Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Katzen, die in der Wohnung leben
Henny
-
Beiträge: 16
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 02:19

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von Henny » Mi 14. Nov 2018, 22:16

Wenn die Katzen auch flexibel in den Freigang dürfen, sollte auch eine kleine Wohnung in Ordnung sein. Ansonsten kommt es auf die Gestaltung und Toleranz von Mensch und Tier an.

Darf die Katze überall hin, zB auch ins Schlafzimmer?
Auf engem Raum sammeln sich auch schneller mehr Katzenhaare. Stört mich das?
Kann die Nutzfläche vergrößert werden zB durch Catwalk und andere Klettermöglichkeiten?
Bietet die Wohnung auch Möglichkeit zum Rennen und Toben?

Das sind Aspekte, die man vor dem Einzug der Katzen in eine kleine Wohnung bedenken könnte.

Benutzeravatar
Fanny
-
Beiträge: 16
Registriert: So 24. Mär 2019, 22:31
Alter: 36

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von Fanny » Mo 25. Mär 2019, 09:59

Ich seh das auch so, dass es immer auf die jeweiligen Katzen ankommt und ob sie auch Freigang bekommen oder nicht. Auch auf die Einrichtung oder Beschäftigung, dass ist auch nicht unwichtig.

Wir haben z.B. 66 qm auf 3 Zimmer aufgeteilt. In die Küche kommen sie so nicht, da die auch extrem winzig ist, da tritt man sich zu 2. schon auf die Füße und das da was passiert ist die Gefahr mir einfach zu groß. Ein abgesicherter Balkon ist auch noch vorhanden, auf den ich sie jederzeit rauslassen kann. Da ich krankheitsbedingt Berentet bin, bin ich sehr viel zu Hause und wenn nur mal kurz weg zur Physio, Arztterminen ect. Selten mal das ich wirklich den halben Tag außer Haus bin.
Ich würde sagen für 2 ist das ok, aber ich möchte ehrlich gesagt keine 3 oder mehr Katzen bei uns so halten.
Liebe Grüße von Fanny mit Enna und Benny

Benutzeravatar
NikaCats
-
Beiträge: 35
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:19
Offenbach a. M.
Alter: 52

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von NikaCats » Mi 1. Mai 2019, 17:10

Hier haben wir 72 qm wobei die Küche für Katzen tabu ist. Es lebten bislang immer nur jeweils 2 Katzen hier. Ich wünsch mir allerdings noch eine dritte. Da wir die dritte Dimension mit Brettern und Catwalk ganz gut ausgestattet haben denk ich dass der Platz auch für 3 Miezels reicht. Und der Balkon wird auch sehr gerne genutzt.

Bild
Liebe Grüße

Moni und die Murmeln

Benutzeravatar
Tiedsche
.....
Beiträge: 2029
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Kassel

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von Tiedsche » Fr 3. Mai 2019, 19:01

NikaCats hat geschrieben:
Mi 1. Mai 2019, 17:10
Hier haben wir 72 qm wobei die Küche für Katzen tabu ist. Es lebten bislang immer nur jeweils 2 Katzen hier. Ich wünsch mir allerdings noch eine dritte. Da wir die dritte Dimension mit Brettern und Catwalk ganz gut ausgestattet haben denk ich dass der Platz auch für 3 Miezels reicht. Und der Balkon wird auch sehr gerne genutzt.

Bild
So ca 50 m2 (-küche) sind schon eher knapp bemessen für 3 junge katzen. Catwalks an der wand täuschen darüber nicht hinweg, Der balkon wird auch nicht rund um die Uhr nutzbar sein.
Wenn die katzen erwachsen werden, werden sie auch mal Freiräume brauchen. Katz hat auch mal schlechte laune oder will ihre Ruhe :cool: gibt es eine gute Rennstrecke, um sich auszupowern? Gibt es die Möglichkeit, dass sich 3 katzen mal in 3 eigene Räume zurückziehen können?
Das würde ich durchaus mal überdenken. Eine Kleingruppe auf so wenig Raum kann schon auch latenten Stress bedeuten.
Ist aber natürlich alles von Temperament, Gesundheit und Charakterzügen abhängig.
Grüße vom Weiberquartett Naris (8), Trielo(11), Kabisa(15) und Moni (noch viel älter)
Bild
Glück ist eine kontrasterfahrung

Benutzeravatar
NikaCats
-
Beiträge: 35
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:19
Offenbach a. M.
Alter: 52

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von NikaCats » Sa 4. Mai 2019, 11:10

Naja, meine kleine Küche ist ja keine 20 qm groß sondern vielleicht 7 oder 8. Der Flur ist sehr lang, der eignet sich super als Rennstrecke. Da wird im Wohnzimmer losgesaust, dann um die Kurve (wo man sich durch einen beherzten Sprung an die Wand auf Kurs bringt) und dann kann man herrlich gegen die Wohnungstür brettern, das rumst so schön und die Nachbarn haben auch was davon.

Nee, im Ernst, ich verstehe deine Einwände schon und ich will ganz sicher auch Rücksicht nehmen auf die Bedürfnisse der Katzen. Aber so wenig Platz ist das nicht, und die können ca die Hälfte der Wohnung über den Catwalk umrunden. Es stünde für jede Katze ein Zimmer zur Verfügung zwecks Rückzug. In jedem Zimmer ein Kratzbaum oder eine Kratztonne. Ich bin aufgrund meiner Gesundheit immer daheim, zum Spielen, Kuscheln (was momentan noch nicht erwünscht ist :cat-D: ), Dosen und Balkon aufmachen usw.
Liebe Grüße

Moni und die Murmeln

Benutzeravatar
speedyffm
Clown-Duo
-
Beiträge: 37
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 17:28
Hessen
Alter: 72

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von speedyffm » Sa 4. Mai 2019, 12:31

@NikaCats
Wenn ihr von insgesamt 72 qm die Küche von 8 qm abzieht, habt ihr immerhin noch 64 qm. Langer Flur, Balkon, Catwalks (find' ich Spitze) - für 2 Katzen ist das vollkommen OK. Und wenn die Türen alle offen sind und sie in alle Zimmer dürfen, also auch genug Freiräume, Kratzbäume und Schlafplätze zur Verfügung haben, sind sie sicher zufrieden. Wir haben ca. 70 qm + Balkon mit 2 Katzen, da wird auch von einem Raum zum andern getobt, um die Kurven, auf Schränke, vom Balkon durch sämtliche Zimmer bis in die Küche Rennstrecke. Der Balkon ist rundherum vernetzt und die Balkontür ist meistens auch noch auf (außer im Winter, wenn die Heizung an ist, aber da weigern sie sich sowieso, auf den Balkon zu gehen.
Bei 3 Katzen könnte es schon schwieriger werden. Deine Murmeln sehen noch sehr jung aus und ich nehme an, dass die 3. Katze auch jung sein würde. Es kommt halt immer auf die Katzen an. Da ist auch die Frage, ob Deine Katzen eine 3. Katze akzeptieren würden. Nur, weil DU Dir eine dritte wünschst, heißt das noch lang nicht, dass Deine Katzen das auch wünschen. Als ich noch bei meinen Eltern wohnte, hatten wir bei gleicher Wohnungsgröße (ohne Balkon) auch zeitweise 3 Katzen, allerdings waren die nicht mehr so ganz jung und dementsprechend nicht so wild wie junge Katzen.
Es könnte knapp werden. Es könnte funktionieren oder auch nicht. :hm:
:)) :atsch: .Bild. :atsch: :))
Versuche nicht, Deiner Katze Tricks beizubringen - sie kennt schon alle

Benutzeravatar
NikaCats
-
Beiträge: 35
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:19
Offenbach a. M.
Alter: 52

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von NikaCats » Sa 4. Mai 2019, 13:07

Danke @speedyffm

Die Murmeln werden jetzt irgendwann Ende Mai 1 Jahr. Klar, sie sind noch total verspielt und brauchen Platz zum Toben. Eine weitere Katze ist glaub ich immer ein Risiko. Ich habe sowohl sehr gute als auch eher schlechte Erfahrungen gemacht. Die Murmeln waren bis zum 8. Lebensmonat zur Pflege mit 8 oder 9 anderen Katzen und ich glaube dass sie eher sozial sind. Es käme auf einen Versuch an. Meine Bekannte (wo die Murmeln her stammen) steht mir ja mit Rat und Tat zur Seite, sie ist ja auch diejenige die den aktuellen Wurf junger Katzen hat und kann dann vermutlich auch was zum Charakter der Zukünftigen sagen.

Oder es wird halt nix und es zieht keine weitere Katze ein. Ist alles nciht in Stein gemeißelt und ich will auch erstmal sehen wie die Murmeln sich weiter entwickeln, und außerdem haben wir ja noch die Clostridien, da muss auch erstmal die Kuh vom Eis.
Liebe Grüße

Moni und die Murmeln

Benutzeravatar
Tiedsche
.....
Beiträge: 2029
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Kassel

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von Tiedsche » Sa 4. Mai 2019, 18:12

@ nikacats
Das klingt prima. Wichtig finde ich immer, dass sich im notfall auch mal jede katze in einem raum selbst separieren kann :grins_gelb:
.......und wer rechnen kann ist klar im vorteil........bei mir war 72 - ca. 12 =50 :makrel: :D
Wenn ihr da ein passendes puzzlesteinchen findet kann das schon passen :biggrin:
Grüße vom Weiberquartett Naris (8), Trielo(11), Kabisa(15) und Moni (noch viel älter)
Bild
Glück ist eine kontrasterfahrung

Benutzeravatar
rübe
....
Beiträge: 1286
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:22

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von rübe » So 12. Mai 2019, 00:21

Finde ich echt toll, dass du dir da so viele Gedanken machst, das ist auch wichtig, damit es allen gut geht und man allen Fellnasen gerecht werden kann. Unabhängig davon, ob die Wohnungsgröße für drei Katzen reicht - es könnte wirklich etwas knapp sein - würde ich sicherlich keine Baby-Katze dazu holen (vielleicht habe ich dich da jetzt auch falsch verstanden?). Die brauchen zwingend einen gleichaltrigen Spielkameraden, da sind auch deine jetzt ein Jahr alten Spatzen nicht geeignet, das ist ein riesiger Unterschied. Wenn es also eine dritte Katze sein muss, würde ich dringend nach einer „älteren“ im Sinne von ungefähr Gleichaltrig oder auch, wie du ja schon gesagt hast, vom Temperament passenden älteren Katze Ausschau halten. Toll, wie du deine Wohnung für die Katzen eingerichtet hast!
BildBildBild

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4117
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Welche Wohnungsgröße ist denn nun richtig?

Beitrag von NicoCurlySue » So 12. Mai 2019, 07:54

Ich sehe das wie rübe. Die Wohnungsgröße wäre jetzt für mich kein Hindernisgrund, da Du ja auf jeden Fall auch genügend Zimmer für Rückzug hast. Aber ich würde auch UNBEDINGT eine etwa gleichaltrige Katze dazu nehmen. Ein Kitten hätte doch überhaupt keinen angemessenen Spielpartner. Sie spielen als Kitten wirklich ganz anders miteinander. Du würdest doch auch niemals von Menschen erwarten, dass Jugendliche oder junge Erwachsene wirklich dauerhaft die richtigen Spielpartner für Babies/Kleinkinder sind.
Bitte überlege Dir das noch einmal gut!
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Antworten

Zurück zu „Stubentiger“