen bereits beschäftigt ;)
Vielen Dank für die Spende!

Bild

Bild

Bild

Mit den Leckerlisachen muss er leider noch warten, er darf ja aktuell wirklich nur Pferd bekommen damit sich seine Verdauung hoffentlich mal normalisiert.
Die ist nämlich tatsächlich leider immer noch nicht stabil... 19.&20.04. toll geformt aber weich, 21. 2x ungeformt, 22. 2x geformt, seit 23. wieder ungeformt... o.o eine Berg- und Talfahrt sozusagen.

Ansonsten geht es ihm aber gut, sein Hunger schwankt recht ähnlich den Termperaturen aber ist immer so zwischen die 200 und 350g pro Tag. Dick ist er nicht :p Man sieht auch immer noch die Löcher in seinem Pelz aber langsam wird das Fell dort auch wieder dichter, man sieht schon richtige Streifen und gar nichts rosanes mehr.

Gestern Nacht wurde er mal wieder neugierig (ist jedesmal immer noch so toll wenn er sich traut! :pink-heart: ) und kam während ich im Bett las auf den Nachttisch gehopst um sich dort hinzusetzen. Ich betont ruhig "Hallo Henry...," und las weiter, schaute gar nicht zu ihm hin da er ganz nahe bei mir saß. Er blieb vielleicht eine halbe Minute, dann hüpfte er wieder runter und patrollierte im restlichen Revier.

Bei sowas ärgere ich mich immer im nachhinein und spiele 'was wäre wenn'. Was wäre gewesen, wenn ich zu dem Zeitpunkt ganz links (also weit weg vom Nachttisch) gelegen hätte? Oder was wenn ich geschlafen hätte? Wäre er dann aufs Bett gekommen? Vielleicht sogar mal rumgeräkelt? ...Sowas macht einen geringfügig wahnsinnig(er) :alien:

Mittlerweile hält der Verein auch Ausschau nach einem passenden Kumpel für Henry (wann ein weiterer älterer Herr 'reinkommt' ist natürlich fraglich) - es ist zumindest wahrscheinlich, dass er mit anderen gut klarkommt (Streunerkatzen sind meist sozial) und er ist ja nun schon bald ein dreivertel Jahr alleine wenn man die Zeit in der Quarantäne mit den vielen Tierarztbesuchen etc. vor mir dazuzählt.
Ich denke dann wird das gespendete Geld auch direkt für den Bau einer gescheiten Gittertür hergenommen *grübel* Mit Zargen etc., damit das auch richtig hält. Muss mal schauen wo ich ein Opfer dafür herbekomme, ich bin ja nicht wirklich mobil.

Tante 27.04.2015 09:04

Ja Minkmink, die Schokolade hat nicht lange überlebt... :"> :D Und oh die roten Haare hatte ich gar nicht erwähnt aber auch die sind natürlich angekommen und gefunden worden. Henry hat sehr interessiert daran geschnuppert aber sonst nicht sonderlich reagiert - ich sehs' als gut an das er sie nicht zerfetzt hat oder so ;)

Was das Futter angeht soll er momentan wirklich nur das Pferd bekommen, alles andere würde die Ausschlussdiät (zwar in schlechter Form weil ich keine Gefriertruhe habe :( aber trotzdem) nur unterbrechen und dann muss man nochmal von vorne anfangen, das will man ja auch nicht...
Hoffe das ist so einigermaßen verständlich, weiß nicht wie ich es sonst ausdrücken soll aber so habe ich es gelesen.

Tante 01.05.2015 08:39

Gesundheitlich scheint es Sir Henry langsam besser zu gehen. Ich hatte vor ein paar Tagen die tägliche Cortison Dosis auf eine halbe Tablette reduziert und es sieht so aus als ob er gut damit klarkommt - nun werde ich es erst einmal eine Weile so lassen bevor ich evtl. nochmal um eine viertel Tablette reduziere.
Als Nebeneffekt hat er (sicherlich auch in Kombination mit dem kommendem Sommer) etwas weniger Appetit und fordert Fütterungszeiten nicht mehr immer so schön bequem (für mich) ein indem er sich einfach in meine Nähe setzt und mich anschaut. Schade, war schön.

Auch Kotmäßig ist er seit dem 27.04. mit 2x täglich geformten aber weichen Würsten stabil, Bactisel ist passenderweise nun auch wieder alle also mal schauen ob es sich hält.

Was die Zähmung angeht stagniert es aktuell komplett, bis auf wenige Außnahmen (nachts & wenns Futter gibt) ist er total in der Verhaltensreihenfolge "Tante steht auf, ich geh hinter den Vorhang / unter den Tisch" drin, auch wenn er manchmal ein paar Momente 'aushält'. *seufz* Blöde Routine, wenn ich mehrere Zimmer hätte würde ich ihn einfach umsetzen damit er sich neu orientieren muss, aber ist ja nicht und ein zahmer Kumpel zur Unterstützung muss ja auch erst einmal gefunden werden. (Der verein ist auhc schwer am überlegen, was überhaupt am Besten wäre als Gesellschaft)
Bleibt Geduld. :verstummt:

Tante 01.05.2015 14:25

Aufgrund seines Verhaltens wird Sir Henry hier als Senior eingeschätzt - genau kann ich es nicht sagen aber an 50% der Tage braucht er zb. eine Aufstiegshilfe/Treppe/Stufe zb. fürs Klo, also ich denke so etwa 14 vielleicht?
Also ja, Yared wäre auf alle Fälle viel zu jung.

Ich denke der Verein wird einfach sowohl auf Rhodos als auch bei den Straßenmiezen Ausschau halten, die Frage ist halt was passt - man kann hier nur mit Wahrscheinlichkeiten arbeiten was auch irgendwie unser Problem ist. :mad:

Die generelle Regel von gleiches Geschlecht, ähnliches Alter, ähnlicher Charakter gestaltet sich hier einfach schwierig.

Geschlecht zb.: Gerade bei so 'alten' und spät kastrierten Streunerkatern kommt es ja sogar vor, dass sie mit Katern gar nicht können weil das alte Revierverhalten zu sehr drin ist, sie nie positive Interaktionen mit anderen Kerlen hatten und nun nur noch mit Katzen Freundschaften schließen können.
Andererseits höre ich ihn ja aber schon mit dem Stinkekissen hier raufen.

Alter ist klar, Charakter ist bezüglich anderen Katzen/Katern aber wiederum komplett unbekannt.

Nach was soll man da suchen - älterer souveräner Kater, ältere Katze die Paroli gibt, ~9 jähriges Pärchen damit Henry nicht bedrängt wird? Sind alles mögliche Optionen finde ich.

Hab' schon vorgeschlagen das der Verein mal Taskali anschreibt, sie vergesellschaftet ja unglaublich viel an Scheumizen und Exstreunern (denke das werden sie auch)... aber am Ende bleibt es halt ein wenig ein Glückspiel und da fühlt sich hier keiner so wirklich wohl bei denke ich.

Aber ich vertraue dem Verein, dass sie die beste Entscheidung treffen werden.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Mi 18. Jul 2018, 10:08

Tante 05.05.2015 12:02

Ihihihi :D

Henry spielt mittlerweile auch mit der von minkmink gespendeten blauen Stoffmaus (2 Spielzeuge! ha!) und seit neuestem auch mal wenn ich wach bin. Versuche, davon ein Video zu bekommen waren bisher leider erfolglos da er sofort abbricht wenn ich die Kamera in der Hand habe.
Fiesling. Ach, und sein Kot ist auch endlich offiziell von mir als stabil eingestuft, seit dem 27.04. gibts keinen Brei mehr! ;)

Tja, und wie so oft im Tierschutz kommt auch nun alles auf einmal ganz plötzlich...

Eine schwarze Mama mit weißem Brustfell wurde vor kurzem in der neuesten Kastraaktion der Katzen-Hilfe Uelzen eingesammelt - leider ohne ihre Kitten, aber ihr ging es wirklich so schlecht das sie da weg musste.
Tierärztlich grundversorgt aber noch nicht komplett gesund (sie hat eine starke Augenentzündung die mit Salbe behandelt wird, Kotprobe sowie Fiv und Felv Test stehen noch aus) kommt sie nun sehr bald (vielleicht bereits diesen Samstag, muss der Verein noch schauen wegen fahren) zu mir - erst wird komplett separiert, in ein paar Wochen wenn alle Tests durch sind kommt dann eine Gittertür rein.
So können wir dann schauen wie Henry sich überhaupt erst einmal mit anderen Katzen in der Nähe verhält und die beiden evtl. sogar auf lange Sicht zusammenführen.
Ich denke ich werde ihr Küche, Bad, Flur und Balkon zuteilen (über das Küchenfenster erreichbar). Dafür muss ich ein bisschen umstellen damit auf der anderen Seite des Küchenfensters auch etwas zum draufhüpfen ist, aber da Henry den Balkon sowieso wirklich sehr selten nutzt und nicht zu brauchen scheint denke ich wäre es für die Dame eher ein Gewinn.

Was Henry angeht hat der Verein sich mit Taskali kurzgeschlossen und sie hält nun auch Ausschau nach einer passenden Stelle für ihn. Der gute zeigte in letzter Zeit leider so gar keine Fortschritte (was die Zähmung angeht) und auch kein Interesse am Menschen. Füttern aus der Hand geht mit einem Sicherheitsfaucher vorher (er kommt sogar recht freudig an), streicheln geht überhaupt nicht mehr, Menschen sind doof. Andererseits zeigt er hier so gar keinen Freiheitsdrang, nutzt teilweise den Balkon den ganzen Tag kein einziges mal und liegt lieber auf der Kratzbaumbodenplatte aus Sisal. Er blinzelt, genießt das vorlesen und wandert recht entspannt durch die Gegend solange ich entweder auf dem Schreibtischstuhl oder dem Bett bin, aber es ist immer noch so das er sich sogar beim fressen unterbrechen lässt wenn ich aufstehe.
Es ist durchaus möglich, dass der kommende Damenbesuch ihm eienn kleinen Schubs in die richtige Richtung gibt da sie wohl sehr verschmust ist und er so sieht das es so etwas tatsächlich auch gibt, und wenn ja wäre das total super, aber wir werden ihn nicht 'zwingen' zahm zu werden wenn er nicht will und auch das finde ich sehr gut vom Verein. Ist ja nicht so als ob er 5 Jahre oder so ist. Auch das der bald neue Gast hier eine Katze ist und kein Kater finde ich durchaus okay, ich glaube ich hatte schon einmal hier ausgeführt das es ja durchaus (gerade bei älteren) Kater gibt die so in dem gelerntem Verhalten drin sind, dass sie gar nicht mehr mit Katern können sondern nur noch mit Katzen. Zumindest war eine Katze also durchaus auch eine der möglichen Optionen.

Und wenn es auch mit langsamer Zusammenführung wirklich gar nicht funktioniert, schauen wir weiter.

Ich denke sobald die Dame hier ist werde ich frech in einen neuen Thread ziehen wo es dann generell um meine Pfleglinge geht. Ist ja das 'erste mal' das ich 2 dann habe und gerade wenn es dann noch Vermittlungsthreads gibt irgendwann will ich nicht zwischen drölf Threads hin- und herhüpfen. *böse Tante*

Tante 05.05.2015 12:21

Hibbeln ist erlaubt! :D

Ach ja, die Dame ist natürlich Anfangs in Quarantäne weil ungeimpft und ungetestet (soweit das ohne Desinfektionsschleuse eben geht). Samstag kommt erst mein Bekannter zum anschauen & planen für die Gittertür und bis Ende des Monats sollte dann die Gittertür drin sein.

Tante 10.05.2015 11:12

Eine Zusammenfassung von Sir Henry

Name: Sir Henry
Geschlecht: Männlich
Alter: Unbekannt, geschätzt Senior wegen Sprungschwierigkeiten, Aussehen etc.
Kastriert: Ja
Aussehen: Getigert mit weiß
Gewicht: 5,9 Kilo mit Box (Stand März 2015)
Gesundheitszustand: kastriert, tätowiert & geimpft gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche & Leukose – Tests auf FIV und FeLV negativ
Bisherige Erkrankungen / bekannte Probleme: Sir Henry hatte als er ankam eine Pilzerkrankung die aber nun verheilt ist. Auch hat er keine Zähne mehr da die ihm arge Schmerzen bereiteten.
- Januar 2015 als er ankam hatte er bereits lang anhaltenden Durchfall der durch zu viele E-Coli verursacht wurde (Kotprobenuntersuchung) – dies wurde mit Bactisel, Perenterol Forte und Carnicur erfolgreich behandelt. Kot war ohne Medikamente am 14.03.2015 wieder normal (Gute 2 Wochen vorher auch bereits, aber da noch mit Perenterol Forte).
- Januar 2015 wurde Sir Henry kurz unsauber, dies konnte mit einer Aufstiegshilfe ins Klo komplett eliminiert werden -> geschätztes Alter wurde auf Senior hochgestuft
- 6.03.2015 kahle Stellen in Henrys' Fell wurden entdeckt und er putzte und kratze sich sehr ausgiebig (und machte extreme Rückschritte im Verhalten). Ein TA-Besuch inklusive Blutbild schloss Stress aus, allerdings hatte er eine starke schmerzhafte Zahnschfleischentzündung (AB wurde gespritzt) & eosinophiles Granulom auf der Haut was eine Immunreaktion ist. Dies wurde erfolgreich mit Cortison behandelt.
- 17.03.2015 Kompletter Rückschritt beim Kotabsetzen einen Tag nach größerer Rindrohfleischgabe -> vermutete Rindallergie zusätzlich zu etablierter Getreideunverträglichkeit. Durchfall hielt länger an da der Kater bei TÄ-Besuch später in der Woche eine gute handvoll Trockenfutter bekam. Erholung wurde weiterhin mit Bactisel & Perenterol unterstützt, am 22.03.2015 normalisierte sich der Kotabsatz wieder.
- 31.03.2015 Rindallergie bestätigt, Fütterung ab jetzt nur Getreide&Rind/Kalbfrei
10.04.2015 Beginn Ausschlussdiät mit Ropocat Sensitive Gold Pferd

Aktueller Pflegebedarf (Medikamente o.ä.): Cortison 1,75mg je einmal täglich unters Futter

Verträglichkeit: Unbekannt
(dazu gibts bald was!)

Sicherheit: Sir Henry ist kein Ausbrecherkönig - solange die üblichen Sicherungen vorhanden sind wird es keine Probleme geben (ein drahtverstärktes Netz wird zb. nicht benötigt). Auch aus der Wohnung selber wollte er auf der PS gar nicht groß raus.

Futter: Gefüttert wurde MACs (nur Sorten ohne Rind), Grau (getreidefrei, nur Sorten ohne Rind) sowie Ropocat Nassfutter mit etwas heißem Wasser gemischt (ca. 100G pro Mahlzeit, aber schwankt ganz gerne zwischen 250 und 350g pro Tag also einfach auf ihn achten), Rohfleisch (Huhn) seltener als einmal pro Woche.
Wenn Sir Henry sich während des Fressens umschaut fallen ihm öfter ein paar Krümel Nafu aus dem zahnlosen Mäulchen. Eine Unterlage (muss gar nicht so groß sein, 10cm drumrum sollten genügen) oder jedesmal schnell danach drüberwischen ist eine einfache Lösung hierfür.

Klos: Große Ikea Samla Boxen (130l) mit 2 14l Extreme Classic Katzenstreu (Zooplus) Säcken als Basisauffüllung (~15cm, er braucht das tiefe Buddeln) – mind. 2X tägl. ausgesiebt. Sir Henry braucht für die großen Klos zwar eine Einstiegshilfe (Amarkat Treppe, Hocker o.ä.), genießt es aber offensichtlich sehr so tief buddeln zu können – bei 10cm kam es durchaus vor, dass er mal an den Boden kommt.
Unsauber wurde er nur ganz am Anfang als noch keine Einstiegshilfe vorhanden war (wobei später beobachtet werden konnte das er je nach Tagesform durchaus auch rein- und raushüpft, manchmal ist es einfach nur zu schwer). Klos mit Hauben oder gar Klappen gab es auf der PS allerdings nicht.

Kratzen&Möbel: Sir Henry hat anfangs auf der PS kein einziges mal senkrechte Kratzmöglichkeiten genutzt, was vermutlich auch an seinem Alter liegt. Er kratzt sehr gerne an der Kratzbaumbodenplatte (Teppich, wurde später durch Sisal getauscht und auch angenommen), und auch Kratzpappe oder Sisalteppiche auf dem Boden nutzt er – allerdings sollten diese idealerweise beschwert oder befestigt werden da er es überhaupt nicht mag wenn sie beim kratzen wegrutschen – er braucht den 'Widerstand'.
Auch an einem liegendem Holzbalken hat er gerne gekratzt, Holz ist also auch eine gute Option.
Kratzbaumhöhlen mag er ganz gerne, auf Kratzbäume geht er nur wenn eine entsprechende Aufstiegshilfe (hier Amarkat Treppe) vorhanden ist.
Es sollte hier besonders bedacht werden, dass Henry wahrscheinlich auch an (festen) Teppichen kratzen würde. Weiche Hochflorteppiche benutzt er hier zwar nicht, aber die geben auch nicht den entsprechenden Widerstand.
Nach ca. 3 1/2 Monaten Aufenthalt auf der PS hat Sir Henry auch senkrechte Kratzsäulen für sich entdeckt und nutzt sie ab und an.

Spielen: Vor jeglichem von Menschen gehaltenem Spielzeug hat Sir Henry leider Angst, sei dies eine Federangel, Schnurangel, Lederschnur, Bällchen, Mäuschen, Baldriankissen, Federwedel oder ein Papierball. Es konnte bisher leider noch nichts gefunden werden wovor er sich nicht zurückzieht.
Nach ca. - 3 1/2 Monaten Aufenthalt auf der PS fing Sir Henry endlich an Interesse an einem Baldriankissen wie auch einer später gespendeten blauen Stoffmaus zu zeigen (falls dies das einzige Spielzeug bleibt wird dies natürlich gerne mitgegeben). Jede Nacht spielt er ausgelassen damit für ein paar Minuten, die Zeiten werden sogar geringfügig immer länger.

Schmusen: Nach ca. 3 Monaten konnte Sir Henry beim fressen vorsichtig oben am Kopf&Rücken gestreichelt werden, allerdings ist dies aktuell nicht der Fall (er 'haut' nach der Hand). Allerdings kommt er an die unbeweglich hingehaltene Hand ab und an interessiert zum schnuppern (da er oft aus der Hand gefüttert wird)..
Er ist nicht handzahm und musste bisher bei Tierarztbesuchen in der Praxis immer leicht sediert werden. .

Woran ist die Katze gewöhnt (abgesehen von haushaltstypischen Dingen):

- Besuch – Solange der Besuch die laute Klingel nicht bedient wurden Unterhaltungen und auch das Zimmer betreten gelassen hinter dem Vorhang liegend hingenommen.
- Balkon – Sir Henry nutzte den Balkon auf der PS recht selten – ab und an bei Revierrundgängen als auch zum Sonnen und Natur beobachten. War die Balkontür aus Wärmegründen im Winter geschlossen schaute er immer mal dort vorbei & saß verwirrt davor, beschwerte sich aber nicht lautstark, kratzte an der Tür o.ä. Zwar würde er sich sicherlich - wie jede andere Katze auch - über einen gesicherten Balkon freuen, allerdings geht nach Meinung der PS ein gesichertes Fenster bei ihm genauso gut. Einen Balkon, gesicherter Freigang oder sogar Freigang selber empfinde ich somit nach seinem bisherigen Verhalten als nicht notwendig.

Tante 11.05.2015 11:52

Und nun Zoey, deren Infos natürlich noch etwas spärlicher sind. :)

Name: Zoey
Geschlecht: Weiblich
Alter: Unbekannt, aber ausgewachsen & kein Zahnstein also evtl. 4-5
Kastriert: Nein – soll zwischen 13.5.&16.5. sein, also direkt Montag bei TÄ anrufen wg. Termin + Chip+Tattoonummer in beide beide Ohren
Aussehen: Schwarz-weiß
Gewicht: Unbekannt
Gesundheitszustand: nicht getestet oder geimpft – Tests nach kastra, zw. 01.06.&10.06., Impfung sobald Ergebnisse der Tests da sind
Bisherige Erkrankungen / bekannte Probleme: Zoey hatte starke Augenentzündungen die mit Ophtal Augensalbe und AB Powerflox subkutan behandelt wurden. Aktuell sind beide Pupillen noch etwas trüb, sie kann aber zb. Fingern oder Spielzeugen folgen - muss also beobachtet werden. Ihr Fellzustand hat sich innerhalb der wenigen Tage im Tierschutz bereits deutlich gebessert, sie schuppt aber.

Verträglichkeit: Unbekannt
. Sobald sie kastriert, getestet & geimpft ist wird versucht werden sie mit Sir Henry zusammenzuführen.

Futter: Gefüttert wurde bisher MACs was ihr gut bekommen hat - Kot war dort auch gut, auf der Fahrt hierher hatte sie wegen Stress Durchfall
Wie viele Katzen die von draußen kommen muss Zoey ihr Sättigungsgefühl aktuell erst noch wieder finden.

Kratzen&Möbel: Sie hat bei Melanie an einer Säule gekratzt :cool:

Spielen: Mit mir bisher noch nicht, schmusen&fressen ist ja auch viel aufregender - allerdings habe ich sie heute Nacht schon mit einer leicht rasselnden Stoffmaus gehört.

Schmusen: Zoey ist sehr verschmust – nur wenn Menschen abrupt aufstehen faucht sie aus Unsicherheit heraus. Bisher bevorzugt Sie Köpfeln&hin- und hergehen, allerdings hat sie sich auch schon auf meinem Schoß auf dem Boden begeben und als ich gestern spät abends im Bad war lag sie auf meinen Füßen und hat mir begeistert den Bauch entgegengestreckt. Dabei tretelt sie mit leichtem Kralleneinsatz.

Hier bei mir hat sie nun Flur, Bad, Küche & Balkon ganz für sich.

Gestern kam die Süße also tatsächlich an - danke an dieser Stelle noch einmal an die vielen Helfer, die Zeit und Geld investiert haben um Zoey zu ihrer PS zu bringen. Ohne euch würde vieles einfach nicht gehen! Jedenfalls wurde die Box aufgemacht und schon schaute sie raus. Was ist denn hier und oh da ist ein Bad *hinter Toilette verkriech*
Ich habe mich noch ein bisschen mit der letzten Fahrerin in der Fahrkette unterhalten (ebenfalls eine ganz liebe Dame!) während Zoey auf die Badewanne kletterte und dann neugierig aber noch etwas zögerlich zu uns rüberkam und... sich von der Dame direkt etwas streicheln ließ und sogar zu schnurren anfing. Yep, Zoey ist der Typ Katze die Menschen erstaunlich gut vertraut - dies war auch gut und wichtig als sie wegen der böse entzündeten Augen noch nichts sehen konnte. Sobald Zoey und ich dann alleine waren setzte ich mich erst einmal in eine Küchenecke. Zoey lief hin und her, köpfelte und markierte mich ausgiebig aber irgendwann erkundete sie dann doch was ich geflissentlich dokumentierte.

Fotos! :D
Was ist denn hier? (die Katzenklappe war tatsächlich das erste was sie sich anschaute, fand ich interessant)

Bild

Und da?

Bild

Bild

Achso du sagst das ist alles jetzt meins? (da sieht man die Äuglein)

Bild

Cool.

Bild

Nicht auf die Theke zu hopsen während ich Futter zubereite muss die Kleine noch lernen ( ;) ) aber mit sanftem zurückhalten oder umsetzen gings dann doch.

Bild

Ihr Augen sehen leider wirklich noch etwas trüb aus und wie eine Murmel bei der ein kleiner Riss im Glas ist. Eventuell muss da doch operiert werden damit sie richtig sehen kann, aber das sehen wir dann. Denn mit kleinen Leckerlistückchen hat sie dann doch Probleme die zu sehen, da wird erst nach geschnuppert - würde mich auch nicht wundern wenn das zu den Unsicherheitsfauchern führen würde wenn ein Teil ihrer Sicht zum Beispiel etwas verschwommen ist.
Nunja. Nachmittags kroch sie mir schon in den Schoß und maunzte leise und abends gabs wie geschrieben Bauchkraulen. Einfach eine tolle Maus was Menschen angeht.
Was Menschen angeht? Jaha!

Ich wurde nämlich um 4 Uhr von Henrys' Miauen aufgeweckt (er krächzt zwar immer noch die Hälfte der Versuche, aber die andere Hälfte miaute und miaugurrte er sogar). Der Grund? Na Zoey! Die miaute nämlich auf der anderen Seite der Tür. Kaum lief Henry aber aufgeregt hin gabs ein-zweimal knurren als Reaktion (vermutlich sah sie ihn in dem Moment durch die Katzenklappe). Daraufhin setzte sich Henry verdutzt hin, lief ein paar Schritte hin und her und krächzte, miaute und gurrte.
Nach circa einer halben Stunde gings von vorne los und deswegen war ich also erst einmal wach *räusper*
Später spielte die Süße auch noch etwas, Henry sofort wieder hin und vor der Tür gesessen - und jetzt gerade hockt er fast hinter mir, schaut mal mich mal die Tür an (nein die wird dir nicht aufgemacht mein Herr) und quietscht ab und an jämmerlich.

...Ich muss ja schon sagen, ich fände es ja etwas amüsant wenn Henry grummelig mit Menschen aber super sozial mit Katzen wäre und einfach nur ganz lieb Anschluss sucht während Zoey Menschen abgöttisch liebt und mit Katzen etwas grummelig ist. *hüstel* Jedenfalls werden die nächsten Nächte... äh... Naja, ich bin jedenfalls froh, dass ich in Rente bin, sagen wir es mal so :D Wobei Henry gerade etwas gechillter wieder ist und nicht auf- und abläuft. Aber es ist einfach toll zu sehen wie interessiert der Kater ist - er hat kein einziges mal gefaucht.

Gesundheitlich geht es Henry weiterhin immer besser, er sprang nach meiner Möbelrückerei für die ich nenn' es mal Balkontreppe sogar einfach vom Boden aus auf die Fensterbank - toll! - also manchmal geht auch das. Auch auf die Reduzierung der Cortisondosis spricht er sehr gut an, da werde ich nach Zoeys' Kastra mal schauen das ich versuche es langsam komplett abzusetzen. Wäre halt super (und auch bei seiner Vermittlung natürlich hilfreich) wenn er keine Meds braucht.

Direkt nächste Woche steht dann erst einmal Zoeys Kastration an und dann schauen wir mal - es bleibt spannend!

----

Oha minkmink, Henry war mit einer anderen Katze friedlich unterwegs? Das wussten wir gar nicht... Och wie schade, da wäre ihm bestimmt früher Gesellschaft gesucht worden. Naja, jetzt ist es so wie es ist :)

Neuigkeiten von der Front!

Sir Henry ist ein richtiger Gentleman. Er miaut und gurrt zwar herzzereißend, aber er starrt nicht (schaut zur Seite etc.) und wann immer er angeknurrt wird läuft er etwas weg und legt sich hin (um wieder etwas zu weinen). Er scheint sich wirklich so wie er sich verhält sehr nach Gesellschaft zu sehnen. Zoey ist noch nicht so begeistert, sie knurrt wie gesagt manchmal, beobachtet ihn aber auch ab und an quasi aus der Ferne durch eine der Katzenklappen hier. Er geht halt immer ganz nah dran und das ist dann zu viel.

Aber sie wird ja wie gesagt erst noch kastriert, da kann sich dann noch was ändern bei ihrem Verhalten denke ich. Henrys' Verhalten weckt doch arges Mitgefühl bei mir... Ist ja auch quasi das erste mal (außer freudig beim füttern) das er miaut und so begeistert reagiert. Aber da müssen wir alle durch, schlaf' ich halt tagsüber immer ein paar Stunden.

Zoey hat hier noch richtig weichen, also ungeformten, Kot den sie auch immer kommentiert, hoffe das gibt sich wieder von alleine da es ja bereits einmal stabil war. Auch hat sie scheinbar nach fast jeder Pinkelpause etwas Streu am Po oder an den Hinterbeinen (und das als Kurzhaar, eieiei). Am Po war es bisher immer sehr leicht abzupflücken aber an die Hinterbeine musste ich dann doch mit einem leicht feuchtem Waschlappen ran und auch das hat eine Minute gedauert.
Zoey zappelt dann zwar immer kurz aber legt sich nach ein paar Sekunden einfach auf die Seite und... schnurrt ;) Süße Maus. :pink-heart:

Heute morgen (wieder so gegen 5, armer Henry und arme Pflegetante *seufz*) kam sie auch sofort an die Katzenklappe sobald sie hörte das ich aufstehe und miaute nach mir. Sie ist zwar bei weitem nicht so laut wie Henry, aber da durch die Klappe der Schreibtisch hier direkt in ihrem Blickfeld ist, ist es doch gar nicht so einfach nicht andauernd zu ihr hinzugehen. Hatte auch schon überlegt bei ihr mal zu schlafen (Flurbett aus Decken halt) da sie die Nähe offensichtlich braucht, aber dann würde sie sich da dran schnell gewöhnen denke ich und dann gibts noch mehr (gerechtfertigten) Aufstand.

Ich glaube die nächsten Wochen werden für mich als Pflegetante die schwersten, die ich bisher hatte. :(

Generell ist es aber denke ich tatsächlich gar nicht mal so, dass Zoey Daueraufmerksamkeit braucht. Sitze ich zb. mal länger bei ihr schmust sie zwar, spielt etc. aber legt sich dann manchmal auch einfach neben mich. Oder auf die Kratzpappe/Kratztonne/den Teppich. Ich glaube sie will einfach in der Nähe ihrer Menschen sein und ab und an eben wirklich intensiv schmusen mit Bauch kraulen.

Tja und das wars soweit. Morgen Mittag (früh für mich ;) ) gehts zur TÄ unseres Vertrauens zum Allgemeincheck und Kastratermin ausmachen. Da werde ich dann auch noch mal die Augen anschauen lassen damit man schauen kann ob überhaupt und wenn ja wann eine Augenop eventuell nötig wäre. Für uns gilt natürlich je weniger Narkosen desto besser, aber ich weiß nicht ob man als Tierärztin Kastra, Chip, Tattoo und Augenop zusammen machen will oder kann.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Mi 18. Jul 2018, 15:18

Tante 13.05.2015 11:52

Der Tierarztbesuch gestern war für Zoey überraschend stressig - sie hat gekotet und sogar ab und an gehechelt, die Kleine. Denke nächstes Mal werde ich die Box noch zusätzlich abdecken damit sie weniger mitbekommt, das hilft ja oft.

Ansonsten ist ihr Gesundheitszustand gut, der Kastratermin ist für nächste Woche Montag in der früh' gesetzt. Getestet werden kann sie da leider noch nicht, sind noch keine 28 Tage 'rum seit die Süße draußen war und da wäre das nicht aussagekräftig bzw. sicher genug. Sprich da muss ein weiterer Termin für gemacht werden, auch wenn es mehr Stress für Zoey bedeutet.

Während der Kastration will sich die TÄ dann auch nochmal Zoeys' Augen genauer anschauen da sie die bei der Untersuchung heute so arg zugekniffen hat... Sah für sie aber eher noch nach Infektion aus, also hoffentlich wird da keine OP benötigt.
Vorerst haben wir dementsprechend eine Salbe mitbekommen die es 3mal täglich (unter Protest von Zoey) bis zum Kastratermin in die Augen gibt. Sie wird mittlerweile doch etwas zickig und maunzt&faucht auch wenn man sie für die Augensalbe oder Streu abwaschen festhalten muss - nur gut, dass sie kaum Streu in den letzten beiden Tagen mitgeschleppt hat, heute zum ersten Mal wieder ganz festes am Hinterbein. Also Hoffnung besteht, dass sie das noch hinbekommt :)

Ihr Kot scheint auch wieder besser zu werden, er war gestern in der Box zwar sehr weich aber geformt *hüstel* und auch heute morgen sah man ein paar Würstchen im Ansatz.

Über Nacht gab es hier dann wieder Katzenkonzerte - Zoey knurrt jetzt schon nicht mehr :eek: wenn Henry ganz nahe an die Klappe kommt und beide gurren & miauen sich an. Henry ist das nur offensichtlich zu wenig, er läuft dann mittlerweile richtig langgezogen klagend durchs Zimmer wo ich ihn leider unterbrechen muss sonst gibt es - so befürchte ich - Stress mit den Nachbarn. Juhu, ich jage dem scheuen Ex-Streuner absichtlich Angst ein (zwar nur wenig da ich einfach aufstehen muss aber trotzdem)... :( Momentan muss ich 'hoffen' das er resigniert bzw. irgendwann erst einmal aufgibt, sonst geht das wirklich noch mindestens die nächsten 3 Wochen (sobald die felv+fiv Tests hoffentlich negativ zurückkommen) so weiter. *sterb*

Tante 14.05.2015 10:28

Klar ist es schön bzw. eigentlich sogar absolut super, dass die beiden sich bereits jetzt ganz gut zu verstehen scheinen - es heißt für mich aktuell leider nur, dass ich nachts zwischen den beiden hin- und herrennen muss um sie zu unterbrechen (Zoey ist jetzt auch ganz schön laut geworden heute nacht)... und das hoffe ich halt, dass es nicht die nächsten 3 Wochen so geht, bin ja doch ein bisschen geschlaucht vom Etappenschlafen muss ich zugebenen.

Aber: Ich finde es weiterhin sooo toll wie sozial und unaufdringlich (zumindest gegenüber Katzen) sich Henry verhält - er ist einfach super. Und den Rest, tja, den müssen wir einfach bis nach den Tests aushalten.

Tante 14.05.2015 11:59

Natürlich hast du Recht, Jorya - auch wenn es momentan den beiden nicht um Aufmerksamkeit geht, aber dennoch kann das den entsprechenden Effekt haben...
Da kommt mein persönlicher Quark mit Angst vor Menschen in den Mix. Ich habe leider richtig Panik das sobald die Nachbarn sich beschweren wir rausgeschmissen werden oder so ein Scheiß. :( Tagsüber ignorieren mache ich aber, auch wenns da nur selten ist. Ich hoffe einfach das es sich nicht einschleift oder ich es später wieder korrigieren kann.

Tante 15.05.2015 10:21

Zoey wird hier immer verspielter, wobei ihr Spieltrieb aktuell noch länger durchhält als ihre Kondition, sie hechelt ab und an... nur um liegend trotzdem weiter die Angel anzustubsen und 1 Minute später wieder rumzurennen trotz hecheln :eek:

Mittlerweile würde ich sogar sagen sie ist gar keine sooo zeit-intensive Schmusekatze (nicht, dass das falsch wäre! :) ), da verliert sie dann doch oft die Geduld und will lieber wieder spielen. Wird interessant zu sehen, ob sich das noch einmal ändert wenn sie nicht mehr nur quasi Besuch von mir bekommt und alles doch sooo aufregend ist. Wobei ich auch schon überlegt habe, ob sie vielleicht bereits wieder rollig wird. Wenn sie schreit (was sich auch noch einmal in der Lautstärke gesteigert hat) wuselt sie relativ planlos durch die Gegend, gar nicht mal zur Katzenklappe wo der Kater ist. Und sie schreit nun auch mehrfach tagsüber egal ob ich da bin oder nicht. *grübel* :(
Montag bzw. Kastratag kann kaum früh genug kommen - damit dürften einige Ungewissheiten für mich beseitigt werden.

Mittlerweile ist Henry seit gestern auf einer Dosis von 0,0 Cortison und momentan gehts ihm gut damit. *daumen drück* Dann müsste ich mir auf Dauer (ich weiß, ich denke etwas arg langfristig ;) ) zumindest keinen Kopf machen, dass Zoey seine Meds auffrisst oder sowas.
Wobei es mit der Gefräßigkeit auch schon deutlich besser wird - anfangs sah das bei so einer kleinen Maus nach dem Futter inhalieren doch immer etwas seltsam aus, mittlerweile geht das und sie lässt schneller was übrig.

Tante 16.05.2015 11:17

Ja am 18. Mai also kommenden Montag ist die Kastration - ich&der Verein hatten eigentlich bereits letzte Woche Mittwoch angepeilt aber das ging leider nicht, die TÄ war die ganze Woche bereits komplett ausgebucht.

Und ja, Zoey ist jetzt definitiv rollig - sie liegt mittlerweile teilweise einfach nur gurrend auf dem Boden mit Hintern in der Höh', Schwanz seitlich weggeklappt und... schreit laut und anhaltend. Deutlicher gehts nicht.
Einerseits erleichternd (das schreien wäre schon arg für die Nachbarn wenn das noch Wochen andauern würde), andererseits tut mir die arme Maus natürlich leid. Fühle mich noch hilfloser als die letzten Tage, da dachte ich wenigstens ich kann was dagegen machen. Wobei gaaanz selten intensives kuscheln mit der Pflegetante für eine kurze Weile hilft (so wie fressen oder spielen auch, wobei sie immer weniger spielen möchte, ist ja klar). Sonst gehts alle 10 Minuten gerade, dann schläft sie erschöpft ein-zwei Stündchen und dann gehts weiter.

Nur noch heute und morgen... *miep*

Sir Henry gehts dagegen gut, wenn das noch 1-2 Tage so weiter geht braucht er wirklich und definitiv kein Cortison mehr! Super! :cool: In ein paar Wochen wird mit ihm dann die Futtersorte gewechselt damit wir schauen können ob er nur zb. Pferd verträgt etc.

Tante 19.05.2015 09:58

So... Also erst einmal: die Op ist gut gelaufen, man habe wohl gemerkt das Zoey rollig war und das sie schon mehrfach Kitten hatte (ausgeleierter Bauch - deswegen sieht sie nach dem fressen auch immer schnell kugelig aus) aber kein Problem. Heute nachmittag gehts zur Wundkontrolle aber da sollte ja nichts aufregendes sein.

Zoeys Augen allerdings sind tatsächlich ein böseres Problem.
Laut TÄ liegt es nicht an den Wimpern sonder die Lidspalte ist zu eng - das gibts einmal angeboren und einmal aus Folge von Augenschmerzen&infektionen aber letzteres würde bei Narkose dann weggehen und das war nicht der Fall. Zu enge Lidspalte(n) können nur operativ korrigiert werden, sie selber kann das aber nicht machen, da müsste ein Augenspezialist ran. Sie hat jemanden empfohlen und ich habe die Daten mal an den verein weitergeleitet - weiß schließlich nicht, ob sie zu genau der Dame dann wollen. Die TÄ meinte auch das mit den Augen sollte wegen den Geschwüren (die 'Glasrisse in Murmeln' in den Augen, wie ich es bisher beschrieben habe) nicht zu lange aufgeschoben werden.

Jetzt müssen wir schauen wie wir mich und Zoey (oder nur die Kleine) an 2 verschiedenen Tagen zu der bekommen (oder woanders hin) bekommen - im schlimmsten Fall für Check, Op hin und Op zurück.

Bahn.de spuckt mir gar nichts auf die Anfrage aus also öpnv scheint raus zu sein. (zumindest bei der Spezialistin).

Mittlerweile tappst Zoey in ihrem Body herum den sie überhaupt nicht mag - Klo nutzt sie, aber sie ist dennoch recht unbeweglich (im Sinne von sie wechselt nicht oft den Platz oder so, spielt nicht, schnurrt nicht weil sies einfach aktuell nicht genießen kann etc.). Ab und an verfangen sich auch ihre Pfoten darin, also so gut kommt sie damit nicht klar aber... ich bin ja immer hier zum beobachten&eingreifen, evtl. schaue ich mal ob sie ohne Body überhaupt an die Wunde geht aber gestern und heute sollte er schon Minimum dran bleiben für den Fall der Fälle. Heute morgen hat sie das erste mal wieder eine Kleinigkeit gefressen, das ist schon mal gut.

Henry ist weiterhin einfach super. Bei einigen Katzen ist Tierarztgeruch ja doch ein Auslöser, aber er weint nur weiterhin so 2mal am Tag weil er nicht zu Zoey darf/kann - kein Fauchen, nüx. Sie dagegen ist aktuell wieder komplett schlecht gelaunt (naja, mit guten Gründen) und faucht&knurrt wenn er zu nahe an die Katzenklappe kommt. Ist ja aber auch stressig für sie gerade, andauernd in die doofe Box (werde nach dem Trip heute mal ein bisschen dagegen antrainieren), Transport und Tierärztin. Und jetzt mit der Sache mit den Augen wird sie wohl auch wenig Pause haben. Muss sein.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Mi 18. Jul 2018, 16:24

Tante 19.05.2015 10:46

Die Augenspezialistin sitzt in 69469 Weinheim (ich hoffe ich darf das hier so offen schreiben, aber ist ja positiv *duck*). :)

Tante 20.05.2015 10:39

Danke KrümelButzelMama, ich denke diesmal muss ich dich nicht zwangsrekrutieren da ich bereits 2 liebe Angebote habe und so hoffentlich jeder der beiden 'nur' einen Tag freimachen muss wenn ich das verteile. Mal schauen wie es noch genau wird, aber auf alle Fälle lieben Dank, das zeigt mal wieder was das Blaue Forum ausmacht finde ich!

So, ich hatte den Auftrag von einer userin hier 2 Bilder von Zoey & Henry zu machen und ich dachte die kann ich ja der Allgemeinheit auch zeigen. Da zusammen ja (noch) nicht geht, gabs dann heute morgen vor dem füttern die Kamera-Session des Todes. Fanden beide etwas doof, schließlich ist Futter total toll ;)

Da habe ich ihn überraschend nah erwischt bevor er hinter dem Vorhang verschwand...

Bild

Entspannter Sir Henry, denn er sieht Futter. :p

Bild

Zoey ist wirklich schwer still und vor allem mit offenen Augen zu kriegen. Kleiner Wirbelwind. Hier hatte sie aber gerade etwas draußen gehört.

Bild

Dann wartete sie einfach nur aufs Futter, hatte mich ja genug mit schmusen bestochen. :zufrieden:

Bild

Zoey erholt sich gut, braucht aber scheinbar doch eine Portion weniger seit sie nicht mehr rollig ist.
Die seelige Ruhe tut der Tante auch gut :o

Tante 21.05.2015 12:15

Es gibt nur ein klein wenig neues zu berichten: Diesen Freitag spät nachmittag hat Zoey jetzt ihren Untersuchungstermin bei der Augenspezialistin wo dann auch der OPtermin ausgemacht werden wird denke ich. Gleich 3 liebe Leute hatten sich nach meinem letzten Post angeboten mich und Zoey zu der Augenspezialistin zu fahren - vielen vielen Dank dafür, ihr seid klasse! :pink-heart: Ohne euch ginge gar nichts.
Eine von ihnen hat die zweifelhafte Ehre morgen und das hin- und her für den OPtag kriegen wir so auch noch hin. :zufrieden:

Zoey war gestern den ganzen Tag nicht bei mir und ich kanns' ihr nicht verdenken. Sie assoziiert mit mir gerade einfach die nicht so tollen Sachen - Augensalbe 3mal täglich & Transporte - und gerade die Transporte werden noch so einen Monat (Augenuntersuchung, AugenOP, felv&fiv test Anfang nächsten Monat, Impfung sobald wir die Testergebnisse haben) so weitergehen. Erst danach kann ich mit ihr wirklich ernsthaft wieder ein Grundvertrauen aufbauen.
Oh, es ist aber nicht so das sie nicht handzahm wäre oder so, einfach etwas scheuer und vorsichtiger. Und wie gesagt völlig zu Recht aktuell. :o

Tante 23.05.2015 10:58

Die Tante war total böse... :o

Kaum ging es daran Zoey für die Fahrt zu der Augenspezialistin einzutüten war sie plötzlich und komplett in Panik, raste sogar an mir vorbei in den Rest der Wohnung. Glücklicherweise war Spotino die uns fahren würde etwas früher da als angedacht und half mit Wort und Tat (ohne dich hätte ich das echt nicht geschafft), aber dennoch raste Zoey das Balkonnetz hoch, über meinen Kopf (2 kleine Schrammen als Denkzettel und Orden zugleich) unters Bett, durch die Katzenklappe ( :-o ) und sogar am Insektenschutzgitter hoch. Nur mit Handtuch und beherzter Zusammenarbeit bekamen wir die Kleine doch noch in die Box und dann ging es mit leichter Verspätung los.

Hätte ich vorher gewusst, dass Zoey sich so verhält hätte ich sie vielleicht mittags mit Futter in die Box gelockt, aber auf diese Reaktion war ich fast komplett unvorbereitet (hatte ja nur schonmal gedacht das ihr Grundvertrauen momentan arg zermürbt wird wahrscheinlich). :(

Bei der (wirklich sehr netten, kompetenten und einfühlsamen!) Augenspezialistin musste Zoey dann auch noch einmal vorsichtig gefangen und für die Untersuchung in ein Handtuch gewickelt werden. Dann war sie ganz ruhig. Später, wieder zuhause angekommen verließ sie wie sonst nicht sofort die Box sondern blieb lieber darin und beobachtete mich argwöhnisch. Arme Maus...

Dann zum ärztlichen: Ja sie hat ein Oberlidentropium, die Oberlider rollen sich laut TÄ sozusagen ein und die Haare am Lid stören dann natürlich im Auge - das kann und wird am 3.06. chirurgisch behandelt (dann können wir auch direkt für fiv und felv tests Blut abnehmen lassen). Spotino hat fast darauf bestanden uns auch an dem Tag zu fahren und ich "befürchte" fast auch 2 Wochen nach der OP wird sie zum Fäden ziehen dabei sein wollen. Dementsprechend kann ich hiermit den anderen Angeboten dankend und vorerst absagen. Vielen lieben Dank das ihr euch so schnell und ohne zu zögern angeboten habt zu helfen, ihr seid toll! :pink-heart:

Zurück zu Zoey und ihren Augen. Auf einem Auge hat sie zusätzlich eine Trübung und quasi innen am Auge Blutgefäße, Zellgewebe etc. noch aus der Embryonenzeit was wahrscheinlich ihre Sicht auch etwas einschränkt - dies wird auch nicht chirurgisch behandelt bzw. bleiben, da würde man mit einer OP mehr kaputt als besser machen.

Bis dahin haben wir noch Corneregel für die Augen mitbekommen (damit das Lid bzw. die Haare nicht so reiben) - mal schauen ob das jetzt überhaupt noch einigermaßen geht oder ich daran erst intensiv mit ihr arbeiten muss - gestern zumindest ist sie nach ca. einer Stunde nur vorsichtig (normales Tempo aber leicht geduckt) umhergetappst und sich dann in meinem Beisein in die Kratztonne unten begeben. Heute morgen durfte ich sie wieder streicheln und anfassen (von ihr ausgehend). Mal schauen...

Tja, und bis dahin werde ich wohl versuchen sie in (oder zumindest an) der Box zu füttern denn sonst weiß ich nicht wie das funktionieren soll. Bin ehrlich gesagt immer noch etwas geschockt wie schnell sich das bei Zoey von 'kein Problem' über 'Menno ich mecker mal und drück' ein bissel dagegen' nun zu 'omg panik' entwickelt hat und die Kleine tut mir einfach leid. :(

Henry allerdings (um auch mal was positives zu schreiben) war ganz brav und hat sich sogar begutachten lassen - der weiß halt wer nett ist und wer nicht :)

Tante 24.05.2015 08:41

@minkmink: Also so wie ich das verstanden hatte von dem was du mir geschickt hast klang das für mich eher danach das du selber durchaus so viel schreiben kannst wie du magst - nur das du bitte quasi nicht den zitieren Knopf im Forum verwendest (der dann mein ganzes & endloses Geschreibsel nochmal vor deine Sätze setzt) oder aber das dadurch entstandene Zitat von mir entsprechend bearbeitest damit es nicht mehr so unendlich lang ist.

Im Endeffekt also nur, dass -ich- zu viel schreibe :D so das wenn man das alles zitiert es leider schnell unübersichtlich wird.
Überlege dir das verlassen des Forums noch einmal, ich denke das war wirklich ein Missverständnis. *knuff*

So, zurück zu der "Kleinen".

Zoey erholt sich langsam von dem Schreck, schmust wieder mit mir fast als wäre nichts gewesen. Fressen geht auch schon direkt neben der bösen Box und ich kann das Augengel auch ab und an reinmachen. Gut!

Allerdings war gestern ein Bekannter hier zum ausmessen wegen der Gittertür (baaald :D). Und schwupps war die Maus ganz hinten und unten in die Kratztonne gepresst. Möglicherweise hat also sogar die Anwesenheit von einer fremden Person Zoeys Reaktion so enorm eskalieren lassen? Wobei sie auch vorher schon mir ausgewichen ist, deswegen fragte ich ja nach Hilfe *grübel*
Im Endfeffekt also die Faktoren:
- hektische Bewegungen/schnelles laufen
- Kleidung?
- fremde Menschen

Auf alle Fälle interessant zu sehen, dass die Kleine denke ich ganz viel ihrer Unsicherheit einfach überspielt und Besucher unerwarteterweise doch ein großer Faktor sind.

Kommt alles in die Akte. ;)

Tante 24.05.2015 08:50
Püh, mach' doch meinen Ruf nicht kaputt! ;):p

Ich hab' mich auch gefreut dich kennenzulernen, am OPtag haben wir ja dann selbstsüchtigerweise noch etwas mehr Zeit und Muße zu reden.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Mi 18. Jul 2018, 17:53

Tante 26.05.2015 10:24

Es sei dir verziehen :atsch:

Die Gittertür ist da! *Notizblock zückt* :gemein:

Zoey ist die Tür überhaupt nicht geheuer (ich denke das Ding ist ihr zu laut, sie scheut davor wenn ich sie auf- und zumache) und erst nachts hat sie wackere Ausbruchversuche unternommen die aber scheiterten. Henry findet die Gittertür dagegen toll, da kann er mehr sehen, gurrt und fiept nach Zoey... Huscht aber sofort erschreckt ein paar Schritte weg wenn diese ihn anfaucht & knurrt. Er macht also weiterhin den Eindruck eines sehr sozialen aber überhaupt nicht dominanten Katers. Toller Kerl. :pink-heart:

Auf meiner Wunschliste ist nun, dass er sich nicht gar so von der jungen Dame einschüchtern lässt, aber er hat es eben auch schwerer mit auf einer Seite Zoey und auf der anderen die Tante die immer guckt... So ist auch das füttern in Sichtweite noch etwas problematisch da er dazu ebenfalls mich im Rücken haben muss was er sich noch nicht ganz traut. Denke nachts kann man da aber was drehen.

Interessanterweise zeigt Zoey aktuell aber auch wieder, wie viel von ihrem Getue eben nur das ist - sie tut nur so als wäre sie die 'böse Vertreiberin' und dann finde ich sie wieder ganz hinten in der Kratzonne (wobei sie dann bei meinem Anblick mittlerweile sogar wieder freudig rauskommt). Ich denke aus ihrem Verhalten spricht da mehr große Unsicherheit als 'echtes' Dominanzgehabe.

Wird interessant...!

Tante 27.05.2015 11:12

Leckerlis sieht Zoey teilweise gar nicht mit ihren Augen wenn die gerollt oder gaaanz leicht geworfen werden, ich denke mal auch weil sie idR so klein sind - allerdings habe ich auch noch nicht DAS Ding gefunden auf das sie abfährt. Trofu okay, Rohfleisch bäh, Leberpaste ok, Maltpaste okay (aber wäre ja auch zu viel als Leckerli andauernd)... Werde mal Trockenfleisch ausprobieren *grübel*
Füttern in der Box geht aber auch schon wieder mittlerweile, da macht sie gute Fortschritte.

Dadurch das ich für Henry ja leider doch ein großer Faktor bei der Zusammenführung bin, haben Zoey und Henry aktuell gar fürchterliches Timing: Wann immer er sich schauen traut (ganz selten auch mal tagsüber wenn ich im Bett liege) ist sie meist außer Sichtweite oder in der Kratztonne am schlafen (oder verstecken). Die wenigen Male die sie sich sehen gibts weiterhin das Gesellschaft-suchende hin- und her von Henry und das ängstlich abweisende knurren&fauchen von Zoey. Gerade wegen Henry's Scheuheit gegenüber Menschen wird das noch etwas dauern hier, aber wir haben ja Zeit :) Und ja ich denke auch, dass Zoey einfach etwas mehr ankommen, sich gewöhnen und Vertrauen aufbauen muss dann wird das schon.

Tante 29.05.2015 10:21

Ich hoffe auch das sich durch die OP sowohl ihre Sicht (Kommunikation) als auch ihre Laune gegenüber Henry bessern wird, denn es gibt neues... (nicht ganz so schlimm wie sich das vielleicht anhört, aber momentan würde ich die beiden vom Verhalten her wegen Zoey nicht zusammen lassen)

Zoey hat mittlerweile keinerlei Scheu vor der Gittertür mehr und Henry traut sich ab und an mal hin auch wenn die böse Tante zuguckt :) Nachts versucht die Kleine immer noch genau einmal ins Zimmer zu kommen, aber ich schätze das eher so ein das sie zu mir will als zu Henry - sonst würde sie es wohl tagsüber auch machen. Auch verkriecht sie sich nicht mehr (neuer gefundener Auslöser allerdings: Kartons auseinander reißen, weil das ist laut und böse da muss man sich verkriechen!) und spielt wieder recht ausgelassen. Ich denke sie lebt sich trotz der Separierung gut ein und zeigt sich als junge Dame die fast alles was sie macht kommentiert (hauptsächlich Spielzeiten & Klogänge). :D

In ihrem Verhalten gegenüber Henry hat sich auch etwas geändert was ich noch nicht so ganz deuten kann und ich hoffe das sich das nicht in die falsche Richtung entwickelt. Bisher war sie ja ab und an am fauchen&Knurren wenn Henry schauen kam, er kauerte/setzte sich dann hin, putzte sich oder schaute weg. Seit gestern nun trabt sie schnell auf die Gittertür zu und faucht dabei - Henry legt die Ohren an und kauert für eine halbe Sekunde (kauern mit Gewicht bzw. lehnen nach hinten, also Angst) bevor er sich umdreht und ein paar Schritte wegrennt.

Für Henry weiß ich denke ich jetzt, dass er so mal wirklich überhaupt nicht dominant ist - irgendwie knuffig bei einem ausgewachsenem Kater - wirklich ideal wäre also für ihn tatsächlich etwas ruhiges soziales. Ob Zoey nun das Ganze aber 'bösartig' (natürlich nicht wirklich agressiv - sie springt das Gitter nicht an, Öhrchen sind nach vorne) bzw. vertreibend oder aber spielerisch meint ist mir noch nicht so ganz klar, ich hoffe halt das es nicht 'haha Opi äääärgern!' ist/wird. Also beobachte ich weiter.

Tante 30.05.2015 12:38

Kein Grund dich zu entschuldigen Petra, alles gut :)

Füreinander geschaffen sind sie sicherlich nicht, da bin ich ganz bei dir, da hat der Lostopf oder das Glücksrad nicht das richtige ausgespuckt - dafür ist die Maus ganz klar viel zu aktiv und verspielt, da kann Henry als Senior nicht mithalten.
Allerdings sehe ich das Ganze noch etwas relativierter, einfach dadurch das die Gittertür ja wirklich erst seit ein paar Tagen drin ist. Vorher war ja nur hören, etwas riechen und ab und an mal sehen durch die Katzenklappe angesagt.

Aber wie kommst du darauf, dass Zoey so gar keine Katzengesellschaft möchte? Sie ist doch noch jung und nur weil sie einmal unsicher und dann wieder forsch ist sowie Henry nicht direkt um den Hals fällt heißt das doch noch nichts finde ich... Zumal sie ja immer noch dauerhaft Augenschmerzen hat und nicht so gut sehen kann - das sind ja auch nicht zu unterschätzende Faktoren meiner Meinung nach.

Futtern ging aber dennoch zb. heute morgen in 1 Meter Abstand zueinander ohne das sie Henry 'verjagt' hat (in dem Rahmen in dem sie das mit der Gittertür zwischen den beiden kann) nachdem sie mit ihrem Napf fertig war (Henry frisst halt langsam). Später saß sie direkt am Gitter, Henry halben Meter weg und haben beide etwas geschaut, auch kein fauchen oder knurren von Zoey... War selber total überrascht, aber kann natürlich auch nur ein guter Tag bei ihr sein, gebe ich durchaus zu.

Wie gesagt, auch ich denke einen Ausgleich bräuchte sie auf alle Fälle und zusammen vermitteln würde ich sie ehrlich gesagt auch nicht... außer maximal wenn es da viel Raum zum ausweichen und den bereits erwähnten Ausgleich gibt mit dem man richtig toll toben kann (sie knurrt sogar ab und an beim spielen wenn sie mit der Angel balgt - sie ist einfach sehr intensiv dabei).

Tante 31.05.2015 10:59

Danke ssandra :o - finde das doch sehr interessant was es nicht alles gibt. Bei Zoey soll ja hoffentlich 'nur' eine OP bereits helfen aber lag vielleicht ja auch an der zu kleinen Augenöffnung noch zusätzlich beo Orion/Axel.

Und tja Spotino, heute hat die Kleine mal wieder etwas geknurrt, sie saß aber auch direkt am Gitter und Henry kam auch fast direkt dran, war dann wohl doch wieder ein bisschen zu nahe für sie. Aber sie hat ihn nicht vertrieben und er blieb sitzen. Vielleicht hilft ihm das füttern beim Gitter (da gab es wieder gar keine Probleme) zu verstehen das sie gar nichts macht bzw. machen kann. Klar mache ich mir weiterhin Sorgen, aber wäre schon gut wenn er sich ein bisschen behauptet.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Mi 18. Jul 2018, 18:55

Tante 02.06.2015 11:44

*seufz* Eigentlich hatte ich eine etwas schönere Fotosession geplant, aber Henry muss mit der Pfote oder so an Zoeys' Futter gekommen sein als es wirklich direkt am Gitter stand und jetzt ist wieder DF und viel kratzen angesagt - heißt er ist auch wieder etwas scheuer geworden. Da es nicht ganz so schlimm ist wie am Anfang werde ich es mal für 2 Tage beobachten ob er das wieder alleine hinbekommt oder es gar schlimmer wird, zur Not habe ich aber noch Cortison hier das man ihm geben kann.

Also dann in Textform (hauptsächlich). Auch wenn Zoey und Henry noch getrennt sind beobachtet der Herr sowohl sie alleine als auch mich und sie zusammen durch das Gitter - und es scheint tatsächlich bereits etwas zu helfen. Er tappst viel offener im Zimmer herum, konnte sich sogar teilweise schon bewegen wenn ich -nicht- am PC saß, im Bett lag oder in Zoeys Revier war... teilweise sogar so, dass er auf dem Laufband saß und ich zur Balkontür ging und er das einfach nur beobachtete... Oder das er auf dem Fensterbankbrett lag und ich schräg versetzt untendrunter das Klo saubermachen konnte. Gut das letztere mit blinzeln, pausieren, hingehen, wieder blinzeln, aber trotzdem, das das überhaupt möglich ist! Das ist ein Riesenschritt für ihn!
Nur noch ein kleines bisschen mehr und er könnte sich wirklich in seinem Revier frei bewegen außer ich komme direkt auf ihn zu oder so. Toll!

Heute morgen bei der Fütterung hat Zoey gemaunzt und einmal durch das Gitter zu Henry gepfötelt - sah nicht agressiv aus und der Gute hat sich davon auch nicht weiter stören lassen also bekommt sie ja vielleicht doch noch die Kurve...

Aber jetzt ist erst einmal wieder Stress für sie angesagt: morgen ist OPtag, Spotino steht allzeit bereit und nachmittags sollte alles vorbei sein (zumindest bis in 2 Wochen zum Fädenziehen). Bin doch sehr gespannt wie es laufen wird, füttern in der Box ist kein Problem, nur alleine rein möchte Zoey nicht. Aber wird schon klappen und Daumen für die OP selber sind von mir gedrückt.

Hier dann also eine nicht ganz so schöne aber dennoch knuffige Fotosession mit getrennten Miezen und etwas unterwartetes als Schmankerl :)

Schwarz auf schwarz mag die Handykamera gar nicht, aber wollte mal ein Schoßfoto von der Kleinen zeigen... Da sieht man auch gut wie sie die Krallen in einen schlägt beim treteln.

Bild

Einmal hin- und herlaufen inklusive Box.

Bild

Und nach ein paar Minuten intensivem schmusen dann mit etwas Abstand hinfläzen, schnurren und den Vorleger bekralltreteln (erneut zeigt sie aktuell, dass sie etwas Abstand ganz okay findet). Die Kratzpappe ist auch ihr Lieblingsteil, da liegt sie generell drauf und hat schon ordentlich was weggekratzt in der kurzen Zeit. Ihr Fell ist auch viel besser geworden, sie schuppt so gut wie gar nicht mehr, nur ab und an sieht man noch einen weißen Punkt hier und da... :)

Bild

Henry etwas nervös guckend, ich auf dem Laufband. 'Du mir gehts nicht so gut, bleib mal weg, ist alles wieder ein bisschen doof...' (näher ran ging mit Kamera auch tatsächlich nicht)

Bild

Und Überraschung! Ein Spielvideo von wortwörtlich gerade eben - leider nur kurz weil sich die Maus recht schnell 'versteckt' hat. Böse Maus! ;)

https://youtu.be/Pj3diaGvOqw

Und ja am hinterem linken Ende der Bodenplatte steht tatsächlich das Sisal schon in Fasern ab - wohlgemerkt ist die Platte erst an die 2 Monate alt, der Kater kratzt wirklich fast nur an der Stelle... :rolleyes:Tante 04.06.2015 09:37

@minkmink: Die OP war sogar bereits gestern, aber nahe dran! :)

Sorry für den späten Bericht, war gestern dann doch leider etwas platt und kam zu nichts mehr. Vorsicht, viele smileys, viele Emotionen!

Wie immer das wichtigste zuerst: Zoey hat die OP gut überstanden! :) Das eintüten lief sogar relativ problemlos, sie wehrte sich zwar leider etwas aber da hatte ich sie schon, konnte festhalten und sie quasi in die Box 'reinstopfen' (sorry Kleines). Dann gab es verkehrte Welt, wo ich Spotino zum Essen einladen wollte aber sie es letztendlich mit der sicherlich strengen Anweisung 'geht an Leckerlis für Henry und Zoey' bezahlte. Dankeschön nochmal dafür! :pink-heart:

Nach ein-zwei Stunden kam der Anruf, dass wir Zoey wieder abholen können und es gab weitere tolle Neuigkeiten: sie ist Felv und Fiv negativ! :cool: Heißt sobald es an der Gittertür konstant ruhig verläuft könnte ich nun die beiden zusammenlassen... *hibbel* Schmerzmittel und Augensalbe bekam ich auch noch mit und leider müssen wir fürs Fäden ziehen dann noch einmal hin, die Ärztin will sich das Ganze doch selber ansehen. Erneut hat sich Spotino ohne zu zögern angeboten... Einfach toll. :pink-heart:

Wieder Zuhause kam Zoey direkt aus der Box gewankt, alles noch sehr unsicher aber eines war für sie anscheinend komplett klar: der Kragen muss weg! Sie war wirklich sobald sie aus der Box war in Rage, hat sich gewunden und gedrückt und gefummelt und innerhalb von 5 Sekunden war der ab. :eek: Da war ich auch etwas platt, machte ihn ihr zwar noch einmal etwas fester um aber erneut, wildes winden und fummeln und 6 Sekunden später diesmal wieder ab. Tja, äh... Der sollte ja eigentlich eine Woche dran bleiben. Also dabei geblieben und mit Adleraugen beobachtet, aber bis darauf das sie unruhig war und andauernd am Verband ums Pfötchen leckte war alles okay, sie ging nicht an die Augen. Oh man, sture Maus... :rolleyes:

Gegen 18 Uhr wurde sie dann richtig unruhig, schmuste mich immer wieder kurz an und lief zur Küche. Gut, die Ärztin meinte ja auch abends wäre futtern wieder okay, also gab es direkt das Schmerzmittel mit rein und tatsächlich fraß Zoey direkt alles weg. Auch die (eher flüssige) Salbe bekam ich gut in die Augen, da haben wir ja jetzt Übung drin... Nur noch 2 Wochen, Süße. :o

Veränderungen bei ihr bis jetzt?
Nun, generell macht Zoey etwas mehr Terz hinter der Gittertür, sie möchte unbedingt zu mir und warum bin ich schon wieder weg? Auch beim schmusen gibt sie sich etwas anders, kein langes schnuppern jedesmal an der Hand bevor sie anfängt. Trotz der Fäden ist es bereits sehr interessant zu sehen, wie ihre Augen offen aussehen - da merkt man erst, dass sie die vorher wirklich immer halb zu hatte. Sie wirkt auch viel sicherer beim hochspringen auf zb. die Küchentheke (nein sie bekommt dort kein Futter, sie schmust einen nur an um zu loben das es jetzt Futter gibt :p).
Tja, und dann gab es auch wieder eine Gittertürbegegnung mit Henry. Bisher war nach einer positiven Aktion eigentlich immer zumindest ein fauchen von Zoey gekommen. Gestern abend: Beschnuppern, Nasenkuss und... nüx. :eek:
Ich habe dann erst einmal meine Kinnlade suchen müssen. Und nein, ich lasse die beiden deswegen heute noch nicht zusammen, schon allein weil sie ihn heute morgen wieder 'verjagt' hat. Ich denke es muss erst eine Weile wirklich friedlich ablaufen, bis das okay ist.

Henry mittlerweile kratzt sich leider weiterhin sehr intensiv, also gab es heute eine vierteltablette Cortison. Wenn das nicht hilft gibts ein weiteres viertel usw.

Tante 08.06.2015 10:50

Kleine Fotosession mit Henry, es geht ihm deutlich besser. Zuerst hat er eine halbe Tablette gebraucht, aber danach konnte ich schon auf eine viertel Tablette Cortison reduzieren und morgen bekommt er gar nix mehr. Kot ist auch wieder gut für Henrys Verhältnisse, also sehr feucht (komplett bestreut halt) aber geformt und behält die Form auch bei wenns zugebuddelt wird.

Bild

Soll man weggehen oder sich nur umlegen, grübelt das Katertier. Man sieht noch gaaanz leicht an der Seite etwas Fellunterschiede, aber ist sehr schön am nachwachsen. Auch hier ausnahmsweise mal sehr gut zu sehen - Henrys' dicker Schwanz, den hat er wirklich immer egal in welcher Stimmung er ist, die Plüschkugel.

Bild

Erst wird etwas nervös geschaut...

Bild

... dann höflich zur Seite geguckt...

Bild

und auch (gegenseitig) geblinzelt. :pink-heart:

Tja, und gestern habe ich die beiden dann zusammen gelassen (soviel zu Geduld :o) da seit Zoey wieder hier war es überhaupt kein Fauchen oder knurren mehr an der Tür gab, nur beobachten und ab und an Nasenbussis. Aktuell läuft es okay würde ich sagen, Zoey verhält sich recht zwiespältig, Henry zeigt bestes Lämmlein-Verhalten, geht (kein rennen) vom Futternapf weg wenn sie bei ihm schauen will zb.
Es gibt halt über den Tag hinweg verschiedene Szenen. Zum Beispiel:
Zoey liegt ausgestreckt auf der Kratzbaumbodenplatte beim Balkon, Henry kommt fiepend und gurrend von der Fensterbank runter und geht auf sie zu. Zoey faucht & knurrt leise, Henry setzt sich hin und putzt sich (knurren hört auf). Das macht er generell, viele Beschwichtigungs- und 'ich mach nix'-gesten. Sowas sagt mir Unsicherheit bei Zoey.
Dann wieder lag Henry auf dem Couchtisch, kommt runtergetappst um auf dem Boden rumzulaufen, Zoey auf der anderen Seite vom Laufband trabt ihm mit einem hohen gurren entgegen, Henry flitzt zurück nach oben. Hm. Sieht wieder eher nach spielen bei Zoey aus.
Oder Zoey hüpft hoch zur Fensterbank, sieht Henry, faucht und geht auf ihn zu, faucht erneut und knurrt kurz, einen Schritt weiter, faucht und er lässt ihr den Platz, trabt weiter weg, legt sich hin und putzt sich erneut. Zoey setzt sich wo sie ist und schaut aus dem Fenster. Hier macht Zoey einen auf große dominante Vertreiberin?
Die meisten Interaktionen sind aber vollkommen friedlich, sogar heute morgen kam Zoey auf die Fensterbank, ging ganz nah zu Henry, beide schnuppern&Nasenbussi, Zoey geht an Henry vorbei auf den kleinen Eckkratzbaum zum liegen (etwa halben Meter entfernt), beide bleiben dann auch so ein Stündchen oder so auch entspannt liegen.

Insgesamt achte ich halt sehr auf Henry und seine Reaktionen. Bisher traut er sich noch überall hin, kein Flundergang, er frisst, er geht aufs Klo und geht teilweise von sich aus auf Zoey zu.
Und wie gesagt das antraben bzw. verscheuchen von Zoey kommt bisher so 2mal am Tag vor... finde ich noch okay.

Zoey selber ist wie erwartet nicht ganz so schmusig wie wenn sie mich immer nur zweitweise für sich hat und gestern war dazu noch eine ganz schöne Hitze die beide Miezen etwas matt bleiben ließ. Das wenige schmusen mag sich mit mehr Vertrauen, Zeit und weniger Stress wegen Henry sicherlich noch ändern - sie faucht ja auch teilweise wenn die Augensalbe rein muss, das hilft natürlich nicht gerade dem Grundvertrauen, nich? Dennoch muss sie immer im selben Raum sein wie ich und auch im Bettwar sie die Nacht über teilweise dabei - nur eben stets mit Abstand. Ob dieser aus Höflichkeit oder einfach noch Scheue geboren ist wird sich erneut nur mit einem zeigen. Zeit.

Interessanterweise wurde sie zb. auch etwas nervös als ich sie mal auf dem Balkon besuchte - ich denke die Kombination ich+Zoey+Balkon hat sie noch von der längeren Einfangaktion negativ verknüpft. Das gute war, dass sie dadurch zumindest gezeigt hat das sie anfängt die Katzenklappe(n) zu verstehen. Momentan bekommen die beiden halt das selbe (also Ropocat Pferd wegen Henry) aber mit der Zeit (und wenn es nicht mehr so heiß ist) könnte ich dann einfach die Tür zum Flur zumachen und ihr Futter bleibt dann sozusagen 'drüben' damit Henry nicht klauen kann und ich nicht sofort wegräumen muss. Aktuell wird noch eine 800g Dose Pferd gefüttert und dann möchte ich mal Lamm ausprobieren - ich hoffe/denke ja immer noch, dass Henry 'nur' auf Rind und Getreide/Kartoffeln allergisch reagiert, das ist nicht ganz so ein arg großes Handycap solange man die Inhaltsstoffe auf der Dose liest (gibt bei Macs zb. erstaunlich wenige Sorten ohne Rind auch wenn es nicht groß und bunt vorne drauf steht).

Auch bei den Klos hat Zoey bereits gezeigt, dass sie das im Hauptraum bevorzugt - entweder weil ich auch hier bin oder weil es offener ist bzw. an einer Wand steht und nicht in einer Ecke wie das Badklo.

Oh und der Catwalk wurde direkt komplett erkundet, auf den großen Petfun Kratzbaum zu kommen ist aber noch etwas schwierig für die Kleine, muss noch geübt werden.

Und das wars an Beobachtungen. Vorerst :)

Tante 08.06.2015 12:52

Yep, deswegen ist die Balkonklappe immer noch komplett hochgebunden. Ich hatte es mal ausprobiert es ihm mit Futter zu zeigen (Futter auf den Balkon, Klappe halb zu so das er nicht ganz durchpasst) und sobald seine Schnurhaare die Klappe berührt haben war das ein deutliches 'nee, bist du wahnsinnig, da pass' ich doch nicht durch'.

Sprich alles wo er gegendrücken müsste ist zu seltsam für ihn, sogar bei dem Schutz um den Couchtisch rum duckt er sich ganz tief runter wenn er rein- oder rausschlüpft.

Und zur Not bin ich ja da zum gucken :) (und ganz zur Not wird doch ein Automat für Zoey gekauft aber dsa wär' teuer...)
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Mi 18. Jul 2018, 20:37

Tante 10.06.2015 16:16

Dankeschön ihr 2 - umso schlechter fühle ich mich bei dem neuesten Bericht. Denn nun scheint es doch noch einmal GANZ anders zu kommen als ich gehofft hatte.

Warnung: Das wird wieder ein längeres Update...

Zwischendurch gab es kein knurren mehr von Zoey, nur ab und an ein unsicheres Fauchen und sie war auch generell etwas entspannter. Laute Sachen, viel Hektik etc. (zb. putzen, auch ohne Staubsauger) verunsichern sie weiterhin sehr, aber sie ist nicht mehr stundenlang verschwunden. Schmusen kam die Süße auch wieder von alleine und nicht auf Bodenhöhe, nein sie kam wirklich auf den Schoß. *schmelz* Anfangs war die Schmuserei immer recht kurz und intensiv, mit der Zeit bllieb sie aber auch ab und an mal entspannt liegen und genießt einfach die gegenseitige Nähe. Wirklich im Bett schlief sie auch nicht, nur immer mal ein Boxenstopp.

Mal eine weitere Situation: Zoey kommt nach der morgendlichen Fütterung zum schmusen auf den Schoß, Henry tappst in der Wohnung rum und geht fiepend auf den Balkon, Zoey wird unruhig. Ich sag' noch etwas besorgt 'Nicht jagen, dann bekommt er doch Angst', Zoey hüpft runter und geht raus auf den Balkon. Schnuppern, Nasenbussi, Zoey geht wieder rein in die Wohnung und in den Karton auf dem Laufband, Henry legt sich ans Ende des Laufbands. Zoey ist aber wieder etwas unruhig und geht dann doch lieber auf die Fensterbank und guckt aus dem Fenster, war ihr dann doch zu nah denke ich.

Eine Stunde später tappste Henry dann hoch auf die Fensterbank und legte sich auf den Vorhang. Zoey also links von (und halb auf) dem Fensterbankbett, Henry rechts davon. Das gab mir so viel Hoffnung für die Zusammenführung hier!

Natürlich merkte Zoey sofort als ich mit der Kamera herumlief und wollte schmusen. Menno. Aber! nach 2 Stündchen kam sie nochmal kurz zu Henry zurück, Nasenbussi, und dann erst auf 'ihren' Platz auf der Kratzbaumtonne.

Es zeigte mir halt weiterhin das Henry die Nähe von Zoey durchaus sucht, nur mit ihren Spielversuchen komplett überfordert ist und sich dann immer auf die Fensterbank zurückzieht (sobald er nach oben geht hatte sie ihn bis dahin auch in Ruhe gelassen). Da auch weiterhin Zoey das nur an die 2mal am Tag mit ihm versuchte war zwar alles im 'geht noch' oder teilweise sogar 'okay' Rahmen, aber wirklich zusammen passen sie eben einfach nicht... Auf Dauer würde Zoey gefrustet weil zu viel Energie die nirgendswo hindarf (naja, etwas mit der Tante spielen) und Henry genervt.

Tja und gestern ist das Ganze dann tatsächlich - wie oben leise befürchtet - gekippt :traurigguck:

Zoey hatte noch einmal richtig aufgedreht, ließ Henry nicht mehr in Ruhe (also rundumjagen) bis er einen auf Klappohrkater mit erhobener Pfote machte - und das seeehr selten und auch weitehrin ohne fauchen von seiner Seite - für Zoey halt um ein vielfaches zu lieb. Eine Weile war er auf dem Balkon unterm Stuhl weil sie ihn da in Ruhe ließ (erstes Warnzeichen), dann gab er kurz Kontra auf der Fensterbank und später knurrte Zoey ihn sogar wieder an, von der Truhe aus während er im Klo saß (also leicht von oben) (2tes Warnzeichen). Sie ging dann zwar weg und es gab auch weiterhin friedliche Momente wie ganz am Anfang beschrieben, aber hier war ich dann schon sehr besorgt.

Nachts gegen 5 Uhr gab es dann erneut eine Jagd, Zoey legte sich danach ganz oben auf den Catwalk und Henry putzte und rupfte sich geschlagene 12 Minuten an der Innenseite des rechten Hinterbeines. (schrille Alarmglocken)

Well, shit. :traurigguck:

Ich direkt die Gittertür wieder eingehängt und Zoey rüber und den Verein angeschrieben damit weiter beraten werden kann. Zoey meckerte und spielte, Henry spielte ebenfalls sehr intensiv, nach einer Stunde war Ruhe und ich wieder schlafen. Als ich aufstand dann der Anblick von etlichen Fellflusen von Henry im Raum. Okay. Die Cortisondosis die ich ihm gab brachte nichts, insgesamt brauchte er wieder eine ganze Tablette bis das fast dauerhafte putzen heute aufhörte.
Am Futter konnte es definitiv diesmal nicht liegen, die beiden hatten das gleiche bekommen eben genau weil ich sichergehen wollte das er nicht wieder etwas klaut!

Puh.

Aktuell ist jedenfalls die Gittertür wie gesagt wieder drin weil Henry ja trotzdem ab und an nach Zoey schauen möchte der Kerl. Aber er wirkt bereits deutlich entspannter wieder. Für Zoey habe ich mal die Balkontreppe wieder 'gebaut'. Gerade hat sie versucht die verschlossene Klappe aufzudrücken und Henry gurrt sie an und sitzt davor, kein fauchen oder knurren von ihr. Es ist einfach... die Spielerei und das Quentchen zuviel Dominanz eventuell (da bin ich nicht ganz sicher ob das mit reinspielt), die Henry viel zu viel ist. :(
Wie jetzt weiter vorgegangen wird muss halt geschaut werden, die Vereinsorga beratet da auch gerade. Man könnte weiter probieren aber in Anbetracht dessen das Zoey sogar nach einer Spielsession hechelnd Henry angefangen hat zu jagen denke ich nicht, dass ich genug Ausgleich für sie bin. 2te Spielmaus hinzu wäre eine mögliche Option aber keine Garantie das 'Opi jagen' nicht doch zu lustig und verlockend ist. Ansonstne käme die Kleine aber auch sowieso bald in die Vermittlung, alos löst sich das Problem evtl. von ganz alleine.

Zumindest weiß ich jetzt relativ genau was die beiden jeweils an Partnern bräuchten. :schiefgrins:

Zoey:
- weibliche Spielart
- selber etwas rüpelig oder verzeiht forsche junge Damen
- souverän/selbstbewusst genug damit das jagen auch gegenseitig bleibt
- ~3-5 Jahre

Henry:
- keine Spielereien mehr (egal ob raufig oder jagen), ruhig
- sozial und friedlich, sollte mit Henry zusammen liegen können
- Senior oder Seniorin für den gemeinsamen Lebensabend (oder große Gruppe wo Henry so 'dabei' sein darf aber nicht zu oft angespielt wird)

Ist schon sehr unterschiedlich.

Tante 10.06.2015 16:56

Es ist echt zum fuchsig werden. An der Katzenklappe zum Balkon oder am Gitter sitzen die beiden schon wieder ganz nah beieinander, geben Nasenküsse, Henry fiept und gurrt, Zoey faucht und knurrt -nicht- meckert aber das sie nicht durch die geschlossene Klappe kommt. Das ganze halt nicht dauerhaft, bis jetzt 2 mal an der Klappe, einmal am Gitter als Henry 'schauen' kam.

Normal würde man da aufmachen...

Narf. :zens: :hm:

Tante 11.06.2015 13:14

Momentan ist es recht ruhig, ab und an liegen sie zusammen am Gitter o.ä. *kopfschüddel* :) Aber auch auf Zeit zusammenlassen hätte halt immer das Risiko des jagens, ich will erst einmal dahinterkommen wieso Henry gerade so stark reagiert.

In die Vermittlung müsste Zoey spätestens kommen wenn sie geimpft ist, ja, denke man kann da durchaus auch vorher schon anfangen zu suchen - einige Sachen lassen sie noch sehr scheu werden (Möbel rücken, Besuch, putzen etc.) aber das dauert einfach Zeit und braucht nichts besonderes.

Was Henry angeht: Gestern hat 'nur' eine Tablette gereicht, aber heute mittag waren wieder Flusen auf dem Boden, ich werde voraussichtlich heute mit dem Verein telefonieren aber so wie ich das sehe gibt es da nur 2 grobe Optionen.

- Stress. Henry scheint aber relativ entspannt, geht aus eigenem Antrieb zum Gitter & somit zu Zoey, gurrt & fiept, liegt dort etc.
- Eine neue Allergie auf obskureres bzw. fast überall vorhandenes im Futter.

Ersteres kann man nicht viel machen außer trennen und mit Cortison unterstützen. 2teres könnte halt auch durch den Jadgstress ausgelöst worden sein? Das würde dann heißen der Kerl braucht barf, müsste also wiederum woanders hin da ich hier die Kühlkapazitäten nicht einmal für das Minimum an Fleisch habe.
Aktuell ist es halt echt so, als ob ich ihm die ganze Zeit Rind gebe oder so. Schon sehr krass. *nervös*

Aber das sind so die einzigen beiden Sachen die ich sehe als Möglichkeiten, Futter von Zoey oder so kann es -wirklich- nicht sein (Trennung durch Klappe und aktuell durch Gitter, unterschiedliche Gabeln etc.)

Meep. :traurigguck:

Tante 13.06.2015 12:37

So in etwa Ronjakatze, die Reaktion kam ja als er so arg gejagt wurde, durch die Trennung scheint es jetzt deutlich besser zu sein, er bewegt sich wieder entspannt im Raum.

Aber zum eigentlichen Update. Sowohl Zoey als auch Henry gehen jetzt in die Vermittlung (Werbung!/Links gibts sobald die Texte ein 'ok' vom Verein bekommen :) ), Zoey wird allerdings eventuell oder wahrscheinlich vorher noch einmal umziehen da wir einfach nicht wissen wie lange die Vermittlung dauern wird und sie dauerhaft nicht ohne Möglichkeit zu menschlichem Kontakt sein soll. Henry wird erst einmal weiter mit Cortison behandelt und wir hoffen, dass die Reaktion quasi 'nur' durch den großen Stress ausgelöst wurde.... Sprich ein starker plötzlicher, aber kurzer Ausbruch. Dafür würde auch sprechen, dass er heute 'nur' 1 Tablette gebraucht hat und es wäre auch für mich in diesem Fall eine Erleichterung, da er dann nicht zb. gebarft werden muss was ich hier bei mir schließlich wegen der mangelnden Kühlkapazitäten nicht leisten könnte.

Naja. In jedem Fall wird für Henry hier dann schnellstmöglich Seniorengesellschaft gesucht da er diese offensichtlich braucht aber mit jungen Hüpfern komplett überfordert ist. Ich denke da ist es auch egal ob Kater oder Katze, hauptsache ein Katzentier und ruhig :) (1 erwachsenes Paar würde vermutlich aber auch gehen, die haben sich dann ja gegenseitig als Spielpartner und müssen Henry nicht bedrängen)

Fotos und ein Video von gestern für den Vermittlungskram:

Mensch vor dem Couchtisch, Henry ist aufmerksam, rennt aber nicht weg und hat lange keine Angstaugen mehr. Mit langsamem blinzeln und nicht bewegen entspannt er sich. :)

Bild

Zoeys' aktueller Stand mit sichtbaren Fäden und Rasur. Sie liebt die Kratzpappe. :)

Bild

Hübsche kleine Maus...

Bild

Kurze Spielsession mit Zoey auch wenn es teilweise schwer war sie zu verfolgen. Aber sie wirkt teilweise so grimmig auf Fotos, da wollte ich sie mal in live zeigen.

https://youtu.be/AQ8ZU2jx0bc

Falls natürlich jemand wegen Henry oder Zoey bereits heimlich seine Klautasche beäugt hat kann man sich gerne für eine Lawine an Infos bei mir melden, können dann auch gerne telefonieren ;)

Tante 13.06.2015 12:50

Ja, gerade kleine Kinder wären für Henry gar nicht gut denke ich, der braucht zumindest einen ruhigen größeren Bereich für sich wo keiner rumhampelt.

Tante 15.06.2015 12:47

Ja ich denke auch da müssen wir echt schauen, aktuell kratzt er sich wieder gar nicht mehr, war wohl echt der enorme Stress vom sehr vielem gejagt werden das Lämmlein Henry nicht ausgehalten hat. Demnächst würde ja auch mal Lamm ausprobieren anstehen was Futter angeht *grübel* Aber erstmal runterkommen lassen *zustimm* :)

Sonst nur ganz kurz: die Vermittlungstexte für die beiden Süßen sind online.

Tante 22.06.2015 15:26

Ist ja schon wieder etwas her mit dem schreiben hier aber zum einen kam ich nicht so richtig dazu und zum anderen gab es auch ehrlich gesagt nicht sooo viel neues.

Zoey hat körperlich noch einmal einen Schub bekommen finde ich und rast mir hier ein bisschen die Wände hoch. Sie will viiiiel Aufmerksamkeit und wird teilweise richtig laut (ich achte darauf schreien nicht sofort zu belohnen, aber sie machts ja auch zu Recht momentan...) weil es einfach so furchtbar ÖDE ist. Buh! Zwischendurch hat sie sogar die Gittertür geknackt und kam dann schnurstracks triumphierend maunzend zu mir auf den Schoß... Doof isse nicht. :cool:
Wenn ich zu ihr reinkomme werde ich immer erst einmal belagert, wenn dann ausgeschmust ist muss (!) lange gespielt werden und dann wird noch einmal kurz geschmust (à la: 'hast du fein gemacht Tante' :D) und sich dann in der Nähe entspannt.
Mittwoch gehts dank Spotino zur Augenspezialistin zum checken und Fäden ziehen - Zoeys Fell fängt auch an wieder gut nachzuwachsen, am Bauch ist es schon nicht mehr durchsichtig aber bis die leider ja noch etwas seltsamen 'Geheimratsecken' von der Augenop weg sind wird es dann doch noch etwas dauern. Es gab wohl sogar schon Kommentare in der Vermittlung weil es so seltsam aussehen würde :( Püh.

Naja. Henry scheint recht entspannt und spielt oft wenn Zoey auch spielt - er rennt dann immer vom KRatzbaum zum Gitter, sieht sie noch spielen und rennt wieder zurück. Richtig goldig. Am Gitter hat er auch schonmal mit der Kleinen freundlich gespielt bzw. gepfötelt, sie auf der Seite direkt am Gitter liegend und er sitzend.
Die mögen sich schon, sie braucht halt die Auslastung sonst ist er zu sehr gestresst, ist echt der einzige Grund warum ich die beiden nicht zusammen lassen kann *seufz* Zoey braucht echt Zugang zu ihren Menschen (auch wenn sie keine Dauerkuschlerin ist) und eine fitte Spielkumpeline.
Ausbaufähig was Henrys' Zähmung angeht ist aber auf alle Fälle denke ich, dass Henry 'uns' jetzt auch beim spielen sehr interessiert zuschaut. Vielleicht darf ich ihn doch irgendwann mal mit dem Federwedel animieren... :)
Medizinisch bin ich aktuell bei Henry auch bei einer konstanten Dosis angelangt und werde es dann wieder langsaaam über die Wochen schauen wie was funktioniert.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Mi 18. Jul 2018, 21:56

Tante 26.06.2015 12:56

Minifakt 1: Zoey fängt an beim schmusen zu sabbern :D

Minifakt 2: Manchmal erwische ich Henry wie er an einer Wandecke sitzt und sie links und rechts mit der Wange markiert. Jap. Alles deins! :cool:

Ich muss auch beichten, dass ich wieder ganz böse war. :o

Dienstag Nacht ist sie auch wieder mal die Gittertür geknackt - war aber ganz friedlich. Kein fauchen, kein jagen... wassen nu los?

Heute morgen gings dann einmal von der Küche ins Hauptzimmer zurück, dann war aber auch gut, noch nicht mal nach oben gejagt. Nachmittags habe ich sie einmal unterbrochen (dazwischen gestellt) als sie ihren Spielblick hatte und Henry auf der Fensterbank lag. Danach ging sie ganz normal hoch, tappste ruhig zu ihm hin (kein anvisieren), schleckte ihm einmal ganz leicht über die Nase und flehmte.

Henry hat als sie dann wieder weg war noch ganz eifrig ihren Schlafplatz am Fenster beschnuppert, lief dann runter um ihr wieder zu begegnen. Nasenbussi, flehmen von Zoey, Henry legt sich in die Nähe. Zoey läuft zum Kratzbaum zum spielen.

Ich muss zugeben ic hoffte (ja, Vergangenheit, Erklärung kommt gleich ;) ) schon sehr stark das es zumindest möglich ist, dass die beiden sich gerade so tolerieren. Wobei sie sich ja offensichtlich mögen, immer mal wieder wird sich gegenseitig für Nasenbussis besucht, es wird stundenlang in der Nähe gelegen... nur der Spieltrieb von Zoey halt... Aber habe ich ja schon öfter ausgeführt.

Bei Bedarf kann ich halt recht einfach wieder trennen.

Eine kleine, teilweise unscharfe Fotoserie. An den Positionen liegen die beiden sehr oft und lange (nur das Henry ohne Mensch in der Nähe sehr entspannt liegt). Zoey hat dann natürlich gemerkt das ich da war und wollte zu mir kommen, Henry begrüßt sie im Vorbeigehen.

Bild

Bild

Bild

Dann das Fädenziehen. Der Besuch bei der TÄ am Mittwoch lief gut (danke nochmal an dieser Stelle Spotino für die Zeit die du uns geopfert hast! :pink-heart:), nur einfangen war leider wieder eine längere Übung. Zoey hat das Telefon gehört, sah erst so aus als ob sie etwas in die Richtung lief und dann war sie weg *seufz* Nach ein bisschen so tun als ob alles gut war von mir wurde sie auch wieder ruhiger, aber letzten Endes musste ich sie dann wegen Zeitmangel doch durch die Gegend scheuchen um sie in ein enges Versteck (ich hatte Riesenglück und sie ging sehr schneller zu einer der Kratztonnen hier) und somit in die Box zu bekommen.

Alles nicht so einfach. Sobald ihr Fell noch etwas nachgewachsen ist will ich dann wieder eine kleine Fotosession mit ihr machen, Fell & keine Fäden mehr machen doch einen Riesenunterschied in ihrem Aussehen und gar nicht mehr so grimmigen Blick.

Und zuletzt die neueste von den neuen Neuigkeiten, frisch von gestern abend: Henry hat eine Interessentin! :muhaha:
Ihr Kater spiele eigentlich auch nicht mehr außer wenn er mal seine 5 Minuten hat, vor kurzem ist seine Partnerin verstorben und er sucht sie immer noch ab und an. Er sei aber auch sehr lieb, habe sich sogar mal mit Kaninchen angefreundet und liegt auch gerne mit anderen Katzen zusammen. Die Wohnung ist 90qm, kein teppich (nur von mir erfragt weil Henry da bestimmt dran kratzen würde), es gibt ein komplettes eigenes Zimmer für die Katzen wo Henry seine Sicherheitszonen haben kann und darf. Medikamente bzw. Krankheiten sind kein Problem, sie weiß worauf sie sich einlässt.
Im Endeffekt tatsächlich ein Zuhause für Henry wo er explizit für den Kater geholt werden würde und nicht nur für die Menschen sprich er wird nicht mit Kuschelversuchen bedrängt o.ä., dafür hat sie quasi den bereits vorhandenen Kater.

Die Interessentin meinte auch direkt, dass der 6.7 rum für sie am Besten wäre was einen Einzug betrifft, da hätte sie urlaub. Mal schauen ob das mit der VK und dann Fahrkette alles so fix klappt, aber eventuell hätte Sir Henry dann völlig überraschend doch ganz schnell ein tolles Zuhause gefunden. *party*

Tja und deswegen bin ich aktuell dabei Henry an die Transportbox zu gewöhnen die ja zusammen mit Zoey hier ankam. Gestern nur davor gefüttert, heute schon mit Napf minimal in der Box usw. bis ich dann auch daneben sein darf um böse zuzumachen und irgendwann kommt dann nur ein Stück Fleisch oder so rein, denn meine Näpfe brauche ich schon noch :p. Schaden kanns jedenfalls nicht, auch falls es diesmal nichts werden sollte. Aber ich drück' die Daumen, das wäre so toll für ihn wenn das klappt!

Tante 28.06.2015 12:26

Sooo spannend *hibbel* Leider noch nichts Neues an der Vermittlungsfront, Boxentraining mit Henry läuft, er frisst mittlerweile halb in der Box drin und ich darf mit etwas Abstand vorbeilaufen *unschuldig flöt* :cool:

Sonst nur ein paar Beobachtungen und eine Fotosession mit Zoey weil sie einfach zu süß aussah.
Aber generell sind Henry und Zoey eh so knuffig teilweise...

Bisher musste ich gar nicht mehr trennen. Henry wird zwar ab und an gescheucht, dreht sich aber dann aber nach 1-2 Metern um und guckt oder hebt die Pfote - schwupps hält Zoey inne oder rennt begeistert weg (nur um dann verwirrt zu sein das er nicht hinterherkommt). Einmal ist er sogar einen Satz hinterhergehopst, mag aber Zufall gewesen sein? (Update: nö, mittlerweile dreht er ab und an wirklich um, hält inne und hoppst dann ein paar Sätze hinterher! :eek:)

Mittlerweile hat Zoey auch den Katzenklappen in den Türen hier ihre Verschlossenheit zwischendurch 'verziehen' und hält sich bei Nicht-Regen oder wenn böse Kartons ausgepackt werden o.ä. gerne dort auf. Auch ihr Futter ist auf der anderen seite einer Türklappe, damit Henry nicht drankommt und ich in naher Zukunft auch mal Leckerlis liegen lassen bzw. verstecken darf ;)

Kartons sind nämlich gestern recht viele angekommen - 6 Packungen Streu (ich bin so der Typ Eichhörnchen, wobei 2 direkt die kommende Woche verwendet werden dürften um die Klos aufzufüllen) und 1 Kiste mit neuer Kratzpappe, ein paar Spielmäuse da welche auseinandergenommen wurden und das Rohfleisch von Dokas. Der DHL-Herr hat diesmal ausnahmsweise nicht laut rumgeschimpft, dafür musste ich aber die Kisten reintragen und als er dann zwischendurch das Scan-&Unterschriftengerät so hinhielt und ich pausierte um zu unterschreiben kam der strenge Blick und "Ja weiter, da sind noch 2." Die kleinlaute böse Tante entschuldigte sich dann noch, ich wollte ihn nicht so stehen lassen und äh... *seufz* Ich weiß ja das die Pakete nicht federleicht sind, aber dafür hat er doch die Sackkarre mönsch :(

Naja, zum Trockenfleisch: Henry -liebt- es, auch wenn er es bisher aus der Hand oder dem Napf nehmen musste weil es sonst einfach zu leicht wegrutscht und über den halben Boden geschoben werden muss. Er schaut dann auch immer so frustriert...
Auch Zoey hatte zum ersten mal eine recht interessierte Reaktion was Leckerlis angeht, wobei sie trotzdem nur ganz wenig geknabbert hat. Heute morgen das selbe, fast die Packung aus der Hand geklaut aber dann nur mal drübergeleckt. Zu frustrierend zum aufheben, Kleines? :( Mal schauen...
Auf alle Fälle hat Henry jetzt dank den Leckerlis mal Lamm pur bekommen und ich beobachte gespannt ob er anfängt sich zu kratzen. Sollte er wirklich bald vermittelt werden würde ich ungern der Dame sagen, dass sie nur Pferd von Ropocat füttern darf...

Nachdem Zoey sich wieder ins Zimmer traute (so viele böse neue Sachen! Erstmal markieren...) entdeckte sie auch bald eine piepsende Spielmaus. Ich weiß das so Dinger leider immer nur sehr kurz halten aber bei den meisten Katzen sind sie so beliebt, dass ich das der unterspielten Fellnase mal gönnen wollte. Anfangs wurde die Maus nur vorsichtig und hauchzart berührt - Zoey lag auf der rechten Hälfte der Sisalbodenplatte, Henry auf der linken. Langsam wurde ein bisschen mehr getätzelt, Zoey räkelt sich, Henry spitzt die Plüschohren und guckt bei jedem 'Piep' interessiert. Tante bekommt einen Verdacht.
Nach ein paar Sekunden ging Henry von der Bodenplatte runter und tappste zu Zoeys Kopfseite, sprich zur Maus hin mit einigem Abstand. Zoey schob dann ganz zart die Maus mit ein paar Stubsern zu ihm hin. Henry reckt den Hals, schnuppert. Der Wird doch nicht etwa...?
2 langsam angetäuschte Tätzeleien an der Maus, dann hat er tatsächlich zurückgekickt! :eek::eek::eek::pink-heart:
Mein grinsen hättet ihr sehen sollen... Das war so herzig.

Zoey wurde ihm dann doch etwas zu wild mit ihrer rumspringerei als sie das Spielzeug für ungiftig/super befand und er ging kurz weg, dann später wieder hin zum schauen wo sie ihn kurz körperlich anspielte (also nicht mit der Maus, sondern auf ihn zu) und er Pfotenhiebe antäuschte um zu sagen 'nee is gut jetzt junge Dame!'. Und das wars dann auch. Heute morgen ist sie auch mit Spielblick auf ihn zu und er guckt nur und verlagert sein Gewicht im sitzen ganz kurz ganz leicht nach vorne -> Zoey dreht ab. Ich glaube der versteht langsam, dass das nicht böse von ihr ist und sie eigentlich ganz schnell Schiss hat ;)

Ich denke die fast getrennten Reviere funktionieren erstaunlich gut hier, sie zieht sich von selber ab und an zurück. Nur heute Nacht muss Zoey sich wegen irgendwas erschreckt haben, sie fauchte und knurrte sogar ein wenig, etwas was sie seit bestimmt 1 Monat nicht mehr gemacht hat. Heute morgen ist allerdings wieder alles gut zwischen den beiden.
Langsam ist auch der Schrecken von Mittwoch aus ihren Knochen raus, sie kam schon mal wieder zum längeren entspanntem liegen auf den Schoß. Aber generell merkt man ihr das Streuner-angelernte Verhalten doch an: Hantier' ich mit irgendwas größerem (Kartons, Trolley, Katzpappenbett) herum und sie ist nah bei mir faucht sie schon mal, sie wird nervös sobald man bestimmter/schneller läuft etc., wenn ich Müll runterbringe ist sie immer verschwunden weil dann schließlich ganz viele große Sachen in den Händen der bösen Tante sind.
Gut das bald Impfung ist... *meep* Termin muss ich noch ausmachen aber denke diese oder nächste Woche muss Zoey dann wieder in die gar schreckliche und furchtbare Box!

So. Und nun Fotos von räkelnder Zoey! :)

Gesamtbild. Man sieht noch ganz gut wo für die Kastration rasiert wurde, aber es wächst schön nach. :)

Bild

Nahaufnahme des Stars - Schuppen gibts gar nicht mehr aber sie haart noch etwas viel. Merkt man auch beim streicheln dann.

Bild

Bauchkrauleinladung. :pink-heart:

Bild

Ach du bist ja da? Soll ich dir die Kamera markieren?

Bild

Nicht? Wieso bist du dann hier...? :(

Bild

Nur Fotos? Das ja doof...

Bild

Da, Pose. Püh.

Bild

Tante 01.07.2015 10:46

Leider gibt es noch nichts großartig neues, die VK musste auf Freitag nachmittag verschoben werden (nicht wegen der Interessentin).

Henry frisst zumindest mittlerweile komplett in der Transportbox, jetzt muss ich anfangen rumzutapsen. ;)

Zoey hat ihre erste Impfung gestern auch gut überstanden, sie war mal wieder arg am hecheln & in Angststarre aber versuchte nicht in Panik wegzukommen. Einfangen ging auch gut, sie musste nur eben leider 20 Minuten in der Box sitzen bevor wir los sind... aber das ist stressmäßig echt besser als sie ewig umherzujagen, das führt dann auch zu besagten Wegrenn-Versuchen in der jeweiligen Praxis später.
Sobald / falls Henry weg ist will ich mit ihr dann auch wieder ernsthaft die Box üben, geht halt nur zu Futterzeiten. :rolleyes:

Tante 03.07.2015 17:58

Gerade habe ich von Janine und wenig später auch vom Verein direkt Bescheid bekommen, dass die VK gut gelaufen ist. Sie hat sich auch noch einmal ein paar Sachen von mir absegnen lassen (sie kauft gerade für Henry ein, total lieb :) ) - Futter (ich werde ihr aber auch ein paar Dosen mitgeben), Streu (sie nutzt Catsan, meinte sie soll 2 Klos anbieten und eins dann mit feinem Bentonitstreu füllen), Aufstiegshilfen usw.
Am 12.07. ist die Fahrkette geplant und dann gehts in den Norden.

Sir Henry hat sich quasi zum Abschied auch noch einmal ein ganzes Stück plötzlich weiterentwickelt (ich schiebe es auf die Rohfleischfütterung zwekcs Auslösertests, er liebt das einfach :zufrieden:) - er folgt mir jetzt immer in die Küche, kam auch während ich am Kochen dort war schon einmal ganz vorsichtig an mein Bein schnuppern. Einmal hat er mich da aber auch erwischt weil ich dachte ich kann ihm ein bissel Hühnchen geben - da war er einfach zu unsicher wegen der anderen Umgebung denke ich. Überraschend kommt auch hinzu, dass er kaum noch vor mir wegrennt, ich stolpere fast schon über ihn drüber wann immer ich durch die Wohnung gehe (besonders aus der Küche raus natürlich) aber im letzten Moment dreht er dann doch ab nur um ein paar Schritte weiter innezuhalten und mich mit großen Augen anzuschauen. :pink-heart:

Beide Fellnasen sind hier aktuell wegen der Hitzewelle in Südhessen etwas träge, Zoey ist sehr viel auf dem Balkon unter einem Stuhl im Schatten und döst, Henry ist vor dem Balkon auf Zoey am Warten und döst... ;) Sieht in anderen Katzenhaushalten sicherlich nicht viel anders aus. :)

So, noch 3 Bilder!

Zoey ruht, Henry sucht Kontakt, legt sich dazu und macht alberne über-Kopf Gesichter. Man merke an: diese und weitere Fotos kamen vor dem putzen, deswegen ist die Sisalbodenplatte leicht grau UND beige ;)

Bild

Sooo nah darf die Kamera ran. Man sieht hier gut, wie fixiert Henry auf Hände und deren Bewegungen ist, er schaut nicht auf die Kamera.

Bild

Henrys' "Bist du sicher, dass in der Hand kein Futter versteckt ist? Bin auch ganz artig."-Blick.

Bild

Noch eine Woche bis zu deinem Umzug, nobler Herr - ich bin so gespannt, wie du dich im neuen Zuhause machen wirst!

Und für Zoey dann eine Spielgefährtin oder Endstelle bitte ;)

Tante 04.07.2015 11:01

Im Norden Deutschlands wird Henry direkt auf einen neuen Freund (hoffentlich) treffen. Alleine hätte ich ihn nie vermittelt, da würde er zu sehr darunter leiden.
Der Kater dort ist auch schon älter, sucht wohl immer noch ab und an nach seiner verstorbenen Gefährtin und soll ebenfalls sehr sozial sein. Viel Erfahrung hat die neue Besitzerin laut eigener Aussage nicht mit Zusammenführungen, aber da stehen der Verein und ich ja mit Rat und Tat zur Seite :)

Was das Forum angeht hatte ich auch mal vorsichtig angefragt ob sie sowieso einen Thread machen wollte dann muss sie nicht alles doppelt und dreifach verschicken wenns neues gibt ( ;) ), aber mal schauen ob sie letztendlich die Zeit findet das zu machen.

Wenn ja, wird natürlich sofort auch hier verlinkt - bis dahin: Ausschau halten! *Fernglas zück*

Tante 05.07.2015 10:44

@minkmink: Danke auch dir, dass du die Augen offen gehalten und nicht weg geschaut hast. :)

Da steht man unschuldig in der Küche und dann spürt man bei der Hitze einen gaaanz seichten Luftzug am Fuß... Zoey? Nee, die sitzt auf dem Balkon. Guckt man runter und... Henry? :eek::pink-heart:

Henry schaut mit seinen großen Augen hoch, dreht langsam um, tappst 1 Meter weg und legt sich lang.

Ich fand' das so klasse. Bisher kam er immer nur zum Menschen wenn es etwas in der Hand gab oder es sein könnte das es etwas in der Hand geben würde... Dadurch eben auch auf Hände fixiert, klar.

Und da schnuppert er einfach an meinem Fuß als wärs' normal... Ich freue mich so und krieg' das Grinsen nicht weg, ich finde das einen Riesenfortschritt für ihn, fast genauso groß wie das er fast schon um mich rumwuselt wenns Futter gibt und ich sogar in Türrahmen teilweise an ihm vorbeigehen darf etc.
Je zutraulicher und unkomplizierter er wird, desto einfacher wird er es in seinem neuem Zuhause bald haben. *hüpf*

Sonst sind die Miezen hier weiter recht scheintot - Zoey mehr als Henry, sie hechelt sogar ab und an in der größten Hitze. Aber ihr kann ich mit leichtem anfeuchten des Fells ja glücklicherweise auch etwas helfen und sobald es auf den Abend zugeht will sie dann auch wieder spielen ;)
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Do 19. Jul 2018, 09:25

Tante 12.07.2015 09:25

Wie jede Katze ist Zoey ihre ganz eigene Persönlichkeit und wirklich faszinierend. Sie hat in ihrem Streunerleben eindeutig gelernt: wenn ich schmuse gibt es Aufmerksamkeit/Futter und dieses Muster wird sie wohl auch immer etwas behalten. Sobald sie also Hunger hat kommt sie gurrend zu ihren Menschen, beschmust sie ein wenig ohne sich dabei selber richtig zu entspannen oder hinzulegen und tappst zur Küche. Oder sie bringt ein Bällchen oder eine Maus (ist schon mal passiert das unter meinem Schreibtischstuhl alle Spielsachen angesammelt waren weil ich gerade keine Zeit hatte), maunzt, schmust, guckt fordernd. Spielen.
Zum entspannten liegen und anfangs richtig kuscheln kommt es weiterhin so 2-3mal täglich wenn Zoey möchte, wobei sie auch da nicht großartig lange bleibt - meist an die 10 Minuten. Auch im Bett schläft sie weiterhin nicht - das könnte sich evtl. im Winter ändern denke ich, gerade wo es ganz warm war hier kam sie auch gar nicht zum schmusen, war alles zu viel :).
Und natürlich sind diese Verhaltensweisen vollkommen okay, nur wie gesagt total interessant für mich zu beobachten.

Bei Sir Henry war es heute dann soweit und er ist nun unterwegs nach Lüneburg. Mit ihm ging etwas Futter, Cortison/Prednisolon, Spielmäuse, Blutbild von März und Chipnummern sowie ein Brief auf die Reise. Hach, ich hoffe das wird alles...

Futter alleine hat zum fangen nicht ganz gereicht, aber mit Hühnchenfleisch in der Box durfte ich dann doch an selbige herantreten und zumachen - Henrys' Hinterbein war noch draußen und er zuckte erschrocken zusammen und ging komplett rein - böse Tante. :o Sobald Anja (die erste liebe Dame in der 7 Personen starken Fahrkette) da war schnappte ich mir dann ein Handtuch und musste Henry etwas zurück lotsen um meinen Napf zurückzubekommen... Und das trotz Schnur, denn er hatte etwas gebuddelt als er versuchte rauszukommen. Ging aber wunderbar, er sollte zumindest seine Cortisondosis intus haben. Verängstigt war er auch nicht großartig, fiepste wohl bereits bei Anja im Auto. Charmeur! Schlingel! ;)

Die letzte in der Kette ist sogar die neue Besitzerin. An die 5 Stunden sollte es etwa dauern, und dann kommt Sir Henry in seinem neuen Zuhause an... *einen kleinen Seufzer erlaub'* :(:pink-heart::(:D:( *Gedanken schick'*

Komm' gut an und mach' mir keine Schande, Süßer! Du schaffst das, nur ein bisschen Mut!

Bild

Tante 13.07.2015 12:17

Man wird von ihm hören, aktuell gibt es so einmal täglich ein Update von der lieben Besitzerin und ich leite das dann hier weiter. Auf Facebook postet sie wohl auch aber da bin ich nicht weil böse Tanten sich bei sowas nicht wohlfühlen :zufrieden:
Und ja, Zoey vermisst Henry tatsächlich, mehr dazu im Hauptteil des Updates hier ;)

Die Daumen und vielen Glückwünsche hier haben gutes gebracht, kein Stau kein nix alles toll.
Seine neue Besitzerin ist wohl nicht hier aktiv, per whatsapp bekomme ich aber regelmäßige Updates also ja, ihr werdet Neuigkeiten bekommen - aktuell sogar mehr von ihm als von Zoey, Zusammenführungen sind halt immer ein viel-schreib-Ding... :o

Spinnerin, natürlich nicht, alles gut :p

Dankeschön :o

So nun zu ganz vielen Details!

Die Fahrkette lief wunderbar und Henry ist gestern gegen 15 Uhr gut in seinem neuen Zuhause angekommen. Direkt raus kam er zwar nicht aus der Box, dafür erntete Janine ihren ersten 'bist du wahnsinnig' Blick - man muss ja schließlich die neue Dienerschaft erst einmal einweisen ;) Ihr bereits vorhandener Kater Bart versteckte sich direkt, kam aber ebenso fix wieder hervor und die beiden waren ja noch komplett separiert.

Foto gibts auch

Bild

Und vom Rest des Raumes

Bild

Gegen 19 Uhr hat Janine es dann bereits nicht mehr ausgehalten und schaute bei Henry zusammen mit Bart rein. Bart schnupperte sehr interessiert, kein Gefauche von egal welcher Seite, aber da Henry noch in der Transportbox saß beließ Janine es dabei und trennte die beiden wieder.
Ich hatte ihr geraten ihm Zeit zu lassen und einfach zu warten bis er auf der anderen Seite der Tür gurrt und fiept weil er weiß das Bart da ist - dann ist er so weit :) Aber man kann eben immer nur beraten&Tipps geben, was die Besitzer dann letztendlich machen bleibt ihnen und ihrem Bauchgefühl überlassen. Und die Ungeduld bei einer Neuankunft kennt sicherlich jeder...
Letzten Endes kann man das sehr positive daraus ziehen, dass beide Kater ruhig bei der ersten ganz kurzen Begegnung waren. :zufrieden:

Gegen 20 Uhr wurde Sir Henry dann außerhalb der Transportbox gesichtet. Ich denke spätestens über Nacht wird er das Klo für sich erobern (hat ja jetzt lange angehalten der Herr) und fressen, war hier ja auch ähnlich. Ich hoffe allerdings schwer, dass er in seinem neuen Zuhause keine Monate braucht bis er sich frei bewegen kann... Naja. Bart ist mittlerweile nun natürlich sehr interessiert an der Tür und will unbedingt hin zu Henry, aber Janine meinte sie lässt es heute. Finde ich gut so, er soll erst einmal ankommen.

Henry in seiner neuen auserkorenen Sicherheitszone - total tolles bzw. perfektes Teil für ihn, finde ich.

Bild

Über Nacht hat Henry dann wie von mir prophezeit den Napf geleert sowie sich im Klo erleichtert. Kot gabs noch nicht aber kommt alles noch denke ich. Heute morgen ging Janine wieder mit ihrem Erstkater Bart in Henrys' Zimmer - Bart ging auf 2m ran und miaute, Henry schaut laut ihr neugierig und freundlich -> Bart läuft weg ;) Der ist offensichtlich noch unsicher, aber heute abend will sie es direkt weiter probieren mit den beiden.
Isch hab sie dann noch gefragt, ob Henry direkt in sein Versteck ist als Janine in den Raum kam o.ä., sprich ob und wie sehr er sich dort bereits frei bewegt (oder auch nicht) - aktuell ist er wohl leider nochin seinem Schutzwürfel wenn Janine reinkommt, ich hoffe das er (gerade wenn sie ihm vielleicht abends vorliest) bald wieder etwas Sicherheit findet, das war so schön als er sich hier bei mir fast komplett frei bewegen konnte das wünsche ich ihm dort so bald wie möglich auch.
...Ich bin aber schon mal richtig 'stolz' auf 'meinen' alten Herrn das er sich auch dort bereits nach nur wenigen Stunden lieb und brav gegenüber Katzentieren verhält. :pink-heart:
Der Plan ist dann wohl, Henry und Bart weiterhin ab und an mal zusammen zu lassen (Janine möchte gerne beim ersten richtigen Schnupperkontakt o.ä. dabei sein, was ich auch verstehen kann). Spätestens am Wochenende will sie aber die Tür auflassen denn da ist sie ja daheim. Ich denke auch, wenn sie nicht dabei ist wird noch das meiste passieren und sobald das gelaufen ist, wird Bart dann Henry die Sicherheit im Alltagsleben geben.

---

Zoey währenddessen zeigt hier sehr schnell, dass Henry trotz unpassender Kombination doch einiges ausgeglichen bzw. ihr gegeben hat. Nach bereits 3 Stunden fing sie an mir wieder überall hin zu folgen und forderte über den Tag hinweg auch deutlich mehr Spieleinheiten ein. Ich muss zugeben, obwohl ich die Änderung an sich erwartet hatte, hat mich die Schnelligkeit davon dann doch überrascht. Zeigt aber mal wieder, wie sehr Katzen Gesellschaft brauchen auch wenn sie nicht ständig aufeinander hängen und kuscheln sollten. (Was jetzt natürlich nicht heißt, dass die beiden zusammen hätten vermittelt werden sollten)
Ich schau' das ich sie einigermaßen beschäftige, aber gerade abends habe ich doch ab und an Besprechungen und Rollenspiel online die sich leider nicht wirklich unterbrechen lassen... Da muss sie durch.

Ironischerweise gab es für sie gestern auch eine Anfrage... Auch aus Lüneburg. :eek: *kopfschüddel* Zufälle gibts. :D Gesprochen habe ich mit der Dame noch nicht, erst einmal muss das Standardzeug wie zb. der Fragebogen zurückkommen, dann schaumer mal. Zumal sie wohl einen Kater und eine Katze hat und der Kater braucht eine Spielpartnerin, da müsste man eh schauen und fragen wie der kerl denn spielen möchte. Ich denke ab und an raufen wäre für Zoey okay, aber wirklich auf Männerart dauerspielen ist bei ihr auch nicht. Die ist schon ein typisches 'Fang-mich--juhu-jetzt-fang-ich-dich!' Mädel.

Tante 16.07.2015 12:04

Sööö...

Zwischendurch war Janine doch etwas besorgt hatte ich das Gefühl, schrieb davon wie Henry sich nach Hause sehnt, dass er nicht aus der Kuhle kommt... Wir beruhigten sie, es dauert halt mit einem scheuen Herrn wie Henry aber sie war dennoch besorgt.
Gestern abend dann hatte sie seine Sicherheitszone mit ihm drin quasi zur Tür hin verschoben so das er diese im Blick hat und abends fand sie ihn dann mit offener Tür auf der Fensterbank.

Bild

Da hat sie natürlich prompt ausprobiert wie nah sie kommen darf...

Bild

An der Hand habe er auch schon geschnuppert, aber Fleisch nicht daraus gefressen. Kommt noch, sage ich, er ist ja gerade erst einmal knapp 4 Tage da! Ich bin eh total begeistert, wie weit er sich doch entwickelt hat das er bereits trotz der (so mein Eindruck) ebenfalls hibbelei und somit etwas Unruhe mit öfters gucken etc. sich einigermaßen in seinem Raum bewegt. Toll! Gefaucht hat er auch schon, aber nur gegenüber Janine, also ganz so wie ich ihn auch erlebt habe ;) Ist ja auch klar wenn sie wohlweislich die Grenzen testet.

Sie plant nun (abgesehen von der Cortisonfütterung) weiterhin die Tür offen zu lassen - sie fühlt sich sicher genug mit Henry, dass sie nicht mehr so besorgt ist was die Kater angeht. Sie will auch Henrys' Würfel mit ihm drin mal in den Flur oder ins Wohnzimmer schieben wo ich meinte das ich mir nicht so sicher bin ob das gut ist (könnte dazu führen das er ihn nicht mehr als Sicherheitszone wahrnimmt?), aber das muss letztendlich sie entscheiden.

Bei Zoey gehts weiter im Takt, sie ist trotz der neuen Hitzewelle immer noch deutlich verschmuster als vorher und sobald es kühler wird auhc weiterhin sehr aktiv. Ihre Interessentin hat mittlerweile auch unseren Fragebogen zurückgeschickt und ich denke sie wird bald angerufen. Ob Zoey da hinpasst? Möglich. Probleme die ich vom fragebogen sehe sind eigentlich nur 2: Ungesicherte Fenster (das übliche man sei ja dabei, aber kann ja gesichert werden ne :) ) und 2 Kater um die 5 Jahre alt... Da ist halt die Frage ob der Kater für dne Zoey geholt werden soll nicht eher raufen will, denn der Wunsch nach einer weiblichen Katze scheint von der Besitzerin auszugehen.

Mal schauen, wir stubsen die Dame mal wegen den Sachen, ihren Fragen usw. an. :)
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Do 19. Jul 2018, 10:30

Tante 17.07.2015 12:27

Heute mal nur Fotos da Zoey in letzter Zeit ja doch etwas kurz kam hier und ihre Augen sind seit der OP doch so toll geworden. :zufrieden: Schwer zu kriegen ist sie trotzdem, entweder sie bewegt sich dauernd oder ist zu nah dran weil Hand also anschmusen muss.

Fotosession mit Zoey - Gaststar: der Federwedel.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gerade abends wenn es kühler wird dann die Aufmerksamkeitssuchende Kuschelmaus. Wirklich lange bleibt sie zwar weiterhin nicht liegen, aber sie schaut öfter vorbei und Kopfstreicheln genießt sie sehr. :)
Hoffentlich findet sich bald zumindest Gesellschaft für sie damit sie nicht mehr so abhängig von der doofen Tante ist.

Bild

Bild

Tante 17.07.2015 12:35

Ach doof, ganz weitere Neuigkeiten vergessen. Aus der Interessentin für Zoey ist leider nichts geworden. Wir hatten uns zwar nett unterhalten aber die nette Dame war dann doch sehr enttäuscht, dass sie Zoey nicht persönlich kennenlernen könnte (5 Stunden entfernt und so) und das hätte sie doch machen wollen.
Ist aber ok, der Verein und ich hatten sowieso leichte Sorgen was die Kombination angeht auch wenn es schien als ob keiner der Kater furchtbar raufig wäre.

Zoey sucht also weiterhin ein schönes Zuhause mit Spielgefährtin zum toben :)

Tante 18.07.2015 14:08

Nur ganz kurz weils so toll ist: Henry hat von alleine sein Zimmer verlassen! Er scheint jetzt bereits anzufangen sich in der Wohnung zu bewegen wenn Janine nicht da ist und nutzt auch bei ihr u.a. einen Vorhang als 'Schutz' zum dösen und in der Sonne faulenzen.

Bart wurde wohl zwar ganz leise angefaucht, aber bisher echt alles top. Bin total stolz auf den alten Herrn :zufrieden::pink-heart:

(Und bei Zoey - ja ich denke ihr Zuhause wird sich auch noch finden :) )

Tante 21.07.2015 12:41

Zoey entwickelt sich immer noch weiter.
Sie hat seit ihrer Ankunft vor ca. 2 Monaten ein halbes Kilo zugenommen (wiegt nun 4,5kg) und fängt jetzt an langsam etwas weniger als ~400g pro Tag zu futtern ;) Ich finds gut, sie war als sie ankam wirklich mit Wespentaille unterwegs, das ist jetzt schon besser. Seitlich sieht man das natürlich nicht so sehr, dafür aber wie flauschig ihr Fell geworden ist :pink-heart: Haaren tut sie immer noch etwas viel, ich hoffe das gibt sich mit der Zeit.

Gleich also eine kleine Fotosession, wo man leider auch sieht das Zoey wohl wegen ihrer Augenop immer etwas ernst/grimmig dreinschauen wird da diese die Form des zu sehenden Bereiches der Augen geändert hat. Die meisten Leute wollen ja doch eher Katzen mit Sir Henry-Blick oder süßem verspielten Blick... Oh well. Wird schon.

Da sie mittlerweile auch nachts durchaus 2mal länger schreit/weint weil niemand zum spielen da ist und es so furchtbar langweilig ist, schauen der Verein und ich nun auch bei anderen Vereinen nach einer passenden jungen & verspielten Dame die wir dann mit ihr zusammen vermitteln können (hab' aber auch schon das aktuelle Gesuch für eine 4jährige Katze gesehen das passen könnte :) ). Ich finds toll das der Verein sich so viel Mühe macht damit die Maus nicht so lange alleine ist hier. :zufrieden:

So und nun Fotos.

Wenn die Tante kommt muss man direkt gurrend aufstehen, sie könnte ja streicheln wollen!

Bild

Nicht streicheln? :(

Bild

Bild

*hand verfolg*

Bild

Bild

Tante 24.07.2015 16:01

So mal wieder ein Update von Sir Henrys' Zuhause :)

Ich kann nur sagen: er macht sich sooo toll, der Umzug war im Zähmungssinn richtig gut für ihn glaube ich. Er läuft wohl mittlerweile herum auch wenn Janine zuhause ist - ich bin so stolz :o

Janine macht sich allerdings große Sorgen und findet die Kater werden nicht richtig warm miteinander. Sie denkt sogar bereits über eine dritte Katze (in dem Fall weiblich) nach was für mich schon sehr überraschend kam. Ich konnte nicht genau herausfinden was sie erwartet (gerade nach der kurzen Zeit, anderthalb Wochen), aber sie hat nun einmal einfach das Gefühl die Kater leben so nebeneinander her und das wars. :( Sie fauchen sich wohl auch nun beide an wenn sie sich begegnen, aber sind immer in den selben Zimmern anzutreffen. Ich denke da spricht einfach Janines' Unsicherheit aus ihr heraus weil sie keine Zusammenführungen selber erlebt hat - für die Zeit ist das Verhalten der beiden total gut, keiner geht sich komplett aus dem Weg (es gibt ja schließlich unterschiedliche Zimmer) oder zieht sich zurück oder so furchtbares.
Sonst ist Janine gerade am Kotprobe sammeln weil Henry weiterhin sporadisch Durchfall hat und hat wohl Spezialallergikernassfutter beim Tierarzt gekauft weil ihr anderer Kater Bart Ropocat nicht mag weil es so trocken ist. Hätte ich jetzt nicht gemacht, aber ich muss nicht in Barts bettelnde Augen schauen und umbringen wird Henry das andere Futter auf seine alten Tage auch nicht, denke ich...

Jedenfalls hoffe ich das ich (und die anderen, Teamwork! ;) ) Janine etwas beruhigen konnten was ihre Sorgen angeht und es (von mir aus gesehen) zwischen den Katern weiter so gut läuft.

Für Zoey sind wir weiterhin am suchen nach einer passenden Partnerin oder natürlich einem Zuhause - einige Leute haben sich auch mittlerweile bei uns gemeldet und nun geht die Telefoniererei von meiner Seite los damit die Charaktere abgeklärt werden können und auch wirklich noch eine verspielte Dame oder Herr der Damenspiele liebt hinzu kommt und nichts komplett unpassendes.
Und demnächst muss die arme Kleine hier auch wieder zum impfen - wir sind schom am Box trainieren *böse Tante* :cool:

Tante 25.07.2015 12:10

Ja, minkmink, wir haben auch Janine beruhigt und ihr gesagt, dass das noch viel Zeit kostet und viiiel Kommunikation auch auf Ebenen läuft die wir doofen Menschen gar nicht mitbekommen. Alleine das sie immer im selben Zimmer anzufinden sind ist gut! :)
Aber ich denke sie wurde von uns dann auch erst einmal erfolgreich wieder von der Sorge&Angst runtergeholt.

Und auch Spotino kann ich nur zustimmen, es sind wirklich meist die Menschen die irgendwie ihren Katzen im Wege stehen. Sei es durch betüddeln und Angespanntheit, sei es falsch ausgesucht von Anfang an weil 'verliebt' oder 'muss ja jetzt auch mal ein Mädel ins Haus' oder 'was zum kuscheln weil die andere Fellnase ja so gar nicht will', sei es durch absolute Ungeduld und direkt am ersten Tag Türen aufreissen (Kitten mal ausgenommen)... oder anderes das mir gerade nicht einfällt.
Selbst bei bereits zusammengeführten Katzen macht man sich immer noch 'en Kopf. Passen die auch wirklich zusammen? Ist jemand in der Gruppe unglücklich? Mache ich was falsch? Ohgottohgott die Katze ist weggerannt! ;)
Aber mit Arcana läuft es doch super - ich finde da bist du auch ein typischer 'oh ist das wirklich alles okay so' Typ und machst dir zu viele Sorgen *stubs* :pink-heart:

Man liest von so Sachen zwar immer schon sehr viel im Forum, aber erst jetzt quasi selber 'im Tierschutz' drin und mit Interessenten interagierend merke ich richtig wie abnormal wir hier alle sind, dass wir überhaupt anfangs trennen. Oder gar Gittertüren nutzen. Oder andere Kleinigkeiten wie Futter, Streu, Klos etc. aber das wir hier nicht der Gesellschaftsdurchschnitt sind wissen die meisten denke ich auch bereits.

Janine ist leider nicht so die Forensdame (wobei ich ihr eh von Anfang an auch das Forum empfohlen hatte), sie nutzt Facebook und whatsapp um uns auf dem laufenden zu halten. Aber wir im Verein sind ja zu dritt um sie zu betreuen, da ist eigentlich immer jemand zum reden da. :zufrieden:

Tante 28.07.2015 11:58

Bei Sir Henry und Janine geht es in großen Schritten weiter, sie hat jetzt ihr eigenes kleines Trainingsprogramm eingeführt das sie selbst und die Kater beruhigt. So trainiert sie zb. Nähe mit Henry und hat Futter nur noch an einer Stelle.
Die Kater selber machen das auch super, sie fauchen sich wohl bereits gar nicht mehr an und ich finde auf dem Bild schaut Henry auch recht offen aus seiner Höhle heraus.

Bild

Aber das ist nicht alles! Frisch von gerade eben gabs 2 weitere Bilder.
Henry offen auf der Couch (inklusive Laseraugen)!

Bild

Wanderernder Kater... Du machst das schon, Hübscher. (Da kriegt die Tante Tränen in die Augen... püh) :pink-heart::o

Bild

Und weil die Tante böse ist gibts heute noch einen Teaser. Mehr kommt vielleicht (!) in ein paar Tagen, sonst wäre ich ja nicht böse :cool:
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Do 19. Jul 2018, 11:30

Tante 29.07.2015 12:57

Moah Spotino, du kannst doch nicht einfach unschuldig fragen wie soll ich denn da böse bleiben! :mad::pink-heart:

Na guuut... Ist aber alles noch nicht fest, nicht das ihr hier rumhüpft wie aufgedrehte Kitten ;)

...Hallo, wer seid denn ihr jetzt? Ich bin doch ganz weit weg von der Tante, Dosi sagt machmal 'Hamburg'. Wie könnt ihr mich denn da sehen?

Bild

Aber hier ist sooo laaangweilig. Dosi hat mir damals das Leben gerettet als ich total mini-klein war, da wäre ich nicht hier raufgekommen. Aber Dosi sagt es gibt noch andere Lebewesen wie mich? Ich seh da unten nix, meint ihr der flunkert?

Bild

Dosi nennt mich übrigens Patches! Ich finde das passt. :)

Bild

Die Kleine ist ca. Mai 2012 geboren, weiblich, kastriert usw. und hat leider ihr ganzes Leben fast ohne Katzengesellschaft verbracht. Zu Weihnachten war sie auf Besuch bei einem älteren Kater und hat diesen wohl einfach nur beobachtet (ein Alien!) und neugierig verfolgt.
Allerdings merkt ihr Besitzer nun, dass er ihr einfach nicht mehr gerecht werden kann. Sie ist ihm sogar einmal fast vom Balkon geflogen, er konnte gerade noch in der Luft zupacken :eek:

Tja und vom spielen her klang sie so passend, da haben wir gesagt das probieren wir für Zoey aus! :cool:

Allerdings muss sie erst noch auf fiv und felv getestet werden (das will der Besitzer Anfang nächster Woche machen lassen) sonst wirds am Ende doch nichts mit dem umziehen.
Und dann gibts also frühestens das Wochenende nach dem Schnelltest wieder eine ~500km langelangelange Fahrkette zu der Tante ^^ (Hoffentlich)

Tante 31.07.2015 14:21

Ich hätte nicht so schnell berichten sollen - Patches' Besitzer hat uns abgesagt. :stumm:
Seit er erfahren hatte wie weit ich von ihm weg wohne wurde er zögerlich, dann hieß es er muss bald wegfahren und weiß nicht ob er bis dahin die Tests schafft, dann Patches käme in der Zeit in Pension. Mietauto wird ja auch so teuer für ihn und er überlegt halt wie das funktionieren wird.
Wir boten noch an, Patches hier bei mir testen zu lassen - zusätzliches Risiko, aber je nachdem wie und was in der Pension gehandhabt wird (haben die Katzen Kontakt zb.) wäre ein Test vorher oder direkt danach eh nicht aussagekräftig... Und Pension würde ebenso Stress bedeuten wie ein Umzug.

Heute nun die Absage - der gute Mann hat diese Woche seine Wohnung gekündigt und sucht nun eine mit Garten damit er Patches behalten kann und ggf. eine 2te Katze aufnehmen oder Pflegekatzen (ich vermute mal wegen Geld) beherbergen kann. Es täte ihm leid aber er denkt das Patches bei ihm am besten aufgehoben ist.

Ich schrieb ihm dann noch, dass ich natürlich alles Gute wünsche und er bitte gerade bei einer langjährigen Einzelkatze dann die Partnerin sorgfältig aussuchen und mit Gittertür arbeiten sollte.

Tja und somit sind wir weiter am suchen nach Partnerin oder Endzuhause für die Kleine.
Sorry an euch für das Hin- und Her, ich war einfach selber schon sehr freudig und gedanklich bereits bei der Arbeit mit Zoey und Patches. Und wie viel (als Minimum!) wertvolle Informationen wir zumindest aus der Zusammenführung bekommen würden...
Naja.

-----

Zoey mittlerweile hat ihre Impfung gestern gut überstanden und ist die blöde Box wie auch die TÄ erst einmal für hoffentlich ein Jahr los ;) Lief allerdings richtig gut, sie ging mit Futter problemlos rein, Tür zu, fertig. Sie mauzte mich vorwurfsvoll an, hechelte nicht ganz so start und war insgesamt nicht in absoluter Schockstarre - nur den Futternapf konnte ich nicht rausholen, sie drängte sofort zum Ausgang und da war mir das Risiko zu hoch. War aber nicht viel drin :o
Bei der TÄ schient sie auch ein ganz klein wenig besser, hat zwar schnell geatmet aber nicht gehechelt wie sonst immer und sie war dennoch leicht handlebar (also trotzdem etwas erstarrt). Auch auf dem Rückweg hat sie mich 2-3 mal Verräterin geschimpft und sobald wir daheim waren trabte sie aus der Box.

Aber! Sie verkroch sich nicht. Stattdessen ging sie hinterm Schreibtisch rum und saß dann offen an der Balkontür um sich ausgiebig zu putzen (Nafubissl und TÄgeruch, pfui! ^^). Sie schaute zwar misstrauisch, aber... nunja, erneut, sie verkroch sich nicht, das war für mich dann die endgültige Bestätigung das die Futtermethode am besten ist. Sie schaukelt sich einfach nicht ganz so krass hoch wie wenn man versuchen muss sie mit festem Griff hineinzustopfen oder ähnliches.

Gestern war sie dann etwas platt, hat kaum gespielt oder erzählt - die Impfung hatte sie etwas mitgenommen (und die böse Box stand ja immer noch im Zimmer! Frechheit!), aber abends war sie dann wieder etwas munterer, kam kuscheln und verlangte später laut nach einer Spielangel (aber pronto!). Fressen darf sie auch schon wieder direkt vor der Box. Also alles gut :zufrieden:

Tante 01.08.2015 19:16

Ja - uns geht das ganz genauso, Spotino. Sowas ist immer schwierig und natürlich gibt niemand seine Katze(n) leichtfertig her. Ich denke er hat wirklich gedacht, dass er Patches regelmäßig besuchen können würde und das herausfinden der Entfernung hat ihn dann komplett aus der Bahn geworfen. Wobei mir das selbst dann nicht lieb wäre wenn die abgebende Partei nahe wohnen würde... persönlich und auch weil ich denke dass das für die Partei auch nicht gut wäre. Ist ja doch noch einmal was anderes als Fotos und Berichte.

Hier könnte ich mir vorstellen, dass der junge Mann es wirklich als PS versucht wenn er einen Verein dafür findet, da er davon ausgeht, dass Patches super sozial ist und dann wären auch wie gesagt die Kosten nicht so hart für ihn. Da kann man sich viel ausmalen... :o

Zwingen kann man jedenfalls niemanden (auch bei zukünftigen Besitzern läuft es ja nicht immer 100% so wie wir es machen würden - das macht sie nicht unbedingt furchtbar! :) ) und ich hoffe einfach, dass es der Kleinen gut gehen wird und sie nicht alleine bleibt :)

Nunja, das nächste "Projekt" kommt bestimmt, und bis dahin versuche ich Zoey einigermaßen zu bespaßen :o

Tante 03.08.2015 13:11

Du meinst so zum Beispiel, minkmink? ;)

Bild

Kam zufällig gestern abend von Janine ^^

Und hey, ich selber würde die Räume auch anders einrichten, aber das ist nun wirklich jedem selbst überlassen - gerade wenn ich bedenke wie furchtbar unordentlich die meisten Leute meine Wohnung finden... Oder Catwalks! Furchtbar! :cool:

Tja, es gibt immer die unterschiedlichsten Gründe warum Tiere 'weg' müssen, da steckt man auch selber nicht drin.

Oh und deine Bitte per mail habe ich übrigens weitergeleitet, wir schauen mal ob wir was machen können... in jedem Fall melde ich mich sobald es was neues gibt. :)
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Do 19. Jul 2018, 13:07

Tante 04.08.2015 14:36

Henry hat dich halt gehört ;)

Zoey geht es... naja, so gut es eben geht. Ich merke stark wie langweilig ihr ist. Der Angel hinterherrasen für eine halbe Stunde? Super, jetzt Futter! 2 Minuten später: Tanteeeee, laaaangweiliiiig wo ist die Angeeel! Der wiederkehrende Sommer bzw. dessen Hitze wird etwas helfen weil sie dann tagsüber auch platt ist, aber das ist ja nur vorübergehend.
Deswegen halte ich Miezen so ungern alleine - und wir suchen jetzt bei anderen Vereinen und ich schau auch schon immer mal bei den Notfellchen (auch wenn es dann nur eine PSänderung ist und somit nur auch einzeln sitzende oder unpassende Tiger wirklich in Frage kommen), mal schauen vielleicht & hoffentlich ergibt sich was.

Sonst hat Zoey ihre erste große Portion Rohfleisch (Rind) gestern vertilgt. Ich musste sie noch etwas klein schneiden, aber gekaut wurde zumindest und alle 100g verputzt. Erst abends kam sie dann wieder mit einer Futterfrage :) Ich denke das ist also ausbaufähig und werde versuchen sie auch auf größere Stücke zu bringen... auch wenn sie auch hier nicht begeistert sofort frisst sondern immer nach dem Menschen schaut, das macht sie einfach nicht wie es scheint.

Und immer noch blitzt ab und an ihre Streunervergangenheit durch. So sprang sie di letzten Tage etwas unglücklich auf meinen Stuhl und krallte sich in meinem Arm zum festhalten. Ich instinktiv hingegriffen, hielt sie damit sie nicht runterfiel und wollte sie auf mir absetzen - Panik, krallendes rennen über meinen Arm und Beine und aufs Bett gehopst nur um dann verwirrt zurückzugucken.
Oder die Situation, als sie richtig in einem Stück Stoff hängen blieb (sie liebt es wenn Spielzeug hinter Deckenbergen verschwindet) - ich hin um zu helfen was sie bei Spielzeugen auch ohne Probleme annimmt. Aber hier erneut leichte Panik, großer Sprung über meinen Arm drüber und 2 Sätze weg, umdrehen, verwirrt gucken, 2 Sekunden später weiter spielen.

Das ist das 'ich komme nicht weg' oder Beutegefühl, wenn unerwartet festgehalten wird. Und das ist auch genau der Hauptgrund denke ich, warum man sie nicht tragenderweise in die Box bekommt (außer beim TA in die oben offene nach der Behandlung wegen Starre). Wenigstens geht kurz tragen/wegsetzen/auf den Schoß nehmen o.ä. problemlos, nur wenn sie bereits nervös ist oder der Mensch nervös ist oder ähnlcihes geht die Streunerschublade wieder auf.

Letztens war ich aber auch ganz stolz auf Zoey, da saß sie im Hauptzimmer neben der Box, ich hantierte mit Mülltüten herum und sie beobachtete ganz entspannt auch wenn ich an ihr vorbeistiefelte und den bösen großen Trolley zwecks Transport rausholte. Selbst das öffnen der Wohnungstür irritierte sie nicht sonderlich und mit einem 'feeeiiin' verschwand ich dann ^^ Gut sobald jemand reinkommt ist sie immer noch kurz weg, aber das ist ja jetzt nicht katzenuntypisch :)

Und auch aus der Box wird wieder gefressen selbst wenn die Tante dran vorbeiläuft. Braves Katz :zufrieden:

Noch ein paar Bilder ;)

1 von gestern, etwas dunkel aber naja, Zoey hatte nun einmal den Stuhl für sich entdeckt.

Bild

Und von heute auf dem Petfunkratzbaum. Oh Tante kommt! Schmusen?

Bild

Erstmal Sicherheitscheck... Man weiß ja nie!

Bild

Jaaa, genau da!

Bild

Und weil ich aufgehört hatte sie zu streicheln gibts noch ein 'hier vielleicht?' Posierfoto eine Ebene tiefer für die Vermittlung. ;)

Bild

Tante 09.08.2015 12:28

Bei Zoey gibts noch nichts spruchreifes - wir spielen morgens direkt nach dem aufstehen, sobald es dann doch zu warm wird schläft sie selig und abends ist sie dann wieder aufgedreht wie ein Duracellhäschen :) Dank meiner Deckenberge ist es einfach total toll der Angel auf dem Bett hinterherzurennen, findet sie. Das geht dann wirklich hin und her und wild im Kreis!

Bild

Auch haben wir mal wieder von Sir Henrys' Adoptantin gehört, und es geht weiter vorwärts :) Nun ist Henry derjenige, der laut ihr so stark Kontakt sucht und Bart der ihn anfaucht woraufhin er sich hinsetzt und seinen patentierten Rehblick zeigt. *stolzbin* :cool::zufrieden::cool:
Zusammen futtern geht aber:

Bild

Und auch liegen mit Abstand ist kein Problem.

Bild

Ich denke die mögen sich, Bart will nur noch etwas mehr Abstand und Zeit um sich an den Eindringling zu gewöhnen.

Auch zwischen Janine und Henry selber läuft es richtig gut, er verkriecht sich wegen ihr gar nicht mehr in seiner Sicherheitszone/Höhle sondern weicht nur etwa einen Meter aus wenn sie an ihm vorbei oder ähnliches muss. Er scheint also nun wirklich endgültig auf dem Stand zu sein auf dem er bei mir war, und das bereits nach knapp einem Monat (zumal Janine ja nicht immer zuhause ist wie ich).

Also alles top! :)

Tante 10.08.2015 13:22

Ich hoffe es sehr - der Maus ist wirklich einfach so furchtbar langweilig, das tut mir einfach leid für sie *seufz*

Sö. Gerade mit Handykameras ist es ja immer schwierig, ein paar neuen guten Vermittlungsbilder von Tieren zu machen die diese nicht nur schlafend zeigen - gerade bei Actionflummies wie Zoey finde ich das aber sehr wichtig. So lange ich mir keine Fuji X10 oder so leisten kann ( :p ), müssen also einfach immer mal Fotosessions her. Mit Hauptlicht + Scheinwerferlicht von Stehlampe (deswegen die starken Schatten von Zoey und mir teilweise ^^) + andauernd Auslöser drücken der ewige 3 Sekunden braucht bis das Bild gemacht wurde + 99% der Bilder löschen kommt dann doch ab und an etwas brauchbares raus.

Hier also was für ziwschendurch mit Papierschnipseln von den Pappsachen als Deko (die landen irgendwie gerade überall) :)

Unscharf aber wahr: Okay, du hast auf das Bett gezeigt und geschnipst. Ich bin auf dem Bett. Und jetzt?

Bild

Oh mein Gott sie hat 'ne Angel...! (-Komplett- anderer Blick ^^)

Bild

Die Angel bewegt sich! Gleeeiiich...!

Bild

Erneut unscharf, zeigt nur das Zoey auch während dem Spielen fast sofort vor lauter Aufregung und reinsteigern hechelt.

Bild

Isses tot? :(

Bild

Oh bewegt sich wieder! Dat lebt noch!

Bild

Gefangen mit Torwartsprung :cool: *rumkugel*

Bild

Noch 'ne Runde?

Bild

Gerade das Bild nach dem Torwartsprung ist brauchbar, aber immer noch nicht das was ich eigentlich will. *grummel* Bei Zoey wäre was im Sprung, mit Zähnen, Krallen oder während dem rumkugeln viel besser - aber das wird so grob unscharf das bringts ja auch nicht.

*heimlich bei ebay guck*

Tante 15.08.2015 12:19

Immer noch lerne ich neues über Zoey, präziseres.

Zum Beispiel ist sie tatsächlich sehr wachsam gegenüber Menschen. Glaubt man gar nicht wenn man sie so zuerst daheim hat und sie direkt alles und jeden anschmust (außer Besucher, die könnten gefährlich sein!), aber ich hatte ja bereits einmal hier im Thread irgendwo vermutet, dass diese Schmuserei um etwas zu bekommen sehr viel kaschiert und sorgsam antrainiert wurde um sich Futter zu erbetteln.
Bei den aktuellen Beobachtungen ist es ähnlich.

Selbst bei großem Hunger ist so ein daneben stehender oder sitzender Mensch sehr schwierig, da muss erst einmal markiert und 3 Runden gelaufen werden bevor man das fressen anguckt. Oh, Mensch hat sich bewegt, ist zb. aufgestanden und geht wohin! Sofort aufhören mit fressen!
Anfassen (einfach nur berühren)? Ohje was soll ich jetzt machen muss ich was machen passiert jetzt was? Erst nach einer Weile wird ihr Schwänzlein ruhig und sie lässt sich auch von meinem herumtapsen nicht stören.

Die ganze Zeit war beim fressen in der Box auch das Problem das sie sofort rausging wenn ich aufstand - fürs eintüten selber jetzt kein Problem, aber ich wollte schon das sie mehr Ruhe hat. Die simple Lösung? Box so drehen das Zoey sowohl den Schreibtisch als auch die Tür ins Zimmer im Blick hat. Schwupps wurde sie ruhiger... So eine simple Lösung :)

Deswegen funktioniert klickern mit Zoey auch nicht wirklich. Zum einen hat sie wie bereits beschrieben nicht an vielen Sachen Interesse, zum anderen hat sie aber auch Schwierigkeiten Futter aus der Hand zu nehmen. Da wird erst ewig geschnuppert, Hand angeschmust, verwirrt herumgetrippelt und dann vielleicht mal Malzpaste/Fleisch o.ä. zaghaft abgeleckt. Wobei hier ein zusätzlicher Faktor ihr eines Auge sein könnte, dass sie trotz allem nicht GANZ so gut sieht. Da bin ich mir aber nicht sicher (naja wie auch), aber auch beim spielen merkt man es manchmal bei schlechten Lichtverhältnissen.

Auf Hände fokussiert ist sie auf alle Fälle - mal schauen ob ich sie davon überzeugen kann, dass diese auch öfter mal was tolles zum fressen für sie haben und nicht 'nur' streicheln einfordern. Und auch beim schmusen versuche ich aktuell entspanntes Verhalten zu belohnen und das aufgepeitschte hin- und her 'Tante ist wach ich muss jetzt ganz doll und viel schmusen damit ich jetzt sofort Futter/X bekomme' zu ignorieren - das fühlt sich wirklich immer so verzweifelt an, da tut mir die Maus sehr leid... Aber erst wenn sie ruhig ist gibts was - dauert auch immer weniger lang bis sie runterkommt und ich will sie am Ende nicht noch dazu ermutigen ihre zukünftigen Besitzer anzuschreien wenn sie Futter will.

Ansonsten:

Einmal seltenes Bild da nicht verschwommen trotz Bewegung Marke: Esissooo langweilig!

Bild

Nur noch etwas Geduld? Püh, wers glaubt!

Bild
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Do 19. Jul 2018, 14:19

Tante 21.08.2015 11:58

Gut für meinen Geldbeutel aktuell: Zoeys Futterrationen haben sich noch einmal deutlich verringert - sie frisst nun an die 250 Gramm pro Tag. Ich denke langsam hat sie ihr Wohlfühlgewicht erreicht und reguliert sich nun selber. :)

Schlecht für meinen Geldbeutel: Mit etwas gespartem und ganz viel Glück habe ich eine Fuji X10 Kamera auf ebay für nur an die 140€ ergattert - normal gehen die auch dort für an die 210€ Minimum weg. *froi* Speicherkarte ist auch schon da... :">

Seltsames am Rande: Zoey frisst kein Wild. Also zumindest die 'Wild'sorte von Cat&Clean, wobei eine Mischung von 20/80g gefressen wird - bei 30/70g wirds dann kritisch aber so muss ich die Dose zumindest nicht komplett wegschmeißen. Gut; vermerkt, notiert und abgeheftet.

Morgendliches süßes/trauriges: Jeden Morgen wache ich mit mindestens einem Spielzeug im Bett auf. Zoey ist generell eine 'rumtrage'Katze und hat sich nun angewöhnt mir so zu zeigen, dass sie doch gerne spielen möchte (dann aber mit der Angel, nicht mit dem gebrachtem). Schon süß wenn man sich noch im Halbschlaf räkelt und dann piepst oder rasselt es plötzlich im Bett - aber auch immer ein wenig traurig, finde ich.

Tante 23.08.2015 12:57

Ach quark Spotino, ich lese ja bei dir mit und weiß du bist aktuell wieder etwas im Stress was die Arbeit angeht (dafür entwickelt sich Arcana total super, finde ich immer schön über sie zu lesen :pink-heart:). Ich brabbel hier nur so vor mich hin, gibt ja nix spannendes...

Wobei jetzt ein etwas längeres Update wieder kommt *hüstel*

Nach viel viel viel hin- und her (ich bin 'mutig' zu den unmöglichsten Adressen getigert :eek: Das war sehr stressig für mich, nicht gut) wurde das Paket mit der Kamera endlich gefunden - Fotos gibts aber nicht, weil Windows 10 die Kamera nicht erkennt :dead::mad: Oh man... Ein Firmwareupdate soll es leider erst im Dezember geben. Muss mal schauen, irgendwo war ein USB Stick für SD Karten, vielleicht funzt das (wenn ich ihn heute Nacht im Keller finde).
Ansonsten überbelichtet sie tatsächlich etwas viel - Zoeys Fell bekommt zb. einen Rotstich statt das tiefschwarze das man sieht - aber das wusste ich ja bereits und ist akzeptabel. :)

-------

Aber nun zu den Katzen, denn hier gibt es erfreulichere Neuigkeiten - Zoey bekommt bald Gesellschaft!

"Blue" zieht in knapp 2 Wochen bei uns ein (also alles noch etwas hin). Er ist ein junger Kater um die 4 Jahre alt, russich blau mix und liebt hohe Plätze. Anderen Katzen gegenüber ist er nett, fauchen gabs, aber er sucht keinen Streit. Er war mit einer älteren Katzendame im selben Zimmer und da sie nicht mehr so springen konnte hat sich der muskulöse & sprungfreudige Kater in der bereits angesprochenen Anfangszeit der Zusammenführung dort einfach in die Höhe verzogen. Später waren sie auch zusammen zu sehen aber da die beiden nicht wirklich konstant am Familienleben teilhatten konnte kaum gesagt werden wie viel sie spielten oder ähnliches. Klar ist nur, dass er nicht gerauft hat wie die 'üblichen' Herren der Katzenschöpfung, das hätte man dann doch gehört oder an Fellspuren gesehen.

Wie viele andere Katzen auch wurde Blue ausgesetzt und wird aktuell nur temporär gepflegt - wegen diesem Zeitdruck und weil er nun einmal ehrlich gesagt wahrscheinlich recht fix zu vermitteln ist (Rasselook halt...) haben wir ja gesagt. Das Bewegungspotential ist auf alle Fälle da und wegen Spieltrieb müssen wir dann schauen. Und selbst wenn die Kombination nicht ideal für Zoey sein sollte, ist es ehrlich gesagt besser als nichts, zumal ich bei der Kleinen mittlerweile einfach extrem merke wie unausgelastet sie ist und wie sehr auch ein fast komplett unpassender Partner wie Henry ihr damals in der Hinsicht geholfen hat.
Und wer weiß was sich da bei dem Kater mit entsprechender Partnerin noch tun könnte, denn auch die Dame wo er aktuell ist spielt nicht wirklich mit den beiden, ist momentan sehr belastet. (Die Rasse soll ja soweit ich weiß auch bis ins hohe Alter gerne spielen? Aber gleichzeitig finde ich online, dass sie ruhig sein soll... Hm.)

Er selber ist wohl recht pflegeleicht, genießt streicheln aber faucht noch ab und an aus Unsicherheit, kommt nicht zum begrüßen an die Tür (ein bissel Scheu vom kurzen Streunerdasein halt), hochheben ginge nicht so wirklich und das wars eigentlich. Bilder von dem blauen Kerlchen gibts auch:


Den Blick haben sie zumindest beide drauf :p
Falls er mit Hilfe von Zoey seine Jugend wiederentdeckt und sie zusammen durch die Gegend rasen... das wäre so das Ideal :)

Flugpate & Fahrt wurde alles von den Leuten dort organisiert, er ist also quasi eine frei Haus Lieferung - ungewöhnlich selbst im Tierschutz, finde ich, aber tolles Engagement.

Abflug ist am Freitag den 4.9. in Palma, Flugzeit 20:15-22:35 Flugnummer AB 3921, Ankunft in Frankfurt. Mit auschecken nach dem Flug und der Fahrt zu mir dürfte es nach Mitternacht werden (und somit ist Blue's 'offizielles' Ankunfstdatum bei mir dann der 5.9. ;) ), aber wir waren uns alle einig, dass ein wenig länger wachbleiben von mir um Längen besser ist als den Kater eine Nacht woanders in der Box o.ä. zu lassen und dann erst weiter zu mir zu bringen. Mir ist das sogar ganz lieb, dann hat er direkt die Nacht wo es (von Menschen her) ruhiger ist und ich muss nicht dauernd wegen Bad&Küche zu ihm.

Klappe in der Tür ist schon gesichert zu, die Klappe in der Balkontür wird dann entweder kurz vor seinem Einzug auch gesichert zugemacht oder aber - je nach Wetter (momentan siehts ja nach sommerlich warm aus) - einfach ganz zu. Und dann gehts los.

Wird Zeit!

Tante 24.08.2015 11:30

Möglich, er sieht halt schon recht typvoll für russisch blau auch aus wenn ich das so vergleiche... Bin auch schon alls am grübeln und hoffen, dass das was wird zwischen den beiden. Schlimmster Fall wäre sicherlich, dass Blue doch rauft wenn er mal aus sich rauskommt *hibbel* Noch 11 Tage.

Danke auch für dein Hilfangebot, diesmal wird der Kater ja wirklich quasi 'frei Haus' geliefert - gibt aber bestimmt noch ganz viele andere Tage wo wir dich ausnutzen werden ;)

Die Fuji X10 ist übrigens super, kann ich nur empfehlen - natürlich habe ich aber den SDkarten usbstick gestern nicht gefunden, dementsprechend muss Amazon erst einmal wieder ranliefern. Dann gibts Spielfotos und mindestens eine tolle Nahaufnahme bisher und überhaupt :pink-heart:

Tante 25.08.2015 13:24

Was Sir Henry und Bart angeht gilt die Regel: Keine Neuigkeiten sind gute Neuigkeiten ;)
Neues gibts nicht aber da die letzte Meldung in die Richtung ging, dass Bart nur noch ab und an faucht und Henry Nähe sucht sehe ich da keine Probleme.

Henry hatte auch wieder Durchfall zwischendurch und ich legte Janine nahe, mit ihm das Boxentraining zu machen (und erklärte es noch einmal genauer) - hatte sie bisher nämlich nicht und war deswegen in heller Panik falls sie zum TA muss :o *geflüstertes "typisch" von der bösen Tante*. :o
Also alles gut. :)

Tante 27.08.2015 12:19

Gnihihi mit dem Kartenlese-usb stick funktioniert das alles tatsächlich @_@ :D

Bilderfluuut! ;) Noch recht viel rumprobiererei (irgendwie schaff ich die richtige Belichtung nicht so ganz), aber ein bissel was brauchbares kam raus.

Spielzeit inklusive vorher albern gucken, rumkugelei und gepflegte Pausen - alles mal im Spoiler damit ihr nicht direkt & komplett erschlagen werdet. :)

Dann noch 2 Nahaufnahmen von gestern...

Bild

Bild

...und Gewichtskontrolle. Alles gut, keine Miniwespentaille mehr sondern so wie es sich gehört, finde ich :)

Bild

Tante 28.08.2015 12:47

Ja, das mit der Kamera war echt Zeit - 3 Sekunden warten bis das Foto gemacht wird ist bei Tierfotos einfach unrealistisch.

Mit Blue dauert es leider noch etwas, er kommt erst nächste Woche Freitag (vermutlich nach Mitternacht also präziserweise Samstag Morgen dann). Aber eine Woche Wartezeit ist schon mal rum. Das ist auch gut so, denn...

In den letzten Tagen war ich, nicht zuletzt wegen dem Kameradebakel, (so toll ich sie auch finde jetzt wo ich sie endlich habe) ziemlich fix und alle, weswegen Zoey etwas arg kurz kam muss ich zugeben. :(
Gestern spät abends hat die arme Kleine meiner Meinung nach dies auch zeigen wollen und so fand ich auf dem Vorleger neben dem Badklo eine Pinkelstelle. Mit Biodor Animal gereinigt und fertig. Ich gehe wie gesagt stark davon aus, dass es an der mangelnden Gesellschaft und Spielzeit von meiner Seite liegt aber sicherheitshalber habe ich 'den Vorfall' doch mal weitergemeldet und selber genau notiert - nicht das Zoey Schmerzen hat.

Aber erstmal spielen...

Tante 29.08.2015 14:45

Gern geschehen Minkmink - sobald ich was neues erfahre gibts natürlich updates ;)

@Spotino: Bisher ist nichts mehr daneben gegangen hier, aber ich gebe mir auch Mühe/setze Zoey aktuell als Priorität und spiele wieder jedesmal mit ihr wenn sie aufs Bett hüpft... ist dann halt sehr oft :D
Will ja nicht das die Kleine hier depressiv ist...

Und auch ich bin so gespannt auf Blue, auch wenn er bisher von dem was ich so höre eher der Schmuser zu sein scheint... Aber dann denke ich wieder, dass man das von Zoey auch gesagt hat (also ich auch) solange sie noch separiert war, eben weil sie immer sofort schmusen wollte.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Do 19. Jul 2018, 15:30

Tante 30.08.2015 15:31

(Immer noch kein neuer Unfall :zufrieden:). Diese Aussage kann ich gar nicht genug unterstreichen. Ich habe bisher noch keine Pflegenase oder auch eigene Katzen 'damals' erlebt die nicht unter mangelnder Gesellschaft gelitten haben. Allerdings alle auf ihre Art und Weise, da muss man beobachten und überlegen.

Sei es offensichtlich wie bei Ursula, die mir vom Boden aus so hart in den Arm sprang das es durch dicken Pulli und T-Shirt (Herbst :o) blaue Flecken gab - was als 'normal' bezeichnet wurde (mit ein Grund warum ich jetzt bei einem anderen Verein bin)...
Oder bei Sir Henry der sofort merkte das da was im Busch ist als die Tür noch komplett zu war und anfing ganz aufgeregt und jämmerlich zu fiepen und zu gurren. Das Lämmlein.
Und jetzt bei Zoey eben Depressionen bis hin zur Unsauberkeit wenn man sich nicht relativ zeitintensiv mit ihr beschäftigt und vor allem spielt.

Deswegen nie mehr für längere Zeit Einzeltiere hier, auch wenn es etwas klein für 2 ist. Gut, Zoey ist jetzt leider auch schon wieder fast 2 Monate alleine, dass war vom Verein aber ja auch so nicht geplant... Erst sprang jemand ab und alle anderen Katzen die uns vorgeschlagen wurden waren einfach zu verschmust und gar nicht verspielt... Deswegen jetzt zur 'Not' Blue mit der großen Hoffnung, dass das was wird mit den beiden. :)

So jetzt aber erfreulicheres - bei den vielen Spielsessions mit Zoey kommt doch immer mal wieder die Kamera mit... ;) Ich merke, dass ich dazu tendiere die Fotos unterzubelichten, die meisten kann ich dann nicht nehmen weil sie so dunkel sind :rolleyes: Muss die doofe Tante noch lernen.

Tante 01.09.2015 13:29

Ich fühl' mich so spammerig wenn ich nicht spoiler... :o aber ich versuchs zu lassen ;)

Zwischendurch gibt es auch mal wieder was neues von Sir Henry bzw. eigentlich nichts aufregendes - die Kater fauchen sich nicht mehr an, also alles gut auch wenn Janine natürlich gerne mehr hätte. Ich denke das wird aber auch, die beiden freunden sich schon noch richtig an, sie sind ja bereits seit Wochen immer im selben Zimmer zu finden... ;)
Anfassen lässt Henry sich weiterhin nicht. Hat ja auch alles seine Grenzen beim Fußvolk.

Bild

Auch Zoey hat mich gestern überrascht... Sie scheint sich an meine Tollpatschigkeit etc. gewöhnt zu haben und wenn ich jetzt mit dem bööösen großen Trolley den Müll runterbringe geht sie weder weg noch faucht sie ängstlich. Sogar Kartons konnte ich im Zimmer zerreißen und sie war 2 Meter entfernt liegend am beobachten.
Morgen abend kommt meine liebe Einkäuferin - ob Zoey sich dann vielleicht sogar hervortraut?

Tante 03.09.2015 13:50

Zoey hat sich gestern abend tatsächlich ganz gut gemacht - erst ging sie vom Liegeplatz vor dem Fenster zwar wieder hinter den Vorhang, aber nach 1 oder 2 Minuten lag sie dann doch wieder dort wenn auch etwas angespannter als sonst. Nachdem der Besuch weg war kam ich zu ihr und sie schnupperte auch vorsichtig an meiner Hand, war aber doch dann noch etwas unsicher ob nicht doch etwas böses passiert.

Also nichts aufgezwungen & in Ruhe gelassen und kaum drehe ich mich um trippelt sie rüber zum Tisch und macht interessiert einen Wohnungsrundgang. Tjaja, die Neugierde... ;)
Hat sie fein gemacht. :zufrieden:

Und Blue? Tja, der kommt erst morgen nach Mitternacht, aber sogar schon vor seiner Ankunft gibt es Neuigkeiten. Der Gute hat nämlich bereits eine Interessentin die sehr interessiert ist ihn aber wohl unbedingt vorher besuchen möchte. Ich selber habe mit ihr nicht gesprochen (ich weiß ja auch nichts von ihm) und sie tritt jetzt erst in Kontakt mit meinem Verein von daher weiß ich leider noch nicht genau wann und wie und überhaupt.
Sollte sie sich für Blue entscheiden möchte sie ihn allerdings bereits ca. 1 Woche nach seiner Ankunft bei mir abholen (dann hat sie Urlaub). Quasi fliegender Wechsel also. :o
Für Blue natürlich eventuell toll (wenn auch stressig mit den vielen Umzügen so schnell), aber Zoey... Miep. Mal schauen wann die Dame Blue überhaupt besuchen will, wenn das direkt dieses Wochenende oder die ersten Wochentage ist brauche ich mir erst gar keinen Kopf um Gittertür o.ä. zu machen, dann weiß ich ja (hoffentlich) direkt ob er sofort wieder auszieht oder nicht.

Und falls er auszieht, muss was für Zoey her. Aber wirklich jetzt *Universum böse anguck*

Passend dazu:

Ruf...

Bild

mich...

Bild

an!

Bild

...bitte? :(

Bild

Tante 05.09.2015 13:32

Die Interessentin hat sich nun doch kurzfristig entschieden Blue vor ihrem Urlaub bereits aufzunehmen - heißt er musste doch nicht so oft umziehen/wurde hier nicht zwischengeparkt und ist bereits sicher in seinem neuen für-immer-Zuhause angekommen. :zufrieden:

Doof für Zoey natürlich da wir ja bald einen Monat auf Blue gewartet haben, aber manchmal ist es eben so.
Ansonsten verweise ich auf das Ende meines letzten Posts.

Tante 07.09.2015 15:38

Der Eindruck mag durchaus wegen der zugekniffenen Augen entstehen, das sieht öfter unvorteilhaft aus wenn man Katzen mit Blitz fotografiert. Ich denke ihm geht es dort schon ganz gut, er hat einen Kumpel statt die flitzemaus hier und der menschliche Kontakt wird ihm auch nicht aufgezwungen. :)

Hm denkst du die Katze wäre etwas passendes? Wir schnappen uns die Tiere ja auch gerne von weiter her wenn es denn die richtigen sind (quasi). Wenn ja kannst du gerne Melanie anschreiben.

-----

Heute Nacht war Zoey zum ersten Mal mit mir im Bett zum einschlafen... und morgens legte sie sich auch zu mir oder lag bereits da! :eek: (jeweils direkt neben meinem Kopf an die Schulter gelehnt und zusammengerollt) Da sie in letzter Zeit generell kuschliger wurde passt das zwar einigermaßen zusammen, allerdings bin ich unsicher, ob es daran liegt das sie alleine ist und sich mehr und mehr auf mich fixiert oder sie wirklich langsam merkt das sie auch ruhig kuscheln darf wenn sie sonst nichts von mir möchte... Gerade wirds ja auch noch bissl kühl hier... *grübel*
Oder eine Kombination aller Möglichkeiten. :o
Jedenfalls lasse ich sie mal weiterhin als Spielmaus in den Anzeigen, mehr werde ich erst wissen wenn sie wieder Gesellschaft hat - was, wie schon so oft geschrieben, hoffentlich bald ist.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Do 19. Jul 2018, 17:35

Tante 17.09.2015 12:26

Mal die relativ gut gewordenen Fotos der letzten Zeit - ungespoilert :p

Bild

Bild

Bild

Das grün ist übrigens ihre tatsächlich 'gesehene' Augenfarbe. :)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Verein selber hat momentan jede Menge Kitten (da sag' noch wer es gibt aktuell keine...) auf den Pflegestellen - darunter unter anderem ein Trio mit den Namen Grisu, Sofie und Peppina. Vielleicht haben ein paar hier ja schon von ihnen im Katzen-Hilfe Uelzen Thread gelesen. Die drei Süßen sind vermutlich Mitte April geboren und somit bald 5 1/2 Monate alt. Sie kamen mit den (fast schon üblichen) Dingen wie üblem Katzenschnupfen und damit einhergehend schlimmen Augenentzündungen zum Verein und wurden notfallmäßig bei einer berufstätigen Pflegestelle untergebracht.

Aufgrund einfach blöder Sachen die Zeit, Kraft und nun einmal auch Geld raubten, gab es weniger von all diesem für die Kleinen - dazu kam noch das Grisu der einzige Raufer (und Kerl) im Bunde ist und Sachen wie zb. Tapetenkratzen aktuell nicht effektiv umgelenkt werden können (wie gesagt, sie ist nun einmal berufstätig, geht halt nicht). Wir mögen viele Umzüge bei unseren Pflegis natürlich vermeiden, aber in diesem Fall haben wir nun zusammen entschieden, dass die Kitten am 26.09. aufgeteilt werden. Also noch etwa eine Woche bis zum Umzug denn heute war erst die Kastration und felv&fiv Tests. (drückt die Daumen das alle drei negativ sind!) -Und- wir wollten das alle gleichzeitig ausziehen und nicht zb. Grisu noch eine Woche jämmerlich alleine da sitzt.
Grisu jedenfalls kommt zu einer anderen Pflegestelle die gerade 2 Kater bei sich fest aufgenommen hat. Diese sind jung und einer von beiden rauft lieber als der andere. Da kann man dann gut beobachten wie Grisu sich integriert verhält und er verschüchtert gerade seine Schwester Sofie nicht mehr.

Das zarte Pflänzchen Sofie und ihre forschere Schwester Peppina kommen nämlich beide zu mir. Kitten! :o:o:o Leid und Elend.
Die Hoffnung ist dabei natürlich, dass gerade Peppina etwas mit Zoey anfangen können wird - von Sofie wollten wir sie nicht trennen da das kleine Nesthäkchen sich doch sehr an Peppina orientiert. Meine Arbeit dabei wird sein, ihnen ihre noch-vorhandene Scheuheit zu nehmen (streicheln gerade beim füttern geht wohl problemlos, also eigentlich nur Restscheue) und falls sie an Tapeten kratzen das entsprechend umzulenken.
Medizinisch sind die beiden sonst soweit 'fertig', fehlt nur noch eine Wiederholungsimpfung Anfang Oktober.

Aber das schlimmste wisst ihr ja noch gar nicht...

Es sind beide Tiger, beide mit weiß und sooo ähnlich gemustert... Ich kann die doch nie auseinanderhalten! *verzweifelt guck*

Sofie

Bild

Peppina

Bild

Von den Fotos her bilde ich mir ganz leichte Unterschiede im weiß an der Brust ein und die aktuelle Pflegestelle meinte man erkennt sie an den Augen...

Aber im Ernst: Testergebnisse abwarten, dann darf die Tante hibbeln :)

Tante 18.09.2015 12:04

Kitten sind ja eigentlich auch nicht so meins - so ab 3 Jahre ist eher so mein Beuteschema, da sind die Charaktere einigermaßen gefestigt... Aber geht ja nich' um mich, ne? :cool:

Das mit dem Fell kürzen habe ich mir auch schon überlegt. Mal schauen, die aktuelle PS bringt die beiden ja sogar vorbei (sie wohnt eine halbe Stunde entfernt) da kann sie mir ja dann vielleicht direkt 'die' Stellen zeigen.

Und hier im Forum darf dann immer geraten werden wenn ich Fotos poste :p

Hach ich bin doch schon etwas gespannt muss ich zugeben.

Tante 19.09.2015 13:27

Wenn du Pflegestelle sein jemals wirklich ernsthaft in Betracht ziehst kannst du dich gerne bei mir melden :)

Und was Kitten und Vorhänge angeht, naja, die haben schon einige Katzen ausgehalten und selbst wenn dann machen sie halt die Wohnung kaputt. Da mache ich mir keinen Kopf - lasse ja sowieso so gut wie nie jemanden hier rein. :cool:

Sö. Sofie und Peppinna's Kastrawunden sehen super aus, negativ auf felv & fiv sind sie auch und Zoey hat mich heute Nacht mit ihrer ersten spielerischen 'Attacke' an meinem Kopf überrascht (au). Um Ecken lauert sie mir ja schon seit bestimmt einem Monat auf, aber bisher immer ohne anspringen. Typisches Einzelkatzenverhalten leider, die Kleine braucht Gesellschaft.

Eine Woche noch. Wird Zeit.

Tante 22.09.2015 13:12

Mach' dir keinen Kopf, habs ja auch bei dir im Thread gelesen (ich heimliche Leserin ich) - krank sein ist erlaubt! :)
Wenn du dich trotzdem schuldig fühlst kannst du ja versprechen bei 'uns' Pflegestelle zu werden wenn es denn mal soweit ist :zufrieden:

Nach einigem hin- und her ziehen die Mädels sogar bereits Donnerstag gegen 8 Uhr abends bei mir ein... und übrige Spenden (die für die Kitten zweckgebunden waren) bekomme ich auch noch ein bisschen was mit - hätte ich gar nicht mit gerechnet!

Ich bin auch schon gespannt, gerade ob sie sich am Anfang verkriechen, Grisu zieht nämlich von mir aus direkt am nächsten Morgen weiter und wenn der dann hinter der Waschmaschine oder so ist... :eek: Aber er soll ja der zutraulichste und sogar furchtbar verschmust sein.

Hui jetzt muss ich meine Putzsession aber vorziehen! *wusel*
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 354
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Schritt für Schritt zum Glück - die Pflegis der bösen Tante

Beitrag von Tante » Do 19. Jul 2018, 19:55

Tante 25.09.2015 14:20

Gestern 19:15. Die Tante ist am hibbeln. Da plötzlich: ein Telefonanruf! Eilends wurde eine Verdickung bei Pflänzchen Sofie an der Narbe gemeldet. Ohje, wie lange hat die TÄ Donnerstags nochmal offen? Google ist zur Stelle und puh, 20 Uhr heute. Also direkt weitergeleitet und statt runter zum hochtragen gings runter zum losfahren. Natürlich ging das Navi nicht und jemand der immer mit dem Bus fährt musste Anweisungen für eine Autofahrerin geben, dann als wir auf halbem Weg waren und die Tante doch noch ihr Gedächtnis gefunden hatte sprang das Navi doch noch an. Bei der Tierärztin angekommen wurde sich vielmals entschuldigt und wir wurden nach etwas warten hineingelassen.

Diagnose? Sofie hatte den Fadenknoten von der Kastra letzte Woche noch drin und darauf wohl nicht so gut reagiert. Die TÄ hat den Restfaden rausgenommen (etwas Eiter war dann doch dabei, war also wirklich nicht sinnlos dort zu sein) und die Stelle desinfiziert - das wars auch schon, alles gut. :) Sicherheitshalber wurde Peppina auch gleich noch angeschaut.

Letzten Endes sind wir dann doch alle bei mir angekommen, haben die Kittengebundenen Spenden noch hochgeschleppt und dann die Süßen laufen lassen. Grisu kam natürlich als erster, umgeschaut, immer mal mit Pause etwas geduckt gelaufen aber schon bald alles am erkunden und nach 5 Minuten auf dem Balkon ;) Peppina kam während Grisu noch erkundet hat und hat sich sogar ganz nah am Tante-Monster vorbeigetraut um ebenfalls den Balkon zu erobern. Sofie dachte sich, dass sei alles doof und blieb drin. Erst als wir die obere Hälfte der Box ab machten kam auch sie mit aufmerksamem Blick und langsam hervor. Alle drei miepten sich immer mal Statusberichte zu und Zoey beobachtete auch schon aufmerksam von der anderen Seite der Tür aus, denn Sofie war nun die einzige Kleine die nicht auf dem Balkon herumtobte. Sie hatte sich stattdessen eine tolle Ecke im Bad rausgesucht und startete von ihrem auserkorenen Basecamp aus immer mal wieder ganz vorsichtige Erkundungstouren.

Zwischendurch war Grisu regelrecht zutraulich, ließ sich locken, spielte mit dem Federwedel...

Über Nacht ist das Ganze allerdings gekippt. Ich vermute das Zoey sie sehr gestresst haben muss denn als ich gegen 6 Uhr von (zu erwartendem) fauchen & knurren geweckt wurde und nach den Kleinen sah, saßen sie alle drei in der entferntesten Ecke des Balkons. Angstaugen gab es nicht aber Grisu zitterte sogar - kalt? Also alle geschnappt und vorerst (!) vom Balkon verbannt. Auch stellte ich die Katzenklappen blickdicht zu, so das Zoey nicht mehr grummelte wann immer die Kleinen sich bewegten.

Leider waren alle nun so verschüchtert (was wage ich es denn, dann auch noch den Wasserhahn in 2 Metern Entfernung anzumachen fürs Futter anrichten :( ), das erst Sofie, dann Sofie & Grisu und zuletzt gerade eben ALLE sich in einen winzigen Korridor rechts neben der Küchenzeile gequetscht hatten. Schien irgendwie eine Eigendynamik zu entwickeln bei den Geschwistern... Schweren Herzens holte ich sie per Hand raus (einige Kratzer und die Süßen waren -nicht- amüsiert). Normalerweise würde ich das keinesfalls machen (Stichwort Vertrauensbruch, manmanman :mad:) und einfach Zeit lassen, aber Grisu war natürlich ganz hinten und der muss aber doch direkt um 6 Uhr morgens weiterreisen. *seufz* Die Stelle ist zwar jetzt gesichert, aber der Vorsicht halber sind jetzt doch alle drei erst einmal auf Bad und Flur reduziert. Sobald Grisu morgen weg ist kommt dann wieder die Küche dazu und dann kann das normale langsame Programm mit viel Ruhe beginnen und nicht so einer Hektik.

Sind halt gar nichts gewöhnt, die Kleinen (wie gesagt, Wasserhahn zb.)... Da brauchts noch einiges.

Aufgrund all dessen gibt es leider auch noch keine brauchbaren Fotos - bevor ich zu Bett ging dachte ich wirklich, das würde heute morgen kein Problem sein.

edit: Zoey hat mich gründlich abgeschnüffelt und die angekratzen Hände geleckt - klar, intensiver Geruch. Danke Süße ;)

Tante 26.09.2015 13:30

Puh, mit Kitten gibts echt Entwicklungen im Stundentakt... Da komm' ich ja mit hier schreiben nicht hinterher - und ich hab' so viele Bilder für euch! :cool: :D

Hatte ich noch ein schlechtes Gewissen von der Hauruckaktion des gestrigen Morgens blühten die 3 Kleinteile im kleineren Revier + Sichtschutz vor Zoey regelrecht auf und bereits abends durfte nach etwas ruhigem vorlesen (von Tieren natürlich!) ich mit der Kamera (und Spielutensilien) herumwedeln. Nur Grisu und Peppina waren interessiert, gerade die Letztere dafür umso mehr und knurrte Grisu an wann immer sie hätte teilen müssen. Soso :) Insgesamt wechselten sie sich dennoch etwas ab, Grisu war nur mehr im Hintergrund und ungleich schwieriger mit der Kamera 'festzuhalten' als Peppina... diese hat sich als wahnsinnig fotogen herausgestellt. Aber seht selbst:

Grisu & Peppina

Bild

Bild

Bild


Grisu

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Peppina

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tja, und Sofie?

Bild

Sie bedankte sich vielmals bei mir aber in der Ecke wäre das schon okay so. Hm. Na guuut.
Grisu nahm ab und an die angebotene Hand zum kurz schmusen, allerdings fiel mir auf das sein rechtes Auge tränte und auch gerötet aussah - gut, das konnte von der rumkriecherei in der Küchenzeile + Kälte auf dem Balkon sein (und in der kurzen Zeit heute morgen sah es auch besser aus fand ich), aber ich habe es dennoch mal an seine nun-PS weitergeleitet das sie drauf schaut.

Natürlich rennen sie alle noch weg wenn ich reinkomme, Peppina kommt dann aber sehr schnell aus Neugierde wieder (hauptsächlich wegen spielen oder Leckerlis, da wird sie regelrecht aufdringlich für) und ließ sich erneut heute morgen sogar bereits ohne Leckerlibestechung kurz aber schnurrend streicheln. Sofie bleibt das Sorgenkind welches man weder mit Spielzeug noch Leckerlis locken kann. Sie sieht zwar zunehmend etwas entspannter aus und fängt sogar an im Bad rumzutappsen wenn ich eine Weile im Flur saß, aber sobald ich zb. den Wasserhahn anmache oder aufstehe gibts Panik und so eng wie möglich in eine Ecke drängen.

Generell kennen die Kitten wirklich nichts. Der Wasserhahn ist ein kleines Wunder, beim Leckerlinehmen wird noch ab und an gezwickt oder in den Finger der leeren Hand gebissen, Grisu hat beim schmusen auch spielen und raufen wollen etc. Gerade bei Grisu und Peppina sind die Grundsteine des Vertrauens aber auf alle Fälle da, muss nur ausgebaut werden.
Tapetenkratzen gab es hier übrigens (bisher) noch nicht, aber an Türen wurde sich definitiv mal dezent gestreckt und die Kratzpappe fand auch Anklang. Wie bei allem: Schaumer mal.

Von heute morgen:

Sofie, deutlich entspannter.

Bild

Peppina, alles im Blick

Bild

Grisu, Schweinchennase eingetütet, er ist nun bereits auf seiner Pflegestelle :)

Bild

Peppina zeigt auch großes Interesse an Zoey und der Katzenklappe - ich habe den Sichtschutz seit gestern mittag deswegen etwas von der Tür weggeschoben. So kann sie schauen wenn sie will, aber die Sichtlinie ist sofort unterbrochen falls es doch zu angsteinflößend wird und Sofie (die einfach noch nicht so weit ist wie ihre Schwester) wird auch nicht zusätzlich gestresst.
Die Küche ist nun auch wieder offen, das Loch in der Küchenzeile aber gesichert :p Balkon ist mir noch zu unsicher, ich hätte gerne das Sofie sich vorher nicht mehr ganz so krampfhaft in die letzte Ecke drängt (anders als einfach in eine Ecke oder Höhle gehen) wenn ich herumtapse.

Aus einem Gefühl heraus habe ich dann gerade eben die Gittertür eingesetzt und nun war das erste Mal, dass Sofie ohne Duckgang und sogar recht zuversichtlich schauend aus ihrem Versteck herauskam obwohl ich sichtbar bin und sogar mit der Kamera rum mache. Peppina fauchte etwas mit Zoey (nein, sie haute nicht zu auch wenn es ein wenig so aussieht), Sofie rieb sich begeistert am Gitter und sie & Zoey beschnüffelten sich aufmerksam. Sofie legte dann auch ihre Tatze auf das Gitter - man bekommt sie also nicht mit Leckerlis, Futter oder Spielzeug - sondern mit anderen Katzen :D So wird sie sich aus sicherer Entfernung hoffentlich eher an mich gewöhnen als wenn sie mich im Endeffekt nie sieht.
Blickschutz fürs Sicherheitsgefühl bleibt weiterhin, mal schauen ob die Gittertür schon okay oder doch zu viel ist.

Zoey hat halt noch Angst, deswegen das Gegrummele. Die Kleinen wären schon 'bereit', Peppina faucht nur defensiv wenn sie angegrummelt wird und geht sogar von sich aus miepend&gurrend auf Zoey zu. Zoey scheint auch nicht furchtbar gestresst, also bisher alles super.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und jetzt gerade flitzt Sofie gurrend und spielend durch die Gegend - schön sie aktiv zu sehen. :pink-heart:

Und Peppina randaliert, sie findet Gittertür doof und will gefälligst rein. ^^ Oh man. Kino.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht Das ~4j. Traumduo Blacky & Handicap Kater Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Antworten

Zurück zu „Tierschutz allgemein“