Amelie

Wenn die Katze die zweite, dritte, vierte ... Jugend erlebt
Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Wuppertal

Amelie

Beitrag von Arry » So 5. Aug 2018, 18:19

Da Amelie ihre letzten Monate als Seniorin bei mir war und mit ihren 20-21 Jahren viel durchgemacht hat, denke ich, dass das Tagebuch ihrer letzten 6 Monate hier auch gut hinein paßt und vielleicht auch anderen User/innen mit ihren alten Katzen helfen oder verstehen helfen kann.

Ich werde also nicht das komplette Tagebuch hier herüber holen, sondern nur die relevanten Einträge mit einer Zusammenfassung der Hilfen und Tipps die ich von vielen bekam, um ihr das Ende ihres Weges schöner und leichter zu gestalten. Dabei würde ich es auch nicht ertragen, alle meine Gefühle noch einmal zu durchleben, als sie von mir ging. :)

Also:
Zu Amelie

Amelie wurde im September 2017 ausgesetzt. Der KSB vermutete, dass sie eine echte Sofa-Katze war und ihre Eigentümerin entweder verstarb oder ins Altersheim /Krankenhaus kam und die ERben oder Verwandschaft die Katze nicht übernehmen wollten und sie vor die Tür setzte. Amelie wurde dann in einem ausserordentlich desolaten Zustand aufgefunden und der KSB informiert. Sie hing 3 Tage beim Tierarzt an der Infusionsflasche, um ihr Leben zu retten. Danach sollte sie zu einer Pflegestelle, die sich dass dann aber doch nicht zutrauten und so kam sie zu mir, mit dem Hinweis, dass sie Weihnachten wohl nicht überleben würde und höchstwahrscheinlich schon über 20 ist.

Ich fand dann sehr schnell heraus, das Amelie nur wenig sieht und nichts hört...
Und damit setze ich jetzt mal ein.

Hinzugefügt nach 12 Minuten 4 Sekunden:
Vom Tierarzt kamen dann noch die Infos:
Allgemeinzustand gut, Blutuntersuchung ohne Befund, Schilddrüse in Ordnung, verhärteter Darm, durch das Alter, Arthrose in einem hinteren Bein und darum sollte sie weiter ein starkes Schmerzmittel bekommen.

Selbstverständlich wurde gefragt: 'Häh? Verhärteter Darm? Hat sie einen Tumor?"
Ich wußte es nicht genau:
Ich weiß nicht was krumm liegt, auf jeden Fall kein Tumor. Nur wenn da jetzt noch wild gedoktert wird, überlebt sie das nicht.Sie hat etwas weichen Kot, aber der kommt gut durch (also keine Verstopfung) - wie ich jetzt weiß. Klöchen wurde eben auch benutzt.

Dafür hatte Amelie einen verdammt gesunden Appetit! Und meine beiden Großen mußten sich ranhalten, damit ihre Näpfe nicht unter ihrer Nase geleert wurden ;)

Lizzie verhält sich normal, Emma kommt wenigstens inzwischen etwas raus und sie kam eben auch zusammen mit Lizzie zur Türe zur Begrüßung.
Inzwischen haben beide am Klo geschnuppert und beide haben gefressen. Lizzie die volle Mahlzeit und Emma ein paar Leckerchen und einen kleinen Bissen Futter.
...und Amelie hat danach die Töpfe ausgeleckt.
Die zwitschert sich ganz schön was rein!
Außerdem folgt sie mir wirklich auf Schritt und Tritt. Gut das ich nächste Woche Montag noch zusätzlich frei habe. Ich glaube, das brauchen alle 3.
Eben war ich kurz neues Katzenstreu ordern und auch das ist gut gegangen.
Sie leben noch. Trotz des Monsters ;)


Am 14. Oktober schrieb ich:

Hier steht alles soweit zum besten. Eben hätte ich mich kringeln können.

Emma auf dem Balkon, ich liege halb auf dem Balkon mit Leckerchen für Emma.
Liese kommt, setzt sich dazu.
Amelie kommt, bleibt bei Liese stehen und Liese macht etwas hilflos: Miau!?!
Amelie gibt ihr ein Nasenküsschen und Lise guckt verdattert (wärte sie ein Mensch würde ich sagen: Ihr fiel die Kinnlade runter) und Amelie geht weiter guckt, was ich mache.
Emma sitzt da wie ein Erdmännchen und schielt über den Blumenhocker. Augen ziemlich normal, keine großen Angspupillen.
Amelie dreht sich wieder rum, Balkon ist ihr wohl zu kühl und geht wieder.
Emma guckt mich an und ich denke, was hat sie denn da in den Schnurrhaaren?
Hängt da ein Käfer drinn!
eine graue Gartenwanze
Emma schnuppert und... Iiiiiiiiiiiihhhh! Da hat sie wohl die Verteidigung abbekommen, schüttelt den Kopf, fängt an zu sabbern... (steht beim Link unter "Sonstiges")
und ich hab das Vieh dann direkt getötet, bevor die nächste Katze besprüht wird.
Dann habe ich Emma Wasser geholt. Sie hat getrunken, sich geputzt und wieder Getrunken.
Es ist echt nicht ihr Tag!
Amelie hat währenddessen in der Küche die nächste Fuhre Futter nieder gemacht.
(Die Dose Almo Nature von Katzenschatz - Danke :) )

Emma ist jetzt hier bei mir - die Nähe ist wichtiger als jedes Monster!


Amelie war im Oktober noch recht agil, lief viel herum und untersuchte alles. Die beiden Großen hatten sich an ihren Anblick gewöhnt, waren nur vorsichtig. Und Amelie fraß und fraß und fraß!

Hinzugefügt nach 3 Minuten 36 Sekunden:
Später schrieb ich dann noch ein paar wichtige Sachen, die ihr als alter katze das Leben erleichterten:

Festsellung 1:
Sie hatte Probleme mit den höheren Näpfen. Mit einer flachen Schale geht es sehr gut. Heute Morgen mußte ich nämlich erstmal die Pfötchen swauber machen, wie bei einem kleinen Kitten.


Bild

2. Feststellung: 1 Tag besseres Futter und aus dem hellem weichen Kot ist nun Schoki-Kot geworden, zwar auch noch weich, aber er stinkt nicht mehr so und sieht besser aus.


3. Feststellung:
Das Riechsalz hat bei Emma geholfen. Alles ohne knurren. Amelie durfte passieren ;)


Bild

Habt ihr gedacht, ich lass euch ohne Fotos hier sitzen? ;)

Hinzugefügt nach 1 Minute 41 Sekunden:
Wichtig bei alten Katzen ist ein wirklich gutes Futter, abgestimmt auf ihr gesundheitliches Gesamtbild.

Hinzugefügt nach 4 Minuten 55 Sekunden:
21.Oktober

Manu war da und hat sich um Amelies Krallen gekümmert. Die waren beim Tierarzt abgezwackt worden, da sie viel zu lang waren und sich in ihre kleinen Pfötchen gebohrt hatten. Jeder Schritt für die kleine muß die purte Qual gewesen sein.

Merke: Alte Katzen fehlt oft die Kraft, die Krallen in gewohnter Art zu wetzen oder durch viel Bewegung abzulaufen. Eine menschliche Kontzrolle ist also oft nötig.


Amelie war heute super tapfer. Manu hat ihr eine Mani-/Pediküre verpaßt und mir gezeigt wie ich das selbst machen kann, damit ihre armen Krällchen wieder in Ordnung kommen und sie besser laufen kann. :pink-heart:
Ich habe Bauklötze gestaunt - und gut aufgepaßt!
Das arme Miechen war nicht nur rausgeworfen worden, sondern hatte ja bei ihrem Auffinden auch eingewachsene Krallen, die dann vom Tierarzt gestutzt wurden, aber normale Krallensicheln waren das nicht und ich wußte, das sieht nicht normal aus, aber ich wollte deswegen zur TA, damit die mal guckt. Manu hat mir gezeigt, worauf ich achten muß und den Aufbau der Krallen an und für sich erklärt. Echt! Ich hatte ja keine Ahnung!!!!

Zur TA will ich trotzdem noch, aber dann gehts "nur" noch um ihre Verdauung. Die ist zwar schon besser geworden und ihre Köttel sind schon schokoladig und etwas fester geworden, aber vielleicht läßt sich da noch was verbessern, da sie durch den weichen Kot ja doch viel Wasser braucht. (Sie trinkt fleißig, aber... )
Ihre Fellpflege ist auch besser geworden, aber ich helfe jeden Tag mit einer weichen Bürste nach, da sie noch nicht so kräftig ist und auch nicht so gelenkig ;)

Emma und Lizzie sind total lieb zu ihr, aber sie knurrt die großen Katzen an. Lizzie kam ja direkt gucken, was wir da treiben und ging dann wieder, nachdem ihr klar war: alles gut! ;)

Was für ein schöner Besuch! Amelies Wohlbefinden wird sich allein dadurch steigern, das sie jetzt besser laufen kann und wir, wir haben schön getratscht :D


Hinzugefügt nach 5 Minuten 44 Sekunden:
Und ein paar Fotos!

Am 27.Oktober konnte Amelie das Blinkiblinki der Angel noch gut sehen. Der Wunsch zu spielen sollte niemals unterschätzt werden ;)

Überraschung!!!!

Was ist das denn???


Bild

Oh... Oh!!! Ich fang dich!

Bild


Ups... Fast umgekippt! Aber...

Bild

Ich fang dich!!!!

Bild


Beute!


Bild
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
Kerstin67
..
Beiträge: 263
Registriert: Do 19. Jul 2018, 08:18
Kontaktdaten:

Re: Amelie

Beitrag von Kerstin67 » So 5. Aug 2018, 19:05

Vielen Dank fürs Teilhaben lassen.

Liebe Grüße
Kerstin

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Wuppertal

Re: Amelie

Beitrag von Arry » So 5. Aug 2018, 20:56

28. Oktober

Voller Stolz kann ich erzählen, das Amelie zugenommen hat.
Unter gemeinsamen Bemühungen von Manu und mir, erzählte uns meine Waage, es wären jetzt 2,2 kg. Das sind 400g mehr als bei ihrer Ankunft.
Dazu ist ihre Fellpracht jetzt komplett knotenfrei und sie kann schon wieder krellen und und Finger (Manus) fest halten.
Ziemlich tapfer ließ sie noch eine Augenuntersuchung über sich ergehen und wir gehen beide davon aus, das sie nicht nur taub, sondern sehr Alterskurzsichtig bis halbblind ist, was sie aber nicht daran hindert sich absolut sicher durch die Wohnung zu bewegen - und das auf recht sicheren Beinchen.
Außerdem hat sie an einem Auge ein Knübbelchen, was evtl. eine Warze ist oder was anderes, aber das lasse ich von der TA abklären.
Ich hatte das Knübbelchen auch mit meiner Kurzsichtigkeit gesehen und halte es unter Beobachtung, ob es größer wird (wurde es bis jetzt nicht). Trotzdem. Sicher ist sicher.
....
Und dann gibts jetzt auch noch ein 3. Katzenklo, damit die 3 sich besser verteilen können. Endergebnis: alle wollen nur auf das Neue...
Alte Katzen brauchen oft auch Hilfe bei der Fellpflege. Nicht nur, wenn sie so heruntergekommen sind, wie es Amelie war. Oft haben sie Problem e an alles gut mit Der Zunge heran zu kommen, da die Knochen einfach nicht mehr so wollen.


Am 31. Oktober war Amelie dann wieder so kräftig, dass sie auch hüpfen konnte und sie war vom Boden aufs Sofa umgezogen und hatte das zu ihrem Schlafplatz erklärt. Ich hab nicht schlecht gestaunt!

Am Abend schrieb ich:

Hier schläft jetzt alles, Emma neben mir, Lizzie im Bett und das Ameliechen in ihrer Kuschelhöhle an der Heizung.

Ihr Kot wird auch besser, noch weich, aber er fängt an geformt zu wirken. Ich weiß, das, ich konnte ihn nämlich heute Morgen (das 2. Mal in dieser Woche) vor dem Klo einsammeln - nuja, das ist dann halt so. Erst dachte ich ja, das wäre Emma gewesen, so aus Protest, aber, der ihr Köttel lag brav am richtigen Örtchen. Fette Entschuldigung ans Prinzesschen, sie ist unschuldig.
Vielleicht hatte Amelie es so eilig, das sie den Hupfer in die Box nicht mehr schaffte. Ich habe dann gestern Abend das kleinste von den Boxen ins Wohnzimmer gestellt - so für den Notfall. Und wer war schon drinn? Emma.
War ja klar. ;)


Ich durfte mit Amelie auch zum Tierarzt gehen und netterweise durfte ich auch zu meiner einenen Tierärztin, da die viel näher an mir dran war, als der KSB-Tierarzt. Also habe ich das auch gemacht. Mit der Aussage "alter Darm, das wird eh nciht mehr" wollte ich mich ja nicfht abfinden. Wo steht, das man die alten Tiere aufgeben soll? Oder es ihnen nicht wirklich noch irgendwie so angenbehm wie möglich machen sollte? Richtig! Nirgendwo!

6. November

Heute war Tierärztinnen-Tag.

Amelie war superlieb und auch garnicht ängstlich, aber die liebe Frau hat ihr ja auch nichts getan. wiegen, abhören, angucken (Auge, Näschen, Mäulchen, After, Bauch abgetastet, Arthrose-Beinchen vorsichtig abgetastet. Dann versucht vom KSB-Tierarzt in Wuppertal-Oberbarmen die Blutergebnisse zu bekommen. Die haben die aber angeblich nicht finden können. Hab eben dem KSB geschrieben und nachgefragt.

Okay:
Der Knubbel am Auge ist nicht entzündet und der Tränenkanal ist nicht betroffen, da es in den letzten 2-3 Wochen nicht größer geworden ist,, erst einmal weiter beobachten auf Veränderungen. So ein altes Tier legt man nicht leichtfertig in Narkose.
Nase und der leichte Schnupfen: Eine Erkältung. Warmhalten, gutes Futter, und ein paar Vitamine zur Unterstützung.
Mäulchen: keine Zähne mehr und das Zahnfleisch sieht gesund aus.
After: Afterdrüse ist okay, After aber durch den häufigen Stuhlgang empfindlich. Da der Bauch aber inzwischen weicher geworden ist und nicht mehr so hart wie vor 3 Wochen, gibt es was zur Unterstützung der Darmflora und des Darms, damit ihr das Verarbeiten leichter fällt und aus ungeformten Kot vielleicht was Besseres wird. Da Amelie aber so viel frißt und der Kot die ganze zeit ungeformt ist (manchmal Durchfall, manchmal fast eine Wurst ), vermutet sie, das eventuell die Schilddrüse nicht richtig arbeitet. Die Blutwerte heraus zu bekommen und ob auch die Werte der Schilddrüse aufgeführt sind, erwies sich aber als ein Ding der Unmöglichkeit. Der TA in Wupeprtal hat sein eigenes Ablagesystem. nicht nach KSB, Tierschutzverein usw, sondern nach Straße bei Fundtieren, egal wers brachte.
Äh... ja.

Im Notfall kommt sie nach der Arbeit vorbei und sammelt noch etwas Blut von Amelie ein, um den Test dann selbst in die Wege zu leiten.
Arthrose: Auf jeden Fall vorhanden, aber nicht in dem Ausmaß, das es harte Schmerzmittel rechtfertigt. Das Meloxidyl soll ich erst einmal weglassen.
Jetzt kommt erst die Verdauung drann und wenn die Medis anschlagen und der Kot besser wird, leichtes spielen für Gemüt und Muskulatur und auf die Werte der Schilddrüse warten. Sie meinte, das es gut möglich ist, dass Amelie kaum bis keine Probleme hat, sobald die medis anschlagen und etwas Kraft in den kleinen Körper zurück kehrt, da sie ja auch auf de Bahre keinen wackeligen Zustand an den Tag legt.
Herz und Lungen hörten sich gut.
Atem roch normal, Pupser roch ...
Jetzt bekommt Amelie also Morgens und Abends eine Dolofer für die Arthrose
und 3x täglich eine Diafer akut fürs Bäuchlein.
und die TA denkt auch, das da noch ein paar Monate mehr im Paradies gut möglich sind.

PS: Diese Katze und ihre Medis... ich mörser die Pillen und sie leckt es auf...


Hinzugefügt nach 2 Minuten 13 Sekunden:
Abends dann:

.. .und müde nach dem aufregenden Nachmittag :)
Da sitzt sie und wartet auf mich
Bild

PS: Amelie wiegt jetzt exakt: 2,25 kg Der Trend geht nach oben.


Sie hatte in den paar Wochen schon 400g zugenommen.

7. November


Die TA hat gerade angerufen.
Alle Werte und Behandlungen sind ihr übermittelt worden und
die Schilddrüsenwerte sind gut.
Aber für den Magen/Darm und die Erkältung hat er nichts verordnet.
Also soll sie ab heute Schonkost bekommen um die Tabletten zu unterstützen...
...
Die kleine Erkältung soll ich bis Montag beobachten, ob es besser wird, sonst muß doch noch weiter Blut abgezapft werden, um den Infekt richtig behandeln zu können...
Ich hoffe das Beste, die Scheiße hatte ja heute schon nach nur 2 Tabletten eine erfreuliche Farbe. Jetzt gehts um die Wurst!



Von einer lieben Mituserin bekam ich zur Schonkost folgenden Tipp. Ich zitiere:
Für Katzen heißt die Darmschondiät Huhn. Mit Huhn. Und mit sonst nix außer
'ner Prise Salz und 5 g Ca-Carbonat /1 Eierschale gemahlen je kg Fleisch.
(Bei Euch würd ich persönlich noch todgekochte Möhre - also Moro'sche Karottensuppe - zugeben. Falls es ein paar überschüssige E.coli geben sollte. Außerdem stopft zerkochte Möhre ein klein wenig.)
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
Piepmatz
Tassen-Tussi :-)
..
Beiträge: 460
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 14:25
Erlangen
Alter: 39

Re: Amelie

Beitrag von Piepmatz » So 5. Aug 2018, 21:14

Danke das du hier auch von der Süßen erzählst!

Ich bewundere dich ja dafür was du da geleistet hast!

Auch ohne sie die Amelie gekannt zu haben behaupte ich einfach mal sie war was besonderes....Das strahlt jedes einzelne Zelle Foto einfach aus :herz:

Schade das sie ich mehr da ist - auch wenn sie ein tolles alter erreichen durfte.....
LG, Silvia mit Zwucki-Muckel Zeus :yes:

Bild
Für immer im Herzen + ewig unter der Haut:
Herzenskater-Schneefussbär Caspar + Flitzefurzi Nelos:
Ich liebe euch für immer! :herz:

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4866
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Amelie

Beitrag von NicoCurlySue » So 5. Aug 2018, 21:18

Hallo Arry,

wie schön, dass Du auch hier noch einmal von Amelie berichtest. Mir kommen schon wieder die Tränen....

Amelie hatte mit und bei dir ja wirklich das große Los gezogen, das würde die ehemalige Besitzerin bestimmt auch freuen. Auch wenn das dort ein so furchbares Ende nahm.

Und ich finde es eine sehr gute Idee auch anderen Tipps zum Umgang mit alten Schätzchen zu geben.

Danke Dir!
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
caramiabella
Sister of no mercy
.....
Beiträge: 4567
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 17:34
Saarbrücken
Alter: 48

Re: Amelie

Beitrag von caramiabella » So 5. Aug 2018, 21:20

Mit leiser Wehmut im Herzen lese ich hier nochmal mit, und lasse alles Revue passieren * seufz *
Meine russischen Knickschwanzkatzen
Bild
Liebe Grüsse von Michaela, Charly und Amy
Meine Sternchen Angel und Miou
Für immer in meinem Herzen und in meiner Seele

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Wuppertal

Re: Amelie

Beitrag von Arry » So 5. Aug 2018, 21:31

10. November

Es wird doch.
Amelie rennt nicht mehr alle naslang zur Toilette, die Platscher werden langsam zu erkennbaren, wenn auch noch sehr weichen, Würstchen und es stinkt auch nicht mehr so bestialisch.
Und Emma ist ein Biest!
Ich zermörser die Durchfall-Tablette... und Emma zieht sich mal eben alles ganz schnell rein! Also packe ich eine neue Tablette kleingemacht in Leberwurst, damit Amelie doch noch dazu kommt.
Heute zermörser ich die Arthrose-Pille, pack sie auf ein Tellerchen, dreh mich rum um Amelie die andere Pille zu verpassen und hinter meinem Rücken zieht sich Emma...
Ich muß aufpassen wie ein Schießhund!


30. November


Sie bekommt seit 1 Woche keine Schmerz-Medikamente mehr, da....

hei! ich spring jetzt!

Bild

Warte! ich will das fotografieren!

Bild

Zu spät
Bild

Sie humpelt auch nicht mehr und der Durchfall ist weg. Also lasse ich jetzt auch das Diafer weg. Mal gucken, ob sich der Kot so Wurstförmig hält.



Inzwischen waren wir uns alle einig, Amelie hat sich super berappelt und genoß ihr neues wiedergefundenes schönes Leben

Nach Weihnachten ging meine Heizung kaputt und unser Familienleben spielte sich nur noch im Wohnzimmer mit 2 Notfallheizungen des Vermieters ab.
Amelie ging es recht gut, aber ihr Augenlicht wurde immer schle hter und ich merkte, dass sie immer weniger sah und die Welt mit ihrer Nase erkundete.


29. Dezember


Amelie hat beschlossen, sich aktiv am Familienleben zu beteiligen und ist von ihrem Sofa herunter gekommen....
Mit den anderen beiden Leckerchen einsammeln:

Bild

Gibts noch was?
(So guckt sie immer zu mir hoch! Immer! :pink-heart:

Bild

Nett warm an der Notheizung...

Bild

Noch eins!
Bild

Und Emma rückte an Amelie immer näher heran.
Ich schrieb:


Emma wollte sich gerade an Amelie rankuscheln und hat ne Abfuhr bekommen!
Die Arme!
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
Mietzies Tante
Unkraut Deluxe
....
Beiträge: 1301
Registriert: So 15. Jul 2018, 18:02

Re: Amelie

Beitrag von Mietzies Tante » So 5. Aug 2018, 21:45

Auch wenn ich die Geschichte kenne, ist es sehr berührend alles noch einmal zu erleben,

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Wuppertal

Re: Amelie

Beitrag von Arry » So 5. Aug 2018, 22:13

7. Januar

Amelie verließen langsam dann doch die Kräfte und der Aufschub war irgendwie vorbei. ich schrieb:
Amelie hat heute von mir einen Schlafplatz auf dem Boden in der Kuschelhöhl bekommen.
Sie futtert war noch gut, aber es ist alles doch anstrengend für sie.
Beim Häufchen machen (gottseidank war das auch fest!) ist sie total müde im Klo eingeschlafen. Ihre Kraft läßt nun doch langsam nach.


Bild

Ich habe dann das 3. Katzenklo ganz in ihre Nähe gestellt, so das sie besser dahin kommt und auch ihre futterplatz wurde ins Wohnzimmer verlegt.



Am 18. Januar schrieb ich:

Manchmal wirkt sie etwas verwirrt und schaut etwas planlos aus, aber nicht wenn es unterm Köpfchen, zwischen den Öhrchen, rechts am Bäckchen oder links am Bäckchen krabbelnd zur Sache geht.
Außerdem war ich mir inzwischen sicher, dass sie garnichts mehr sieht. und ich schrieb am 19. Januar:
Heute kam ich sogar zu spät zur Arbeit, da ich sie noch etwas beobachtete, ob sie auch klar kommt....
Kinners, ich mach mir schon sorgen. Mit der Blindheit kommt sie (im Moment?) nicht wirklich gut zurecht, auch wenn sie sich schon regelrecht mit Plan (?) orientiert.
Kreislaufen, riechen, vorwärts tapsen, Kreis laufen...
Mir bricht es das Herz, aber ich will sie dann auch nicht zuuuu viel betüdeln, da sie ja einen Weg finden lernen muß...



23. Januar:


Aber im Ernst, ich mach mir was Sorgen.
Sie verfehlt inzwischen Regelmäßig für den Kot das Katzenklo - für die Pipi findet sie aber den Weg!
Außerdem konnte ich durch das ganze daneben kötteln erkennen, das sie ihre Häufchen mit einem fetten Tropfen Blut dekoriert. Das macht mir Sorge.
Außerdem übernehme ich inzwischen Morgens und Abends die komplette Fellpflege und mach ihr auch die A-A-Pfötchen regelmäßig sauber. (Das ist ein Gemecker. Schimpfen klappt noch!)


Bild
Ich wechsel jetzt immer die Handtücher aus, das läßt sich einfach besser sauber halten....

Zu diesem Zeitpunkt hatte mich dann auch noch die Grippe im Griff, die echte. Ich kann mich an kaum was erinnern, außer das ich richtig übel krank war - aber ich habe es geschafft, die Katzen versorgen, das hat mich auch aufrecht gehalten - jede/r andere hätte nen Krankenwagen gerufen.

Sobald ich dazu in der Lage war, habe ich Amelies Lager umdekoriert, da sie mit Kot und Pipi inkontinent war...

1. Februar


Heute habe ich Amelies Senioren-Thron modifiziert.
Ich bin es einfach leid, die diversen Kuschelkissen alle 2 Tage in die Waschmaschine zu werfen, weil sie der Meinung ist. Aufstehen, Vierteldrehung und sie ist im Klöchen und Pipiiiii.... marsch!
Also habe ich es in einen Plastiksack getan. Küchenhandtuch drauf und fertig.
Jetzt brauche ich halt nur noch 2x täglich das Küchenhandtuch wechseln und den Plastiksack abwaschen ;)
Sie findet es gut!



Der Thron!

Bild

Später bekam ich den Tipp, Wickelunterlagen zu benutzen, aber die waren untauglich. Also beschloß ich richtige Inkontinenz-Unterlagen zu nehmen. Ich mußte einige Marken durchtesten, am Besten eigneten sich die 60x90-Unterlagen von Jessa aus dem DM. Später bekam ich auch Spenden, da ich die Unterlagen jeden Tag 1-2x wechseln mußte.
Außerdem stellte ich fest, dass sie teilweise sehr verwirrt reagierte und vermutete eine Demenz und schrieb am 3. Februar:


Eine leichte Altersdemenz hat sie garantiert. Ihr öfter mal abwesender Blick in die Umgebung weist darauf hin. Damit sie sich nicht verläuft, wenn ich ins Bett gehe, bekommt sie auch einen Auslaufstopp (Bügelbrett) zwischen Sofa und Schreibtisch nachdem ich sie vor 2 Wochen schon quakend im Schlafzimmer fand. Dadurch das sie nichts sieht, ist das natürlich auch verstärkt.


12. Februar
Das ständige aufpassen, säubern, wischen zehrte an mir. Es war echt anstrengend - vor allem, wenn man ja noch vollzeit arbeiten geht. Ich schrieb:


Bild
Gehopst wie gesprungen. Eben habe ich mit dem KSB gesprochen. Wir werden wohl jetzt langsam in die Abschiedsphase gehen. Amelie frißt zwar immer noch gut, aber sie ist absolut inkontinent und auch wenn ich aufmerksam bin, steht sie auch schonmal in ihrem Köttel.
Selbst wenn die neuen Unterlagen die Pipi jetzt trocken aufsaugen, so dass sie vielleicht keine Pipi-Pfötchen mehr hat, ist A-a aus dem Fell waschen und stinken weder für sie noch für mich wirklich schön.
Ich bereue nicht, sie aufgenommen zu haben, sie ist so unglaublich süß!


Doch nur alleine "gut futtern" ist nicht alles, die restlichen Lebensumstände sollten auch optimal sein und da schwindet gerade doch die Lebensqualität für sie.
Die Frage ist wirklich: Wie ist es mit der Lebensqualität des Tieres? Wann ist sie nicht mehr da?

Genau das ist die Frage, die man sich als Besitzer (oder in meinem Fall als Pflegestelle )fragen muß. Aber auch sich selbst sollte man nicht vergessen. Jeder Mensch ist anders belastbar.


Die neue Unterlage macht einen guten Eindruck.
Die Pipi-Taufe hat sie gut absorbiert. Keine nassen Pfotis :)

Bild


Am 18. Februar gab es eine kleine Besserung in ihrem Zustand und ich schrieb:

Eben hat sie, sehr zu meiner Verblüffung,sogar den Weg ins Katzenklo gefunden. Nur mit dem Rückweg hatte sie Probleme und wirkte orientierungslos.
Daraufhin rückte ich das Klöchen direkt neben ihre Schlafstelle. Das hieß aber auch für mich, peinlichste Klöchen-Sauberkeit


21. Februar
Gestern Abend habe ich beim Kuscheln Portraits von ihr gemacht.
Sie lassen sie so unfassbar zerbrechlich wirken


Bild

Bild

Bild

23. Februar

Die Großen wollen inzwischen bei Amelie gefüttert werden. Lizzie zog es zwar später wieder in die Küche, aber Emma wollte nur noch bei Amelie sein.
Fütterung der Raubtiere....


Emma und Lizzie futtern in der Küche.
Amelie in de Nähe ihres Bettchens im Wohnzimmer.


Ablauf wie folgt:
1. Lizzie (grüner Napf)
2. Emma (blauer Napf
dann rüber ins Wohnzimmer
3. Amelie (lila Tellerchen)


Aus der Küche höre ich "schrabb-schrabb".
Lizzie outet das Futter als Moppelkotze.

Zack! Stehen die beiden großen neben Amelie und gaffen auf ihren Teller. Die muß ja was Besseres bekommen! ist doch klar - oder?
Ich guck mir die sabbernden Katzen an und denke mir: Holst du halt die anderen beiden Näpfe rüber (die beide unangetastet waren) und verteile sie in der Nähe von Amelie.

Reihefolge wie folgt:
Amelie (blauer Napf - man bachte die Namensgebung)
Lizzie (grüner Napf (Ach! Plötzlich schmeckt es?)

Emma (lila Tellerchen)

Bild
Bild

Danach noch einen Schlapp Wasser...
Bild
und während die eine mal Platt macht, denkt die andere: Wo ist der Nachschub?
Bild

28. Februar

Es kann sein, das alte Katzen nicht mehr so guzt riechen können, aber starke Gerüche dringen noch gut durch. Wenn sie dann das bisher hochwertige Futter nicht mehr wirklich finden, kann man sich als Besitzer/in auch überlegen, wie mache ich es stärker riechend? Okay: Parmesan ist ein teures Vergnügen und zum Ende hin geht es darum: Hauptsache sie fressen was! Dann kanns auch schonmal Sheba sein. ;)


Jetzt ist der Februar auch schon vorbei und das Miechen liegt immer noch entspannt vor der Heizung...

Bild
Was ist da? gibt essen???
Bild
Sonntag habe ich Parmesan gerieben und hätte mich wegschmeißen können vor lachen!
Das duuuuuuuftete ja so... stark.
Zack! Stehen Liese und Emma da und starren mich gierig an
....und dann wanderte eine Nase um die Ecke. Zielsicher ;)
Sie kriegt zwar sonst nichts mit, aber Amelies Nase funktioniert.
Und leider habe ich davon kein Foto )


Am 5. März schrieb ich:

Heute Morgen war es schlimm.
Der Durchfall ist wieder da und meine arme Kleine stand da wie ein Häuflein elend und Beinchen und Bauch waren arg bekleckert.
also: Katze waschen.
Es war erbarmungswürdig und mir brach regelrecht das herz.
Zusätzlich ging mir dann auch noch die Puste aus und ich bekam einen scheiß Asthma-Anfall. Außerdem fühlte ich mich auch überfordert.
Eben habe ich mit der Tierärztin gesprochen.
Wir werden jetzt erst einmal wieder Diafer gegen den Durchfall geben.
Hat das keine Wirkung, ist es ein Zeichen, sie gehen zu lassen.
Ich könnte heulen.

Das war der Zeitpunkt, an dem ich so ziemlich am Ende meiner Kräfte war.
Sich dann seelische Unterstützung und Rat zu holen, ist nicht verkehrt. Wenn man dann jemanden hat: Sprechen hilft ungemein! Ich übelegte, sie gehen zu lassen...


Abends schrieb ich:


Du hast recht, der richtige Zeitpunkt ist ein großes schwarzes Loch!
Und da kann jemand wie ich sich nur drinn verirren :(
Als ich eben nach Hause kam, war auch direkt wieder Pfötchen-waschen angesagt. Etwas hing auch in ihrem Fell am Bauch, aber das war schon trocken, also konnte ich das alles gut rausbürsten. (Mecker, mecker)
Während sie ihr Futter mit der ersten Diafer mümmelte, habe ich dann alles für die Pfötchenwaschung bereit gelegt. Lauwarmes Wasser, Waschlappen, Bürste, Handtuch...
Großes Gemecker!
Im Handtuch dann grummeln ohne Ende...

Bild
Nix wie weg hier!
Bild
(Wo bin ich bloß?)
Bild
Das einzig Gute ist: Duch die Demenz hat sie 5 Minuten später schon vergessen, das ich das Monster mit Bürste und Wasser bin .
Ich kann sie ja mal Morgens fotografieren, wenn sie von oben bis unten bekleckst ist, dann weisst du was ich meine.
Sie futtert, sie schnurrt, sie kuschelt und sie legt sich in ihren Kot.

Das Problem ist, dass dies die Sekunde ist, in der ich anfange mich überfordert zu fühlen, weil ich ihr nicht wirklich helfen kann, damit sie ihren Kötteln entgeht. Mich macht das richtig fertig.


Von den anderen Usern bekam ich superlieben Zuspruch und Mitgefühl, das half mir sehr

Am 7. März wackelte sie dann plötzlich an mir vorbei und benutzte wieder das Katzenklo. Die erneute Diafer-Tabletzten wirkten hervorragend.

Der Durchfall war am 10. März endgültig weg.
Mit der Tierärztin wurde daraufhin abgesprochen, das Amelie die Diafer nun auf Dauer bekommt, allerdings in minderer Gabe. Morgens 1 und Abends eine übers Futter.
Auch fing sie an wieder klarer zu wirken und wir vermuteten, das der Demenzschub zuende ging. Das Katzenklo wurde jetzt wieder zu 75% der Fälle benutzt und ich war sehr erleichtert.
Ich schrieb:


Der Durchfall ist weg!
Und oh Wunder:
Seitdem benutzt sie auch zu 75% wieder das KaKlo direkt neben ihr.
Ich vermute jetzt einfach mla einen Zusammenhang.
Und es gibt eine schöne Bildfolge von Emma und Amelie. Die lasse ich aber einfach mal ganz unkommentiert, denn Emma hat eine lebhafte Mimik.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hinzugefügt nach 17 Minuten 23 Sekunden:
13. März

Kreisch!!!!
Amelie kann Yoga!!!! Das erste Mal das ich sehe, das sie das Hinterbeinchen hochbekommt und sich den Popo selbst sauber macht!!!!!

Bild
(Vor allem wenn man bedenkt, das wir ja heute Abend schon Hinterpfötchen waschen zelebriert hatten, da sie irgendwie in ihren Köttel getreten ist...)


16. März

Amelie - the Movie
https://www.youtube.com/watch?v=-Lfo0oiqfko

24. März

Entweder Amelie ist so klein oder Emma so groß!
Bei allen kleinen Foppereien will Emma bei Amelie Abendessen.


Bild

Inzwischen hatte ich Amelie ein Drittel des Wohnzimmers eingezäunt, damit sie sich während meiner Arbeitszeit nicht in irgendeiner Ecke festfährt und nicht mehr zurück findet. Das war uns nämlich vorher schon passiert.


31. März

Amelie hat heute die wunderschöne Sonne mit einem Ausflu begrüßt
Guckst du links...

Bild

Guckst du mal dahin...

Bild

und noch einmal in diese Richtung...

Bild

Nimmst du mich jetzt auf den Arm?

Bild

Dann habe ich Amelie auf den Arm genommen und wir haben uns ans Fenster in die Sonne gestellt und ganz schnell war das Miechen glühend warm und schnurrte wie bekloppt (kein Foto - beide Hände waren voll!)
Und dann hat sie sich von dem Abenteuer ausgeruht

Bild


3. April - Zwischenspiel


Ich bin müde...
Ich bin sowas von müde!
Gleich kipp ich hier vom Bürostuhl...

Letzte Nacht um 4 Uhr wachte ich durch lautes Jammern auf.
Natürlich sprang ich direkt aus dem bett und stürzte ins Wohnzimmer.
Da saß Amelie, schaute vor die Heizung, und weinte.
Also habe ich sie (natürlich) hoch genommen und zum Sofa getragen.
Prompt setzte der Motor ein und das Kleinteil fing lauthals an zu schnurren
Wir saßen noch nicht ganz, da war sie schon mit putzen beschäftigt.
Alle Teile an die sie rankam (Nase, Wange, Hals, Arm, Haare...) wurden intensiv und schnurrend und sabbernd naß mit rauer Zunge geputzt.
So überglücklich war sie!
So wach war ich...

Dann dachte ich: okay, schläfste halt auf dem Sofa weiter, aber das ging nicht.
Ich war sowas von wach von dem RrrrrrrrrRrrrrrrrrrrrrrrrrrrRrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr rrRrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrRrrrrrrrrrrrrrrrrrrr r....

Auf der einen Seite natürlich total süß.
Aber was ist, wenn sie das jetzt jede Nacht macht? Dann gehe ich am Krückstock!!!


Da ich sie ja schlecht mit ins Bett nehmen konnte, bekam ich den Tipp ihr ein T-Shirt von mir ans Schlafkissen zu legen, das nach mir riecht. Hat super funktioniert!

22. April


Heute hatten wir 4 wieder Besuch von Manu
Und es gab auch wieder eine fachfrauliche Kralliküre. es war auch nötig!
Dadurch das so ein altes Omichen wie die Mie nicht mehr viel läuft und sich noch weniger in Krallenwetzen betätigt, waren ihre Krällchen ganz schön gewachsen. Das werden wir in Zukunft doch in etwas kürzeren Abständen machen müssen.
wir stellten auch fest: sie ist bedeutend kräftiger geworden, was das Strampeln anging, aber gleichzeitiger war sie auch relaxter.
Wenn man mal davon absieht das sie uns die ganze Zeit ziemlich angemeckert hat. Kein Zittern mehr, keine Angstanzeichen, aber ziemlich genervt
Danach genoß sie dann die Streicheleien und die Leckerchen und alles war vergeben und vergessen.
Bis zum Gewitter hatten Manu und ich noch einen schönen Nachmittag mit Lizzie und Emma auf dem Balkon, während die Amelie den Schlaf der Gerechten genoß


28. April

Amelie wollte heute nicht viel frühstücken, aber sie wollte schmusen.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie nur schnurrte oder ob sie beim Schnurren auch röchelte, also haben wir fast 2 Stunden auf dem Sofa gelegen und sie kuschelte sich in meinen Arm und hielt meine Hand eisern mit ihrem Pfötchen fest
...
Jetzt schläft sie und ich werde mal horchen, ob sie wirklich schlecht Luft bekommt und das unter Beobachtung halten. Gut das Wochenende ist!


Später:

Sie bekommt definitiv schlecht Luft. Oder genauer: sie kann nicht gut ausatmen, das hört sich in den oberen Atemwegen feucht an. Die Lungen selbst blubbern nicht.
Auf die Heizung habe ich jetzt noch einen Topf mit heißem Wasser und etwas Thymian gestellt, um ihr die Atmung zu erleichtern, so gut wie es geht.
Je nachdem muß ich aber morgen neu entscheiden. Ich habe jetzt erst einmal dem KSB eine Mail geschrieben, was ich tun soll.Ich tendiere ja eigentlich zum Notdienst.


Zur Atemerleichterung habe ich dann noch etwas Salz ins Wasser gegeben um Meerluft zu imitieren. Es wurde auch draussen jetzt richtig warm für Ende April. Auf jeden Fall mußten wir zur Tierärztin


2. Mai
Amelie hat Bronchitis


Amelie pfeift immer noch leicht beim Atmen, auch wenn ich das nicht hören konnte. Sie hat sich eine kleine Bronchitis eingefangen, aber sie hat aber kein Fieber.
Sie hat noch eine Injektion zur Stärkung des Imunsystems und gegen die Bronchitis bekommen und bekommt jetzt erst einmal bis Freitag Bisolvon Pulver und 2 Ampulen Bronchi comp. PLV. Freitag soll ich anrufen, ob die Atmung sich normalisiert hat oder ob doch ein Antibiotikum nötig ist.
Aber ihr Allgemeinzustand ansonsten ist gut, ihr Fell glänzt und die Tierärztin freute sich darüber, wie gut sie allgemein aussieht - trotz Bronchitis
Und Amelie war ganz lieb, sie versteckte nur ihr Köpfchen in meiner Hand, aber kein ängstliches Zittern und nichts - und heiser meckern, als sie gepiekst wurde

Es geht also noch was!


8. Mai

Heute waren wir noch einmal bei der Tierärztin, da Amelie zwar nicht mehr hustet, sich aber immer noch schwer beim Atmen tut.
Sie ist ganz klar auf dem Weg der Gesundung und heute war dann aber doch die Frage: Antibiotika oder lieber erst einmal röntgen.
Ich habe das Röntgen gewähl - und das war auch gut so.
Es ist wirklich "nur" eine Bronchitis und es ist kein Antibiotika nötig.
Wir machen also weiter mit den Medikamenten wie bisher.

Aber dieses Röntgenbild hatte es ja in sich!
Amelie hat eine gute Wirbelsäule!
Brustbein ist altersbedingt etwas verknöchert.
Amelie hat tiptop Lungen!
Ihre Bronchen sehen echt besser aus als meine!
Leber, Nieren und das was vom Darm zu sehen war: alles super!
Arterien: nicht die geringste Verstopfung!
Nur auf dem Herzen ruht ein kleiner Schatten als Wehrmutrstropfen, aber der ist wirklich nur ein Hauch.

Wir arbeiten also am nächsten Weihnachtsfest als Erlebnis-Event



13. Mai


Da sie ja doch am nächsten Weihnachten arbeitet, habe ich ihre Residenz mal anders gesichtert. (Damit sie sich nicht in einer Ecke festfährt, wenn ich arbeiten bin) Sie hat jetzt auch mehr Platz.

Bild

Und Emma kann nicht mehr hintenrum mit der Pfote tätzeln. (Sie überlegt aber schon, wie sie das ändern kann)

22. Mai

Der Tierarztbesuch ist erfolgreich verlaufen!
Emma und Lizzie waren innerhalb von 30 Sekunden beide in ihren Körben (sie haben wohl nicht geglaubt, das die für sie da stehen )
Amelie habe ich mangels eines dritten Korbes in den Einkaufskorb mit Handtuch drüber gepackt. Ich muß irre sein, aber sie hat es ja nicht mit dem Hüpfen
Taxi war in 4 Minuten da!
Impfpässe erfolgreich zu Hause vergessen 🤡

Amelie hat noch einmal schleimlösende Medikamente für ihre Bronchitis bekommen, da die Bronchen leider immer noch rasseln, aber es ist bedeutend besser als letzte Woche.
Emma hat 100g abgenommen und ist absolut gesund und sie war plötzlich ein ganz winzig kleines verängstigtes fiependes Mäuschen, die arme! Und kaum saß sie nach dem Impfen wieder im Korb ließ sie den bösen Löwen raus...
Lizzie hat 100g zugenommen und ist, bis auf einen Zahn der ihr nicht gefiel, gesund. Nuja, da gehen wir im Herbst wieder hin, ob der Zahn sich entzündet und dann kommt er halt raus


Und ich hatte jetzt ersteinmal einen fetten Belohnungs-Milchkaffee mit aufgeschäumter Milch und Kakao. Mußte ich mir zwar selbstmachen, aber was solls



Dann hatte ich den Eindruck, es geht ihr besser, doch dann wurde es draussen wieder sehr warm und schwül. und am 30. Mai schrieb ich:


Sie ist aber trotzdem nicht gesund. Sie röchelt immer noch und heute hatte sie auch nur einen kleinen Hunger



Der 1. Juni :

Amelie hat wieder schwere Atemnot.
Wochenend-Trip verschoben (oder ganz gestrichen), heute Abend um 4 geht es erst einmal zum Tierarzt.
Aber ich sage euch ganz ehrlich: Ich habe nicht viel Hoffnung, dass es ihr noch einmal besser geht. Sie röchelt und hechelt und dann diese Zwangsatmung bei Atemnot. Das macht mir echt zu schaffen - und ihr natürlich sowieso.

später dann:
Ja also.
Ameliechen hat es nicht geschaft. Bevor sie vielleicht erstickt, habe ich mich mit der Tierärztin für einen liebevollen und würdevollen Abschied entschieden.
Als ob der Tod gewußt hätte, wer sie ist, kam er auch auf ganz sanften Pfoten daher und sie ging in Frieden.

Morgen besorge ich mir einen Klappspaten und sie wird ihre letzte Ruhestätte neben Mutters Benny unterm Rhododendron haben.

Ein letztes Bild von meiner Süßen. Ich seh dich hinterm Regenbogen

Bild


Das war es also. Unvergessen und ich hoffe, es gibt in Zukunft auch hier menschen, denen ihre Geschichte Mut und Rat gibt.

Stichworte:
Alte Katze
Demenz
Altersdemenz
Inkontinenz
Bronchits
Erlösung


Shit, ich heule wieder
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 6073
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Amelie

Beitrag von Claudia » So 5. Aug 2018, 22:33

Amelies Geschichte - und damit deine - hat mich "damals" schon sehr berührt.
Sie war eine ganz besondere kleine Katzendame und ich danke dir aus ganzem Herzen, dass sie so einen Lebensabend verbringen durfte.
(Und während ich das schreibe, laufen mir wieder die Tränen.)
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Wuppertal

Re: Amelie

Beitrag von Arry » So 5. Aug 2018, 22:37

Dakeschön :flirty:

Ich möchte auch noch einmal euch allen und auch den Mitfiebernden und Helfenden, die nicht mit hierhin gezogen sind danken.
Für alle Unterstützung, Hilfe, Ratschläge, Zuhören!
Ohne euch hätte ich das nicht geschaft.

Und ich hoffe wirklich sehr, das es Anderen hilft, wenn sie verzweifeln, weil ihr geliebtes Familienmitglied alt wird.
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Peso
Exil-Kubaner
.....
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:50

Re: Amelie

Beitrag von Peso » So 5. Aug 2018, 22:44

Amelie ist hier. :eek: :grins_gelb:

Augenblicklich kann ich nicht nachlesen, ich kenne die Geschichte ja und weiß, es werden Tränen laufen...

Ich habe Dir drüben gedankt für alles, was Du dieser Katze gegeben hast.
Jetzt danke ich Dir erneut; dafür, daß sie jetzt auch hier ist. Sie ist einfach mit umgezogen. Und ich merke schon wieder, wie der Kloß im Hals kommt.

Benutzeravatar
Romina
hängt an der Nadel
....
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:12
LDS
Alter: 52

Re: Amelie

Beitrag von Romina » So 5. Aug 2018, 22:55

Amelies Geschichte mit ihren anrührenden Fotos geht direkt ins Herz.
Schön, dass sie hier bei uns ist.
Liebe Grüße von Quilt und Motte

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4866
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Amelie

Beitrag von NicoCurlySue » So 5. Aug 2018, 22:57

Peso hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 22:44
Amelie ist hier. :eek: :grins_gelb:

Augenblicklich kann ich nicht nachlesen, ich kenne die Geschichte ja und weiß, es werden Tränen laufen...

Ich habe Dir drüben gedankt für alles, was Du dieser Katze gegeben hast.
Jetzt danke ich Dir erneut; dafür, daß sie jetzt auch hier ist. Sie ist einfach mit umgezogen. Und ich merke schon wieder, wie der Kloß im Hals kommt.
Ich kann gerade auch nicht mehr weiter lesen.

Umso mehr finde ich es toll, Arry, dass Du es schon schaffst, wieder von Amelie zu schreiben.

Amelie hat so, so viele Herzen berührt.

Und Du und Amelie habt schon für meine kurze Zeit im Katzenhaus dazu beigetragen, dass ich Oma Shiva von Anfang an ganz anders begegnet bin und ihr so viel, wie ging, mitgegeben habe. Danke auch dafür!

:herz: :blume:

Hinzugefügt nach 2 Minuten 39 Sekunden:
Jetzt habe ich doch kurz zu Amelies letztem Bild hochgescrollt. Ich bin sicher, Du weinst gerade nicht alleine.

Träum schön hinter dem Regenbogen, kleine, süße, liebenswerte Amelie. :herz:
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Das Manu
Blondine
.....
Beiträge: 2818
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 16:48
Alter: 37

Re: Amelie

Beitrag von Das Manu » Mo 6. Aug 2018, 08:14

Eigentlich wollte ich nicht lesen. ...
....da das Ergebnis vorhersehbar war...
....trotzdem getan *schnief*
Jetzt hab ich wieder Tränen in den Augen.


Ach kleine süße Amelie :traurigguck:

Du hast den Tierärzten gezeigt,
wie viel Kraft du hast!

Ich vermisse dich so sehr :traurigguck:
Bild

Benutzeravatar
LucaAlexis
.
Beiträge: 75
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 22:57

Re: Amelie

Beitrag von LucaAlexis » Mo 6. Aug 2018, 08:31

Auch hier nochmal ein ein Danke an dich!
Sie war schon was besonderes, das kleine Miechen ❤

So, Tränen weg wisch und ein lächeln für Amelie aufsetz :verliebt:
Liebe Grüße von Melanie mit Mau und Robbie-Ezel

Bild

Benutzeravatar
Nepau
.....
Beiträge: 2959
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 09:54

Re: Amelie

Beitrag von Nepau » Mo 6. Aug 2018, 10:17

*seufz*
Wie schön, dass Amelie auch hier ist.

Du hast so viel für dieses wunderbare Katzenpersönchen getan, ihr noch gute Seniorenmonate ermöglicht und ihr einen würdevollen Abschied beschert.
Danke dafür.

Ich schließe mich hier mal an:
LucaAlexis hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 08:31
So, Tränen weg wisch und ein lächeln für Amelie aufsetz :verliebt:

Benutzeravatar
Miriquidius
The Transpurrter
....
Beiträge: 1402
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 07:50
Berlin

Re: Amelie

Beitrag von Miriquidius » Mo 6. Aug 2018, 13:31

Wie schön, daß Amelie auch hier einen Platz gefunden hat! Ich habe es schon im anderen Thread stets bewundert, wie rührend Du Dich um sie gekümmert hast. Daher auch hier nochmal ganz herzlichen Dank an Dich dafür, und auch dafür, daß Du uns auch hast daran teilhaben lassen.
Bild




Miriquidius mit Gold & Silver
Mehr von uns gibt´s » hier «.




Cats at Andros e.V.
Zum Verein geht´s » hier « entlang.

Benutzeravatar
Jana
Spielzeugtester
.....
Beiträge: 4584
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 11:39
Münster
Alter: 29

Re: Amelie

Beitrag von Jana » Mo 6. Aug 2018, 14:36

Schön, dass Amelie auch hier ihren Platz gefunden hat.

Und auch ich mag mich dem hier anschließen:
LucaAlexis hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 08:31
So, Tränen weg wisch und ein lächeln für Amelie aufsetz :verliebt:
Liebe Grüße von Jana, Willy & Luna

Bild

Mehr von Willy & Luna

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Wuppertal

Re: Amelie

Beitrag von Arry » Mo 6. Aug 2018, 18:42

Nuja,
Ich knuddel euh alle mal, ohne psychisch tatkräftige Unterstützung hätte ich das nicht geschafft..

Fest steht, das ich auch weiterhin Pflegedosi sein werde für die speziellen Felle. Ich hab mir nur ausbedungen, das 1x im Jahr weinen reichen muß ;)
Der KSB ist froh dadrüber und auch, das solche armen Würmchen wie Amelie nur selten gefunden werden.
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Antworten

Zurück zu „Katzensenioren“