Katzenklo vor Freigang ????

Katzen, die nach draußen gehen
Antworten
Katzennachbar
-
Beiträge: 5
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 07:41

Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Katzennachbar » Mi 9. Okt 2019, 08:43

Hallo,
ich habe mich hier angemeldet um mal von "Fachleuten" Meinungen und Erfahrungen zu bekommen wie das üblicherweise mit den "Katzengrüßen" (=Hinterlassenschaften) gehandhabt wird.
Wohne seit nunmehr über drei Jahrzehnten am Rande eines kleinen Dörfchens und bin absolut kein Verfechter "englischen Rasens"; ganz im Gegenteil: mähe mein Grundstück eher selten (meist mit der Motorsense weil Gras dann schon zu hoch für "normalen Rasenmäher). Die Katzen aus der Nachbarschaft erfreuten sich, bei mir wie "der Tiger im Dschungel" durch das hohe Gras "streifen" und sich darin "Liegeplätze" schaffen zu können - ich wiederum hatte meine Freude daran, den Katzen vom Fenster aus dabei zuschauen zu können. Neu hinzukommende Katzen flohen zunächst Hals über Kopf wenn wir uns unvorbereitet trafen (z.B. wenn ich Holz reinholen wollte und dabei nicht damit rechnete dass sich eine Katze gerade zum Mittagsschläfchen nebenan hingelegt hatte) gewöhnten sich dann aber recht schnell an mich und blieben einfach liegen wenn ich (nun ja mit der Katze rechnend) vor mich hinbrabbelnd näher kam. Hatte dann nur Sorge dass ich selbst bald mal "abgeholt" werde (="Hab´-mich-lieb-Jacke") wenn das mal jemand mitbekommt dass ich eine (nicht zu sehende) Katze anspreche und mit dieser "Selbstgespräche" führe............
Soweit herrschte also "Friede, Freude, Eierkuchen" an der "Katzenfront"!
Vor einiger Zeit stellte dann allerdings ein anderer Nachbar "Katzenwasserwerfer" auf weil es ihn störte ständig im Rindenmulch "Dellen" (=Vertiefungen) zu haben weil irgendeine Katze dort hinsch.....
Seit dieser Zeit (Aufstellen der Katzenschrecks durch den Nachbarn) schaufle ich nun täglich "Katzengrüße" vom Vorplatz der Haustür und/oder vor den Garagentoren - sprich: von "Verkehrsflächen".
Habe auch schon per Wildcam festgestellt dass sich insbesonder nachts sehr viele Katzen bei mir tummeln - nicht nur die bislang bekannten Katzen mehr oder weniger direkt im Umfeld wohnender Katzenbesitzer/-innen sondern auch mir total fremde Katzen. Die "Hinterlassenschaften" stammen aber offensichtlich (bereits gesehen) von zwei Katzen direkt aus der Nachbarschaft. Eine habe ich schon dreimal verscheucht, ob es nutzte kann ich noch nicht sagen weil "Regenwetter" (und da möchten die Katzenbesitzer/-innen offensichtlich nicht dass "Mieze" naß und schmutzig nach Hause kommt und auf´s Sofa flitzt = kein "Ausgang"). Allerdings belegt die Wildcam dass es offensichtlich so ist dass die eine oder andere Katze abends "rausgeschmissen" wird und dann die ganze Nacht draussenbleiben muss.................. :nix: ????? Eine der Katzen, welche ich bezgl. der "Hinterlassenschaften" im Auge habe, gehört auch zu dieser Fraktion.
Es scheint so als wäre es "bequemer" die Katzen entledigten sich bei Nachbar´s des verdauten Futters anstatt dass die Katzenbesitzer selbst Katzenklo pflegen müssen.

Wie wird das allgemein gehandhabt? Katze erst dann in Freigang entlassen wenn sie sich zuhause auf dem Katzenklo der "Katzengrüße" entledigte oder "Gruß" vor Nachbars Haustüre?

Freue mich auf eine rege Diskussion und danke bereits jetzt.
MfG
"Katzennachbar"

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 6675
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 51

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Claudia » Mi 9. Okt 2019, 09:06

Hallo Katzennachbar, herzlich willkommen! :-)

Leider ist es oft so, dass Freigänger drinnen das Klo nur noch nutzen, wenn sie (z. B. wegen Krankheit, Unfall oder ähnliches) längere Zeit nicht raus dürfen.
Ich verstehe deinen Unmut - einer meiner Hunde hat lange Zeit ausschließlich zu Hause in den Garten geka... und ich war darüber so gar nicht erfreut. ;-)
Hast du schon versucht, mit den Haltern der Katzen zu reden?

Zum Nachts draußen bleiben: mein Finn ist da oft stundenlang unterwegs.
Er hat aber immer die Möglichkeit, rein zu kommen - will er aber nicht.
Katze nachts draußen bedeutet nicht zwangsläufig, dass sie ausgesperrt ist.
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Taskali
Chaosmanagerin
....
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:40

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Taskali » Mi 9. Okt 2019, 09:39

Es muß nicht sein, dass die Nachbarn ihre Katzen Nachts "rausschmeißen", vielmehr ist es so, dass Katzem von der Natur her dämmerungsativ sind - heißt: in den späten Abend und den frühen Morgenstunden ist ihre aktivste Zeit. Wohnungsbesitzer leiden oft darunter und viele Katzen passen sich dann auch dem Menschen an und bemühen sich Nachts zu schlafen und tags wach zu sein, aber läßt man sie wie sie wollen, dann kehren sie meist zu ihrem natürliche Rhythmus zurück. Ich habe 7 eigene Katzen im Freigang mit 24/7 Katzenklappe - sie können also kommen und gehen wie sie wollen. Tagsüber ist je nach Lust, Laune und Wetterlage ein buntes kommen und gehen, abends sammeln sich dann alle gern auf der Couch um mich und wenn ich dann schlafen gehe, kommen einige auch gern mit ins Bett. Doch dann stehen sie irgendwann wieder auf und man kann die Klappe hören - der nächtliche Streifzug beginnt. Irgendwann Nachts gesellen sie sich dann wieder zu mir, verschwinden dann in den frühen Morgenstunden wieder nach draußen und kehren dann zur morgendlichen Kuschelrunde wieder ein.
Das besonders interessante ist mein Neuzugang Famiro: Famiro ist ein Coonie mit Papiere, von Geburt an nur in der Wohnung gewesen. Seit er nun bei mir Freigang hat, hat er sich a) diesen Rhythmus aus angenommen und b) benutzt er die Kaklos drinnen gar nicht mehr - genau wie die anderen. Ich habe hier 4 Kaklos an unterschiedlichen Stellen stehen, die unbenutzt sind. Nachts unterwegs zu sein und sein Geschäft draußen zu verrichten entspricht schlichtweg der Katzennatur - und daran kann man nur durch Zwang und einsperren etwas ändern.
Eine Idee habe ich aber, die du ja deinen Nachbarn unterbreiten kannst: und zwar sagst du ja, dass das besonders schlimm ist seit ein Nachbar die Katzen vertreibt, wo sie vermutlich bis dato immer hingemacht haben. Katzen mögen gern sandige Plätze für ihr Geschäft. Wenn die Katzenbesitzer sich ein großes "Draußenkaklo" - z.B. einen Kindersandkasten - in ihren Garten bauen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Katzen dieses Klo vor ihrer Haustür annehmen und die Nachbarn verschont bleiben. Ganz ausbleiben wird es nicht, da auch Kot zum markieren der Reviere eingesetzt wird - also damit durchaus auch Reviere abgesteckt und gekennzeichnet werden und somit wird es einige Plätze geben, an denen das trotz allem so bleibt, aber zumindest die Katzen, die nur ein nettes Plätzchen suchen werden ihr Geschäft dann im häusigen Garten verrichten.
... und am Ende - wieder Anfang ...

Benutzeravatar
Willi2014
.....
Beiträge: 3007
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 21:51

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Willi2014 » Mi 9. Okt 2019, 10:07

Wir haben auch eine Katzenklappe und somit können unsere Kater auch kommen und gehen wie sie wollen. Nachts sind sie auch fast nur unterwegs. Im Winter nicht so lange am Stück, aber im Sommer sind sie immer nur mal für kurze Stippvisiten zuhause und um zu fressen. Wir haben zwei Katzentoiletten in der Wohnung, die aber auch schon seit Jahren nicht mehr benutzt wurden. Egal, ob es draußen regnet, schneit oder friert, die Geschäfte werden grundsätzlich draußen verrichtet.

Und nein, wir schmeißen unsere Kater nachts nicht raus, sie lieben es nachts unterwegs zu sein und ihre Streifzüge durchs Revier zu unternehmen. Genauso liebt es einer der Kater zwischen den Streifzügen mit uns im Bett zu schlafen und zu kuscheln.

Dass mit dem Sandkasten ist sicher eine gute Idee, wir haben hinter unserem Garten einen Sandkasten, der mangels Kinder im Haus nicht zum Buddeln genutzt wird, und ich weiß, dass er der beliebteste Platz zum Verrichten der Geschäfte unserer Kater und auch anderer Freigänger ist.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Viele Grüße von Ilona mit Tiger Willi und Kuhkater Joschi

Katzennachbar
-
Beiträge: 5
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 07:41

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Katzennachbar » Mi 9. Okt 2019, 10:31

Hallo und herzlichsten Dank dafür dass so schnell so tolle Antworten kommen.

Ja, dass Katzen eher "nachtaktiv" sind - das war mir bisher auch schon bekannt. Allerdings in diesem Ausmaß noch nicht.

Es hat mich bisher auch nicht gestört, hinterließen die Katzen in den "Grünbereichen" ihre "Grüße". Auf den "Verkehrsflächen" stört es mich aber inzwischen schon gewaltig - ist ja nicht so dass "einmalig" sondern Tag für Tag. Wie es der Nachbar ausdrückte: "..........kann doch nicht sein, dass Hundehalter Steuern zahlen, die Hundekacke einsammeln müssen und die Katzenhalter einfach den Nachbarn zumuten deren Sch.... zu beseitigen" = dem kann ich mich derzeit nur anschließen. Es ist (für mich) mittlerweile zur Zumutung geworden, selbst keine Haustiere zu halten (Zeitmangel, Verantwortung etc.) aber ständig befürchten zu müssen, Katzenkot mit ins Haus zu tragen. Wenn ich vom Einkauf zurückkomme möchte ich nicht erst an der Haustüre die "Fußbekleidung" wechseln müssen um den Einkauf direkt in die Küche tragen zu können.
Klar, kann ich mit den (betreffenden) Nachbarn reden, aber was sollen die schon anderes sagen als "...........verstehe ich zwar, aber was soll ich machen -- kann es ja nicht meiner Katze sagen dass sie das nicht soll, so vor der Haustür oder dem/den Garagentoren........"
Befürchte, dass wenn sich da nichts ändert, ich ebenso wie der "Wasserwerfer"-Nachbar "mein Grundstück" für die Katzen allgemein "dichtmachen" muss - fände ich sehr sehr schade. Würde nämlich dann gleichzeitig nicht nur den "Freigangs-Raum" der Katzen einschränken sondern das "Problem" zum nächsten Nachbarn "weiterverlagern" --- bis irgendwann kein Raum mehr für Freigang ausserhalb des Katzen-eigenen-Grundstücks mehr blieb = aus den Freigängern dann quasi erzwungenermaßen "Hauskatzen" werden müssten.

Danke und viele Grüße -- vielleicht geht der Meinungsaustausch noch weiter
"Katzennachbar"

Benutzeravatar
Mary 86
....
Beiträge: 1081
Registriert: Do 7. Jan 2016, 11:03
Alter: 33

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Mary 86 » Mi 9. Okt 2019, 10:46

Wenn du sicher weißt, welche Katze regelmäßig bei dir hinmacht, sprich den Nachbarn mal an. Zu verlieren hast du nichts und zumindest ich würde dir dann anbieten 1x täglich dort sauber zu machen.

Wie lang geht das schon? Möglich ist auch, dass durch die Vertreibung aus dem nachbargarten gerade die Reviere neu aufgeteilt werden. Das kann sich auch mal durch offen abgelegten Kot äußern. Normalerweise vergraben Katzen nämlich ihren Kot und nutzen dafür (ebenfalls zum Ärger vom Nachbarn) häufig die gut gepflegten und geharkten Rabatten. Solche reviergeschichten können auch mal eine Zeit dauern, es kann aber sein, dass sich das Problem nach einiger Zeit von selbst löst.

So war es bei einer Kollegin von mir als sie ins neubaugebiet zogen. Da setzten die Katzen ebenfalls offen Kot auf die Einfahrt ab. Die war zu dem Zeitpunkt noch ungepflastert und mit Schotter belegt. Was die Beseitigung zusätzlich noch mühselig machte. Nach einigen Wochen war ruhe ohne, dass die Kollegin irgendetwas dazu getan hatte.
Viele Grüße von Maren und den Wildlingen

Bild

Benutzeravatar
Taskali
Chaosmanagerin
....
Beiträge: 1067
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:40

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Taskali » Mi 9. Okt 2019, 10:49

Schlag deinen Nachbarn wie gesagt das mit dem Sandkasten vor, das wird einiges verringern bei dir. Und was die Verkehrswege betrifft: Katzen koten nicht auf Steine - auf Wegeflächen z.B. hübsche Natursteine verlegen und das Problem ist auch gelöst. Wenn dann noch Kot auf den wegen liegt sind es Füchse oder Igel.
... und am Ende - wieder Anfang ...

Benutzeravatar
Willi2014
.....
Beiträge: 3007
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 21:51

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Willi2014 » Mi 9. Okt 2019, 10:57

Bei uns sind viele Freigänger. Unsere frühere Nachbarin schrie auch mal laut im Garten herum, als sie beim Harken auf Kot stoß, was das für eine Schweinerei sei usw. Ich habe sie dann darauf angesprochen und ihr auch angeboten das wegzumachen und auch sonst mal danach zu schauen und es ggfs. dann zu entfernen. Obwohl ich noch nicht einmal weiß, ob es von einem meiner Kater stammt (ich gehe nicht davon aus, da sie ja den Sandkasten bevorzugen), aber um des lieben Friedens willen. Darauf ist sie dann nicht eingegangen, gut, dann konnte ich nichts machen. Vielleicht wirklich mal der Nachbarin vorschlagen, ob sie das entfernen würde.

Ansonsten habe ich - wie auch schon Taskali schrieb - festgestellt, dass bei uns die Igel mitten auf die Wiese koten.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Viele Grüße von Ilona mit Tiger Willi und Kuhkater Joschi

Katzennachbar
-
Beiträge: 5
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 07:41

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Katzennachbar » Mi 9. Okt 2019, 12:31

Nochmal herzlichsten Dank für die rege Beteiligung und sehr guten Ratschläge.

Zur Verdeutlichung noch: es geht mir keineswegs ums "Wegmachen"............. sondern mich stört eben dass ich sehr viel "Grün" habe wo es absolut egal wäre -- lege mich weder zum "Sonnenbaden" noch sonstwie in den "Rasen" . Dass ich die (betreffenden) Nachbarn noch nicht auf das störende Verhalten der Katze angesprochen habe liegt eben genau darin begründet dass diese die "letzten" (terminlich gesehen) zugezogenen Nachbarn sind, wir alle hier in der Siedlung uns ganz bestimmt keine besseren (menschlich gesehen) Nachfolger der weggezogenen (Haus)-Vorbesitzer hätten wünschen können. Fürchte also dass genau das eintreten könnte = "Huch, wie peinlich! Ständig vor (meiner) Haustür/Garage kontrollieren und beseitigen............" Das möchte ich aber auf keinen Fall. Zumal das auch nicht bedeuten würde dass es nicht geschehen könnte dass ich vor Beseitigung der "Tretmine" schon hineingetreten wäre.

"neue Reviereinteilung" == das klingt interessant und vielversprechend, danke.

bezgl. "Katzen machen nicht auf Steine etc." = siehe Bild (vor Garage, "naturnah" und "umweltverträglich" geschottert; vor der Haustüre "betoniert") === deutlichst erkennbar: Kratzspuren (aufkratzen vor und zukratzen nach dem "Geschäft") und (wie bereits geschrieben) habe ich "Mieze" selbst gesehen als sie kam, schnüffelte, hinsetzte und "Buckel machte"..........)
Katze-B.jpg
Danke und viele Grüße
"Katzennachbar"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mogelbär
.
Beiträge: 105
Registriert: So 22. Jul 2018, 17:59

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Mogelbär » Mi 9. Okt 2019, 13:57

Hallo Katzennachbar,

ich möchte dir aus eigener Erfahrung auch nochmal den von Taskali vorgeschlagenen Sandkasten ans Herz legen – wie von Taskali geschrieben auf dem Gelände der Nachbarn, nicht auf deinem (wobei Letzteres vielleicht auch noch eine Möglichkeit wäre, das Problem wenigstens etwas zu „kanalisieren“. Auf diese Idee bist du bis jetzt gar nicht eingegangen, wenn ich hier nichts überlesen habe.

Als ich noch Freigänger hatte, gab es auch Konflikte mit den Nachbarn, in deren Kindersandkasten diverse Katzen ihr Geschäft verrichteten, was natürlich ein echtes Problem darstellt. Ob das nun meine waren oder andere Katzen aus der Nachbarschaft, war zwar nicht klar, aber sei’s drum – schon um den Hausfrieden zu wahren, wollte ich hier Abhilfe schaffen. Anfangs habe ich versucht, die beiden Kater erst rauszulassen, nachdem sie ihren Kot im Katzenklo abgesetzt hatten, aber dafür war das Zeitfenster wohl zu klein. Dann haben wir in einem Beet im Hof hinter dem Haus selbst einen kleinen Sandkasten eingerichtet – in Katzenklogröße, vier Wände und nach unten offen, damit Regenwasser durchlaufen kann. Das war ein voller Erfolg – sie gingen wirklich beide bevorzugt in diese Sandkiste und das konnte ich den Nachbarn dann auch zeigen.

Wenn ihr ein gutes Verhältnis mit den Katzenbesitzern habt, wonach es sich ja anhört, sprich sie doch bei passender Gelegenheit einfach mal darauf an. Kein vernünftiger Katzenhalter will es sich doch mit den unmittelbaren Nachbarn dauerhaft „verscheißen“ ;-) .

Liebe Grüße
Mogelbär

Taskali hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 09:39
Eine Idee habe ich aber, die du ja deinen Nachbarn unterbreiten kannst: und zwar sagst du ja, dass das besonders schlimm ist seit ein Nachbar die Katzen vertreibt, wo sie vermutlich bis dato immer hingemacht haben. Katzen mögen gern sandige Plätze für ihr Geschäft. Wenn die Katzenbesitzer sich ein großes "Draußenkaklo" - z.B. einen Kindersandkasten - in ihren Garten bauen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Katzen dieses Klo vor ihrer Haustür annehmen und die Nachbarn verschont bleiben. Ganz ausbleiben wird es nicht, da auch Kot zum markieren der Reviere eingesetzt wird - also damit durchaus auch Reviere abgesteckt und gekennzeichnet werden und somit wird es einige Plätze geben, an denen das trotz allem so bleibt, aber zumindest die Katzen, die nur ein nettes Plätzchen suchen werden ihr Geschäft dann im häusigen Garten verrichten.

Katzennachbar
-
Beiträge: 5
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 07:41

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Katzennachbar » Mi 9. Okt 2019, 15:07

Ja, richtig, Entschuldigung dass ich noch nicht auf alle Anregungen eingegangen bin -- war noch gedanklich zu sehr mit den prägnantesten (z.B. "Reviere neu ordnen"/ "könnte auch Igel bzw. Marder sein") beschäftigt.

In der Tat habe ich beim ersten "Haufen" eher an Bär denn an Katze gedacht.

Der Vorschlag mit Sandkasten bei Nachbars.............sicher gut, aber: diese haben noch relativ kleine Kinder recht "aktiv" sind (glücklicherweise -- freue mich immer wenn wieder "Leben in der Siedlung" ist anstatt "Seniorenstadt") und auch recht viel Spielgefährten/innen zu Besuch bekommen. Da wäre Sandkasten zusätzlich zu Trampolin nicht unbedingt "günstig" (klar, die Kinder würden es verstehen wenn man ihnen erklärte dass dies der Spielplatz für die Katze ist). Bei mir möchte ich kein (weiteres) Katzenklo einrichten, dulde ja schon "mehr als großzügig" (im Vergleich zu anderen Grundstücksbeitzern) dass mein gesamter "Grünbereich" dazu dient. Dort laufe ich eben nicht so oft und dann kann ich auch damit rechnen mal "irgendwo reinzutreten" und entsprechendes Schuhwerk anziehen.

Werde noch etwas zuwarten wie sich das mit den "Revieren" ergibt -- das läßt mich Hoffen. Schließlich habe ich selbst ja auch recht viel Freude mit den Samtpfoten-Besuchern.
IMAG0026-A.jpg
Eine Katze, leider verzogen (=räumlich/Wohnortwechsel der Besitzerin) war so anhänglich und menschenbezogen dass sie regelrecht darum bettelte Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten zu bekommen wenn die "Chefin" (=Besitzerin) berufstätig war. Mit der Katze habe ich öfter mal auf der Haustreppe (zwei Stufen) gesessen, sie gekrault bis sie dann irgendwann mal genug hatte, sich auf die unterste Stufe (ich saß auf der zweiten und hatte die Beine rechtwinklig auf die Bodenplatte vor der Haustür gestellt) unter meine Knie legte und schlummerte = natürlich nur so lange wie ich als "Wachhund" bei ihr saß..................

Wie schon geschrieben - ich wiederhole mich, aber ich denke lieber einmal zuviel als einmal zuwenig - an Euch alle herzlichsten Dank
"Katzennachbar"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Katzennachbar
-
Beiträge: 5
Registriert: Mo 7. Okt 2019, 07:41

Re: Katzenklo vor Freigang ????

Beitrag von Katzennachbar » Fr 11. Okt 2019, 09:18

Guten Morgen, an Sie alle hier,

nachdem Sie so nett waren und sich doch recht viel Gedanken und Mühe machten, mir gute Ratschläge zuteil werden zu lassen, möchte Sie über den "neuesten Stand" informieren: da ich auch gestern und heute Morgen wieder "Katzengruß" entfernen durfte werde ich eine "schnellere Lösung" anstreben. Mit den Nachbarn habe ich gesprochen und klargestellt dass ich absolut nichts "Persönliches" habe sondern es mir einzig und allein um die "Katzengrüße" geht = alles bestens.

Weiterhin habe ich zum Ausdruck gebracht dass ich es so sehe dass mich das "Problem" nicht alleine betrifft sondern alle, die zu mir kommen (müssen) wie z.B. Zeitungsausträger, Besucher, Post- und Paketboten und und und.............. Die Zeiten, zu denen es üblich war, auch Hühner etc. frei laufen zu lassen und dadurch jede(r) jederzeit und überall mit Sch.... rechnete - die sind schon sehr lange "vorbei". Einzig "übriggebliebenes Relikt" welches (bislang) noch (einigermaßen) "toleriert" wurde da meist nicht auf "Verkehrsflächen" die sog. Tretminen abgelegt wurden sind die Katzen. Aber wie man schon am Beispiel des "Wasserwerfer-Nachbars" erkennen kann -- "Auslaufmodell"!

Werde also, dem gesamtgesellschaftlichem Beispiel folgend, nicht nur eine "Einzelfall"-Lösung installieren sondern eine "ganz allgemeine" "Lösung". Was bedeutet dass ich "ein paar Pfosten" und "etwas Draht" entlang meiner Grundstücksgrenze installiere (braucht keinen großen Aufwand da ja keine Pferde, Kühe oder sonstiges "Großvieh" "ausgegrenzt" werden) und dann Elektrozaun.............. Ist billiger und "witterungssicherer" (=im Winter friert der Elektrozaun nicht ein, im Gegensatz zum Wasserschlauch) und eine Aussensteckdose mit Zeitsteuerung ist bereits vorhanden da ich früher den Motor eines Treckers vorheizte. Der Elektrozaun wird also anfangs ständig und später nur zeitweilig/stundenweise in Betrieb sein. Dazu kommt dass er (ganz aktuelles Thema) umweltschonender ist als die batteriebetriebenen "Katzenschrecks".

Finde es einerseits sehr schade, andererseits kann es aber nicht angehen dass --darüber haben wir uns ja schon ausgetauscht-- "Tretminen" auf Verkehrsflächen abgelegt werden. Ich bin auch nicht derjenige, der sich "Gedanken" über "Abhilfe" machen muss - das sind die Katzenhalter/innen. Selbst in "Grünbereichen" kann nicht erwartet werden dass ein/oder mehrere Nachbar/n das "Katzenklo auf fremdem Grund" tolerieren.

Ihnen allen danke ich nochmals von ganzem Herzen, wünsche weiterhin viel Spaß und Freude mit den Hausgenossen und
grüße ganz herzlich
"Katzennachbar"

Antworten

Zurück zu „Freigänger“