Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Antworten
steinhoefel
.
Beiträge: 114
Registriert: Di 18. Jun 2019, 16:37

Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von steinhoefel » Di 18. Jun 2019, 23:01

Hallo, ihr Lieben.
Eine meiner Sittlingskatzen hat seit einiger Zeit einen deutlich unsicheren, schwankenden Gang.
Sie leidet an Diabetes, ist aber gut eingestellt.
Sowohl TA als auch die konsultierte TK finden keine Ursache.
Zunächst war die Vermutung es könnte eine orthopädische Ursache haben das wurde aber sowohl durch Röntgen als auch durch ein erst letzte Woche durchgeführtes MRT ausgeschlossen.
Die arme Maus kommt kaum noch die Treppe hoch. :traurigguck:
Hat jemand eine Idee was es sein könnte.
Einfach um alle Eventualitäten in Betracht zu ziehen.
Katzen haben gerne offene Türen- für den Fall sie entscheiden sich doch anders.

Benutzeravatar
Pieper
.....
Beiträge: 2377
Registriert: Di 8. Nov 2011, 16:38
im Klövensteen

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von Pieper » Di 18. Jun 2019, 23:15

steinhoefel hat geschrieben:
Di 18. Jun 2019, 23:01
Sie leidet an Diabetes, ist aber gut eingestellt.
Sowohl TA als auch die konsultierte TK finden keine Ursache.
Bedeutet, diabetische Neuropathie ist ausgeschlossen? Wie ist denn der aktuelle Fruktosaminwert?

Ich wünsche ganz schnell gute Besserung, weil ich weiß, wie schmerzlich allein der Anblick ist.... :traurigguck:
Liebe Grüße senden
Maren mit Hilde und Moritz

Benutzeravatar
pure
...
Beiträge: 524
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 13:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von pure » Di 18. Jun 2019, 23:17

Was heißt denn gut eingestellt? Misst du sie zuhause, oder wie wird der Blutzucker kontrolliert? Welches Insulin bekommt sie und wieviele IE? Welches Futter bekommt sie und wie oft? Werden Ketone gemessen?

Spontan fällt mir bei deiner Beschreibung diabetische Neuropathie ein, aber eine Diagnose wirst du hier offensichtlich nicht bekommen (können). Ein hilfreicher Link zu dem Thema könnte aber dieser sein und auch die anderen Artikel dort sind lesenswert und lehrreich.

Deiner Katze (hat sie auch einen Namen?) wünsche ich jedenfalls alles Gute. :trost:

// edit
Pieper war schneller, aber Antworten auf die Fragen oben wären trotzdem hilfreich.

Benutzeravatar
Pieper
.....
Beiträge: 2377
Registriert: Di 8. Nov 2011, 16:38
im Klövensteen

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von Pieper » Di 18. Jun 2019, 23:24

pure hat geschrieben:
Di 18. Jun 2019, 23:17
Ein hilfreicher Link zu dem Thema könnte aber dieser sein und auch die anderen Artikel dort sind lesenswert und lehrreich.
Der Link ist sehr gut. :biggrin:
Liebe Grüße senden
Maren mit Hilde und Moritz

steinhoefel
.
Beiträge: 114
Registriert: Di 18. Jun 2019, 16:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von steinhoefel » Di 18. Jun 2019, 23:43

Mist, jetzt ist mein Beitrag weg.
Also nochmal :grins_gelb:
Sie heißt Tara ist aber nicht meine Katze.
Ich sitte sie seit 14 Jahren regelmäßig und hänge sehr an ihr.
Aktuell bekommt sie 2x tgl.2i.E. Caninsulin.
Der Fructosamin ist seit Monaten in der Norm
BZ wird daheim gemessen, 2x tgl. vor dem Spritzen, am WE macht die Besi immer ein Tagesprofil.
Die BZ Werte bewegen sich zwischen 120 und 200 mg/dl

Hinzugefügt nach 5 Minuten 29 Sekunden:
Pieper hat geschrieben:
Di 18. Jun 2019, 23:24
Der Link ist sehr gut. :biggrin:
Ich kenne den Link.
Er ist wirklich gut.
Leider stimmt das Gangbild nicht mit Taras überein.
Das wäre zumindest reversibel.
Sie läuft auf den Ballen.
Aber irgendwie "eierig"
Neuropathie wurde aber auch schon vom Internisten ausgeschlossen.
Wir sind einfach ratlos. :traurigguck:
Katzen haben gerne offene Türen- für den Fall sie entscheiden sich doch anders.

Benutzeravatar
pure
...
Beiträge: 524
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 13:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von pure » Di 18. Jun 2019, 23:54

Caninsulin ist für Katzen nicht wirklich geeignet und 2 IE sind schon recht viel, vor allem falls Tara zierlich ist. 120 bis 200 hört sich aber erstmal ganz gut an, sofern der Nadir nicht zu sehr Richtung Spritzzeit geht.
Vielleicht mag Taras Dosi sich mal beim Diabeteskatzenvolk anmelden?

// edit
Sorry, lieg schon im Bett und kann auf dem Handy nicht lang tippen bevor mir die Daumen abfallen. Morgen ausführlicher, falls erwünscht.

steinhoefel
.
Beiträge: 114
Registriert: Di 18. Jun 2019, 16:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von steinhoefel » Mi 19. Jun 2019, 00:02

Zierlich ist sie eher nicht. ;-)
Das mit dem Caninsulin wusste ich nicht.
Danke für den Hinweis.
Ja, sie ist gut eingestellt das zeigen auch die Tagesprofile.
Deshalb ist es so seltsam dass der Gang immer schlechter wird.
Ich werde Ute sagen dass sie sich dort anmelden soll.
Sie ist eine gute Katzenbesi aber halt auch recht verzweifelt.
Katzen haben gerne offene Türen- für den Fall sie entscheiden sich doch anders.

Benutzeravatar
Pieper
.....
Beiträge: 2377
Registriert: Di 8. Nov 2011, 16:38
im Klövensteen

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von Pieper » Mi 19. Jun 2019, 00:03

Hier sollte mal ein Tagesprofil erstellt werden. Mit Caninsulin (und 2 I.E. sind wirklich viel) fällt man schnell und weniger Insulin könnte hier mehr sein.


Ich stimme pure zu. Eine Anmeldung Katzendiabetesvolk würde Tara sicher helfen.
Liebe Grüße senden
Maren mit Hilde und Moritz

Benutzeravatar
pure
...
Beiträge: 524
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 13:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von pure » Mi 19. Jun 2019, 09:43

So, nochmal vom Rechner aus. Es wurde ja anscheinend bereits einiges untersucht, und es kann natürlich auch sein, dass Taras Probleme nichts mit ihrem Diabetes zu tun haben. Trotzdem würde ich deiner Freundin empfehlen, sich beim Diabeteskatzenvolk anzumelden. Dort hat man sehr viel Erfahrung mit Diabetes und Begleiterkrankungen und hat vielleicht mehr Ideen, was noch geprüft werden könnte.

Und so deine Freundin denn will, kann sie sich auch noch Ratschläge zur Einstellung geben lassen, weil mir ehrlich gesagt eine hohe Dosis Caninsulin ohne richtiges Hometesting (wobei vor der Spritze besser ist als gar nicht) sehr riskant erscheint. Ein Fruktosaminwert in der Norm kann natürlich auf eine gute Einstellung hindeuten, kann aber genauso gut durch stark schwankende Werte inklusive Hyopglykämie entstehen.

Ich find's jedenfalls super, dass du Hilfe für Tara sucht, obwohl du "nur" ihre Catsitterin bist. :biggrin: Und für Tara drücke ich die Daumen, dass die Ursache ihres Problems bald gefunden und aus der Welt geschafft wird. :daumen:

steinhoefel
.
Beiträge: 114
Registriert: Di 18. Jun 2019, 16:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von steinhoefel » Mi 19. Jun 2019, 10:28

Ihr seid wirklich super, vielen Dank.
Sie bekommt das ProZink, hatte vorher das "normale" Caninsulin.

Das Tagesprofil, das sie 1x wö. macht, war immer gut.
Hypoglykämisch war sie zum Glück bisher nie.
Tara ist aber auch ein ziemliches Moppelkind, nicht dick aber schon kräftig mit über 5 kg.
Habe heute früh mit Ute telefoniert und ihr den Link zu den Diabeteskatzen weitergeleitet.

Hinzugefügt nach 3 Minuten 35 Sekunden:
SiRu hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 00:19
(Es hat sich aber inzwischen schon rumgesprochen, das es das Caninsulin proZink gibt, das deutlich weichere Führung des BZ-Spiegels ergibt?)

Wie sieht es bei dem Schnuffel denn mit den B-Vitaminen aus?
Ich frage nochmal nach ob die auch getestet wurden.
Danke für den Hinweis.
Hätte ich auch selbst dran denken können.
Machen wir bei unseren Patienten ja auch.
Katzen haben gerne offene Türen- für den Fall sie entscheiden sich doch anders.

Benutzeravatar
pure
...
Beiträge: 524
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 13:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von pure » Do 27. Jun 2019, 14:15

Wie geht es Tara denn? Ich hoffe, die Ursache ihres Problems wird gefunden und behoben und da kannst sie noch ganz lange catsitten! :daumen:

steinhoefel
.
Beiträge: 114
Registriert: Di 18. Jun 2019, 16:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von steinhoefel » Fr 19. Jul 2019, 00:38

Entschuldigt die späte Antwort.
Tara bekommt seit ca. 2 Wochen Vitamin B, es zeigt sich eine leichte Besserung ob das allerdings auf die Vitamingabe zurückzuführen ist weiss keiner.
Im Prinzip ist es einfach ein Blindversuch da die Vitamin B Werte unauffällig sind.
Tara ist ansonsten ganz munter und genießt das Leben
Sie ist ja auch erst 14 also noch ein ziemlicher Jungspund. :D

Ach, und Treppen steigen geht auch wieder besser.
Katzen haben gerne offene Türen- für den Fall sie entscheiden sich doch anders.

Benutzeravatar
pure
...
Beiträge: 524
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 13:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von pure » Fr 19. Jul 2019, 10:55

Schön dass es besser ist und es ihr gut geht. Dem Jungspund wünsch ich noch ganz viele schöne, beschwerdefreie Jahre! :grins_gelb:

Benutzeravatar
Pieper
.....
Beiträge: 2377
Registriert: Di 8. Nov 2011, 16:38
im Klövensteen

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von Pieper » Fr 19. Jul 2019, 21:06

steinhoefel hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 00:38
Entschuldigt die späte Antwort.
Tara bekommt seit ca. 2 Wochen Vitamin B, es zeigt sich eine leichte Besserung ob das allerdings auf die Vitamingabe zurückzuführen ist weiss keiner.
Im Prinzip ist es einfach ein Blindversuch da die Vitamin B Werte unauffällig sind.
Tara ist ansonsten ganz munter und genießt das Leben
Sie ist ja auch erst 14 also noch ein ziemlicher Jungspund. :D

Ach, und Treppen steigen geht auch wieder besser.
Das ist schön. Ich habe damals Xobaline gegen die Neuropathie gegeben und wurde damit beim Zoll vorstellig, weil ich das Mittel in Amerika bestellt hatte. Xobaline wirkt ganz großartig. Vielleicht funktioniert die Einfuhr heute leichter? Xobaline

Ich kannte damals Leute, die Freunde in Amerika hatten und habe das Zeug gehütet wie den größten Goldschatz.

Hier noch ein Link, eine Info über das Mittel:Vit. B- Präparat bei Neuropathie

Alles Gute für Tara. :grins_gelb:
Liebe Grüße senden
Maren mit Hilde und Moritz

steinhoefel
.
Beiträge: 114
Registriert: Di 18. Jun 2019, 16:37

Re: Diabeteskatze mit unsicherem Gangbild

Beitrag von steinhoefel » Fr 19. Jul 2019, 22:53

Danke für die guten Wünsche.
Ich hoffe auch dass Tara noch ganz ganz lange meine Sitterkatze bleibt.
Nächste Woche darf ich wieder ran.
Ich freu mich schon auf die drei Fellis.
Katzen haben gerne offene Türen- für den Fall sie entscheiden sich doch anders.

Antworten

Zurück zu „Stoffwechselerkrankungen wie Schilddrüsenfehlfunktion oder Diabetes (Zuckerkrankheit)“